1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

MacBook Pro und externe Festplatten ohne Netzteil

Dieses Thema im Forum "Festplatten, SSD und andere Speichermedien" wurde erstellt von Megaptera, 13.01.08.

  1. Megaptera

    Megaptera Alkmene

    Dabei seit:
    03.02.07
    Beiträge:
    32
    Hallo,
    ich suche für mein MB Pro (santa rosa) eine mobile externe Festplatte ohne Netzteil mit einer Speicherkapazität von 160 oder 250GB (wegen Größe und Stromverbrauch wahrscheinlich 2,5"). Als Schnittstellen kämen Firewire oder halt USB in Betracht und genau hier brauche ich einen Tipp:
    USB-Festplatten gibt es in einer großen Auswahl und zu günstigen Preisen: Nach einigen Recherchen wäre eine 'Western Digital Passport II' (in weiß, wegen der Kratzempfindlichkeit) mein Favorit. Wobei ich gelesen habe, dass alte PowerBook Benutzer Probleme mit dieser Platte hätten, weil die USB-Ports nicht genug Strom lieferten. Also meine Frage: nutzt vielleicht jemand diese Festplatte in Verbindung mit einem neueren MacBook Pro und könnte vielleicht bestätigen, dass die USB-Ports hier genug Saft geben?
    Als Alternative gäbe es natürlich noch den gelobten Firewire-Anschluss, der wohl zu keinen Leistungsprobleme führt. Ist hier denn die FW800er der FW400er deutlich vorzuziehen oder würde das für mich als privaten Anwender nicht mehr viel nützen? Zudem: woher sind diese Platten zu beziehen? Der Gravis-Shop hat schon eine schöne Auswahl, aber leider meistens mit größeren 3,5" Festplatten ausgestatten und wiegen über 1000g. Für kleineren 2,5" Festplatten gibt es dort entweder nur das Gehäuse (für fast 100€!!) oder die kosten leider mehr als das Doppelte zu vergleichbaren Festplatten mit USB-Anschluss...
    Hat vielleicht schon jemand Erfahrungen mit USB-Festplatten am MacBook Pro oder könnten mir eine Firewire-Festplatte mit einem zu einer USB-Platte vergleichbaren Preis empfehlen?

    viele Grüße
     
  2. MaChris

    MaChris Rheinischer Winterrambour

    Dabei seit:
    25.07.06
    Beiträge:
    924
    Hallo Megaptera,

    ich habe im Oktober bei meinem MBP (1. Gen.) die interne HD mit 120 GB durch eine neue interne HD mit 250 GB ersetzt. Die alte 120 GB-Platte verrichtet in einem Icy Box Portable Gehäuse ihren Dienst. Bei diesem Festplattengehäuse werden zwei USB-Ports benötigt; einer für den Strom und einer für den Datenaustausch.
    Bei mir funktioniert das absolut problemlos - zwar muss ich zugeben, dass ich das Book immer am Netz hatte, wenn ich auch die externe HD angeschlossen hatte und daher keine Erfahren habe, wie lange das Book mit dem Akku auskommt, wenn eine externe HD angeschlossen ist.

    Vor dem Hintergrund, glaube ich, brauchst Du Dir wohl keine Gedanken wegen dem Strom machen.
     
  3. zeno

    zeno Lane's Prinz Albert

    Dabei seit:
    05.11.05
    Beiträge:
    4.898
    Zu deiner Firewire Frage, natürlich ist Firewire 800 schneller, aber selbst Firewire 400 ist spürbar schneller als USB 2.0.
    Als Firewireplatte die über den Port ihren Strom bekommt würde ich zu einer LaCie Rugged raten.
     
  4. Megaptera

    Megaptera Alkmene

    Dabei seit:
    03.02.07
    Beiträge:
    32
    Ersteinmal Danke für die Antworten!
    Ich habe gestern eine TrekStor pocket t.ub von einem Kollegen mal testweise an mein MBP angeschlossen: Bei ihm (altes Acer-Notebook) läuft die Platte problemlos an einem einzigen USB-Port und siehe da: bei mir rattert die Platte nur kurz und weiter passiert nichts... Erst mit zwei USB-Anschlüssen (Y-Kabel) startet die Festplatte! Mein Wunsch wäre ja ein einziger Anschluss, da mein MBP nur über zwei USB-Anschlüsse verfügt, von denen meistens einer mit einer Maus belegt ist. Also es scheint am Gerücht etwas dran zu sein, dass die USB-Ports der Macbooks leicht unterversorgt sind!

    Deshalb favorisiere ich jetzt nur noch die Firewire-Festplatten ;)
    @zeno: Bei LaCie-Festplatten lese ich von so gravierenden Qualitätsmängel und geringer Lebensdauer, dass ich besser die Finger davon lassen möchte.

    Hat vielleicht jemand mit diesen Firewire(800)Festplatten Erfahrung?:
    Onnto TB-S12O
    DaisyCutter


    Dabei handelt es sich um normale Notebook-Festplatten, die bereits in ein Gehäuse verbaut wurden und zusammen günstiger sind als die beiden Einzelteile. Da hier zwischen Samsung und WD auch preislich unterschieden wird: Gibt es da wirklich Unterschiede oder ist das wie "BMW und Mercedes"?

    Und noch eine ganz andersartige Frage da meine Bootcamp-Partition nicht allzu groß ist und ich vielleicht mal ein paar Spiele installieren möchte: Ließen sich diese auch auf einer externen Festplatte installieren und über FireWire 800 ohne große Leistungseinbußen starten?

    vielen Dank und viele Grüße
     
  5. markthenerd

    markthenerd Brauner Matapfel

    Dabei seit:
    26.08.06
    Beiträge:
    8.450
    Ganz genau! Auch wenn schon hier im Forum behauptet wurde ich sei der Einzige mit dieser Meinung. ;)
     
  6. Tekl

    Tekl Fairs Vortrefflicher

    Dabei seit:
    01.06.05
    Beiträge:
    4.622
    Hi,

    ich will das hier mal wieder hochquellen lassen. Welche Platte ist es den letztendlich geworden?
     

Diese Seite empfehlen