1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

MacBook und InDesign

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von Satu, 29.01.07.

  1. Satu

    Satu Jamba

    Dabei seit:
    31.05.06
    Beiträge:
    54
    Hallo!

    Ich habe mir im letzten Jahr ein MacBook (Cor Duo 2,0GHz, 1GB Ram) angeschafft.
    Wenn alles gut geht beginne ich nun im Herbst ein Studium in dem ich viel mit InDesign/ QuarkXPress arbeiten werde.
    Gibt es hier jemand, der diese Programme mit dem MacBook nutzt? Wie langsam ist dabei langsam? Kann man normal damit arbeiten?

    Die Suchfunktion hat mir zwar schon erzählt, das vieles für ein MacBook PRO spricht, aber es ist nun mal ein "nicht pro" geworden.

    Danke & Gruß, Satu
     
  2. amarok

    amarok Galloway Pepping

    Dabei seit:
    24.12.04
    Beiträge:
    1.357
    Monitor wird zu klein sein, aber mit externem Monitor dürftest du keinen praktikablen Unterschied zum Pro haben was InDesign angeht. Wenn mich nicht alles täuscht ist InDesign aber nicht UB, zumindest momentan, was dir mehr Probleme bereiten wird. (Aber bis im Herbst sollte es von beiden Programmen UB Versionen geben) Wenn du also InDesign aus CS2 verwenden willst bist du weder mit macbook noch mit dem pro gut beraten, wirst du über CS3 verfügen, sollte es keine Rolle Spielen welches Book du besitzt, wenn du über einen externen Monitor verfügst. (13,3" genügen eben nichtmal wirklich für Word..)
     
  3. Satu

    Satu Jamba

    Dabei seit:
    31.05.06
    Beiträge:
    54
    Danke für die Antwort!
    Externer Monitor ist vorhanden (zum Glück).
     
  4. anpeter

    anpeter Gast

    Grüß dich,

    MB und Adobe ist zur Zeit eine Qual. Was ich dir empfehlen kann, auch vom Studium her, nutzte Photoshop CS und Quark 7.0.1 (ist UB und rennt!). Photoshop läuft erträglich bis ganz okay. Du musst hier auch die Dateigrößen im Auge behalten.

    Was auch gut, sogar sehr gut läuft, ist Parallels mit Windows und InDesign CS2. Läuft um ein Vielfaches schneller als InDesign unter Rosetta.

    Ich hatte in meinem MB zu Beginn ebenfalls 1GB RAM, habe jedoch schnell auf 2GB aufgerüstet, da Rosetta und auch OS X sehr speicherhungrig sind. Empfehlenswert.

    Was den Monitor angeht, ein externer mit MB ist schwer in Ordnung (s amarok), sollte jedoch mit DVI sein...Bild schärfer und insgesamt etwas flotter. VGA-Bild wirkt, zumindest bei mir, etwas matschig.

    Ansonsten bleibt auch mir nur zu sagen, auf CS3 warten. Dann wird hoffentlich alles ein wenig besser. Oder aber ganz auf InDesign verzichten und Quark nutzen. Warum auch nicht? Es muss nicht die ganze Welt nur noch mit InDesign unterwegs sein. Quark hat ebenfalls (wieder) eine Daseinsberechtigung .-)
     

Diese Seite empfehlen