1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

macbook urlaubsgeschädigt?

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von tina, 30.08.07.

  1. tina

    tina Uelzener Rambour

    Dabei seit:
    17.04.05
    Beiträge:
    371
    hallo zusammen,
    ich war 2 tage verreist und habe mein macbook zuhause versehentlich am netz und aufgeklappt gelassen.
    heute morgen der schock: bildschirm war schwarz (war ja nichts außergewöhnliches), habe dann auf den einschaltknopf gedrückt, ein geräusch gehört, wie das ticken einer uhr. dann war der bildschirm hellgrau mit einem symbolischen fotoapparat (?) drauf mit einem blinkenden fragezeichen.

    ich habe das noch nie gesehen. ich habe das macbook bereits mehrfach ganz aus und wieder angeschaltet - es erscheint immer wieder der blinkende "fotooapparat" mit dem fragezeichen.

    kann mir jemand sagen, was da passiert ist und was ich machen soll?

    meint ihr, das macbook ist kaputt?

    bitte um eure hilfe. danke und gruß

    tina
     
  2. macapple01

    macapple01 Eierleder-Apfel

    Dabei seit:
    30.11.06
    Beiträge:
    1.244
    ISt der blinkende fotoaparat vl ein festplattensymbol?

    Das was du beschreibst klingt stark nach festplatten tod oder das das startvolumen nicht gefunden wird
     
  3. guy_incognito

    guy_incognito Oberdiecks Taubenapfel

    Dabei seit:
    20.09.06
    Beiträge:
    2.751
    Schnapp dir mal die System-DVD und starte mal davon. Nachdem das Installationsprogramm gestartet wurde, schau mal im Festplattendienstprogramm nach, ob deine Festplatte noch da ist.

    Wo ist denn das "Klacken" (oder "Ticken")? In welchem Bereich des MBs. Ich würde auch auf Festplattentod tippen, so wie sich das anhört.
     
  4. tina

    tina Uelzener Rambour

    Dabei seit:
    17.04.05
    Beiträge:
    371
    festplattentod???
    einfach so???
    warum?

    und wenn ja, heißt das dann macbook ist futsch??

    oh nein!
     
  5. tina

    tina Uelzener Rambour

    Dabei seit:
    17.04.05
    Beiträge:
    371


    so oben rechts würde ich sagen...warum?

    lg
    tina
     
  6. Hallo

    Hallo Gast

    Ich lass meine Books auch häufiger mal auf und dann gehen die ganz normal in den Ruhezustand, auch die Festplatte. Normalerweise darf da nichts passieren. Vielleicht war es eine Überspannung (Blitz)??
    Was bei Dir los war, ist schwer zu sagen. Ich kann mich dem nur anschließen was meine Vorredner hier schon ausgeführt haben. Starte mal von der System-DVD und schaue was dann passiert.
     
  7. tina

    tina Uelzener Rambour

    Dabei seit:
    17.04.05
    Beiträge:
    371
    also, habe die installations-cd 1 eingelegt. komme bis zum punkt "zielvolume" wählen...dann passiert nichts mehr - keine auswahlmöglichkeiten!

    lg
    tina
     
  8. Hallo

    Hallo Gast

    Dann ist die Festplatte nicht auffindbar, was heißt, dass sie offensichtlich defekt ist.
     
  9. tina

    tina Uelzener Rambour

    Dabei seit:
    17.04.05
    Beiträge:
    371
    hm, und was mache ich jetzt? sind jetzt alle daten futsch? das wäre eine katastrophe!

    bitte um rat.

    danke.

    tina
     
  10. Hallo

    Hallo Gast

    Nun, die Festplatte ist ja am MB leicht auszutauschen.
    Nur die Daten werden weg sein. Das war aber schon oft hier - und nicht nur hier - Thema, wie wichtig es ist seine wichtigen Daten zu sichern. Ich sichere übrigens die wichtigen (beruflichen) Daten 3 fach. Wenn Du wirklich keine Datensicherung gemacht hast, dann wirst Du das unter Lehrgeld verbuchen müssen. Es gibt natürlich Spezialfirmen, die Daten von defekten Festplatten lesen können. Das kostet aber viel Geld und lohnt sich sicherlich nicht für Dich. Man könnte auch versuchen, die Festplatte noch einmal in ein externes Gehäuse einzubauen und zu schauen was sie da macht.
    Eine weitere Möglichkeit wäre Diskwarrior (wenn diese als externe Platte läuft). Damit könntest Du es auch mal probieren!
    Aber viel Hoffnung hätte ich da nicht mehr, da sie gar nicht mehr erkannt wird (auch nicht zum neu formatieren).
     
  11. utratama

    utratama Macoun

    Dabei seit:
    29.06.04
    Beiträge:
    123
    Hallo,

    Du solltest beim Start mit der DVD die Taste "c" möglichst drücken.
    Der Prozess der dann startet, sieht aus wie die Neuinstallation. Oben in der Menüleiste kannst Du dann aber auch auf das Festplattendienstprogramm zugreifen.
    Vielleicht wird sie ja doch erkannt.
    Dein Macbook ist aber noch lange nicht kaputt, selbst wenn es vielleicht die Festplatte ist.
    Da hilft dann eine neue SATA 2,5 Zoll Festplatte einsetzen (ist mit 4 Schrauben nach Akkuentfernung getan) und System neu aufspielen.
    Um mit Deiner alten Festplatte ganz sicher zu gehen, besorge Dir ein externes Festplattengehäuse für 2,5" Festplatten mit SATA Anschluss (für die Platte) und externen USB + Firewire (wichtig).
    Die alte Platte setzt Du da rein und wenn Du viel Glück hast, wird sie erkannt. Wenn nicht, dann hilft z.B. Kroll Ontrack - wenn die Daten wichtig und teuer sind, ansonsten heulen.
    Viel Glück !
     
  12. Mirlith

    Mirlith Gast

    Du hattest nicht zufällig nur den Screenshot-Modus eingeschaltet? (Apfel+Shift+4, dann Leertaste) oder so? Mein MBP ist immer an und die meiste Zeit offen und am Netz.
     
  13. tina

    tina Uelzener Rambour

    Dabei seit:
    17.04.05
    Beiträge:
    371
    ich war in der zwischenzeit beim apple-händler: festplatte ist futsch, daten sind weg.

    habe zum glück vor ein paar wochen ein backup gemacht - zumindest sind die meisten fotos noch da - halt alles durcheinander wie kraut und rüben, ohne ordnerstruktur. ich sichere immer per drag an drop des homeverzeichnisses auf die externe festplatte. weiß halt nicht, wie ich es besser machen kann...?! mein adressbuch finde ich leider nicht mehr, obwohl es damals hieß, daß mit der genannten methode "alles" gesichtert ist.

    werde jetzt wohl eine neue festplatte bekommen, aber meine daten sind wohl flöten.

    habe echt daraus gelernt und will in zukunkt "professionell" sichern.

    wie würdet ihr das machen? wie kriege ich eine exakte "kopie" meines rechners auf die externe festplatte???

    allen nochmal danke für die tipps und auch für den trost:-c

    lg
    tina
     
  14. crossinger

    crossinger Doppelter Melonenapfel

    Dabei seit:
    30.07.06
    Beiträge:
    3.369
    Hallo!

    Mein Beileid zum Datenverlust. :(

    Für die Zukunft würde ich folgendes vorschlagen:

    Erstelle auf der externen Festplatte eine Partition in der gleichen Größe wie die interne Platte. (Achtung, damit löschst Du auch die externe Platte!!!)

    Dann besorge Dir ein Programm wie SuperDuper! oder CCC (CarbonCopyCloner) und mache täglich eine 1:1 Kopie von der internen auf die externe Platte.

    Vorteil: Du kannst im Notfall direkt von der externen Platte booten und sofort weiterarbeiten.

    Wenn es Dir "nur" um ein Datenbackup geht, wäre vielleicht die "TimeMachine" im kommenden Leopard etwas für Dich. :innocent:

    Grüße,

    *J*
     
  15. Hallo

    Hallo Gast

    Das mit der Festplatte habe ich mir schon gedacht. Ok, hätte schlimmer kommen können.
    Für die zukünftige Datensicherung gibt es unterschiedliche Möglichkeiten. Zum einen gibt es Programme (da schaust Du mal am besten hier in die Suche) zum anderen kann man das auch "händisch" machen. Je nach Programmen die Du verwendest bietet sich die eine oder andere Möglichkeit.
     

Diese Seite empfehlen