1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Macbook vs. ibook

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von LittleRedRiding, 07.06.06.

  1. LittleRedRiding

    LittleRedRiding Finkenwerder Herbstprinz

    Dabei seit:
    12.04.06
    Beiträge:
    460
    Hallo
    Meine Freundin will sich jetzt auch ein book von Apple kaufen. Sie will nicht so viel geld ausgeben (ca. 700€). Sie will ein wenig fotos bearbeiten (iphoto), itunes und facharbeiten schreiben. Nun die Frage: Der lokale Händler will 700€ für ein neues ibook 12" inklusive Garantie. Oder soll sie sich das Macbook kaufen, kostet zwar mehr aber sie hat ein aktuelles Model. was würdet ihr meiner Freundin raten?

    ps: gebrauchtes ibook will sie nicht.
     
  2. seiya

    seiya Becks Apfel (Emstaler Champagner)

    Dabei seit:
    23.11.04
    Beiträge:
    335
    eindeutig mac book die vorteile überwiegen massig
     
  3. Jupp, ich würd auch auf jeden fall da die 300€ mehr anlegen und zum MacBook greifen.
    In ein paar Monaten würde sie sich ärgern, dass sie die 300€ nicht noch draufgelegt hat.
     
  4. Ikenny83uk

    Ikenny83uk Weisser Rosenapfel

    Dabei seit:
    24.02.06
    Beiträge:
    788
    Moin,

    das ist sicherlich eine schwierige Entscheidung, du solltest dich allerdings auch mal ein bißchen durchs Forum suchen.
    Ich würde das vom Budget abhängig machen. Ein Macbook kostet immerhin fast 280 Euro mehr als das iBook, und für das, was deine Freunin damit machen will, reicht ein iBook mit 1,5 GB wohl vollkommen aus.
    Auch ein Macbook wird man zwangsläufig mit mehr Speicher bestücken müssen.
    Auch von der Portabilität hat ein 12" iBook einen wesentlichen Vorteil. Nachteilig ist sicherlich, das in zwei Jahren eventuell nur noch Programme für Intel Macs erscheinen werden.

    gruß Sebastian
     
  5. LittleRedRiding

    LittleRedRiding Finkenwerder Herbstprinz

    Dabei seit:
    12.04.06
    Beiträge:
    460
    ja ihr müsst aber verstehen, dass sie wenig damit macht, also max. 1 mal die woche...
     
  6. LittleRedRiding

    LittleRedRiding Finkenwerder Herbstprinz

    Dabei seit:
    12.04.06
    Beiträge:
    460
    @ikenn83uk
    ja das ist es und sie schreibt ja nur und wird in zwei jahren auch noch mit office mac 2004 damit schreiben und itunes und iphoto nutzen...
     
  7. Ob du nu ein GB Ram fürs iBook, oder fürs MB kaufst ist ja nun das gleiche.
    So ein großer Vorteil ist 12" für mich nicht. Einerseits ist das MB nicht soo viel größer und anderseits stellt das schon die absolute Untergrenze für mich dar. Irgendwo möchte ich auf meinem Bildschirm auch noch Platz haben und ein Widescreen ist schon ne feine Sache um den besser zu nutzen.

    Ich würd auf jeden Fall zum MB kaufen, da der Unterschied zwischen iBook und MacBook nunmal nicht "ein wenig" ist, sondern ein riesen Sprung und das MacBook imho locker mit den 1000€ PC Notebooks mithalten kann.
    Grad die ganzen iLife Sachen sind auch schon alle in Intelversion erhältlich, also noch ein Argument fürs MB.

    Wiegesagt, sobald die 300€, die gespart wurden verfügbar sind ärgert man sich, dass man sie nicht draufgelegt hat.

    Hin oder her, "brauchen" tut man auch keine Gigahertz Rechner, um Briefe zu schreiben... Aber wenn man etwas hat, dann nutzt man es auch.
    Auch die Kamera ist ein nettes Addon, wenn man DSL hat.
     
  8. Ikenny83uk

    Ikenny83uk Weisser Rosenapfel

    Dabei seit:
    24.02.06
    Beiträge:
    788
    Ich glaube du hast mich nicht richtig verstanden: Man sollte für Fotobearbeitung generell den Arbeitsspeicher aufrüsten. Und wenn zu dem 980 Euro fürs Macbook nochmal 90 Euro für den Arbeitsspeicher hinzukommen, wird das wohl den finanziellen Rahmen sprengen.


    Das ist immer Userabhängig. Wer ein Notebook braucht, das er jeden Tag mitnehmen und benutzen will, dem sei ein möglichst kleines ans Herz gelegt.

    gruß Sebastian
     
  9. Janney

    Janney Schöner von Nordhausen

    Dabei seit:
    14.01.05
    Beiträge:
    323
    Wenn ihr das vergleichsweise dunkle Display nichts ausmacht, wüsste ich nicht, was gegen ein iBook spricht. Im direkten Vergleich kommt mir meins zwar mittlerweile echt langsam vor, aber das liegt wahrscheinlich an den 512MB Ram.

    Von den 300 Euro Preisdifferenz könntet ihr außerdem noch ein paar Mal ins Airport oder in den Zauberberg (je nach Facon) gehen. ;)
     
  10. LittleRedRiding

    LittleRedRiding Finkenwerder Herbstprinz

    Dabei seit:
    12.04.06
    Beiträge:
    460
    ja danke
    kommen gerade aus dem laby aber wenn sie mir die 300 ausgiebt sage ich nicht nein;)
     
  11. Janney

    Janney Schöner von Nordhausen

    Dabei seit:
    14.01.05
    Beiträge:
    323
    Mh, da wollte ich eigentlich auch mal hin. Soll ja wohl so ziemlich die erste Adresse für Rock/Alt. in Würzburg sein.

    Ich denke mir mal, dass der Praxistest am Aufschlussreichten wäre. Sprich: Sie schnappt sich für nen Tag ein iBook und ein MacBook hast du ja.
     
  12. Der Rahmen ist mit den 980 vom MB ja eh schon gesprengt und die 100€ für den GB Ram kann man auch auf später verlagern.
    Ich bin der Meinung, dass man grad, wenn der Unterschied schon recht deutlich ist zum etwas teureren greifen sollte. Man muss dann halt nochmal n paar Monate etwas kürzer treten, aber ärgert sich dafür nicht herum, dass man auf absolut veralteter Hardware sitzt. Das MB ist atm echt top ausgestattet, im PC Segment gibt es für das Geld momentan keine Laptops, die ich vorziehen würde.

    Ich trage mein Notebook jeden Tag mit mir herum und bin mit meinem 15,4" absolut zufrieden. Die Mappen mit den DinA4 Blättern sind eh genau so groß.
    Ich spielte aber hauptsächlich darauf an, dass "ein RIEEEESEN Vorteil" etwas übertrieben ist, denn das MB ist nicht viel breiter als das alte 12er und dafür auch noch fast nen cm dünner, als das iBook, was oft vergessen wird.

    Abgesehen davon hat man mit dem Widescreen Display und der hohen Auflösnung jede Menge Raum auf dem Display gewonnen, gegenüber den 1024x786 vom iBook 12".
     
  13. MASH

    MASH Transparent von Croncels

    Dabei seit:
    23.09.04
    Beiträge:
    313
    Abgesehen davon kauft man sich beim MB ja auch noch einen Spiegel mit, den Vorteil hat man beim iBook natürlich nicht.

    Abgesehen von dem fiept, oder muht das iBook natürlich auch nicht, was ja schon ein grosser Nachteil zum MB ist, und man kauft sich Hardware, die wahrscheinlich richtig ausgereift ist.

    Abgesehn davon, rein aus techn. Sicht gesehen ist das MB ja auch schon wieder veraltert;)

    und abgesehen davon, sind eigentlich 300-400 Euro für manche Leute kein Geld mehr, das so locker drüber gesprochen wird, "ach leg doch noch 300 drauf..."
    vor allem wenn der Nutzer die Leistung überhaupt nicht benötigt.

    Abgesehen davon sollten manche nicht immer so einen Unsinn verbreiten, das es ja bald keine PPC-Programme mehr gibt, woher nehmen dieser Leute ihre Infos, ich kann mir nur vorstellen, das man sowas in der BLIND-Zeitung nachlesen kann.

    und überhaupt abgesehen davon, hat das "iBook" wenigstens einen schönen Namen:)
     
  14. JaToAc

    JaToAc Niederhelfenschwiler Beeriapfel

    Dabei seit:
    02.11.05
    Beiträge:
    846
    wohl noch nicht vor dem MB gesessen und auch mal länger damit gearbeitet... der screen ist top und keinesfalls ein spiegel...

    wieder dieses vorurteil, mein MB fiept und muht nicht... ist flüsterleise und wird nicht wärmer als mein PB...

    na, welcher computer denn nicht... :cool:

    andererseits sollte man bei diesen summen überlegen ob mann nicht besser die 300 mehr investiert und dann in system sein eigen nennt das "zukunftssicher" ist, das ibook ist überholt und techn. einfach nicht gerüstet um damit in einem jahr auch noch mit neuer software zufriedenstellend arbeiten zu können...

    und dieses gerede von nicht benötigter leistung, wie siehts denn aus wenn man kurz nach dem kauf feststellt das man doch mehr bildschirmauflösung benötigt, das eine dvd brenner doch nützlich wäre, etc. etc.

    also immer langsam...

    was nicht unbedingt sein müßte ist das MB in schwarz, aber jedem das seine (und mir das schwarze)...
     
  15. MASH

    MASH Transparent von Croncels

    Dabei seit:
    23.09.04
    Beiträge:
    313
    1. doch, und ich find das Display einfach schlecht bzw. mist, aber warum sollte Apple auch was aktuelles einbauen, die User nehmens doch gerne so hin...
    das Display ist nämlich auch nicht mehr zeitgemäß...

    2. dann hast ja glück gehabt, aber so viele User auf dieser Welt können nicht irren, und "dieses" Vorurteil" ist kein Vorurteil, sondern eine Tatsache, wenn dein MB gut läuft, supi für dich, trotzdem ist das ja nicht von 2 Usern aus der Luft gegriffen!

    3.o_O war ja nur eine Antwort auf einen Tread weiter oben, mir ist das durchaus klar...

    4. Sorry, das mit der Software ist Unsinn, komisch mein PB ist jetzt 4 Jahre alt, aber die Software läuft immer noch alle drauf uuiii...aber ich fang da jetzt keine Diskussion an...

    5. das ist noch grösseres gerede...o_O wenn man kurz nach dem Kauf sowas feststellt, hat man nicht nachgedacht, sich nicht informiert, und seine eigenen Bedürfnisse nicht hinterfragt, sondern einfach hirnlos über 2000DM ausgegeben.
    Soviel Gedanken sollte man sich schon vorher machen, ausser man kann soviel Geld ohne Probleme ständig ausgeben!

    ..und nix langsam!!
     
  16. Och Leuts, ganz ruhig jetzt mal! Geht hier doch nicht darum, was Eure persönliche Meinung über die MacBook-Komponenten ist, das wurde doch an anderer Stelle schon diskutiert! ;)
    Mein Tip:
    Ich würde ebenfalls zum MacBook raten, aber nur, wenn das irgendwie finanzierbar ist! Ein iBook für € 700 neu? Hm, vieleicht sollte man da nochmal nach einem Gebrauchtgerät schauen (eBay oder hier), dass noch "so gut wie neu" ist, denn viele wollen ihr iBook für ein MacBook verkaufen! Un das könnte günstig sein! :cool:
     

Diese Seite empfehlen