Macbook Pro oder nicht?

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von iFan1978, 02.08.10.

  1. iFan1978

    iFan1978 Fießers Erstling

    Dabei seit:
    05.10.08
    Beiträge:
    127
    Zuerst Hallo an alle.
    Ich flippe hier bald aus, weil ich mir total unsicher bin. Ich nutze derzeit seit ca. 2 1/2 Jahren ein Medion ALDI Notebook, das mir von Tag zu Tag mehr Probleme macht. Aktuell steigt die CPU Auslastung sofort auf 100% an wenn ich das Netzteil anschließe. Da ich langsam die Schn.... voll hab bin ich am überlegen mir ein Macbook Pro zu kaufen.
    Da ich aber so viel zum Für und Wider gelesen hab, bin ich jetzt total verunsichert. Ich nutze auch derzeit ein iPhone 3G und werde voraussichtlich bald das iPhone 4 nehmen. Aber die Dinge die mir wichtig sind, sind folgende: Haltbarkeit, Verarbeitung, Internet, Textverarbeitung, evtl. Bildbearbeitung, Musikverwaltung. Ich denke dass diese Anforderungen ein Macbook Pro nicht wirklich auslasten und genau deshalb bin ich unsicher.
    Kaufe ich das Gerät, mache mich ausgiebig mit dem OS vertraut und hab danach laaaange Zeit Ruhe, oder sind Macs ähnlich anfällig wie andere Notebooks? Wie ist der Support bei Apple? Da ich Outlook derzeit täglich nutze, kann ich einfach nicht dreimal im Jahr mein Notebook für sechs Wochen einschicken.
    Oder denkt Ihr dass ein Windows Gerät in günstigerer Preisliga vollkommen ausreichen würde?
    Außerdem nervt mich die immer größer werdende Flut der Windowsviren, die es ja bei Apple nicht geben soll.
    Was mach ich nur? Klar ist es im Endeffekt meine Entscheidung, aber vielleicht finde ich ja durch Euch die ein oder andere Entscheidungshilfe.
    Vielen Dank im Voraus an alle.
    Gruß Marc
     
  2. makf

    makf Tydemans Early Worcester

    Dabei seit:
    30.06.08
    Beiträge:
    398
    Dass du in einem Apple-Forum fragst, legt ja schon nahe, dass du einfach noch einen kleinen Schubser brauchst, um eine kleine Absolution für dein Gewissen zu finden - denn hier rät dir sicherlich keiner nochmal zu einem Medion ;) Und Gründe zu wechseln nennst du ja selbst genug.

    Ich kann nur sagen: probier es aus!
    Apple gewährt, wenn ich mich recht entsinne, momentan sogar 30 Tage Rückgaberecht. Nach ein, zwei Wochen wirst du wissen, ob es dir die 1000+ Euro wert sind. Klar gibts die Bauteile eines Mac auch unter der Haube von Windows-Rechnern, auch für weniger Geld - aber ob man den Aufpreis für tolles Design, gute Verarbeitung, guten Service und gute Haltbarkeit zahlt muss man dann immer noch für sich entscheiden - und das geht am Besten durch ausprobieren. Meiner Meinung nach erfüllt Apple diese Kriterien, wenn ich z.B. auf die letzten 3 Jahre mit meinem MacBook ohne Probleme zurückschaue.

    Für die nächsten Jahre hättest du Ruhe und, dass man Berichte über defekte Geräte im Internet häufiger findet, als über die, die 4 jahre ohne Murren laufen ist ja bekannt.
     
  3. DennizZ

    DennizZ Rhode Island Greening

    Dabei seit:
    31.07.10
    Beiträge:
    479
    Da schließe ich mich meinem Vorredner makf komplett an! Nur eins passt nicht:

    Das Wort "entscheiden" ist komisch. Also ich als frischer Umsteiger kann nur sagen: Apple = Gott. Vielleicht bisschen extrem, aber wenn man wirklich manchmal an Tagen mit seiner Windows-Maschine am Verzweifeln war, den Tränen nahe, dann ist Apple einfach wie eine Erscheinung. Alles funktioniert so wie man es nur aus Filmen kennt. Selbst das Verbinden mit dem Internet geht so einfach, wie in einen Apfel zu beißen.

    Und dieses Phänomen, dass man nur von kaputten Mac's hört ist doch normal. Weil jemand, dessen Mac perfekt funktioniert, nicht im Internet schreibt: "Hi, mein Mac funktioniert!". Ich würde mir da den Kopf nicht zerbrechen :)

    Haltbarkeit (Akku zb.), Verarbeitung (Apple-typisch), Internet (Safari), Textverarbeitung (Office/iWork), Bildbearbeitung (iPhoto/Aperture) und Musikverwaltung (iTunes) - Das ist genau das, wofür ein Mac geschaffen wurde ;)
     
  4. implied

    implied Beauty of Kent

    Dabei seit:
    06.07.08
    Beiträge:
    2.149
    Apple ist nicht unfehlbar, soviel vorab.

    Ich arbeite mittlerweile seit 18 Jahren mit Macs und PCs.
    Die administrativen Arbeiten und Ausfallzeiten an PCs im Vergleich zu Macs relativierten den höheren Kaufpreis innerhalb kurzer Zeit - soviel zu den Kosten und dem Nervenkostüm.

    Ein Umstieg von Windows zu OSX fällt manchmal nicht leicht, aber es geht relativ schnell.

    Laaaange Zeit Ruhe? Tja, das größte Sicherheitsrisiko sitzt vor dem Rechner. Gerade Umsteiger neigen dazu, zu viel am Mac zu machen. Mit "Systempflege-Software", Defragmentierungstools, Internet-Security-Prgrammen, ... wie man es vom Win kennt kann man sich das Sytem schnell zerschießen.
    Deshalb bei Umstieg gut recherchieren, in AT diverse Threads lesen und auch gerne mal fragen.

    Ich tendiere eher MBP statt MB. Wenn Dir das kleine langt, ist das MBP ja gerade 60,- teurer (weil MB hat 2GB, MBP 4GB RAM) und ist dafür aus ALU statt Plaste (na ja, wem´s gefällt!)

    Wenn Du lange Zeit Ruhe haben willst empfehle ich natürlich den AppleCareProtectionPlan auf 3 Jahre Garantie, man weiß ja nie.


    Viel Spaß und evtl. bald willkommen im "Club"
     
  5. MacApple

    MacApple Schmalzprinz

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    3.583
    Da entsinnst Du Dich falsch. Die 30 Tage Rückgaberecht gewährt Apple zur Zeit nur für das iPhone 4, wegen dem „Antennagate“.

    MacApple
     
  6. Macbeth

    Macbeth Braeburn

    Dabei seit:
    28.01.10
    Beiträge:
    43
    Habe mir unlängst den kleinsten (neuen) MBP aus dem Refurb-Store geholt - endlich wieder ein ganz eigener Compi - und bin schon sehr angetan. Alles ziemlich einfach und unkompliziert. Ich persönlich finde auch das Preis-Leistungs-Verhältnis im Vergleich zu (vergleichbaren!) Windows-Rechnern noch in Ordnung. Sooo viele Notebooks mit Alu-Gehäuse gibt es ja wohl nicht. Der HP Envy z.B. ist teurer.
     
  7. iFan1978

    iFan1978 Fießers Erstling

    Dabei seit:
    05.10.08
    Beiträge:
    127
    Zuerst vielen Dank für Eure fixen Antworten. Ich war heufe zum x-ten Mal im Apple Laden in FFM und hab am Macrumgespielt. Meine größte Sorge ist dann leider noch mein gigantisches Outlook Konto. Ich muss alles was da drin ist, irgendwie 1zu1 in den Mac bekommen.
    D.h. Kontakte und Email mit gigantischem Kalender.
    Was ist Eure objektive Meinung? Bekommt man das mit ein bißchen geschick selber hin, oder sollte man die 100,-€ investieren und die Daten von Apple rüber spielen lassen?
     
  8. Hauwau

    Hauwau Cripps Pink

    Dabei seit:
    12.07.09
    Beiträge:
    155
    Wo liegen denn die Daten? Lokal oder auf einem Exchangeserver?
     
  9. Sawtooth

    Sawtooth Langelandapfel

    Dabei seit:
    14.06.07
    Beiträge:
    2.675

    Meine objektive Meinung ist, den Oktober abzuwarten und zu schauen, was sich MS für die 2011er-Ausgabe von Office für Mac in Sachen "Outlook" hat einfallen lassen.
    Es sei denn, Du willst nach dem Umstieg auf den Mac gar nichts mehr mit MS Office zu tun haben.

    –> http://www.heise.de/newsticker/meldung/Microsoft-Neues-Mac-Office-schon-im-Oktober-1049592.html
    –> http://www.microsoft.com/mac/office2011features/office2011.mspx


    MfG, Sawtooth
     
  10. iFan1978

    iFan1978 Fießers Erstling

    Dabei seit:
    05.10.08
    Beiträge:
    127
    Die Daten liegen lokal auf meinem jetzigen Notebook
     
  11. iFan1978

    iFan1978 Fießers Erstling

    Dabei seit:
    05.10.08
    Beiträge:
    127
    Also ich denke wenn ich umsteige, dann steige ich komplett um und fange mit einem MS Mac Mix gar nicht mehr an. Ist den iCal und das Mailprogramm nicht so gut? Mein Einmdruck im Geschäft war eigentlich nicht schlecht. Ich möchte dann auch kein Windows mehr auf dem Rechner haben. Ich denke so kann ich mich am schnellsten mit Mac OS vertraut machen.
     
  12. Sawtooth

    Sawtooth Langelandapfel

    Dabei seit:
    14.06.07
    Beiträge:
    2.675
    Habe ich irgendwo mit einem Wort gesagt, Du sollst Windows auf Deinem Rechner installieren?

    Es geht nicht um gut oder schlecht, sondern darum, dass das Neue anders ist und das die Apple-Programme evt. bestimmte Funktionalitäten nicht bieten, auf die ein (ex-) Outlook-Verwender Wert legt.

    Statt sich dann mit Workarounds zu behelfen, ist es möglicherweise sinnvoller, mit MS Office für Mac 2011 und dem neuen Outlook-Client (anstelle des bisherigen Mail-Clients "Entourage") dort weiter zu machen, wo man unter Windows aufgehört hat. Vorausgesetzt natürlich, die Mac-Version von Outlook entspricht in den allermeisten Funktionen der PC-Version.


    MfG, Sawtooth
     
  13. iFan1978

    iFan1978 Fießers Erstling

    Dabei seit:
    05.10.08
    Beiträge:
    127
    Schon richtig, aber wenn ich zu einem Mac wechseln sollte, dann komplett. Dass das mit Veränderungen und ggf. großen Umstellungen verbunden sein kann, das muss ich dann in Kauf nehmen. Mir war nur wichtig zu wissen ob ich meine Daten in den Mac bekomme. Ohne die wär der Wechsel nämlich zumindest für mich unmöglich.
     
  14. iFan1978

    iFan1978 Fießers Erstling

    Dabei seit:
    05.10.08
    Beiträge:
    127
    Wenn ich Mails mit Outlook abgerufen hab, dann existieren sie aber nur noch im Outlook.
     
  15. makf

    makf Tydemans Early Worcester

    Dabei seit:
    30.06.08
    Beiträge:
    398
    Um es nochmal herauszustellen:
    In der nächsten Office-Version für den Mac kommt ein richtiges Outlook und die Behelfsvariante Entourage fliegt raus. Bis dahin kannst du versuchen alles Mail-, iCal-, Adressbuch-gerecht hinzubekommen... Das Forum hier wird dir notfalls helfen.
    Wenn das rund läuft und du zufrieden bist ist ja alles gut, ansonsten steht bis Oktober eine Lösung mit richtigem Outlook bereit, in die du mit den Ex- und Importfunktionen deine Daten umziehen kannst. Kostet dann ja allerdings die entsprechenede Office:Mac-Lizenz.

    Abzusehen, ob die Apple-Applikationen für dich einen ausreichenden Ersatz liefern kann man schlecht, wenn man nicht weiß, welche Funktionen von Outlook genutzt werden, denn Apple hat für manches keinen Ersatz.
     
  16. Hauwau

    Hauwau Cripps Pink

    Dabei seit:
    12.07.09
    Beiträge:
    155
  17. iFan1978

    iFan1978 Fießers Erstling

    Dabei seit:
    05.10.08
    Beiträge:
    127
    Ihr seid super, vielen Dank.
    Dann steht dem Mackauf ausser der Kleinigkeit von 1250,-€ eigentlich nichts mehr im Wege. Aber das Geld scheint ja zumindest gut angelegt.
     
  18. Selles

    Selles Süssreinette (Aargauer Herrenapfel)

    Dabei seit:
    25.06.10
    Beiträge:
    404
    Meine ersten Erfahrungen mit Apple habe ich vor knapp 30 Jahren mit der Lisa gemacht, war ein tolles Ding für damalige Zeiten.
    Dann wurde ich beruflich in die PC- und Workstation Welt geschubst und bin bis vor wenigen Wochen darin verblieben.
    Ich habe mir jetzt ein Macbook pro mit i7 und 8 GB zugelegt, es ist eine Wohltat, wie alles Funktioniert.
    Eigentlich ist alles an Bord, was man braucht, und wenn es ein bißchen mehr sein darf... iWorks z.B. kostet nur einen Bruchteil von dem, was ein vergleichbares MS Office kostet. Also, der Preis ist es nicht, was einen stören sollte an einem mac. Der ist durchaus gerechtfertigt.

    Leider gibt es einige für mich unverzichtbare Programme, die nur unter Win laufen, aber die werden mit Parallels zum Laufen gebracht.

    Frank
     
  19. davidm17

    davidm17 Granny Smith

    Dabei seit:
    06.08.10
    Beiträge:
    15
    ich empfehle das macbook pro aufjedenfall, bin seit 4 tagen stolzer besitzer und mehr als zufrieden! das sind echt geniale teile