1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

macbook pro als "arbeits-/hauptrechner"

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von dudlsack, 11.01.07.

  1. dudlsack

    dudlsack Jonagold

    Dabei seit:
    10.01.07
    Beiträge:
    23
    hi,

    ich spiele mit dem gedanken meinen G5 1,8 gegen ein macbook pro mit zusätzlichem 24" screen auszutauschen. nun einige fragen:

    - sind die geräte gebaut um 10-12 (manchmal mehr) stunden täglich zu arbeiten?
    - reichen externe firewire800 platten aus um damit auch recht große daten vernünftig zu verarbeiten?

    mein anwendungsgebiet: photoshop, indesign, musik, ...

    würde mich sehr über eure erfahrungsberichte freuen.

    danke!
     
  2. chris_1923

    chris_1923 Gast

    Hi,

    ich hatte die gleich Überlegung jedoch mit dem iMac, habe mir das 17 MacBookPro zugelegt und
    bereue es nicht. Wichtig für mich war die FW800 Schnittstelle an der jetzt meine beiden externen Platten hängen. Arbeite hauptsächlich im Videobereich und hier reicht mir das
    Book vollens. Ich weis das auch noch schneller gehen kann jedoch im Vergleich mit meinem
    iMac G5 ist es schon sehr konfortabel und schnell.
     
  3. musiq

    musiq Gast

    Also ein MBP auf jeden Fall.
     
  4. Jo, MBP!! Wegen deiner Anwendungsgebiete: Adobe wird mit einem UB-Release der CS-Edition bestimmt nicht mehr lange warten und auch mit CS2 kann man am MBP ordentlich arbeiten. ;)
     
  5. speisewuerze

    speisewuerze Klarapfel

    Dabei seit:
    01.06.04
    Beiträge:
    279
    Das ist genau meine Konfiguration. Das Book verwende ich für folgende Anwendungen (Beruflich):
    ArchiCad 10
    CS 2
    Revolver
    Parallels
    Office X

    Dann noch eine externe FW Platte zum sichern und einen LaCie Server, beides über Airport. Xerox Workcenter 118 auch über Airport.

    Alles brummt 1A.

    Gruss Spice
     
  6. Schwupz

    Schwupz Weißer Winterglockenapfel

    Dabei seit:
    13.08.06
    Beiträge:
    880
    Wäre doch sehr traurig, wenn sie daran scheitern sollten. Letzten Endes sind die Macs auch nur Werkzeuge - und die MacBook Pros umso mehr. Da sollte die Arbeitszeiten keine Probleme machen. Was natürlich klar ist, dass Verschleisserscheinungen früher auftreten, welche aber bei jedem Computer auftreten können und werden. Ich denke hier hauptsächlich an die Festplatte. Aber selbst das sollte alles kein Problem darstellen.

    Ich frage einfach mal, warum ein MacBook (Pro) weniger zum Dauereinsatz geeignet sein sollte, als dein vorhandener Rechner oder ein X-Beliebiger PC.

    Chris
     
  7. QuickMik

    QuickMik Stahls Winterprinz

    Dabei seit:
    30.12.05
    Beiträge:
    5.189
    hmmm.
    also wenn das teil nur an einem platz steht und nur dort verwendet wird.....
    würde ich mir schon lieber einen macpro zulegen.
    der drückt noch mal um einiges mehr an als ein MBP.

    wobei es natürlich immer auf die beweggründe ankommt.

    vor allem wenn ich 10-12 stunden täglich davor sitze, macht es schon viel aus, wenn die richtig andrückt.

    was du mit musik meinst, hab ich nicht ganz mitbekommen.
    meinst du schneiden oder hören mit itunes?

    ein schleppdepp nur zum rumstehen ist zu schade.

    ciao
    mike
     
  8. dudlsack

    dudlsack Jonagold

    Dabei seit:
    10.01.07
    Beiträge:
    23
    der steht zu ca. 80% am selben platz. aber ich bin auch immer wieder mal in anderen agenturen tätig. und das war mit dem G5 bisher ein wenig umständlich ... es sei denn der macpro läuft um ein vielfaches schneller - dann wär's nochmals zu überlegen ...

    musik: eingebildet hätte ich mir 24-spuriges live-recording ... bisher arbeite ich nur ein wenig mit logic express - werde aber dann auf protools wechseln ...
     
  9. ichamel

    ichamel Starking

    Dabei seit:
    25.03.06
    Beiträge:
    220
    Ich habe mir auch schon Gedanken zu diesem Thema gemacht und werde aber doch lieber einen Mac Pro kaufen. Mir würde das ewige Geraffel auf den Keks gehen. Da steht dann das Notebook und muss jedes Mal mit den externen Festplatten und dem Display verbunden werden. Da ist ein MacPro nicht nur die schnellere, sondern auch die sauberere Lösung. Was anderes wäre es natürlich, wenn man den größten Teil der Zeit unterwegs ist.
     
  10. kepptn

    kepptn Celler Dickstiel

    Dabei seit:
    19.10.06
    Beiträge:
    802
    Also ich nutze mein MacBook intensiv, es läuft sicher 16h täglich, den Rest schläft es, ud ich nutze auch ext. Festplatte und Maus. Mir langt, bis auf den RAM, auch die Performance aus. Ich habe mich aus mehreren Grünen gegen einen iMac entschieden und habe das bisher nicht bereut, werde mir stattdessen zeitnah einen Mac mini zulegen und diesen mit meinem TV und einem ext. Screen, welchen ich wiederum mit meinem MacBook teilen will, verbinden.
     
  11. MacDonalds

    MacDonalds Zuccalmaglios Renette

    Dabei seit:
    22.10.06
    Beiträge:
    254
    also ich hab auch so ziemlich die gleiche kombi, bin damit allerdings nicht soo zufrieden. einfach weil ich finde, man bekommt mehr fürs geld..
    ich benutze den laptop auch zu mind. 80% zuhause und von daher habe ich mein mbp jetzt verkauft und mir einen 20" imac zugelegt. das gibt dann nicht so die probleme mit dem an und ausstöpseln, der festplatten und das ding ist etwas schneller. vorallem ist das arbetein an einem 20" gepaart mit einem 22" noch ein stück angenehmer als als mit dem 15". Damit ich aber immernoch mobil bleibe bin gerade noch auf der Suche nach einem MB. nen 20" und nen MB kriegt man fürs gleiche Geld wie nen MBP hat aber IMHO wesentlich mehr davon. so hab ich für den outdoor betrieb nen vernünftigen öaptop der zum präsentieren oder auch arbeiten vollkommen reicht. und hab zuhause dauerhaft den performanten und sehr multimedia tauglichen Imac...
     

Diese Seite empfehlen