1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Macbook Pro für Medientechnik

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von Thems, 18.07.09.

  1. Thems

    Thems Schöner von Nordhausen

    Dabei seit:
    18.07.09
    Beiträge:
    324
    Hallo,

    Ich habe vor, ab dem Wintersemster Medientechnik zu studieren. Heisst zunächst kommt auf mich ziemlich viel Mathe, Physik und Informatik auf mich zu, aber anschließend darf ich Fotos, Videos und Sound bearbeiten. Nun brauche ich noch ein Notebook oder ein MacBook.

    Momentan bin ich halt am überlegen, warum so viele Mediendesigner, Grafiker etc. auf Macs bzw. MacBooks schwören. Die Software zum Bearbeiten ist die gleiche, meistens beschränkt man sich auf die Produkte von Adobe, die aber auf beiden Betriebssystemen erscheinen.

    Mir fehlt halt das gewisse etwas, was Apple den Aufpreis wert ist (wobei ich sagen muss, dass Dell, Sony und IBM/Lenovo nicht sehr viel günstiger sind).

    Momentan schwanke ich zwischen einem Dell Studio 15 und dem MacBook Pro 15,4". Ich möchte ungern mehr als 1500 Euro ausgeben. Je günstiger, desto besser. Wieviel Rabatt könnte ich denn maximal bekommen, wenn ich studiere? Ich hab zwar den einen Thread mit den Rabatten gesehen. Nur stehen da keine Preise von "Apple on Campus". Kann man zu dem noch das Angebot mit dem Gratis IPod touch dazunehmen, um mit dem Verkauf nochmal Geld einzusparen (Hab schon nen touch)?

    MFG

    Thems
     
  2. Booth

    Booth Welscher Taubenapfel

    Dabei seit:
    04.08.05
    Beiträge:
    767
    Hinzu kommt, daß Adobe-Produkte am Mac mehr und mehr die OS-X-Bedienphilosophie vermissen lassen.

    Der wesentliche Punkt ist zum einen sicher "Tradition" (Apple war in den 90er-Jahren führend im Layout-Bereich) sowie Design der Geräte (was bei Designern nunmal eine Bedeutung haben sollte *g*) aber zum anderen sicher auch das OS X, welches für die meisten Anwender zum entscheidenden Unterschied geworden ist. OS X ist nach einer Umgewöhnungszeit für die meisten Anwender das deutlich angenehmere System. Es hat spürbar weniger "Hakler" in vielerlei Hinsicht (wenn ich nur an die massigen Standby-Probleme unter Windows gerade an Laptops denke) und die Software ist erheblich konsistenter in der Bedienphilosophie. Auch Zusatzprogramme halten sich oft an diverse Bedienstandards - wobei Adobe hier leider nicht so anz mitspielt.
    Es gibt ja von den meisten anderen Herstellern, die einfach ein Windows draufklatschen, auch günstigere Consumer-Reihen - selbst Sony bietet mittlerweile recht günstige Laptops an. Die sind halt in manchen kleinen Details nicht ganz so "rund" wie die teureren Geräte. Wirklich "gemein" ist aber, daß im Gehäuse-Design wiederum Apple führend ist, wenn man alte Bauhaus/Braun-Industriedesignvorgaben verinnerlicht hat (form follows function) und die Verarbeitung der Aluminium-Gehäuse ist in der gesamten IT-Industrie ohne Gleichen. Die meisten Windows-Laptops strotzen vor LEDs, Aufklebern und lauter nervigen Zeugs und man hat reichlich Fugen, Rillen und Schrauben - selbst die teureren "Pro"-Geräte von Dell/Sony/HP & Co. Den meisten Anwendern ist das sicher wurscht, bzw die stehen gerade auf schrill+bunt - aber ein werdender Designer? ;)

    Ansonsten ist die intern verbaute Technik aus Sicht des Anwenders überall dasselbe - da gibts bei Apple nix anderes.
    Zu Stundenten-Rabatten können Dir andere mehr sagen. Aber es gibt auch von Apple sogenannte refurbished Macs, die von Neugeräten quasi nicht unterscheidbar sind. Dort gibt es oft sehr günstige Angebote - http://store.apple.com/de/browse/home/specialdeals

    Der wesentliche Punkt als Nicht-OS-X-Kenner dürfte aber sein, ob Du Dich überhaupt auf ein anderes Betriebssystem umgewöhnen WILLST und offen für manche Änderungen bist. Es gibt auch durchaus Leute, die es mit einem Mac versucht haben, aber ständig über eine "falsche" Bedienung geflucht haben - sie konnten/wollten sich einfach nicht umgewöhnen (obwohl das in Windows bei Versionswechseln auch zuweilen vorkommen kann). Wenn das für Dich keine Hürde darstellt, dann erwartet Dich letztlich ein System, welches in vielen kleinen Details irgendwie runder und vor allem konsistenter als Windows läuft. Und das ist für viele den Aufpreis wert.

    gruß
    Booth
     
  3. waschbär123

    waschbär123 Echter Boikenapfel

    Dabei seit:
    26.04.08
    Beiträge:
    2.353
    also ich hab 3 kumpels die medienproduktion studieren und alle 3 schwören auf ihre macbooks / macbook pros (und die profs ebenfalls).

    das gewisse etwas ist das bs und das design der books. die books sind meiner meinung nach einfach durchdacht und simpel gehalten. das ist für mich der große vorteil der apple books. mit einem ibm, sony oder dell würde ich nicht glücklich werden, wenn ich die books von meinen mitstudenten sehe (sehr viel ibm und dell). das einzige manko ist der glossy screen.
     
  4. Johannes.mac

    Johannes.mac Horneburger Pfannkuchenapfel

    Dabei seit:
    12.04.09
    Beiträge:
    1.407
    Nützliche Details, die einem die Anschaffung versüßen:
    • Magsafe-Anschluss (das Stromkabel wird mit Magneten am Gerät gehalten, bleibt man am Kabel hängen löst sich die Verbindung einfach und nichts geht kaputt)
    • Beleuchtete Tastatur (jetzt bei allen Modellen)
    • Multitouch-Trackpad
    • Vom Nutzer austauschbare HDD.

    btw: Glossy ist auch bei vielen Dells/Sonys Standard. Nicht jedermanns Geschmack.
     
  5. Thems

    Thems Schöner von Nordhausen

    Dabei seit:
    18.07.09
    Beiträge:
    324
    Also ich bin mehr als bereit, mich in ein neues Betriebssystem einzuarbeiten. Mir macht sowas immer ziemlich viel Spaß.
    Auch das Design und die Neuerungen, die Johannes.mac anspricht, finde ich großartig.

    Momentan tendiere ich auch mehr zum Macbook als zum Notebook. :-D

    @Johannes.mac: Über austauschbare HDDs habe ich noch nichts gelesen. Hast du dazu mehr Infos?

    MFG Thems
     
  6. naich

    naich Pommerscher Krummstiel

    Dabei seit:
    22.11.08
    Beiträge:
    3.059
    Ich hab mein Book auch bei Apple on Campus gekauft, und das ist wohl mit die günstigste Variante. Ich habe gehört, dass an jeder Uni die Preise ein wenig verschieden sind, aber imho läufts auf das gleiche hinaus.
    Herausfinden kannst du die Preise wohl am einfachsten, indem du einfach bei Apple anrufst und nachfragst. Du kannst natürlich schauen, ob du die auch per Internet rausfindest, aber meist sind das spezielle Seiten der Uni, die nur für deren Studenten zugänglich sind.

    Ich würde dir auf jeden Fall auch zum Macbook Pro raten! Es ist eine Umgewöhnungsphase da, aber wenn du dafür offen bist, dann wirst du deine größere Freude an einem Apple-Rechner haben.

    Was soll denn das bitte heißen / besonderes dran sein? Bei den Macbook Pros kann man ohne Garantieverlust die Festplatten rausbauen und eine neue einbauen - ich denke, dass sollte in so gut wie jedem Notebook Standard / machbar sein.
     
  7. Johannes.mac

    Johannes.mac Horneburger Pfannkuchenapfel

    Dabei seit:
    12.04.09
    Beiträge:
    1.407
    Ist es leider nicht.
    Vor allem bei billigen Notebooks existieren keinerlei Anweisungen vom jeweiligen Hersteller. Das führt im schlimmsten Fall zum Verlust der Garantie, wenn man selbst Hand anlegt.

    Zum Sinn u. Zweck: Sollte irgendein Teil deines Books defekt sein (mit Ausnahme HDD natürlich ;)) und er sich nicht mehr rühren, dann kannst du die Platte einfach ausbauen und an einen anderen PC hängen, um an deine Daten zu kommen. Natürlich kann man auch Backups machen… :)
     
  8. iYassin

    iYassin Galloway Pepping

    Dabei seit:
    13.04.09
    Beiträge:
    1.365
    Zum Thema HDD hätte ich jetzt gerne mal eine eindeutige Antwort:

    Laut der Aussage dreier Apple-Mitarbeiter verfällt beim Öffnen der unteren Abdeckung eines MacBook Pro Mid 2009 sofort die Garantie. RAM- und HDD-Tausch solle man immer vom einem AASP durchführen lassen.
    Stimmt das?
     
  9. Johannes.mac

    Johannes.mac Horneburger Pfannkuchenapfel

    Dabei seit:
    12.04.09
    Beiträge:
    1.407
    Quatsch mit Soße.

    Wenn Apple in seinem eigenen Handbuch die erforderlichen Schritte beschreibt, kann ein Garantieverlust wohl kaum die Folge sein.

    Natürlich werden durch den Austausch entstandene Schäden nicht abgedeckt :) Dazu müsste man dann wohl eine DAU-Versicherung haben - und am besten noch eine für inkompetente Mitarbeiter…
     
    #9 Johannes.mac, 19.07.09
    Zuletzt bearbeitet: 19.07.09
  10. mib4ever

    mib4ever Morgenduft

    Dabei seit:
    22.06.09
    Beiträge:
    165
    ... demnach erlischt die garantie nicht, kommt aber für den evt. durch den wechsel enstandenen schaden nicht auf.....

    zu dem kauf problem apple on campus ist am günstigsten...wenn du darauf keinen zugriff hast probiers mal bei unimall.de
     
  11. Johannes.mac

    Johannes.mac Horneburger Pfannkuchenapfel

    Dabei seit:
    12.04.09
    Beiträge:
    1.407
    Was auch Sinn macht, immerhin zahlt Apple auch nicht, wenn das Book mal vom Tisch fällt… :)
     
  12. Thems

    Thems Schöner von Nordhausen

    Dabei seit:
    18.07.09
    Beiträge:
    324
    Allgemein: Lohnt sich die Garantieerweiterung auf 3 Jahre? Wieviel kostet so eine Reperatur bspw. am Bildschirm, wenn man diese selbst bezahlen muss?
     
  13. Johannes.mac

    Johannes.mac Horneburger Pfannkuchenapfel

    Dabei seit:
    12.04.09
    Beiträge:
    1.407
    Bildschirm dürfte so viel wie ein ACPP kosten. Mitunter eine sinnvoll Ausgabe.
     
  14. Thems

    Thems Schöner von Nordhausen

    Dabei seit:
    18.07.09
    Beiträge:
    324
    So, stehe jetzt kurz vor dem Kauf. Ein paar vereinzelte Fragen hätte ich aber noch:

    - Fast alle Apps, die ich benutze, gibt es auch in einer Mac version. Allerdings nicht das Programm "Shutdown4U". Bei diesem Programm kann ich einstellen, dass mein Rechner nach einer vorgegebenen Zeit oder nach vorher definierten Regeln herunterfährt. Gibt's sowas ähnluches für Mac?

    - Ebenfalls fehlt mir ein Programm wie "Autosave". Dieses arbeitet im Hintergrund und erstellt nach vorgegebenen Intervallen Backups von den Dateien, die ich grade bearbeite. Somit verhindert es beispielsweise, dass ,wenn ich eine psd bearbeite und der Rechner abstürzt, ich nicht alle Daten verliere und alles neu machem muss. Und wieder: Gibt es sowas für Mac?

    - Generell: Wie sieht es mit Gratis-Software aus?

    - Inwieweit kann ich aufrüsten, ohne meine Garantie zu verlieren? Kann ich Grafikkarte, Ram und Festplatte selbst austauschen? Oder muss ich damit bspw. zu Gravis gehen?

    - Ich will mir noch eine externe Festplatte zulegen. Mich sprechen vor allem die von WD an. Vermutlich wird es eine 2,5". Da gibt es nun verschiedene Versionen. Welche würdet ihr empfehlen? Würde die hauptsächlich zum Sichern von Filmen, Fernsehserien etc. benutzen. Lohnt es sich, eine für Mac vorformatierte Festplatte zu kaufen oder reicht auch die etwas billigere für Windows, die ich dann selbst formatiere? Wie groß ist der Unterschied bezüglich der Leistung zwischen USB und Firewire?

    So das sind erstmal alle Fragen. :D

    Gruß

    Thems

    Edit:
    - Meine FH ist leider nicht bei Apple on Campus dabei. Dafür aber die Uni meines Bruders. Könnte es zu Problemen kommen, wenn er das MBP für mich besorgt und ich es dann übernehme?
     
    #14 Thems, 08.08.09
    Zuletzt bearbeitet: 08.08.09
  15. Tazjin

    Tazjin Hildesheimer Goldrenette

    Dabei seit:
    30.06.09
    Beiträge:
    689
    Was denn für Regeln? Sollte mit AppleScript möglich sein.

    Time Machine natürlich :p

    Natürlich gibt es weniger Auswahl als bei Windows, was aber nicht heißt, dass es wenig ist ;)

    Festplattenaustausch wurde schon angesprochen. Die Grafikkarte kannst du nicht selbst austauschen, beim RAM bin ich mir nicht sicher. Zumindest bei meinem iMac ist der Austausch des Arbeitsspeichers problemlos möglich.

    Wieso solltest du Geld dafür bezahlen, dass die Platte vorformatiert ist? Kann man auch schnell selbst machen. Ich kaufe immer komplett unformatierte Festplatten ;D

    Nein, das wäre kein Problem. Wenn du unbedingt selbst bestellen willst, schau dir mal unimall.de an. Da hab ich sowohl den iMac als auch das MBP 13" erstanden, läuft direkt über den Apple Store ab und Versand erfolgt daher auch direkt durch Apple.
     
  16. Silli xD

    Silli xD Akerö

    Dabei seit:
    23.05.09
    Beiträge:
    1.808
    Ich glaube, dass geht sogar mit Apples (mitgelieferten) Automator!?
     
  17. Thems

    Thems Schöner von Nordhausen

    Dabei seit:
    18.07.09
    Beiträge:
    324
    Also es handelt sich um Regeln wie "Jeden Dienstag um 20.15 Uhr runterfahren". Dazu noch die Möglichkeit, nur abzumelden, alle Prozesse zwingend zu beenden und so weiter. Hauptsächlich benutze ich aber einen Countdown. Also ich gebe 1h 15min an und dann fährt das Programm den PC in nach dieser Zeit herunter.

    Speichert Time Mashine auch während dem Arbeiten?

    Ist das Formatieren einer externen Festplatte einfach? Gibt es Festplatten, die ihr empfehlen würdet?

    Gruß Thems
     
  18. Tazjin

    Tazjin Hildesheimer Goldrenette

    Dabei seit:
    30.06.09
    Beiträge:
    689
    Das ist auf jeden Fall möglich, ich kann dir allerdings nicht genau sagen wie, da ich sowas nicht nutze. Mein iMac läuft fast 24/7 :p

    Hm, wenn ich mich recht entsinne musst du das Dokument ab und an mal speichern, sodass die veränderte Datei auf der Festplatte und nicht im RAM liegt. Dann kümmert sich Time Machine darum.

    Ist eine Sache von Minuten :p
    Empfehlen kann ich dir leider keine.
     
  19. larkmiller

    larkmiller Saurer Kupferschmied

    Dabei seit:
    18.11.07
    Beiträge:
    1.702
    In den Systemeinstellungen/Energie sparen/Optionen/Zeitplan kann man relativ wild drauf los einstellen, wann man/frau hoch- und wieder runterfahren lassen will.

    Die Funktion heisst command-s, ist ein OS X-weites Tastaturkuerzel fuer "Speichern" und dauert mit der linken Hand (Daumen/Zeigefinger) bei mir gefuehlte 0,1sek.
    TM speichert stuendlich nur, was auch auf der Platte liegt, das dafuer automatisch und absolut transparent (falls externe Platte ueber USB, FW oder AE/NAS vorhanden ist)

    Formatieren funktioniert bei OS X tatsaechlich seeeehr einfach.
     
  20. Thems

    Thems Schöner von Nordhausen

    Dabei seit:
    18.07.09
    Beiträge:
    324
    Danke schonmal für die Antworten.

    Das mit dem Speichern ist so eine Sache. Klar kann ich auch unter Windows mit STRG+S speichern. Darum geht es aber nicht. Wenn ich arbeite, dann kann es schon sein, dass ich so vertieft bin, dass ich das vergesse. Und dann wäre so ein Programm ganz nützlich.
     

Diese Seite empfehlen