Macbook Pro 15" 2018 - welcher Prozessor - bitte helfen!

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von curryschaumsueppchen, 13.07.18.

  1. curryschaumsueppchen

    Dabei seit:
    13.07.18
    Beiträge:
    4
    Hallo,

    ich würde mich über Rat von Apple-Erfahrenen freuen. Da mein altes Macbook Pro gerade die ewigen Jagdgründe aufsuchte, möchte ich ein neues Macbook Pro 2018 15 Zoll kaufen. Ich mache weder anspruchsvolle Audio-, Foto- oder Videobearbeitung noch Gaming (nur das übliche Multiasking, also paar Office-Dokumente, etliche Internet-Tabs, emails und ein kleines Zitierprogramm gleichzeitig sollten flüssig gehen). Nun stehe ich vor der Wahl nicht nur zwischen unterschiedlichen Prozessortakten, sondern v.a. neuem versus älterem Prozessor: 2,2 GHz i7 oder neuer i9 mit 2,9 GHz. Ich weiß nicht, ob der nicht unerhebliche Aufpreis (fast 500€) sich lohnt und ob ich überhaupt so viel davon merken würde, dass die Investition gerechtfertigt wäre.

    Händler sagt natürlich, wenn man einmal so eine große Neuanschaffung macht, sei es töricht, nicht den i9 zu nehmen, dies würde man auch im Wiederverkaufswert nach 2 Jahren Leasing wieder wett machen, aber ich bin sehr skeptisch. Natürlich wär's blöd, an der falschen Stelle zu sparen, aber mal ehrlich: die Preise tun so schon weh genug.
    Wäre über jeden Input dankbar!

    PS: Dann gibt's ja noch als mittlere Prozessorvariante den i7 mit 2,6 GHz, aber den gibt es - soweit ich das sehe - nur in Verbindung mit der teureren Grafik (4GB Radeon 560X) und mir reicht glaube ich die einfachste völlig (Radeon 555X 4GB). Das wäre vom Preis so etwa die Hälfte (bissl mehr) zwischen den beiden oben genannten Optionen mit günstigerer Grafik.
     
  2. trexx

    trexx Ingol

    Dabei seit:
    01.04.13
    Beiträge:
    2.089
    Niedrige Variante reicht locker. Wiederverkauf hängt eher am Namen Apple als am Prozessor.
     
    curryschaumsueppchen gefällt das.
  3. Joh1

    Joh1 Königlicher Kurzstiel

    Dabei seit:
    01.04.14
    Beiträge:
    10.263
    Der i7 von dem du redest ist genauso neu wie der i9. Beide sind aus der gleichen Prozessor Generation.
     
    curryschaumsueppchen gefällt das.
  4. curryschaumsueppchen

    Dabei seit:
    13.07.18
    Beiträge:
    4
    Neu und weniger neu schrieb ich, weil es doch bei den Macbook Pros 2017 nur die Option i7 mit versch. Taktfrequenzen gab, i9 ist doch insofern ein Novum, oder ist das inkorrekt? Bin da ganz offen für alle Aufklärung, was die Unterschiede zwischen diesen Prozessoren betrifft. Mir wurde der i9 2,9 GHz von einem Händler als etwas grundlegend besseres empfohlen ()er sagte, der i7 sei alt?), aber ich hadere mit dem Mehrpreis. Also um das "neueste" geht's mir auch weniger, als vielmehr um die Frage, ob jmd. einschätzen kann, mit welchem Prozessor/-takt ich fürs Geld am besten bedient bin. Danke derweil für die Antworten!
     
    #4 curryschaumsueppchen, 14.07.18
    Zuletzt bearbeitet: 14.07.18
  5. Thaddäus

    Thaddäus Golden Noble

    Dabei seit:
    27.03.08
    Beiträge:
    15.385
    Für das Anwendungsgebiet was du beschreibst würde ich mir das 13" holen, und mir mit dem gesparten Geld noch ein vernünftiges externes Display anschaffen.
     
    trexx, crank6868 und curryschaumsueppchen gefällt das.
  6. Joh1

    Joh1 Königlicher Kurzstiel

    Dabei seit:
    01.04.14
    Beiträge:
    10.263
    Wie gesagt der 2,2 GHz i7 aus dem jetzigen MacBook ist genauso neu wie der i9 weil er aus der gleichen Generation stammt.

    Es ist nicht der i7 der auch im 2017er war ;)

    Bei deinem Anwendungsgebiet ist selbst der i7 mit Kanonen auf Spatzen geschossen :D
     
  7. curryschaumsueppchen

    Dabei seit:
    13.07.18
    Beiträge:
    4
    @Joh1 Ah, ok, vielen Dank, ich ahnte schon sowas bei dem Händler. Das ist immer ein Unterschied, ob man jemand "Neutralen" um Rat fragt oder den Händler, der hofft, dass man anschließend das teuerstmögliche Ding bei ihm kauft. Ich bin leichte Beute, weil ich mich nicht gut auskenne und nur froh bin, wenn die Dinger stabil laufen... Der Händler meinte, die Frage sei "steinalter i7-Prozessor oder nagelneuer i9" (O-Ton) und eine solche Frage dürfe sich bei so einer großen Anschaffung gar nicht stellen und außerdem würde kein Mensch in 2 Jahren noch den i7 haben wollen, da bekäme ich einen guten Teil des jetzt investierten Aufpreises wieder...ich fand's auch fishy, aber der hat mich echt unsicher gemacht.

    @Thaddäus Danke, aber die Frage steht für mich im Moment nicht, ich brauche den 15 Zoller (weitere Konfig wird 512 GB SSD, 4GB Radeon Pro 555X, 16 GB RAM und eben fragliche Prozessorvariante)
     
    #7 curryschaumsueppchen, 14.07.18
    Zuletzt bearbeitet: 14.07.18
  8. Joh1

    Joh1 Königlicher Kurzstiel

    Dabei seit:
    01.04.14
    Beiträge:
    10.263
    Der Händler hat entweder keine Ahnung oder wollte dir etwas total überzogenes verkaufen.
     
    curryschaumsueppchen gefällt das.
  9. Dx667

    Dx667 Starking

    Dabei seit:
    26.11.17
    Beiträge:
    223
    Für deinen Anwendungsfall nimmst du den kleinsten den du kriegen kannst.

    Zu den Verkäufer Aussagen halte ich mich mal besser zurück...
     
  10. crank6868

    crank6868 Macoun

    Dabei seit:
    10.02.13
    Beiträge:
    120
    Und wieso muss es unbedingt der 15er sein oder warum ein Pro ? Gibt’s zitier Programme fürs iPad Pro dann wäre das sogar auch eine Überlegung ?
     
  11. Dj-drex

    Dj-drex Finkenwerder Herbstprinz

    Dabei seit:
    23.06.11
    Beiträge:
    460
    Also der TE will wohl ein 15er pro.
    Das hat er ja nicht hinterfragt...

    Bezüglich Wiederverkaufswert / Wertverfall:

    Bis dato habe ich immer erlebt, dass die kleinste Konfiguration, von egal welchem Apple Produkt, die Wertstabilste ist.

    Das ist ja auch recht einfach zu erklären.
    Ein Aspekt ist doch, dass der, der ein so teures Produkt gebraucht kauft, offensichtlich nicht das Geld hat, oder ausgeben möchte, sich ein neues zu kaufen, und trotzdem unbedingt ein Apple Gerät haben möchte. Also nimmt er dann das günstigste. Damit ist die Nachfrage dort deutlich größer.

    Zum anderen kommt noch hinzu:
    Wenn du jetzt einen 2018er in der basiskonfiguration kaufst, und ich vor 4 Wochen einen 2017 mit Prozessorupgrade gekauft habe, und wir beide das Gerät in 2 Jahren verkaufen möchten, dann wird doch lieber das „aktuellere“ Gerät gekauft. Dann muss ich mein Gerät günstiger verkaufen als du deines, obwohl ich 4 Wochen zuvor 500 Euro mehr ausgegeben habe.

    Das lässt sich in meinen augen auf nahezu alle Apple Produkte anwenden. Der „habenwollen“ Faktor ist zu groß, als dass man sich, außer mit produktjahren, mit technischen Details beschäftigt.
    Ich möchte aber auch betonen, dass es davon auch Ausnahmen gibt, und die in einem Forum wie diesem hier sogar den Großteil der Nutzer ausmachen.
    Aber wir sind so wenige, und Apple verkauft so viele Geräte...
     
    Thaddäus und trexx gefällt das.
  12. curryschaumsueppchen

    Dabei seit:
    13.07.18
    Beiträge:
    4
    Danke für eure Antworten - habt mir sehr geholfen und ich kann nun mit gutem Gefühl bestellen!

    Ja, einige Händler wollten mich auch dazu bewegen, jetzt noch 5 vor 12 einen 2017er zu kaufen, aber an genau das, was @Dj-drex sagte, hab ich natürlich auch gedacht, dass man nen 2018er auch besser weiter verkaufen könnte, wenn's wär. Bin froh, dass ich noch gewartet hab. Obwohl der 2018er wie erwartet von seiner "Verpackung" her nicht dramatisch verändert wurde, hoffe ich, dass auch einige häufig bemängelte Punkte des Vorgängers (z.B. die Tastatur) jetzt vielleicht verbessert sind. Für den Preis wär's zu hoffen.
     
  13. Thaddäus

    Thaddäus Golden Noble

    Dabei seit:
    27.03.08
    Beiträge:
    15.385
    Die Tastatur ist nur leiser, ansonsten hat sich nichts geändert...
     
  14. Joh1

    Joh1 Königlicher Kurzstiel

    Dabei seit:
    01.04.14
    Beiträge:
    10.263
    Laut iFixit stimmt das nicht.