1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

MacBook(pro): Prozessortakt beeinflussen?

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von michaelbach, 24.06.06.

  1. michaelbach

    michaelbach Roter Seeapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    2.109
    Liebe Apfelplauderer:

    Auf meinen früheren PowerBooks konnte man in den Systempreferences bzw. direkt von der Menüleiste (Akku-Icon) umschalten, u.a. zwischen "Höhere Energieersparnis" / "Höhere Leistung".

    Was wurde dadurch beeinflusst? 1. Die Zeiten zum Display abdunkeln / Platte runterfahren / Einschlafen. Vor allem aber auch der ⇒CPU-Takt⇐ (nicht bei jedem Modell, ich weiß).
    Nun habe ich ein MBP17, da gibt es auch diese Einstellungen, aber nix zum CPU-Takt. Dabei wäre das ideal zum Sparen — meistens sitze ich eh nur davor und denk (bzw. versuche dass), dann tippe ich einen Satz, und dann passiert wieder nix. Da könnte von mir aus die CPU 10× langsamer laufen, es bliebe das Gehäuse kühler und das Akku hielte länger.

    Weiß jemand was dazu? Danke schon mal für Eure Ideen!
     
  2. sAiKo

    sAiKo Cripps Pink

    Dabei seit:
    13.01.06
    Beiträge:
    152
    genau so geht es mir auch...
    Ich würde auch gerne den CPU dauerhaft dann auf 1ghz runtertakten um Energie zu sparen. Leider konnte mir hier aber bis jetzt auch noch keiner Helfen.
    Ich habe inzwischen folgendes gefunden:
    http://www.increw.com/speedit.html
    Jedoch kriege ich das bei mir nicht zum laufen...
    Vielleicht gibt es ja jemand der es auf nem MBP zum laufen bekommen hat.
     
  3. slartibartfast

    slartibartfast Schöner von Nordhausen

    Dabei seit:
    10.05.05
    Beiträge:
    323
    Hallo!

    erstmal vorweg: So eine Frage ist genau der Grund, warum ich die Mac-Community so toll finde. Hier gibt es eben Leute, die wissen, dass die wichtigste Fähigkeit eines guten Computers die ist, bei geringer Anforderung wenig zu Verbrauchen. In der PC-User-Welt ist diese Ansicht eigentlich nicht vorhanden...

    Jedenfalls, ich hab' auch seit kurzem den selben Laptop (*jucheee*) und hab' ein bischen nachgelesen (Wikipedia v.a. (Core Duo und Speedstep)). Es scheint so zu sein, dass der Core Duo im Akku-Betrieb sich automatisch runtertaktet, wenn er nicht beansprucht wird, und zwar jeder Kern einzeln. Nice.

    Ob das aber effektiver ist als die alte G4-Variante, dazu kann ich nix sagen.

    Ich hab' alternativ noch versucht, mit den "CHUD-Tools" der Developer-Tools den zweiten Kern auszuschalten, aber das hat eigentlich nix gebracht an Ersparnis.


    Grüße
    slartibartfast
     
  4. domian

    domian Lambertine

    Dabei seit:
    23.05.06
    Beiträge:
    695
    was fürn Schmarrn...

    die ganze Zeit in der ich mein Asus W3N hatte, lief bei mir Hardwarecontroltool für den Centrino, um den zu undervolten und den Takt im Akkubetrieb auf 600 MHz zu fixen, um so mehr Akkulaufzeit herauszuschlagen...

    was ist bitte beim MacBook neu daran???

    1. Intel Prozessoren sind von Intel und nicht von Apple
    2. Apple hat nicht die Stromsparoptionen neu erfunden
     
  5. slartibartfast

    slartibartfast Schöner von Nordhausen

    Dabei seit:
    10.05.05
    Beiträge:
    323
    Na gut, etwas sehr stereotypisiert war das schon, aber solche Aussagen sind von mir eigentlich immer etwas augenzwinkernd gemeint.

    Dennoch lässt sich gerade in der Windows-Welt (bzw. in Teilen dieser...) feststellen, dass fast immer dicke Prozessoren favorisiert werden, die schnell Rechnen können, aber auf Sachen wie Energieverbrauch, dynamisches untertakten etc. nicht viel Wert gelegt wird (s. auch den Pentium (4) - Prozessor, der eigentlich immer unter Vollast läuft).


    Grüße
    slartibartfast
     
  6. michaelbach

    michaelbach Roter Seeapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    2.109
    @domian: Du bist da offenbar gut organisiert, aber ich kenne etliche Leute mit W-Rechnern, wenn ich mit denen an einer Veröffentlichung zusammenarbeite dann läuft störend deren Lüfter, obwohl eigentlich nur unsere Köpfe rauchen.
     
  7. civi

    civi Gast

     
  8. aurea.m

    aurea.m Gast

    Hat hier leider keiner eine Lösung/ einen Ansatz parat?
    Mich würde das Thema auch brennend interessieren! Zumal man sicherlich auch das Temperaturproblem ein wenig dadurch beeinflussen könnte.
    MfG
     
  9. action

    action Tydemans Early Worcester

    Dabei seit:
    15.11.05
    Beiträge:
    389
    hab mal in ner zeitschrift gelesen das die core prozis von intel in nsec bereich ihre geschwindigkeit ändern können, einzelne kerne und bereich ausschalten und damit immer den umständen entsprechend viel leistung bereitstellen. selber kann man wohl nicht so schnell und exakt reagieren. was sinnvoll wäre ist eine generell leistungsabsenkung, dass man sagt das er erst nach so uns so viel zeit die taktrate in die höhe fahren soll oder so.
     
  10. michaelbach

    michaelbach Roter Seeapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    2.109
    Habe das Programm CoreDuoTemp gefunden. Das zeigt neben der Temperatur auch den aktuellen CPU-Takt an. Der springt, wenn die CPU-Last (siehe MenuMeters) unter 5% liegt, dann springt der Takt so von 1,33–2,0 GHz (max. 2,17). Wenn ich die CPU-Last hochtreibe (z.B. indem ich viele top-Fenster im Terminal aufmache) dann bleibt ab ca. 50% Auslastung der Takt bei 2,17 GHz (und die Temperatur beginnt hochzukriechen).
     

Diese Seite empfehlen