1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

MacBook (Pro) als Amp-Ersatz auf Live-Gigs

Dieses Thema im Forum "Musikproduktion" wurde erstellt von iAndy, 23.09.09.

  1. iAndy

    iAndy James Grieve

    Dabei seit:
    06.10.08
    Beiträge:
    135
    Hey Leute!

    Ich frage mich in Zeiten von GuitarRig und dem neuen AmpDesigner in Logic Pro und Express, ob das nicht ne gute Alternative zu richtigen Amps wäre...ob jetzt als BackUp oder im richtigen Einsatz. Hat damit schon jemand Erfahrungen?Ist sowas "brachbar" oder eher ne nette Spielerei bzw. sollte der Mac im Studio bleiben?

    lg iAndy
     
  2. virtual cowboy

    virtual cowboy Wohlschmecker aus Vierlanden

    Dabei seit:
    29.11.08
    Beiträge:
    239
    Studio. Live ist live, ein Gig macht doch ohne Amps keine Lust. Auch wenn die Lüfter vom MacBook die der Amps wohl übertönen würde.
    Zum Einspielen einiger Effekte über FW etc. kann es jedoch viele Vorteile haben, ein kleines MBP sein Eigen nennen zu dürfen.
     
  3. matzemoerk

    matzemoerk Gloster

    Dabei seit:
    22.12.08
    Beiträge:
    65
    In Verbindung mit Mainstage geht das sogar sehr gut. Die Nine Inch Nails nutzen Mainstage live für die Keyboardsounds Gitarren- und Vocaleffekte. Daher sollte das auf der Bühne für deine Anwendungen gut laufen. In Verbindung mit einem Midi-Pedalboard kannst du dir schöne Effektgeräte zimmern und auch kontrollieren ohne am Rechner fummeln zu müssen. Ein gutes Interface vorausgesetzt gibt es auch keine Probleme mit der Latenz. Zum Soundunterschied von echten Amps und dem Sound aus dem Ampdesigner hat Non Eric von musotalk.de nen Blindtest gemacht bei dem beide Testpersonen das Plugin als echten Röhrenamp rausgehört haben. Der Amp war ein Bogner Alchemist.

    [YT]de&fs=1&[/YT]
     
    #3 matzemoerk, 23.09.09
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 23.09.09
  4. iAndy

    iAndy James Grieve

    Dabei seit:
    06.10.08
    Beiträge:
    135
    naja das Video hab ich gefunden aber der Typ sollte vorher seine Gitarre mal stimmen *g*

    es gibt schon ein midiboard von Apogee (das GIO) und ist abgestimmt auf logic und garageband :) wäre echt interessant wenn man sich zb einen 3 kanaligen amp basteln kann und einfach mit dem midiboard hin und her wechseln kann :) das wäre dann ein Line6 POD Pro :D
     
  5. mediastonet

    mediastonet Erdapfel

    Dabei seit:
    14.09.09
    Beiträge:
    5
    Hey, ich spiele in meiner 2ten Band mit einem MacBook 2,4 Alu und der Software Amplitube bei der es für 599,-EUR Software und ein USB-Fusspedal/Audiointerface gibt. Meine Bandkollegen und ich sind begeistert, spiele über die PA, hab zur Not einen Aktiv-Floormonitor vor mir als Abhöre und für Feedbacks zb.

    Wenn man es nüchtern mit meinem Vollröhren 4x12 Setup bei meiner 1.Band vergleicht, gibt es nur kleine Unterschiede, der Nutzen bei der Softwarevariante ist enorm, da sich wieder jeder in der Band hören kann, ohne Hammerlautstärken, was ja bei uns Gitaristen mit ner Box im Rücken sonst so eine Sache ist...

    Also, beide Daumen hoch, es lebe die Softwaresimulation des Rockn Roll!
     

Diese Seite empfehlen