1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

MacBook Unibody 4GB oder 6GB Ram?

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von Mac-Rookie, 05.08.09.

  1. Mac-Rookie

    Mac-Rookie Königsapfel

    Dabei seit:
    25.07.05
    Beiträge:
    1.204
    Das ist irgendwie irreführend:

    Bei meinem MacBook Alu ist laut Macnews und den Unterlagen, die mir zugänglich sind, ein max. Ram-Ausbau von 4GB angegeben.

    Bei DSP dagegen beharrt man auf der Aussage, dass bei diesen MacBook ein max. Ramausbau von 6GB möglich ist (2GB+4GB). Wenn man sich dort einen Speicher aussucht, wird explizit angegeben, dass max. 6GB möglich sind...

    Was stimmt denn nun?
     

    Anhänge:

  2. tharwan

    tharwan Englischer Kantapfel

    Dabei seit:
    01.09.07
    Beiträge:
    1.085
    sollten in die Unibody Modelle nicht 8 GB reingehen?
    Die Angaben die Apple macht haben im Übrigen noch nie gestimmt sondern waren immer nur das Maximum was Apple mit dem Gerät verkauft hat.
     
  3. (mac)opf3r

    (mac)opf3r Damasonrenette

    Dabei seit:
    26.01.09
    Beiträge:
    486
    da dein MB ein late 2008 ist gehen nach apple aussage 4GB rein, aber inoffiziell gehen 6GB rein, die auch voll unterstützt werden, erst bei den neuen 13" MBPs gehen wirklich volle 8GB rein, die auch erkannt und benutzt werden können.
    warum du allerdings einen 4GB DDR3 Riegel für über 250€ brauchst wäre interesant ;)
     
  4. Diey

    Diey Süsser Pfaffenapfel

    Dabei seit:
    18.11.06
    Beiträge:
    675
    Bin mir jetzt auch unschlüssig. Hab mir damals letztes Jahr das MacBook Unibody geholt (also welches Du jetzt hast) und wollte letzten Monat aufrüssten, habe es aber gelassen, da ich jetzt nicht genau weiss wieviel nun eingebaut werden kann: 4GB, 6GB oder JETZT sogar 8GB ... ?!?!
     
  5. Mac-Rookie

    Mac-Rookie Königsapfel

    Dabei seit:
    25.07.05
    Beiträge:
    1.204
    Bei den neueren MacBook (Pro) mit SD-Card Readern können max. 8GB verbaut werden. Bei den ersten MB Unibody (wie Meines) sind es weniger.
     
  6. andi*h

    andi*h Boskop

    Dabei seit:
    19.11.04
    Beiträge:
    205
    hello,

    generell könnte man sagen, ist man bei dsp schon auf der sicheren seite. die jungs verkaufen nicht erst seit gestern ram und wenn da steht, es gehen 6gb rein, dann dürfte das auch so sein..

    lg, andi
     
  7. marcel_r

    marcel_r Martini

    Dabei seit:
    27.05.09
    Beiträge:
    654
    Bringen bei einem 32Bit-Betriebssystem mehr als 4GB RAM überhaupt was? ich mein der kann das ja gar nicht adressieren...
    Erst mit Snow Leopard wird das doch interessant
     
  8. joGo373

    joGo373 Angelner Borsdorfer

    Dabei seit:
    28.06.09
    Beiträge:
    618
    Auf dem Screenshot sind doch nur alte Modelle oder 13" (2,0GHz und 2,4 GHz) für Unibody. Also 8 GB gehen angeblich rein, wurde mir im Store beim Kauf gesagt.
     
  9. Kralle205

    Kralle205 Weißer Winterglockenapfel

    Dabei seit:
    24.08.08
    Beiträge:
    890
    Es sind mehr als 4 GB ob 6 oder 8 darüber wird gestritten.
    Wir hatten hier mal einen Artikel der 6 GB sgte aber man findet auch 8 GB wenn man bei google sucht.
     
  10. Thaddäus

    Thaddäus Golden Noble

    Dabei seit:
    27.03.08
    Beiträge:
    15.163
    Dual-Channel fällt weg... ;)
     
  11. Kralle205

    Kralle205 Weißer Winterglockenapfel

    Dabei seit:
    24.08.08
    Beiträge:
    890
    Bei 2 GB mehr ist Dual-Channel nicht mehr ausschlaggebend
     
  12. StephanG

    StephanG Normande

    Dabei seit:
    07.11.07
    Beiträge:
    582
    Nein, da Leopard aber 64-Bit ist, bringt dir das sehr wohl was.
     
  13. tharwan

    tharwan Englischer Kantapfel

    Dabei seit:
    01.09.07
    Beiträge:
    1.085
    Leopard ist im Kern nicht 64bit, aber kann durchaus 32GB und mehr an RAM Verwalten (warum sonst ein MacPro mit 32GB Jungs?). Das geht indem System und Programme eine getrennte Adressirrung verwenden.
    Ne ganz andere Frage ist ob einem das beim persönlichen Arbeiten was bringt, vor allem auf einem MacBook wo man meist ja weniger Video und Fotobearbeitung macht.
     
  14. Mac-Rookie

    Mac-Rookie Königsapfel

    Dabei seit:
    25.07.05
    Beiträge:
    1.204
    Ich selbst wollte mir dort 2x2 GB Ram kaufen (habe 1x1, ergo 2 GB Ram drin). Bin halt nur stutzig geworden, als ich dort etwas von 6GB las. Das 4GB Ram-Modul ist mir definitiv zu teuer. 2x2 GB reichen absolut aus. Wäre das 4GB Modul deutlich günstiger, wäre es sicher eine Option, aber definitiv kein MUSS.
     
  15. StephanG

    StephanG Normande

    Dabei seit:
    07.11.07
    Beiträge:
    582
    Das stimmt so nicht. Leopard ist durchaus 64-Bit, allerdings gibt es noch immer Teile die 32-Bit sind. Dazu gehören einige Applikationen und libs. Je nach Applikation muss man da etwas vorsichtig sein, oder halt die libs neu bauen.

    Welche Applikationen 64-Bit sind und welche noch in 32-Bit laufen, kann man relativ leicht herausfinden:
    Code:
    locate -0 app/Contents/MacOS/ | xargs -0 file | grep x86_64
    Dafür muss nur die locate Datenbank up-to-date sein (als su), sonst kommt keine Ausgabe.


    Das alles hat absolut nichts mit getrenntem Speicher für System und Applikation zu tun. Sowohl das System, als auch Applikationen können Speicher 64-bittig (schönes Wort :p) adressieren.
    Auch das kann man relativ leicht selbst prüfen indem man sich ein kleines Programm schreibt, welches die Größe eines Pointers/Datentyps zurückgibt. Dann einfach in 32- und 64-Bit kompilieren und man kriegt die mögliche Größe angezeigt.


    Anzumerken wäre vielleicht noch, dass ein G5 (PPC), der durchaus ein 64-Bit Prozessor ist, ein Instructionset hat, welches in 32-Bit codiert ist. Alle Register sind aber 64-Bit und Vektoroperationen können in 128-Bit durchgeführt werden.

    Den einzigen Stolperstein den ich sehe, sind libs die nur als 32-Bit vorliegen und nicht Open Source sind. Wenn ein Applikation eine solche Abhängigkeit hat, sieht es in der Tat schlecht aus. Ist mir persönlich aber noch nicht untergekommen, was aber nicht heißt, dass dies nicht vorkommen kann. ;)
     
  16. tharwan

    tharwan Englischer Kantapfel

    Dabei seit:
    01.09.07
    Beiträge:
    1.085
    Der von mir angesprochene Kern spielte konkret auf den Kernel an und der ist nunmal 32-Bit. Ebenso müssen dann alle Treiber (Kext‘s) 32-bit sein. Das ist für mich zusammen der Kern eines Betriebssystems oder nicht? Das auf dem Userlevel Programme auch 64-bittig sein können habe ich ja nie bestritten.
    [​IMG]
     
  17. StephanG

    StephanG Normande

    Dabei seit:
    07.11.07
    Beiträge:
    582
    Wenn du damit nur mach meinst, dann stimmt das natürlich. Wie
    Code:
    file /mach*
    auch schön zeigt.

    Das hat aber mit dem System und den Applikationen nicht viel zu tun. Und darum ging es ja letztenendes. Das nutzen von über 4GB für das System bzw. eine Applikation. :)

    Was nun tatsächlich ein 64-Bit Mach bei Snow Leopard bringt, sei mal dahin gestellt. Ich sehe da bisher noch keine wirklichen Vorteile.
     
  18. Thaddäus

    Thaddäus Golden Noble

    Dabei seit:
    27.03.08
    Beiträge:
    15.163
    Wenn du die Dev-Preview hättest, würdest du schon Vorteile sehen... ;)
     
  19. StephanG

    StephanG Normande

    Dabei seit:
    07.11.07
    Beiträge:
    582
    Ich habe die Dev-Preview, sehe aber trotzdem keine Vorteile. ;)
    Dazu muss ich dann allerdings sagen, dass ich auf OS X nur mit relativ kleinen Datenmengen um 5, 6 GB arbeite. Die großen Apps laufen alle auf "normalen" PCs, die dann aber auch 64GB Ram haben, was bei Apple ja leider momentan nicht funktioniert.

    Wir halten nächsten Monat bei Apple wieder ein Seminar, vielleicht schnappe ich mir da mal jemanden, der mir die Vorteile zeigen kann. Du kannst das aber gerne auch vor der Veröffentlichung per PM machen. :-D
     

Diese Seite empfehlen