1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

MacBook pro kaufentscheidung

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von mr.goodkat, 22.06.08.

  1. mr.goodkat

    mr.goodkat Gala

    Dabei seit:
    13.05.08
    Beiträge:
    52
    Hallo
    Ich bin angehender Student und brauche ab Herbst für mein Studium einen Laptop. Da ich seit 3 jahren begeisterter Besitzer mehrere Ipods (zuletzt touch) war/bin und ein fable für apple produkte habe, tendiere ich mittlerweile zu einem Macbook pro. Ein Mbp deshalb, da ich doch einiges an leistung für videobearbeitung (adobe AE), videoschnitt (adobe PP) und Bildbearbeitung (PS) benötige.
    Im grunde spricht nichts, aber auch gar nichts gegen ein MBP, bis auf den Preis.
    Ich bezahl für ein MBP in der Grundausstattung mit studentenrabatt 1654€, mit upgrade auf 4GB ram und 7200rpm HD 1885€. Für mich als armer student ist das übermäßig viel geld, vor allem in anbetracht dessen dass ich für einen Microsoft Laptop mit derselben leistung und 3 Jahren garantie ca die Hälfte bezahle. Nun, ich hab zwar die Nase voll von windows, trotzdem reicht mir dieses Argument allein nicht unbedingt aus um das doppelte für dieselbe Leistung hinzulegen. Sprich: ich tendier sehr stark zum MBP, such aber nach günden um mir sicher zu sein dass ich nicht 800€ "sinnlos" investiere, da dies für mich einfach schweinisch viel geld ist. (1e woche urlaub oder 3 wochen arbeit am fließband)
    Sprich: Was macht einen apple so besonders dass er doppelt soviel geld wert ist?

    Des weiteren Habe ich noch einige fragen zum produkt selber und zu OSX.

    1. wieso gibt apple nur 1 Jahr garantie? ich weiss zwar aus erfahrung dass apple sehr kulant ist, aber da mir in den letzten 3 jahren 2 ipods kurz nach garnatieende ihren geist aufgegeben haben ist natürlich meine angst begründet dass meinem Mbp das selbe Schicksal beschert ist. (die 400€ zusätzlich fürs apple care paket kann ich mir beim besten willen nicht auch noch leisten)
    2. Wie schauts mit der Programmkompatibilität aus? Ich kenne bootcamp und weiss dass man osx und Windows gleichzeitig laufenlassen kann, hab aber nicht vor mein mbp mit vieren vollzumüllen. Sprich, meine frage ist: Kann ich die programme die ich für windows schon habe, explizit Adope Premier Pro CS3, After Effects CS3 und Photoshop CS3, vielleicht auch Office, (wobei dies vernachlässigbar ist) ohne probleme auf OSX weiterverwenden oder muss ich mir die apple version zulegen? (was ich mir nicht leisten kann)
    3. Wie gut ist die Verarbeitung? Ich les jetzt schon seit längerem hier im Board mit und höre immer wieder von mbps, die auf einmal tot waren. Ich mein, wenn ich schon soviel geld für das mbp ausgeb, erwarte ich eigentlich auch top verarbeitung. Wie fällt die in der regel aus?
    4. Lohnt sich das upgrade?
    Wie gesagt, mpb grundausstattung kostet mich 1654€, die hat aber "nur" 2GB ram.
    Nun stellt sich mir die frage ob ich um 150€ auf 4gb aufrüsten soll? Ich mein, 2GB sind nicht schlecht, aber für den jetzigen standart, wo eigentlich alles min 4gb hat, nicht ein bisschen wenig?
    Ausserdem besitzt das mbp eine 200GB HD mit 5400rpm, was meiner meinung etwas wenig ist (rpm, nicht der speicher). Meines wissens ist der Pc nur so schnell wie die Festplatte, bremsen da die 5400rpm nicht aus? rentiert es sich um 82€ auf 7200rpm aufzurüsten?
    Sind beide upgrades sinnvoll? Oder soll ich mir nur eines der beiden oder auch gar keines leisten?
    5. Wann kaufen?
    Da ich von gerüchten um ein neus Mbp weiss, und natürlich auf ein neues bei der wwdc gehofft hab, bin ich natürlich am überlegen ob ich jetzt scho kaufen soll oder noch warten. im grunde brauch ich den laptop erst anfang oktober, aber jetzt hätt ich auch nichts dagegen. ich will nur auf keinen fall ein mpb kaufen nur um dann zusehen zu müssen wie einen monat später ein neues rauskommt.


    Im grunde suche ich eigentlich nur argumente, die triftig genug sind um mir sicher sein zu können dass ich keine fehlinvestition tätige.

    Danke, ich hoffe ihr könnt mir helfen
     
  2. teh alex

    teh alex Weigelts Zinszahler (Rotfranch)

    Dabei seit:
    12.11.07
    Beiträge:
    252
    zu 1. Apple Garantieverlängerung (ACPP) bei Ebay.com einkaufen!
    Spart jede Menge Geld und da es "nur" eine Seriennummer ist entfallen Zoll/Versand.
    Die meisten Verkäufer mailen Sie dir auf Nachfrage zu! (Vorher klären ;)

    zu 2. Ich nehm jetzt einfach mal an du hast dir die Software gekauft ;)
    Die Adobe Software lässt sich soweit ich weiß bei Adobe, gegen eine kleine Gebühr, gegen die Mac Version tauschen. Mac Software von Adobe unterscheidet sich außerdem in der Seriennummer von dem Windows Pendant.

    zu 3. Qualität ist 1A, mehrfach diskutiert. Montagsmodelle gibt es überall, und Apple ist sehr kulant.
    Logischerweise melden sich die Leute Probleme mit ihren Book's haben häufiger als die Leute die
    "Ich bin super zufrieden, nix ist kaputt" in den Community's.

    ansonten SUFU, alles 1000mal diskutiert!

    gruß
     
  3. Barbrady

    Barbrady Boskoop

    Dabei seit:
    21.10.07
    Beiträge:
    40
    Hi, also für mich war/ ist die Stabilität und die Einfachheit des Betriebssytems das Hauptargument für einen Mac. Ich musste mich in den letzten 2 Jahren nie ärgern, keine Abstürze gar nichts (heisst nicht dass das immer so läuft aber...). Ich bin mit der Verarbeitung meines MBP´s vollkommen zufieden. natürlich kann es auch mal welche geben, wo das nicht so ist, aber das kann einem überall passieren. Die Programme musst du entweder via Bootcamp, parralels etc. auf Windows ebene betreiben, oder die Mac versionen erwerben. Für mich ist mein Gerät für die "Ewigkeit" es läuft und läuft ohne Probleme mit der zeit rechnet sich der hohe Anschaffungspreis. Ps: kauf dir den Ram, wenn Du dir ein MBP kaufen solltest, nicht bei Apple. So kannst du nochmals geld sparen....;)
     
  4. teh alex

    teh alex Weigelts Zinszahler (Rotfranch)

    Dabei seit:
    12.11.07
    Beiträge:
    252
    eventuell auch student member in der apple developtment connection werden, kostet 99€ aber bringt einmalig auch satte prozente (20 oder 30%)

    einfach mal im forum suchen, ist ausführlich beschrieben

    gruß
     
  5. king-al

    king-al Reinette de Champagne

    Dabei seit:
    25.05.08
    Beiträge:
    422
    Hallo,

    schau mal hier ob deine Uni / FH in der Liste dabei ist. Das ist Apple on Campus und dort im Shop gibts sau gute Preise. Wenn ich mal beim Shop meiner Uni reinschaue kostet ein MBP in der kleinsten Ausführung 1584 EUR.

    Bei meinen Recherchen das günstigste was ich finden konnte.

    Gruß,
    king-al

    PS: Den RAM würd ich selber aufrüsten. 4 GB kosten im Moment so um die 60 EUR. Da kannste auch noch sparen.
     
    #5 king-al, 22.06.08
    Zuletzt bearbeitet: 22.06.08
  6. Farbentier

    Farbentier Golden Delicious

    Dabei seit:
    17.06.08
    Beiträge:
    6
    Hallo,

    hier bei www.macatcampus.de oder bei www.macatcampus.de gibt es das kleinste MBP für 1.588,00€ mit den Bundles.

    Du kannst ja auch mal schauen ob du ein refurbished MBP kaufst. Da bezahlst du bis zu 15% weniger.

    gruß
    farbentier
     

Diese Seite empfehlen