1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Macbook - wie den Akku das 1. mal laden?

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von amodium, 01.08.07.

  1. amodium

    amodium Fuji

    Dabei seit:
    20.07.07
    Beiträge:
    37
    Hallo. :)

    Heute abend erwartet mich wohl mein 1. Macbook.
    Nun habe ich eine Frage mit dem Umgang des Akkus.

    1.
    Soll ich das Macbook (Akku) erstmal aufladen,
    ohne es anzuschalten, oder wie sollte man da vor gehen?
    Ich hörte, das Netzteil sei in der Kapazität begrenzt, sodass der Akku weniger geladen wird, wenn das Macbook nebenbei läuft, und das dem Akku nicht gut tun soll.
    Ist das eine Fehlinformation?

    2.
    Wenn das Macbook am Netzstecker betrieben wird, kann der Akku drin bleiben, oder wäre es für die Lebensdauer besser ihn zu entfernen? (wird er in Ruhe gelassen sobald er voll ist?)
    Weiss jemand, ob das bei normalen Laptops auch so ist, oder wird bei Netzbetrieb der Akku belastet?


    3.
    Es gibt ja diese Hard-Crystal Schalen, die man um das Macbook machen kann, bzgl Schutz vor Kratzer etc. Beeinträchtigen diese Schalen die Wärmeabgabe unangenehm oder geht das i.o.?

    4.
    Bishernutze ich eine analoge TV Karte in meinem Desktop Rechner (Kabelanschluss). Nun benötige ich eine externe und wollte Fragen, was die günstigste alternative wäre um Hardware+Software zum TV schauen zu bekommen?

    Ein sich freuender aber fragender, baldiger Mac-User. :)
     
  2. crossinger

    crossinger Doppelter Melonenapfel

    Dabei seit:
    30.07.06
    Beiträge:
    3.369

    Akku nicht rausnehmen! Das merkt das MacBook und die CPU läuft nur noch mit halber Kraft (wird auf 1GHz runtergetaktet). Wenn ein Akku heruasgenommen und gelagert werden soll: niemals bei 100% Ladung, sondern besser bei ca. der Hälfte!

    Die Ladeelektronik ist recht intelligent und lädt erst ab 95% Kapazität wieder. Ich habe das MacBook auch häufig am Netzstecker und mache da keinerlei Firlefanz, da der Akku so oder so als Gebrauchsgegenstand kaputt geht.

    EDIT:

    Vermutlich

    http://www.mactechnews.de/index.php?id=17327

    TubeStick & TheTube von equinux.

    http://www.equinux.com/de/products/tubestick/index.html

    für EUR 39,95

    Die Konkurrenz von Elgato ist deutlich teurer:

    http://www.elgato.com/index.php?file=products_eyetvdtt

    hat aber nach Meinung vieler aber auch die bessere Software dabei.


    *J*
     
  3. amodium

    amodium Fuji

    Dabei seit:
    20.07.07
    Beiträge:
    37
    Also wenn das Macbook ohne Akku am Netz hängt, taktet er runter?
    Oder wenn ich im laufendem Betrieb den Akku rausnehme?

    Da ich das Macbook zu 70% zu Hause nutzen werde erstmal, wäre es mir halt schon ein Anliegen, meinen Akku so zu behandeln das er solange wie möglich hält.
     
  4. skueper

    skueper Niederhelfenschwiler Beeriapfel

    Dabei seit:
    17.10.06
    Beiträge:
    847
    1. Eigentlich soll man den Akku "das erste Mal" komplett durchladen, während der Rechner aus ist. Allerdings sind die Akkus eh im Werk min. 1x geladen worden - und außerdem macht es wohl eh niemand, man will ja sofort mit dem neuen Spielzeug "arbeiten" ;) Also ich hab meinen Akku auch geladen, während das MacBook angeschaltet war. Hat ihm absolut nicht geschadet. Evtl. ist die Anzeige der Restlaufzeit/Kapazität etwas ungenau, da die Kalibrierung beim Laden mit eingeschaltetem Notebook nicht 100% stimmig ist. Ach ja, diese berüchtigte Kalibrierung betrifft nur die Kapazitätsanzeige, nicht die tatsächliche Kapazität!

    2. Den Akku auf jeden Fall drin lassen - denn sonst läuft das MacBook mit deutlich reduzierter Leistung. Bei modernen/aktuellen Notebook kann man den Akku getrost drinlassen, die integrierte Ladelektronik sorgt schon dafür, daß der Akku nicht zu Tode geladen wird. Bei Li-Ion-Akkus hat man so oder so eine ALterung, auch wenn man das Ding einfach nur in die Schublade packt und nie benutzt. Ist konstruktionsbedingt.

    3. Ich persönlich kenne diese Schalen jetzt nicht aus eigener Erfahrung - wäre damit aber vorsichtig. Meist ist zwischen Gehäuse und Zusatzschale ein Spalt Luft. Und was ist Luft? Genau, ein prima Wärmeisolator... Ich als Laie könnte mir denken, daß die Abführung der Wärme dann nicht mehr so gegeben ist, wie Apple das geplant hat. Allerdings habe ich keine Ahnung, ob das MacBook das abkann oder nicht. Solange die CPU nicht richig ackern muß, also z. B. beim surfen, mailen, Office-Paket usw. wird das MacBook eh nur lauwarm, da sollte es kein Thema sein. Unter Last wird das MacBook allerdings deutlich wärmer - da sollte man IMO für eine funktionierende Wärmeableitung Sorge tragen.

    Hoffe, das hilft weiter ;)
     
  5. skueper

    skueper Niederhelfenschwiler Beeriapfel

    Dabei seit:
    17.10.06
    Beiträge:
    847
    Lass ihn drin. Die modernen Akkus altern in der Hauptsache durch die Ladezyklen. Wobei ein Zyklus die Ladung von 100% Kapazität sind. D. h. wenn man einen halbvollen Akku lädt, hat man einen halben Zyklus durch. Lädt man ihn dann bei halbvoll erneut, hat man mit diesen beiden Ladevorgängen einen Zyklus abgewickelt.

    Generell ist ein Notebook-Akku "Verbrauchsmaterial" - früher oder später macht der die Grätsche und muß erneuert werden. Nach meiner Erfahrung verreckt ein "Schubladen"-Akku eher als einer, der immer im Gerät steckt und "arbeiten" muß. Wichtig ist es meiner Meinung nach, den Akku ab und an mal richtig leer laufen zu lassen, bis das MacBook nach Strom quängelt ;)

    Zum Thema Akku steht aber auch im Handbuch zum MacBook das ein oder andere geschrieben.

    Edit: ich nutze mein MacBook auch zu mehr als 50% an der Steckdose. Ist jetzt knapp ein Jahr alt und der Akku hat noch keinen nennenswerten Leistungsverlust.
     

Diese Seite empfehlen