1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

MacBook Pro Late 2008 & random freezing

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von teiring, 02.01.09.

  1. teiring

    teiring Golden Delicious

    Dabei seit:
    02.01.09
    Beiträge:
    6
    Hallo,

    und zwar besitze ich seit November das neue MacBook Pro mit 4 GB und SSD. Nun habe ich folgendes Problem: Unter Windows friert mein MacBook sporadisch bzw. völlig zufällig ein. Das heißt, dass das Bild einfach einfriert und nur noch ein Neustart abhilfe schafft. (Ich habe die neuesten Updates von Apple drauf) Der Hardwaretest von Apple brachte auch kein Ergebnis. Hat jemand von Euch vllt eine Ahnung? Ich möchte mein MacBook nur ungern im Apple Store abgeben, aber mir bleibt wahrscheinlich nichts anderes übrig. Ich denke mal, dass es entweder am RAM oder an der Grafikkarte liegen dürfte. Weiß da jemand genaueres? Danke schonmal im Vorraus!


    Gruß
     
  2. Ikezu Sennin

    Ikezu Sennin Schöner von Bath

    Dabei seit:
    15.07.07
    Beiträge:
    3.649
    Wie sieht es denn unter Mac OS aus? Läuft es da stabil oder treten ebenfalls Probleme auf?
     
  3. Schomo

    Schomo Russet-Nonpareil

    Dabei seit:
    15.11.04
    Beiträge:
    3.760
    Nur unter Windows? Wenn ja dann mag dein book kein Win. Was hast du installiert? Arbeitest du mit bootcamp? Bisserl mehr Infos würden net schaden...

    Gruß Schomo
     
  4. PabbaApfel

    PabbaApfel Finkenwerder Herbstprinz

    Dabei seit:
    03.12.08
    Beiträge:
    469
    Zuerst mal herzlich Willkommen bei Apfeltalk!

    Nun zu deinem Problem:

    Friert dir dein Macbook Pro nur unter Windows ein?
    Wenn ja, dann kannst du eigentlich einen Hardwaredefekt ausschließen....

    Aber wenn dir dein Macbook auch unter OS X einfriert, dann würde ich auf den RAM tippen.
    Hast du schon geschaut ob sich vielleicht ein Baustein im Sockel leicht gelöst hat?
    Wie du an den RAM hinkommst findest du mit der Suche im Forum.

    so long,
    Stefan
     
  5. teiring

    teiring Golden Delicious

    Dabei seit:
    02.01.09
    Beiträge:
    6
    Ich arbeite im Moment kaum mit Mac OS, aber ich könnte das mal nacher ausprobieren bzw. die nächsten Tage, aber ich denke, dass es Windows unabhängig sein müsste, da ich an manchen Tagen nicht einen Freeze habe und an manchen mehrere. Insofern finde ich das schon etwas mysteriös. Klar, läuft über Bootcamp und ich hab Windows Vista 64bit auf meinen MacBook. Tritt meistens auf, wenn das MacBook min. 1 Stunde an ist.


    Gruß
     
  6. teiring

    teiring Golden Delicious

    Dabei seit:
    02.01.09
    Beiträge:
    6

    Dankeschön. ;)

    Schauen kann man ja trotzdem einmal, ob der RAM locker ist. Ich bin dann mal für nen paar Minuten das Ausprobieren.


    Gruß
     
  7. teiring

    teiring Golden Delicious

    Dabei seit:
    02.01.09
    Beiträge:
    6
    Also locker war da nicht wirklich was.^^


    Gruß
     
  8. Macindows

    Macindows Empire

    Dabei seit:
    09.12.08
    Beiträge:
    88
    Hallo Teiring,

    mit diesem Problem stehst du nicht alleine da. Wir haben zu Hause fünf Macbooks bzw. Macbook Pro's, alle Late 08. Ich habe mittlerweile auf jedem dieser Notebooks Windows XP bzw. Vista installiert und JEDES friert einfach sporadisch ein - mal wenn der Lüfter unter Volllast arbeitet oder auch mal einfach so beim Surfen oder Videoschnitt.

    Das Problem liegt meiner Meinung nach bei der Grafikkarte, die unter Windows nicht richtig arbeitet. Ein sehr weit verbreiteter Fehler - siehe hier.

    Selbst nach der Installation der neusten Notebook-Grafikkartentreiber von NVidia gab es keine Besserung. Noch immer friert mein Macbook einfach sporadisch ein - mal ein bis zwei mal täglich, mal nur alle paar Tage ein Mal.

    Lösung gibt es nur von Apple, die sich in der Hinsicht aber reichlich Zeit lassen - falls sie daran überhaupt arbeiten. Es kann also gut sein, dass dieses Problem gar nicht gelöst wird, da unter OS X ja alles einwandfrei läuft. (Zumindest ist das bei mir der Fall)

    Ich hatte mich auch schon nach anderen "Windows-nativen" Notebooks umgeschaut, aber keines ist von der Leistung und dem Design ähnlich wie das Macbook Pro. Wenn du das Problem also irgendwann lösen solltest, dann lass es mich wissen!
     
  9. Bon Scott

    Bon Scott Golden Delicious

    Dabei seit:
    20.12.08
    Beiträge:
    8
    Moin, ich habe das selbe problem. Allerdings habe ich kein Windows installiert. War schon drauf und dran es einzuschicken, aber dann lief es wieder eine Zeit lang problemlos. Habe das MacBook late 2008 mit 4 gb Ram. Ich habe mich auch noch nicht aufgerafft um die Ram Riegel zu kontrollieren. Werds beizeiten mal ausprobieren. Bis dahin hoffe ich noch auf eine einfache Lösung.
     
  10. teiring

    teiring Golden Delicious

    Dabei seit:
    02.01.09
    Beiträge:
    6
    Also doch die Grafikkarte. Das macht auch Sinn, sonst würde nämlich nicht ab und zu diese Effektdarstellung von meinem Media Player laggen.


    Gruß
     
  11. Joersch90

    Joersch90 Golden Delicious

    Dabei seit:
    03.01.09
    Beiträge:
    10
    JA mein mcbook pro friert auch ohne grund ab und an ein... unter os-x und win.. m riegts nichts... das weiß ich
    denke mal nen hardware defekt
     
  12. teiring

    teiring Golden Delicious

    Dabei seit:
    02.01.09
    Beiträge:
    6
    Seitdem ich den nVidia 179.28 Beta Treiber auf dem PC habe ist mein Notebook nicht einmal mehr hängen geblieben. Ich hoffe, dass das auch so bleibt. Also lags wahrscheinlich an der Grafikkarte bzw. dem Treiber!


    Gruß
     
  13. justdoitDSC

    justdoitDSC Cox Orange

    Dabei seit:
    22.12.07
    Beiträge:
    96
    Tja, jetzt hat es mein MBP auch erwischt.
    Heute gab es zum zweiten Mal eine kernel panic und daraufhin habe ich mit dem Apple Support telefoniert.
    Nach deren Anweisungen habe ich noch einmal einen ausführlichen Hardwaretest durchgeführt, der keine Fehler angezeigt hat.
    Der zweite Tip war, die Software noch einmal neu zu installieren, was ich dann auch gemacht habe, da ich nach bisher zwei Wochen kaum eigene Daten drauf hatte.
    Tja, und dann fingen die Probleme erst richtig an. Schon beim Einrichten kam der erste Freeze. Nach dem Kaltstart dann zweimal ein Freeze beim Hochfahren. Danach dann noch zwei Freeze nach jeweils 10 minütigem Arbeiten.

    Seit heute Nachmittag ist das Gerät jetzt beim MerlinStore hier in meiner Stadt. Der Techniker sagte noch, es würde ihn absolut nicht wundern, dass der Hardwaretest keine Fehler angezeigt hat. Das würde aber nichts darüber aussagen, ob da ein Fehler sein könnte.

    Auf Grund des sehr instabilen Verhaltens tippte er auf einen RAM-Defekt, vielleicht auch eine defekte Hauptplatine.

    Bis spätestens mitte nächster Woche wollen die sich bei mir melden und von dem Ergebnis der Fehlersuche berichten.
     
  14. Bon Scott

    Bon Scott Golden Delicious

    Dabei seit:
    20.12.08
    Beiträge:
    8
    Ok, ich mache hier noch einmal einen Versuch eine Lösung zu finden.
    Ich habe mein Macbook zur Reparatur gegeben und nach 2 Wochen zurueckbekommen met der Antwort, dass kein Fehler gefunden wurde. Das war vor ca. einer Woche und seitdem sind wieder 4 freezes aufgetreten. 2 mal als ich einen Film gesehen habe (avi), 1 mal als ich ein spiel gestartet habe und 2 mal beim kopieren grösserer Datenmengen.

    Diesesmal habe ich ein paar Fotos vom Bildschirm gemacht, damit der Servicemann wenigstens ungefähr eine ahnung hat, worum es sich handelt.
    [​IMG]

    [​IMG]

    Ich bin mal neugierig ob hier schon jemand eine Lösung fuer das Problem gefunden hat, da der letzte beitrag schon eine Weile her ist.

    Mfg Mr Freeze
     
  15. Bon Scott

    Bon Scott Golden Delicious

    Dabei seit:
    20.12.08
    Beiträge:
    8
    Jetzt habe ich OSX komplett neu installiert. Als ich dann eine grössere Datenmenge von einer externen Festplatte kopiert habe, dauerte es nur einige Minuten, bis der erste Freeze auftauchte. Grafikkarte kann man also wohl ausschliessen. Ich tippe mal eher auf den RAM. Ich gebs jedenfalls wieder zur Reparatur und hoffe mal nicht, dass ich es wieder ohne Kommentar zurueckbekomme.
     
  16. hacmac

    hacmac Bismarckapfel

    Dabei seit:
    15.10.08
    Beiträge:
    141
    Bei mir wars beim selben Problem der Ram und ein lockerer SATA Stecker, beides beim Support behoben!
     
  17. Bon Scott

    Bon Scott Golden Delicious

    Dabei seit:
    20.12.08
    Beiträge:
    8
    Klingt ja beruhigend. Wurde der ram ausgetauscht oder was wurde gemacht?
     
  18. justdoitDSC

    justdoitDSC Cox Orange

    Dabei seit:
    22.12.07
    Beiträge:
    96
    Auf den Bildern sieht es ja stark nach einem Fehler der Grafikkarten aus.

    Meine "freeze" waren ohne jegliche grafische Veränderungen.

    Mittlerweile läuft mein MBP absolut stabil, es wurde eine neue Hauptplatine eingebaut, nachdem eine neue Airportkarte keine Besserung brachte
     
  19. Bon Scott

    Bon Scott Golden Delicious

    Dabei seit:
    20.12.08
    Beiträge:
    8
    Ich habe mein MacBook jetzt zum 3. mal zum Service gebracht und die haben so ziemlich alles ausgetauscht, was geht. Doch der Fehler tritt immer noch auf. Nach viel hin und her bekomme ich jetzt aber endlich ein neues.
    Im Prinzip konnte ich mit dem MB seit dem Kauf Anfang Dezember 08 nicht vernuenftig arbeiten und es war in der Zeit mindestens 2 monate in der Werkstatt. Das war nicht wirklich im Sinne des Erfinders.

    Das Rätsel der seltsamen Streifen wird wahrscheinlich niemals gelöst werden...
     
  20. justdoitDSC

    justdoitDSC Cox Orange

    Dabei seit:
    22.12.07
    Beiträge:
    96
    Hole diesen Thread einmal wieder hoch, da ich ein kleines update der Geschichte habe.

    Nach zwei Monaten stabilen Laufens hatte ich wieder nen kernel panic und nichts ging mehr. Neuinstallation führte wieder zu dem Fehler, dass Airport das ganze System lahm gelegt hat. Dieses mal wurde wieder ein neues Hauptboard eingebaut und zusätzlich ein komplett neues Display wegen dort verlegter Verbindungen. Da aber das neue Display einen "kurzen" hatte und die Hauptplatine zerschossen hat, wurde daraufhin neu bestellt und das 4. Logicboard und das 3. Display eingebaut.

    Momentan läuft das Gerät stabil. Witzig war aber, dass vor dem Umbau das MBP auf 10.5.6 weiterhin lief, auf 10.5.5 trat aber sofort der Fehler wieder auf. An der Software sollte es aber laut ASSP nicht liegen, obwohl das für mich eine komische Erklärung war.

    Jetzt bleibt nur hoffen und beten, dass das Gerät stabil läuft.

    Positiv aber ist, dass ich dadurch wohl den ältesten Mac habe mit dem am besten gepflegten Akku :-D
     

    Anhänge:

Diese Seite empfehlen