1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

MacBook: Startprobleme nach Transport

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von iPhreaky, 06.11.09.

  1. iPhreaky

    iPhreaky Wilstedter Apfel

    Dabei seit:
    28.10.06
    Beiträge:
    1.927
    Guten Abend,

    ich hatte gestern zum zweiten Mal das Problem, dass mein MacBook (2,4GHz, early '09) nach einem Transport (selbstverständlich gut geschützt in einem Crumpler-Sleeve) nicht starten wollte:

    Startgong, Festplatte lief an, weißer Bildschirm und dann nichts mehr.

    Nach PRAM-, SMC-Reset und Starten bei gedrückter alt-Taste und Neuauswahl des Bootvolumes startete es dann schließlich doch - nichtsdestrotrotz ärgerlich.

    Dieses Problem trat - wie gesagt - nur nach einem Transport auf; es scheint also eine mechanische Komponente des MBs zu betreffen, derer es ja allerdings nur zwei gibt:

    1.) Festplatte
    2.) SuperDrive

    Mit der HD habe ich nie Probleme, das Laufwerk zickt allerdings öfters mal rum (viele CDs werden nach dem Einschub wieder ausgeworfen und erst beim zweiten Mal "geschluckt").

    Was meint ihr dazu?

    iPhreaky
     
  2. Kralle205

    Kralle205 Weißer Winterglockenapfel

    Dabei seit:
    24.08.08
    Beiträge:
    890
    Ab zum AASP damit.
    Kannst du das Problem möglicherweise rekonstruieren?
    Also tritt es auf, wenn du das MB drehst (also Kopfüber) oder so?
    Wenn du das kannst würde ich es einfach dem AASP vorführen und dann sollen die da was sagen.
     
  3. Thaddäus

    Thaddäus Golden Noble

    Dabei seit:
    27.03.08
    Beiträge:
    15.163
    Ich würde da auch zum AASP damit...
     
  4. zitzmannm

    zitzmannm Reinette de Champagne

    Dabei seit:
    12.07.08
    Beiträge:
    413
    Starte doch mal, wenn du wieder dieses Problem hast, im Verbose-Mode und les' mal die Bildschirmausgabe durch...
     
  5. iPhreaky

    iPhreaky Wilstedter Apfel

    Dabei seit:
    28.10.06
    Beiträge:
    1.927
    Ich werde mal schauen, ob ich das rekonstruieren kann.

    Mache ich, sobald das Problem wieder auftritt.

    Glaubt ihr, es liegt an der HD?
     
  6. Kralle205

    Kralle205 Weißer Winterglockenapfel

    Dabei seit:
    24.08.08
    Beiträge:
    890
    Es könnte auch ein defekt an diesem Erschütterungssensor sein.
     
  7. iPhreaky

    iPhreaky Wilstedter Apfel

    Dabei seit:
    28.10.06
    Beiträge:
    1.927
    Ich hätte noch erwähnen sollen, dass das MB beim Transport ausgeschaltet war. Könnte diese Möglichkeit trotz in Betracht kommen?

    Habe das MB gerade noch mal ausgeschaltet und auf den Kopf gestellt, ein wenig geschüttelt usw.: Bootet trotzdem perfekt.
    Wie gesagt, hatte den Fall auch erst zwei Mal, da aber jeweils nach einem Transport, was mich doch stutzig macht.

    EDIT: Würde gerne mal die HD überprüfen. Von welcher DVD soll ich booten (habe eine 10.5-Install fürs MB, eine 10.5-Install für alle Macs und eine 10.6-Install (Family-Version) hier liegen).
     
  8. Kralle205

    Kralle205 Weißer Winterglockenapfel

    Dabei seit:
    24.08.08
    Beiträge:
    890
    Ja logisch mein Fehler, Startgong kommt nur beim neuen booten.

    Leider kenne ich mich mit der genauen Funktionsweise des Sensors nicht aus.

    Wenn du es nicht rekonstruieren kannst ist natürlich immer schlecht, da die Leute beim AASP dann meistens nichts machen.
     
    iPhreaky gefällt das.
  9. iPhreaky

    iPhreaky Wilstedter Apfel

    Dabei seit:
    28.10.06
    Beiträge:
    1.927
    Hatte das Problem gerade wieder: MacBook transportiert, aufgeklappt, angeschaltet, Gong ertönt, und dann kein Bootvorgang.

    Nach einiger Zeit des Stehens und diversen Bootversuchen mit PRAM- und SMC-Reset startet es dann doch noch irgendwann, ärgerlich ist es dennoch.

    Welche Teile kommen als defekt infrage? Festplatte? Sudden Motion Sensor (wo sitzt der überhaupt)?

    Wie gesagt, im stationären Betrieb macht das MB keine Probleme.
     
  10. guy_incognito

    guy_incognito Oberdiecks Taubenapfel

    Dabei seit:
    20.09.06
    Beiträge:
    2.751
    Hmm ... vielleicht ist auch Kondenswasser der Übeltäter?! Bei den Temperaturunterschieden zwischen drinnen und draußen könnte das durchaus sein. o_O
     
    iPhreaky gefällt das.
  11. iPhreaky

    iPhreaky Wilstedter Apfel

    Dabei seit:
    28.10.06
    Beiträge:
    1.927
    Inwiefern könnte das Kondenswasser das Bootverhalten beeinflussen?

    Abgesehen davon hatte ich das Problem auch schon im Sommer, als keine großen Temperaturunterschiede gab, und auch nicht immer, wenn ich das MB mal irgendwohin schleppe.
     
  12. guy_incognito

    guy_incognito Oberdiecks Taubenapfel

    Dabei seit:
    20.09.06
    Beiträge:
    2.751
    Wenn sich irgendwo im Rechner, z.B. auf der Platine, Wasser niederschlägt, kann das zu den wunderlichsten Problemen führen.

    Da es aber schon im Sommer war, wohl eher nicht. Geh echt mal zum AASP, bevor deine Garantie abläuft. :)
     
  13. iPhreaky

    iPhreaky Wilstedter Apfel

    Dabei seit:
    28.10.06
    Beiträge:
    1.927
    Wird wohl das beste sein. Ich werde weiterhin berichten, was nun konkret ausgetauscht wird. Danke schon mal für die konstruktiven Beiträge!
     
  14. iPhreaky

    iPhreaky Wilstedter Apfel

    Dabei seit:
    28.10.06
    Beiträge:
    1.927
    Kurzer Zwischenbericht:

    War am Wochenende in der Mac-Werkstatt, auf die Schnelle konnte man mir nicht sagen, wo das Problem liegt: HD, Mainboard, lockeres Kabel, alles möglich.

    Ich werde das Book dann demnächst mal in Reparatur bringen, derzeit brauche ich es jedoch recht dringend.

    Welches Teil ist eurer Meinung nach defekt?
     
  15. MacAlzenau

    MacAlzenau Golden Noble

    Dabei seit:
    26.12.05
    Beiträge:
    19.396
    Nicht so ganz korrekt - es gibt mindestens noch etliche Steckverbindungen, die man auch zu den mechanischen Komponenten zählen darf, die sich bei einem Transport lockern könnten (Oxidation kann man natürlich auch nicht grundsätzlich ausschließen).
    Auch die RAM-Riegel könnten sich gelockert haben.
     
    iPhreaky gefällt das.
  16. iPhreaky

    iPhreaky Wilstedter Apfel

    Dabei seit:
    28.10.06
    Beiträge:
    1.927
    An die RAM-Riegel habe ich z.B. gar nicht gedacht.

    Inwiefern ist es da überhaupt möglich, den Fehler zu lokalisieren?
     
  17. Tazjin

    Tazjin Hildesheimer Goldrenette

    Dabei seit:
    30.06.09
    Beiträge:
    689
    Aufmachen und gucken, ob die Riegel so eingerastet sind, dass man diese Punkte an den Seiten nicht mehr sieht sondern nur noch die Mechanik zum Festhalten :p
     
    iPhreaky gefällt das.
  18. iPhreaky

    iPhreaky Wilstedter Apfel

    Dabei seit:
    28.10.06
    Beiträge:
    1.927
    Ich meinte eigentlich, wie man feststellen kann, wo genau der Fehler nun liegt (HD, RAM, Mainboard, lockeres Kabel...).

    Ich habe wenig Lust auf eine "Tauschorgie", bei der ich alle zwei Wochen den AASP aufsuchen darf, um wieder ein anderes Teil zu tauschen, weil das Problem weiterhin besteht.
     
  19. Tazjin

    Tazjin Hildesheimer Goldrenette

    Dabei seit:
    30.06.09
    Beiträge:
    689
    Hm, den RAM kannst du schonmal mit Memtest checken. Einfach runterladen, Image brennen und davon booten.
    Die anderen Sachen sind wohl eher schwerer zu checken, vorallem ein lockeres Kabel ...
     
  20. Eric Draven

    Eric Draven Osnabrücker Reinette

    Dabei seit:
    18.11.06
    Beiträge:
    993
    Hatte mein altes Lenovo mal. Es wollte infach nciht booten. Nach einer halben Stunde im Warmen lief es wieder einwandfrei...
     

Diese Seite empfehlen