1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

MacBook tierisch langsam

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von kamy, 17.01.07.

  1. kamy

    kamy Alkmene

    Dabei seit:
    06.08.06
    Beiträge:
    31
    Hallo,

    ich habe ein bisschen Probleme was die Geschwindigkeit meines MacBook angeht. Dieses kommt mir subjektiv manchmal ziemlich langsam vor.
    Ich habe das jetzt mal mit "CoreDuoTemp" geprüft. Neben der Temperatur wird dort ja auch die Auslastung des Prozessors angezeigt. Oftmals läuft mein MacBokk bei über 80 %, wobei als Taktfrequenz nahezu immer nur 1,0 GHz angezeigt wird. Wann taktet der Prozessor denn höher, z.B. auf 2 GHz? Wirklich erst dann, wenn er mit 1,0 GHz bei 100 % Last ist?

    Irgendwie ist das komisch.

    Grüße

    Kamy
     
  2. amarok

    amarok Galloway Pepping

    Dabei seit:
    24.12.04
    Beiträge:
    1.357
    akku drin?

    ohne akku taktet es nicht hoch.

    beim normalen arbeiten am strom taktet mein macbook gewöhnlich fast nie unter 1,6 oder so und die cpu hat dann auch fast nie eine auslastung über 50%, es ist ungewöhnlich dass deine cpu bei 80% nicht hochtaktet (abgesehen von spitzen vielleicht aber wenn du durchgehen 80% hast müsste sie komplett hoch gehen)
     
  3. Leraje

    Leraje Oberösterreichischer Brünerling

    Dabei seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    717
    Solange du den Akku draußen hast und lediglich das Stromkabel angeschlossen ist kommst du auch nicht viel höher mit dem Takt.
    Das gleiche "Problem" hatte ich auch.


    -----
    Ooops, zu langsam
     
  4. kamy

    kamy Alkmene

    Dabei seit:
    06.08.06
    Beiträge:
    31
    Hallo,

    ich nutze das MacBook vornehmlich am Schreibtisch und habe den Akku deswegen in der Regel nicht im Gerät. Es wäre m.E. ja auch blödsinnig den Akku dadurch unnötig zu strapazieren. Verstehe ich das richtig, das MacBook taktet nur auf seine eigentliche Maximalgeschwindigkeit, wenn der Akku eingelegt ist. Ansonsten habe ich zwar einen Prozessor der mit 2.0 GHz arbeiten kann, aber er bleibt im Netzbetrieb so richtig "schön" langsam und arbeitet ganz gemütlich mit nur 1.0 GHz.... Das kann doch nicht wirklich korrekt sein, oder?

    kamy
     
  5. marfil

    marfil Reinette Coulon

    Dabei seit:
    20.12.06
    Beiträge:
    946
    hallo,

    ohne akku wird das mb auf 1ghz getaktet.
    du kannst den akku aber ständig im gerät lassen- er wird nicht überladen, sondern bei erreichen der maximalen ladekapazität "umgangen", also nicht ständig gebuffert.

    auf diese weise hast du immer einen vollen akku, wenn das gerät einmal ohne steckdose auskommen sollte.

    laut apple ist es eher schädlich für den akku (und das mb), wenn er nicht im gerät ist.

    wenn du also ein schnelles gerät- und einen gesunden akku- haben willst, laß den akku drin.

    mfg, martin
     
  6. arami

    arami Niederhelfenschwiler Beeriapfel

    Dabei seit:
    18.01.07
    Beiträge:
    842
    Ja das kann ich nur bestätigen. Hab das gerade bei mir ausprobiert. Volle Taktung nur mit eingesetztem Akku.
     
  7. kamy

    kamy Alkmene

    Dabei seit:
    06.08.06
    Beiträge:
    31
    Ich würde den Akku im Gerät lassen, wenn ich nicht bisher davon ausgegangen bin, dass es für den Akku nicht in Ordnung ist. Mir war klar, dass der Akku nicht überladen wird. Allerdings hatte ich auch mal gelesen, dass die Wäre, die durch den Betrieb des Rechners entsteht und den Akku erwärmt, diesem Schaden soll. Ich weiß nicht, ob das "dummes Geschwätz" war oder nicht.

    Natürlich würde ich nur zu gerne den Akku einfach im MacBook lassen, es ist viel einfacher. Ihr seid euch sicher, dass ich der Lebensdauer des Akkus damit nicht schade?

    Kamy

    P.S.: Trotzdem finde ich es unlogisch, dass das MacBook ohne Akku weniger Leistung fährt, als mit einem eingelegten Akku. Umgekehrt würde das, unter dem Aspekt der Stromersparnis und damit längeren Betriebsdauer, Sinn machen... aber so????
     
  8. marfil

    marfil Reinette Coulon

    Dabei seit:
    20.12.06
    Beiträge:
    946

    hallo kamy,

    1) um dich nochmal zu beruhigen.....die beim laden erzeugte wärme schadet definitiv nicht!!!
    wäre ja auch ziemlich bedenklich- eine externe ladestation gibt es ja nicht.

    2) es ist BESSER sowohl für das mb als auch für den akku, wenn du diesen im book belässt.

    3) volle leistung gibt es nur MIT akku.

    4) es ist nicht alles gut, was man in einem forum oder sonstwo liest...:-c

    5) wenn du der wärme deines books entgegenwirken willst, und die lebensdauer erhöhen, installiere FANCONTROL.
    diese sw installiert sich in den systemeinstellungen und verhindert temperaturspitzen am prozessor, respektive auch am board, da die lüfter STÄNDIG UND SOFORT hochgeregelt werden, sobald leistung gefordert ist.

    TEMPERATURSPITZEN am cpu sind das schädliche für einen computer!!!!

    leider wird durch die -zwar mittlerweile verbesserte- firmware diesem umstand relativ wenig rechnung getragen.
    im screenshot siehst du meine einstellungen....

    das programm ist absolut zuverlässig, und reduziert die wärme sehr deutlich.

    logischerweise werden dadurch die lüfter etwas mehr beansprucht, als normal---aber ein lüfter ist weitaus billiger, als ein mainboard (ich sag mal geschätzt 10 gegen 700 euro).

    6) wenn du deinen akku auch pflegen willst, also lange behalten, verwende das book auch mal ohne stromkabel (ich mach das jeden 3. tag) und lass es bis auf etwa 5% akkuleistung arbeiten. dann kannst du es wieder anstecken und aufladen. so verlängerst du auf jeden fall die leistungsfähigkeit.

    mfg, martin
     
    #8 marfil, 19.01.07
    Zuletzt bearbeitet: 12.02.07
  9. newman

    newman Roter Eiserapfel

    Dabei seit:
    02.06.05
    Beiträge:
    1.436
    Die Elektronen in einem Akku sollen "in Bewegung" bleiben. Besser werden die im MB verbauten Akkus durch lagern auch nicht, sie altern auch bei Nichtbenutzung und verlieren an Kapazität.

    Am besten nicht so viele Gedanken machen und das Book einfach benutzen - immer mit Akku im Gerät. Wenn der Akku dann irgendwann den Geist aufgibt, einen neuen kaufen. Im Verhältnis zum Komfort der Nutzung mit Akku und dem Anschaffungspreis des Books sind die Akkus nicht soooo teuer, ist jedenfalls meine Meinung.
     
  10. op2003

    op2003 Grahams Jubiläumsapfel

    Dabei seit:
    23.10.06
    Beiträge:
    104

    So ich ganz genauso! Im schlimmsten Fall muss man halt nach 2 Jahren einen neuen Akku für 125€ kaufen... find ich einen angemessenen Preis, wenn ich dafür nicht ständig den Akku rein- und raussetzen muss :)
     
  11. Ijon Tichy

    Ijon Tichy Stina Lohmann

    Dabei seit:
    21.11.06
    Beiträge:
    1.045
    Das ist IMHO so unlogisch, dass man es nur mit einem Konstruktionsfehler erklären kann. Allerdings ist der entweder aufwändig zu beheben oder Apple macht sich nichts draus, weil die Lösung des Problem - den Akku drin zu lassen - ja sehr einfach ist.
     
  12. kamy

    kamy Alkmene

    Dabei seit:
    06.08.06
    Beiträge:
    31
    Hi,

    ist es wirklich so, dass Apple sich "offiziell" nichts daraus macht? Hat sich jemand diesbezüglich schon einmal an Apple gewendet?
    Ist doch eine tolle Problemlösung. Einfach Akku drinlassen, damit das MacBook so läuft, wie es laufen soll, nämlich mit 2GHz. Wenn das für den Akku nicht unbedingt schlecht ist, so macht es ihn auch nicht besser. Und ich sehe irgendwie nicht so wirklich ein, dass ich den Akku nutzen und strapazieren muss, obwohl mein MacBook zu 99 Prozent der Zeit auf meinem Schreibtisch steht.

    Die Tatsache, dass ich dann eben so alle 2 Jahre einfach einen neuen Akku kaufen muss, ist natürlich ein angenehmer Nebeneffekt....für Apple.

    Also, wer hat den Apple-Support deswegen schon kontaktiert? Haben die eigentlich eine E-Mail-Adresse? Ich finde nur die Telefonnummer und habe keine Lust wieder über eine Stunde in der Warteschleife zu hängen.

    Kamy
     
  13. marfil

    marfil Reinette Coulon

    Dabei seit:
    20.12.06
    Beiträge:
    946
    hallo,

    ....du hast meinen post schon gelesen- oder??

    dem akku ist es technisch gesehen völlig wurscht, ob er auf dem schreibtisch liegt, oder im book ist, wenn er vollständig geladen ist (was er auch auf dem schreibtisch liegend sein sollte).

    er wird hardwaremäßig "umgangen"- wird also nicht schlechter, oder besser, als würde er auf dem tisch, oder der schublade liegen.

    mfg, martin
     
  14. Ijon Tichy

    Ijon Tichy Stina Lohmann

    Dabei seit:
    21.11.06
    Beiträge:
    1.045
    Du kennst dich damit sicher besser aus als ich, weswegen ich annehme, dass du damit recht hast, aber dadurch wird's auch nicht logischer, dass die taktfrequenz runtergeht, wenn der Akku nicht drin ist.

    Man muss dann sogar annehmen, dass bei einem Akku-Defekt der Anwender genötigt wird, einen neuen Akku zu kaufen, auch wenn er gar keinen braucht, nur damit die Taktfrequenz wieder erhöht wird.* Hm?!?!

    * Gilt natürlich nur, falls die Anwesenheit des Akkus nicht mechanisch ermittelt wird. Das weiß ich jetzt wieder nicht. Dann könnte man wiederum den Akku rausnehmen und seine Anwesenheit mittels Klebeband oder so simulieren. Ich persönlich lass den Akku allerdings schon aus Faulheit lieber drin.
     
  15. marfil

    marfil Reinette Coulon

    Dabei seit:
    20.12.06
    Beiträge:
    946
    da ist was wahres dran....

    mfg, martin
     
  16. guy_incognito

    guy_incognito Oberdiecks Taubenapfel

    Dabei seit:
    20.09.06
    Beiträge:
    2.751
    Es ist ja nicht so, dass nach sagen wir zwei Jahren der Akku kaputt ist, er kann aber kaum noch Ladung aufnehmen. Dadurch hat man sagen wir noch Strom für 20 Minuten ohne Netzteil. Hauptsache der Akku ist drin. :)
    Genaueres weiß man dann in anderthalb Jahren. ;)
    Es sei denn, es gibt mal wieder ein Austauschprogramm für die Akkus. *lach*
     

Diese Seite empfehlen