1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Macbook Wasserschaden nach 2 Jahren?

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von -RUN-, 19.05.08.

  1. -RUN-

    -RUN- Gast

    Hallo!
    Mein MB hat vor kurzem den Geist aufgegeben. Innerhalb von 3 Tagen ist er langsam gestorben: Erst einige Male mitten im Photoshop Betrieb (nach ca. 1 Std Arbeit sehr ärgerlich) ausgegangen, konnte aber anschliessend wieder gestartet werden, dann ist er ein letztes Mal abgestürzt und zeigte nur noch schwarz. Kein Signalton, Cd hörte man dass sie gelesen wird, Festplatte wurde kurz ausgetauscht; selbes Problem.

    Nun bin ich zu Gravis gegangen und hab es zur Reparatur aufgegeben. Gott sei Dank habe ich den Hardware Schutz von Gravis mitbestellt als ich den Mac vor genau 2 Jahren gekauft hatte. Nach 2 Wochen habe ich einen Brief bekommen, auf dem drauf gekritzelt steht: Wasserschaden (oder so ähnlich) plus darunter ein großes Textfeld in welchem ich den Hergang beschreiben soll und Palim Palim...

    Es ist kurz nach meinem Kauf Flüssigkeit in den Mac gekommen; d.h vor knapp 2 Jahren!!
    Ich bin kein Profi auf diesem Gebiet aber kann das denn überhaupt Möglich sein, dass nach 2 Jahren Funktionieren ohne ein geringstes Problem der Mac merkt oh ich war ja mal nass; Ich geh jetzt doch noch kaputt!? War das nicht eher einfach nur ein fauler Techniker der gesehen hat, dass mal Flüssigkeit auf den Mac gekommen ist und somit eine einfache aber teure Fehlerquelle gefunden hat??
    Die Reparaturkosten würden bei 1.5 liegen; Der Mac hat 1.8 neu gekostet!!!!!!
    Mich würds nicht weiter stören wenn der Hardware Schutz den ich damals dazu genommen hatte die Reparaturkosten abdecken würde aber es wird ein Eigenanteil von 500 Euro verlangt.

    Wahrscheinlich ist die Sache aussichtslos und ich muss den Betrag einfach bezahlen; hat jemand ähnliche Erfahrungen? Vor allem mit dieser Absturz Sache; meine Schwester hatte ähnliche Probleme und zwar immer wieder! Dort mussten natürlich die Kosten übernommen werden

    Danke für Eure Zeit

    -Run-
     
  2. Murcielago

    Murcielago Westfälischer Gülderling

    Dabei seit:
    04.01.07
    Beiträge:
    4.586
    Gravis muss das Book nicht reparieren, weil du am Wasserschaden selbst schuld bist.
    Bei einem Eigenanteil von 500€ würde ich das Teil bei eBay als defekt verkaufen (bringt etwa 100€) und mir für 1000€ ein nagelneues Gerät kaufen.
     
  3. -RUN-

    -RUN- Gast

    Irgendwie geht da die Rechnung nicht für mich auf...
    Gravis muss es zahlen, da im Hardware Schutz solche Fälle auch enthalten sind nur eben mit einer maximalen Eigenbeteiligung von um die 500 Euro.
    Das war auch nicht meine Frage! Mir geht ews darum, ob es überhaupt möglich is dass ein Wasserschaden erst nach 2 Jahren eintreten kann... Ein Computer Fachhandelbesitzer, den ich darauf angesprochen habe meinte Nein! Entweder es ist sofort im Eimer oder aber es funktioniert trotzdessen.
    Daher mein Zweifel ob das Problem wirklich daraus resultiert...
     
  4. DesignerGay

    DesignerGay Danziger Kant

    Dabei seit:
    27.07.07
    Beiträge:
    3.897
    Es könnte schon sein das der damalige Wasserschaden einen Prozess der Korrosion/Oxidation in gang gesetzt hat.

    Denke aber eher das es das Problem ist, das er den Wasserschaden von damals gesehen hat und sich nun darauf beruft. Wie willst Du auch nachweissen wann der Wasserschaden stattgefunden hatte??
    Garvis ist wie jede andere Firma/Versicherung auch, so wenig wie irgend möglich zu bezahlen und so viel wie möglich zu kassieren.
     
  5. -RUN-

    -RUN- Gast

    Genau das wird wahrscheinlich das Problem sein: der Nachweis dass es nicht erst vor Kurzem war. Oder ist das irgendwie möglich?
    Ich denke Ich werde jetzt einfach mal in diese auszufüllende Anlage schreiben, dass es schon lange her ist aber letztendlich werd ich mich vor der Eigenbeteiligung wahrscheinlich nicht drücken können...
    Wenn noch jmd eine Idee hat wie man überprüfen könnte ob der Wasserschaden am Defekt vom MB schuld ist sagt bescheid; Bin für jeden Rat dankbar. o_O

    -RUN-
     
  6. wurstbrot

    wurstbrot Reinette de Champagne

    Dabei seit:
    20.11.05
    Beiträge:
    417
    Wer wars ... ?

    Hast du denn seinerzeit das Wasser, oder was auch immer in des Macbook "gegossen" oder war das jemand anderes?
    Wenn es jemand anderes war, kannst du dir bescheinigen lassen, dass es ein Wasserschaden ist und es übernimmt die Haftpflicht von dem "Täter" ?!
    Das wäre meine Idee...
     
  7. BerndderHeld

    BerndderHeld Spätblühender Taffetapfe

    Dabei seit:
    03.09.06
    Beiträge:
    2.801
    Ich denke das der Wasserschaden vor 2 Jahren nichts wirklich beschädigt hat, jedoch spuren hinterlassen hat. Jetzt ist irgendetwas kaputtgegangen, völlig unabhängig vom Wasserschaden und der Gravis Techniker macht das Ding auf und sieht das da mal Wasser war. Also schreibt er in seinen Reperaturbericht Wasserschaden.

    Da du aber den Gravis Hardwareschutz hast (der so ziemlich alles im bereich der eigenen Blödheit absichert) sollte es jetzt eigentlich so laufen das du die 522 € eigenanteil bezahlst und sie dir dein Book reparieren. Und Ich denke die 522 € würde Ich in das Gerät noch reinstecken. Wenn due Glück hast gibt es dein LogicBoard auch schon gar nicht mehr und du bekommst neuere Komponenten zurück.

    Am besten können das jedoch die Leute von Gravis erklären. Einfach mal anrufen/mailen und nachfragen.
     
  8. -RUN-

    -RUN- Gast

    Ich denke mit der Haftpflichtversicherung gäbs Probleme weil die Sache so lang her ist und der Vorfall nicht sofort gemeldet wurde...
     
  9. X3cCMD

    X3cCMD Golden Delicious

    Dabei seit:
    27.01.08
    Beiträge:
    11
    Generell verjähren Haftpflichtschäden erst nach 9 Jahren (bei uns in Österreich zumindest ^^) unabhängig davon ob gemeldet oder nicht...gerade weil es Schadensfälle gibt die solange brauchen bis sie entdeckt werden.
     
  10. Hallo

    Hallo Gast

    Zunächst gibt es einen Indikator in den Books für einen Wasserschaden. Beim iPhone sitzt dieser z.B. in der Kopfhörerbuchse. Wo er bei den MB ist weiss ich nicht.
    Somit konnte aber zumindest von den Serviceleuten festgestellt werden, dass schon einmal Wasser im Gerät war. Das ist aber noch lange kein Beweis, dass das Wasser auch zum Ausfall des Geräts geführt hat. Nach zwei Jahren gibt es keine Folgeschäden mehr durch das Wasser. Oxydation etc. entsteht nur in Verbindung mit dem Wasser!
    Das Problem ist jedoch, dass der Wassermelder im Book nicht das Datum das Wasserschadens mitteilt. So geht der Servicetechniker davon aus, dass der Schaden in direktem Zusammenhang mit gerade erst eingedrungenem Wasser steht.
    Ich würde dem Service zunächst mitteilen, dass der Wasserschaden vor 2 Jahren war (Zeugen benennen, etc.) und das das Book in der Zwischenzeit gut funktionierte. Ich würde dann abwarten welches Bauteil durch den Service als kaputt deklariert wird und was genau an dem Bauteil kaputt ist - und welche Regelung Gravis nun vorschlägt.
     
  11. -RUN-

    -RUN- Gast

    Das hab ich alles schon erledigt; die meinen natürlich es können trotzdem Folgeschäden davon sein... Das Logic Board soll kaputt sein und sie wollen die Schale wohl noch auswechseln... Warum genau kann das denn nicht sein, dass nach so einem Zeitraum das Board Schaden nimmt? Nur für den Fall, dass ich mit ein wenig Fachwissen auftrumphen kann wenn ich das nächste mal zum Gravis gehe...
     
  12. -RUN-

    -RUN- Gast

    Ich habe Gravis schriftlich gemeldet, dass der Wasserschaden vor 2 Jahren war; Der Antwortbrief kam prompt mit der Aussage: Wenns vor 2 Jahren vorgefallen ist werden wir gar nichts zahlen, da solch ein Vorfall sofort gemeldet werden muss. Wie sollen wir weiter mit ihrem MB verfahren.
    Das ganze trotz meiner Aussage, dass ich bis jetzt keinerlei Probleme mit dem Gerät hatte.

    Großartig! Dann wird mir wohl nichts anderes übrig bleiben als das ganze über die Haftpflichtversicherung meiner Freundinn zu regeln. Ich wette die werden das selbe runterleiern...:eek::eek:
     
    #12 -RUN-, 04.07.08
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 04.07.08

Diese Seite empfehlen