1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

MacBook Pro friert häufig ein

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von JackLaLanne, 30.08.09.

  1. JackLaLanne

    JackLaLanne Erdapfel

    Dabei seit:
    23.03.09
    Beiträge:
    3
    Hallo liebe Community...

    Habe jetzt seit circa einem halben Jahr ein MB pro mit 13"...
    bin auch sehr zufrieden und bereue meinen Wechsel auf ein Appel system überhaupt nicht. Allerdings fing das gute Stück nach ein paar Monaten an in unregelmäßigen Abständen einzufrieren. Soll heißen der Schirm wird dunkel und in der oberen hälfte sich willkürliche farbige Streifen zu sehen. Häufig gibts dann auch noch seltsame Geräusche. Das MB schmiert halt richtig ab.
    In letzter Zeit passiert das immer häufiger und ein besonderes Schema konnte ich hinter den Abstürzen auch noch nicht wirklich erkenne.

    Das einzige was ich an der Hardware verändert habe, war das ich nach ca einem Monat den Speicher durch 2x2GB Module von Kingston gewechselt habe. Habe aber überall gelesen das es bei Kingston da nie irgentwelche Probleme gab.

    Für Anreize und Vorschläge wäre ich wirklich dankbar!!

    Für die eventuell unprofessionelle Ausdrucksweise möchte ich mich im Vorfeld schon einmal entschuldigen. Bin nicht so erfahren mit dem System um ehrlich zu sein.

    Grüße
     
  2. stonie10

    stonie10 Welscher Taubenapfel

    Dabei seit:
    31.10.05
    Beiträge:
    760
    Hi JackLaLanne, willkommen bei Apfeltalk! :)

    Genau das gleiche Problem hatten ich und viele andere User hier bei AT ebenfalls - und es liegt am Kingston-RAM ;)
    Wenn du kurz die Suchfunktion mit "unibody ddr3" fütterst, wirst du schnell viele Threads von Usern finden, die exakt das gleiche Problem hatten.
    Die einzige Möglichkeit, das Problem zu beheben, besteht darin, den Kingston-RAM durch einen anderen zu ersetzen - ich für meinen Teil hab mir Transcend-RAM zugelegt, und der läuft tip top (aber Achtung vor OCZ, der scheint auch nicht gut zu funktionieren!)

    Grüße,
    stonie10
     
  3. Pancho

    Pancho Rhode Island Greening

    Dabei seit:
    07.01.09
    Beiträge:
    481
    Hi,

    hört sich für mich trotzdem so an, als ob es am Speicher liegt.

    Bau Dir mal wieder den originalen Speicher ein, wenn es dann nicht mehr "einfriert",
    dann weisst Du die Ursache.

    Edit: Da war wieder jemand schneller als ich ;) ... ich habe übrigens mein altes Macbook mit Hynix-Ram erweitert...lief jetzt 7 Monate ohne Freeze...kann übrigens sein, dass ich den Speicher ab nächste Woche verkaufe (2 x 2 GB)...kommt drauf an, ob mein Macbook-Käufer die originalen 2 GB oder gegen Aufpreis die 4GB haben möchte.

    LG, Pancho
     
  4. JackLaLanne

    JackLaLanne Erdapfel

    Dabei seit:
    23.03.09
    Beiträge:
    3
    Also erstmal vielen Dank für die schnellen Antworten.

    Dachte mir schon das es wahrscheinlich am Speicher liegen wird....
    Ärgerlich, jetzt hab ich den guten Speicher und muss den wieder loswerden^^

    Das merkwürdige wie ich finde ist nur das die freezes in den letzten 1-2 Wochen immer häufiger werden...am Anfang wars noch so alle paar Tage...mittlerweile kann das schon mal mehrmals täglich passieren.

    Welchen (bevorzugt günstigen) Alternativspeicher könntet Ihr mir den sonst noch empfehlen?..und vlt auch einen Versandhändler bei dem ich den günstig bekomme.

    Vielen Dank schonmal

    Grüße
     
  5. stonie10

    stonie10 Welscher Taubenapfel

    Dabei seit:
    31.10.05
    Beiträge:
    760
    Ich hab meinen bei Alternate bestellt (Direktlink). DSP-Memory ist auch ein sehr populärer Händler von Mac-kompatiblen Speichermodulen.
     
  6. JackLaLanne

    JackLaLanne Erdapfel

    Dabei seit:
    23.03.09
    Beiträge:
    3
    Also....nochmals vielen Dank für die zügigen Antworten.

    War heute nochmal mit meinem Problem beim örtlichen Apple Reseller hier in Helsinki, und der Mitarbeiter sagte mir dann natürlich auch das es am Speicher liegt und das ich offiziell lizensierten Apple Speicher von Kingston bräuchte.

    2x2 GB würde ich bei ihm für €110 bekommen...Ist das Preislich lohnenswert?...Man muss dazu bedenken das die Preise hier in Helsinki im allgemeinen richtig gesalzen.

    Da ich Austauschstudent bin und deshalb nicht gerade mit Geld um mich schmeißen kann überlege ich mir eher den Speicher im Inet zu ordern und dann hier einbauen zu lassen. Allerdings wäre ich mit dem den ich direkt beim Händler hier kaufen kann ja auf der absolut sicheren Seite. Habe ja vorher auch überall gelesen das der Kingston den ich jetzt habe ohne Probleme laufen soll.

    Ich weiß, blöde Frage, aber was würdet Ihr machen...oder besser gesagt, wozu würdet Ihr mir raten?

    Grüße
     
  7. fluidlab

    fluidlab Auralia

    Dabei seit:
    12.06.06
    Beiträge:
    199
    Also wenn bei den 110 € das Einbauen dabei ist, dann würde ich alles direkt bei Deinem Händler vor Ort kaufen. Dann hast Du auch die Garantie dass es klappt. Wenn Du bei dsp bestellst ist es zwar einiges billiger, aber dann kommt Versand ins Ausland dazu, ggf. Überweisungsgebühren von ausländischem Konto usw., und dann musst Du noch jemanden bezahlen der es einbaut. Am Ende hast Du vlt. ein paar Euro gespart, aber falls was schief geht hast du viel Ärger und weitere Kosten mit Rückversand usw. Daher unterstütze Deinen freundlichen Händler vor Ort! ;)
     
  8. floxcon

    floxcon Gloster

    Dabei seit:
    23.10.08
    Beiträge:
    64

Diese Seite empfehlen