1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

MacBookPro in den USA kaufen

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von stefunk, 29.02.08.

  1. stefunk

    stefunk Idared

    Dabei seit:
    25.11.06
    Beiträge:
    25
    hallo!
    ich hab einen kollegen in den USA der mich in kürze besuchen kommt. bei den jetztigen dollarpreisen (und sonst eigentlich auch) ist ein macbookpro in den usa ja doch um einiges billiger wie hier. jetzt wollt ich mal fragen wie das aussieht bzgl. der zölle usw.
    ein kollege hat mir gesagt, dass man laptops zollfrei einführen darf stimmt das?
    außerdem wollte ich fragen welche probleme/umstellungen auf mich zukommen würden wenn ich ein macbookpro aus den usa hätte (außer einem anderen stromstecker und einer anderen tastatur)
    vielen dank für eure hilfe!
     
  2. julien1204

    julien1204 Oberdiecks Taubenapfel

    Dabei seit:
    10.04.07
    Beiträge:
    2.728
    alsooooo wie auf einem Mac gibts auch hier im AT eine art "Finder" nennt sich Such Funktion/....... probier das mal aus des muesste dir ca. 12.383.899 Antworten ausspucken die sich alle um dieses Thema drehen!!!
     
  3. DesignerGay

    DesignerGay Danziger Kant

    Dabei seit:
    27.07.07
    Beiträge:
    3.897
    Hier mal ein Link zur Einfuhr von Geräten aus den USA.

    Ist dein Freund amerikanischer Staatsbürger?? Wenn ja soll er die Verpackung wegwerfen und den Laptop ganz normal als Handgepäck mitnehmen, kann ja dann sein eigener sein, vorausgesetzt er bringt seinen nicht auch mit.
     
  4. stefunk

    stefunk Idared

    Dabei seit:
    25.11.06
    Beiträge:
    25
    vielen dank für deine antwort....das ganze verwirrt mich ziemlich. hab da zum beispiel folgendes auf der seite des Bundesministeriums für Finanzen gefunden:

    Zollfrei:
    +Ausstattung, Schulmaterial und andere Gegenstände von Schülern und Studenten
    +Gegenstände erzieherischen, wissenschaftlichen oder kulturellen Charakters; wissenschaftliche Instrumente und Apparate (teilweise nicht einfuhrumsatzsteuerfrei)

    Das würde für mich als Studenten dann natürlich zutreffen. Aber ich bin mir da jetzt auch nicht mehr so ganz sicher....was meint ihr?
     
  5. maxg

    maxg Prinzenapfel

    Dabei seit:
    16.10.06
    Beiträge:
    553
    Da steht aber auch " und die Waren müssen tatsächlich dem Begünstigten (Schüler, Student) gehören." und "Dazu muss der Begünstigte die Waren ordnungsgemäß zur Überführung in den zollrechtlich freien Verkehr anmelden."

    Rosinen aus Texten rauszupicken bringt nichts, alle anderen Fragen werden auf der von Designergay verlinkten Seite erklaert
     
  6. stefunk

    stefunk Idared

    Dabei seit:
    25.11.06
    Beiträge:
    25
    mannomann das ganze ist wohl komplizierter wie ich mir das gedacht habe. vielleicht werd ich doch den ersten vorschlag versuchen!
    danke mal auf jeden fall für eure hilfe!
     
  7. WhiteMocca

    WhiteMocca Jonagold

    Dabei seit:
    14.01.08
    Beiträge:
    19
    Das ganze ist gar nicht kompliziert:
    Bei der Einfuhr eines Notebooks fällt tatsächlich kein Zoll an :)
    Allerdings muss man Einfuhrumsatzsteuer zahlen :(

    Diese ist wie folgt gestaffelt:

    Warenwert < 175 €: 0% :)
    Warenwert > 175 € und < 350 €: 13,5% o_O
    Warenwert > 350 €: 19% :(

    Trotzdem kann sich der Kauf eines Notebooks lohnen! Insbesondere Apple rechnet die Waehrungen ja nicht besonders genau um!
     
  8. Baargeld

    Baargeld Auralia

    Dabei seit:
    06.09.07
    Beiträge:
    201
    Mal von der ganzen Theorie abgesehen:
    Musste irgendjemand von euch schon WIRKLICH was bei der Einfuhr in Deutschland zahlen?

    Ich war jetzt 13x in den USA, teilweise bin ich wirklich vollgepackt mit Einkaufstüten nach Deutschland zurück weil der Koffer so überfüllt war. Trotzdem wurde ich noch nie vom Zoll aufgehalten, kontrolliert oder musste sonst irgendwas zahlen.
     
  9. Nathea

    Nathea Admin
    AT Administration

    Dabei seit:
    29.08.04
    Beiträge:
    13.547
    Schau Dich hier im Forum um, lies in den dutzenden Import-Threads mit und stelle bitte selbst fest, wie viele ungläubige Gesichter der Zoll wohl bereits gesehen haben muss.

    Wenn Du in Deinen Reisen bisher davon verschont geblieben bist, hast Du ganz einfach Glück gehabt. Und nun eine Bitte: Lasst die Zoll-Umgehungs-Tricks hier im Forum doch doch einfach sein.
     
  10. gisaes

    gisaes Jamba

    Dabei seit:
    26.02.08
    Beiträge:
    57
    ich denke das größte problem stellen die fehlenden umlaute dar. auch wenn du dieses problem bereits ausgeschlossen hast, ist es interessant zu wissen, dass manche unis arbeiten mit oe, ae und ue nicht akzeptieren.
     
  11. DesignerGay

    DesignerGay Danziger Kant

    Dabei seit:
    27.07.07
    Beiträge:
    3.897
    Na dann kann er sich ja ne externe Tastatur zulegen, die dürfte bei der Ersparnis alle mal mit drin sein, sonst kann er es gleich bleiben lassen.
     
  12. Hanso

    Hanso Cox Orange

    Dabei seit:
    08.02.08
    Beiträge:
    97
    Also nen Kumpel von mir dem sein Onkel wohnt in den USA meinte das es dort auch Macbooks mit deutscher Tastatur gibt.... Aber wie gesagt hat mir mein Kumpel so erzählt! Habs selber noch nicht schauen können ob das stimmt ;)
     
  13. gisaes

    gisaes Jamba

    Dabei seit:
    26.02.08
    Beiträge:
    57
    ah, das mit der externen tastatur hab ich garnicht bedacht, aber das stimmt natürlich. auch wenn es unterwegs etwas störend sein kann. sollte es dort deutsche tastaturen geben wäre das ganze sehr interessant!
     
  14. ma10

    ma10 Roter Delicious

    Dabei seit:
    07.07.07
    Beiträge:
    92
    Oh Ja!

    Ich hab mir vor 7 Jahren ein IBM Thinkpad mitgebracht. Bei der Kontrolle (stichprobenartig) haben die Zöllner das Gerät sofort an der Tastatur erkannt. Und ohne Rechnung in der Tasche wurde wild drauf los spekuliert! Wer länger als 12 Monate im Ausland war muss jedoch nichts verzollen. (War jedenfalls damals so.)

    Ich kann nur Nathea wiederholen: Meldet die Waren an!
     

Diese Seite empfehlen