1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

MacBook startet erst nach 5 Minuten...

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von Gypo, 08.12.09.

  1. Gypo

    Gypo Golden Delicious

    Dabei seit:
    06.12.09
    Beiträge:
    11
    Hallo allerseits,

    hier einmal mein Einstandspost ;). Hoffe jemand von euch kann mir weiterhelfen, da ich mit meinem Latein am Ende bin.

    Gerätespezifikation: MacBook Core 2 Duo, 1.8 GHz, 2GB DDR2, Snow Leopard 10.6.2, mittlerweile ca. zwei Jahre alt.

    Problembeschreibung: Das Gerät fährt nach Betätigung des Einschalt-/Ausschaltbuttons erst nach ca. 5 Minuten hoch. Damit meine ich nicht, dass der Ladeprozess mit grauem Bildschirm und Laderad so lange dauert, sondern das der obligatorische Apple-BAM erst nach dieser Zeit eintritt. Bis zu diesem Zeitpunkt hört man lediglich die Umdrehung der Festplatte. Ist das Gerät "kalt" und wird versucht ohne angeschlossenes Netzteil zu starten, hört man die Festplatte kurz anlaufen und nach wenigen Sekunden wieder abschmieren. Lediglich mit angeschlossenem Netzteil ist ein Start aus dem erkalteten Zustand möglich. Jedoch auch mit den 5 Minuten Verzögerung.

    Habe das Gerät erst seit wenigen Wochen. Bisher habe ich versucht, alle mir bekannten Fehlerquellen auszuschließen. Hier eine Liste mit den bisherigen potentiellen Fehlerquelle, entsprechend eingeleiteten Gegenmaßnahmen und Ergebnissen:

    1 - RAM defekt > RAM einzeln herausgenommen/ komplette RAM getauscht > NEGATIV!

    2 - SMC/ PMU/ PRAM Problem > Entsprechend zurückgesetzt (mehrere Male) > NEGATIV!

    3 - Akku defekt > Akku gewechselt > NEGATIV!

    4 - Festplatte defekt > Festplatte getauscht > NEGATIV!

    OK... jetzt wird's hart...

    5- Anschluss des Netzteil-Ports defekt > Komplettes LogicBoard ausgebaut und in Ersatzgehäuse eingebaut > NEGATIV!

    6 - Mechanische Festplattenschnittstelle defekt > Da fest mit dem Gehäuse verbaut, müsste solch ein Fehler beim LogicBoardwechsel aus 5 behoben werden > NEGATIV!

    Ich wollte natürlich auch versuchen den Apple-eigenen Hardwaretest durchzuführen. Nur leider bin ich bisher gescheitert, diesen von der Snow Leopard DVD zu booten. Handelt sich um ne Upgrade DVD. Denke daraus wird deswegen nichts.

    Sobald der Mac erst einmal rennt, funktioniert alles tadellos. Es gibt keine Abstürze oder Kernel Panics. Es werden allerdings beim Aufwecken aus dem Sleep Mode die fünf Minuten Wartezeit vom Mac gefordert ;).

    So, ich denke ich habe die Funktionsstörung nun in vollem Umfang niedergeschrieben. Irgendwie steckt der Wurm drin. Ich tendiere bei der Fehlerquelle zu einem Energieverteilungsproblem. Mir sind aber keine weiteren Möglichkeiten bekannt, wie man solch ein Problem ohne die Hilfe des mächtigen Apple Service fixen könnte (natürlich kein AppleCare). Aber evtl. hat jemand von euch noch einen heissen Tip für mich...

    Beste Grüße
    Gypo
     
  2. nauna

    nauna Thurgauer Weinapfel

    Dabei seit:
    05.08.09
    Beiträge:
    1.007
    Hast du die Möglichkeit das DC/IN zu tauschen? Ich meine, viel mehr ist dann nicht mehr drin. :( Es könnte alles sein, aber DC/IN ist wenigstens nicht teuer.
     
  3. Gypo

    Gypo Golden Delicious

    Dabei seit:
    06.12.09
    Beiträge:
    11
    Schließe diese Fehlerquelle aus. Wie bereits erwähnt, habe das LogicBoard in ein Ersatzgehäuse gleicher Baureihe verfrachtet, ohne spürbare Verbesserung. Die Wahrscheinlichkeit, das der DC/IN dort ebenfalls defekt wäre, ist relativ niedrig.
     
  4. nauna

    nauna Thurgauer Weinapfel

    Dabei seit:
    05.08.09
    Beiträge:
    1.007
    Also, hab ich das jetzt richtig verstanden, der Fehler tritt auch auf wenn du das Logicboard in einen ansonsten anderen Mac baust?

    Wenn ja, naja, dann hast du wohl ein kaputtes Logicboard.

    Wenn nein, verstehe ich nicht wie du den DC/IN testen konntest.

    Bitte meine Verwirrung aufzulösen. :(
     
  5. Gypo

    Gypo Golden Delicious

    Dabei seit:
    06.12.09
    Beiträge:
    11
    Der Fehler tritt dann weiterhin auf. LogicBoard war zuerst in weißem MacBook Gehäuse verbaut. Um die DC/IN Fehlerquelle ausschließen zu können, hab ich es dann in ein anderes Gehäuse eingebaut. Leider ohne Erfolg.

    Kann natürlich sein, dass das LogicBorad hin ist. Aber es funktioniert noch und das MacBook startet, nur leider erst nach fünf Minuten. Normalerweise bleiben die Lichter bei einem LogicBoarddefekt komplett aus und du kannst den Bestatter rufen.
     
  6. nauna

    nauna Thurgauer Weinapfel

    Dabei seit:
    05.08.09
    Beiträge:
    1.007
    Letzteres würd ich auf keinen Fall so unterschreiben (das Logicboard nur GANZ kaputt sein kann). Ich habe zu viele "halb" defekte Logicboards gehene. :( Wenn dir nicht noch etwas total obskures einfällt ist es das LB... Es könnte natürlich auch zb der Bildschirm sein der irgendeine Kettenreaktion auslöst, aber das bringt dich nicht weiter.

    Ich würde das Logicboard testweise tauschen wenn du die Möglichkeit dazu hast. Nachdem du ja ein baugleiches Gerät irgendwo rumstehen hast offenbar, stehen dir ja alle Möglichkeiten offen.

    EDIT: Aber wenn du ehrlich bist, du hast mit dem Logicboard tausch in ein anderen Gehäuse absolut alles andere ausgeschlossen. Ausser du hast noch irgendwas von deinen Teilen mit übernommen.
    Ich hab hier noch ein Dokument von Apple was irgendwie bisschen zum Topic passt, aber kannst auch ignorieren. Ich wollts der vollständigkeithalber einfügen. http://support.apple.com/kb/HT2674
    Aber ehrlich gesagt, neben dem Logicboard hat das Ding nicht mehr viel drinnen...

    EDIT2: Workaround wäre das Gerät einfach nicht mehr abzudrehen. Aber das ist auch nicht jedermanns Sache es immer im Ruhezustand zu belassen.
     
    #6 nauna, 09.12.09
    Zuletzt bearbeitet: 09.12.09
  7. Gypo

    Gypo Golden Delicious

    Dabei seit:
    06.12.09
    Beiträge:
    11
    Leider hab ich kein zweites LogicBoard als Ersatz zu Verfügung. Das aus dem Ersatzgerät ist nämlich komplett defekt ;).

    Danke für die Unterstützung Nauna. Vllt. fällt mir ja noch was ein.

    Vg
    Gypo
     
  8. larkmiller

    larkmiller Saurer Kupferschmied

    Dabei seit:
    18.11.07
    Beiträge:
    1.702
    So wie ich das verstehe, startet das Book nach einer Zeit.
    Was steht in der Liste, wenn Du
    a. mit Verbose-Mode startest.
    b. die System-DVD verwendest.

    Vielleicht steht ja gar nichts in der Liste drin, weil offensichtlich das System nicht hochfaehrt, aber ein Versuch waere es wert. Das Gleiche gilt auch fuer den Boot von der DVD.
     
  9. nauna

    nauna Thurgauer Weinapfel

    Dabei seit:
    05.08.09
    Beiträge:
    1.007
    larkmiller - Sieh dir mal meinen Link zur Apple Page an (weiter oben). Vor dem "Gong" wird mit dem System erst mal noch gar nichts gemacht, und genau da hängt er ja.
     
  10. larkmiller

    larkmiller Saurer Kupferschmied

    Dabei seit:
    18.11.07
    Beiträge:
    1.702
    @nauna:
    Hab mir den Link nicht angesehen.
    Trotzdem ist es merkwuerdig, dass nach einiger Zeit das Book mit Netzteil bootet als ob nichts waere.
     
  11. nauna

    nauna Thurgauer Weinapfel

    Dabei seit:
    05.08.09
    Beiträge:
    1.007
    Jep, aber es liegt nicht mehr am System, das Book hängt sich schon weit vorher auf. (Ehrlich, der Link ist nicht uninteressant. ;D)
     
  12. larkmiller

    larkmiller Saurer Kupferschmied

    Dabei seit:
    18.11.07
    Beiträge:
    1.702
    Gelesen.
    Das wuerde aber heissen, dass das BootROM sich ungebuehrlich viel Zeit laesst.
    Kann man BootROM checken und ggf. neu beschreiben?
     
  13. Kalle61a

    Kalle61a Meraner

    Dabei seit:
    01.05.08
    Beiträge:
    230
    Hi, hast du mal die Festplatte reparieren lassen mit dem FDP ?

    Ich hatte mal ähnlich lange Startzeiten bei meinem imac mit 10.6.2

    Lag an der Boot Partition!
     
  14. Gypo

    Gypo Golden Delicious

    Dabei seit:
    06.12.09
    Beiträge:
    11
    War einer der ersten Schritte. Zugriffsrechte und Festplatte repariert. Hat aber nichts gebracht. Kann mir nicht vorstellen, dass es den GONG verzögert hat. Dein iMac wird wohl nur lange zum Hochfahren gebraucht haben!?
     
  15. nauna

    nauna Thurgauer Weinapfel

    Dabei seit:
    05.08.09
    Beiträge:
    1.007
    Was passiert eigentlich wenn du von externer HD startest (interne vorher abstecken)?
     
  16. Gypo

    Gypo Golden Delicious

    Dabei seit:
    06.12.09
    Beiträge:
    11
    Gute Frage... ich denke aber es wird nicht viel ändern. Schließlich startet das MacBook auch ohne interne Festplatte. Er wird mir nur ein Fragezeichen im Startscreen anzeigen. Das Problem beginnt weit vor dem eigentlichen Start.
     
  17. nauna

    nauna Thurgauer Weinapfel

    Dabei seit:
    05.08.09
    Beiträge:
    1.007
    Jep, war nur eine Zwischenfrage weil ich neugierig bin. ;) Ändern wird es nichts, da hast du schon recht.
     
  18. Gypo

    Gypo Golden Delicious

    Dabei seit:
    06.12.09
    Beiträge:
    11
    Evtl. sollte ich mich mich weiter in die Elektotechnik-Thematik vertiefen. Dann untersuche ich das LogicBoard direkt ;)
     
  19. mgross

    mgross Boskop

    Dabei seit:
    13.09.08
    Beiträge:
    204
    Servus,
    ich wollte hier nur nochmal fragen ob sich eine Problemlösung ergeben hat?

    Mein Macbook hat das selbe Problem - allerdings nach einem Wasserschaden und die Wartezeit bis es hochfährt beträgt über ne Stunde ...

    Schon eigenartig.
     
  20. Macbeatnik

    Macbeatnik Golden Noble

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    24.953
    Starte doch in den verbosemode, cmd+v beim Start gedrückt halten und schaue, wo er hängt.
    oder sehe dir die Log Datei des Starts an, wenn der Rechner hochgefahren ist. Programme/Dienstprogramme/Konsole, dort dann "Alle Meldungen"
    was wurde denn nach dem Wasserschaden repariert/ausgetauscht?
     

Diese Seite empfehlen