1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Macbook oder Laptop?

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von likemusic, 20.12.09.

  1. likemusic

    likemusic Jonagold

    Dabei seit:
    27.04.09
    Beiträge:
    23
    Hallo Leute,
    ich bin kurz davor ein macbook zu kaufen, bin jedoch nicht ganz davon überzeugt :)
    Ich hab mich mal überall durchgelesen und folgende Vorteile eines Macbooks festgestellt:
    -sehr stabiles System
    -lange Akkulaufzeit
    -einfaches Betriebssystem
    -schöneres Design
    -es funktioniert

    Diese Vorteile würde mich vom Kauf überzeugen aber wenn ich mir Notebooks mit Windows in dieser Preisklasse anseh ,dann fang ich langsam an zu zweifel.Das Notebook das mir diese Entscheidung so schwer macht ist das Acer ASPIRE 8735G
    Hardware
    Prozessortyp: C2D P7450
    Prozessorgeschw.: 2,13 GHz
    Arbeitsspeicher: 4.096 MB
    Netzw.karte: LAN / WLAN
    Bildschirmgröße: 18,4 Zoll
    Bildschirmaufl.: 1920x1080 Pixel
    HDD-Kapazität: 640 GB
    Grafikkarte: GT 240M 1GB
    optische Laufwerke: Blu-Ray/DVD
    Grafikkartenspeicher: 1024 MB
    Steckplätze: HDMi / USB
    Kartenleser: 3-in-1
    Eingänge: USB, LAN
    Ausgänge: VGA, HDMI
    Batterie-/ Akkutyp: 8 Zellen, Lithium-Ionen Akku
    inkl. Betriebssystem: Windows 7 Home Premium 64 Bit
    inkl. Software: Windows 7
    Gewicht: 3,55 kg

    für 999€,daneben sieht das Macbook für 1149 alt aus mit seinen 2000mb Arbeitsspeicher und einer 160gb festplatte.
    Kann mir jemand erläutern wieso sich ein Macbook auf längere Zeit mehr rentiert?
    und wo liegen im gegensatz zum dem Acer die Vorteile des Macbooks?
     
  2. mcxreflex

    mcxreflex Zabergäurenette

    Dabei seit:
    25.08.09
    Beiträge:
    603
    Ein Vorteil ist vor allem die wesentlich längere Akkulaufzeit, bei dem beschriebenen Modell geb ich den allerhöchstens 2Stunden. Da kommt das MB locker auf das doppelte. Vor allem das Gewicht und die Größe spielen da noch eine wichtige Rolle. Wie mobil musst du sein? Willst du es viel unterwegs nutzen oder soll es nur ein Notebook sein, dass man seinen Rechner schnell mal zum Nachbarn/Uni/Arbeit whatever mitnehme kann? Als Punkte für das MB sind dann noch die wesentlich bessere Bedienung durch das Trackpack zu nennen sowie die gute Verarbeitung und Materialien. Auch die allg. Vorteile von Mac OS sind halt ein Kaufgrund.

    Auch noch zu fragen ist, wofür nutzt du es? Zum arbeiten, spielen oder als Allrounder? Brachst du die Leistung wirklich? Oder ist es mehr ein es geht was besseres, also hole ich das. Bei Notebook, bzw. generell bei mobilen Geräten, dass die Leistung umgekehrt proportional zur Akkulaufzeit ist.

    Zum Thema Ram: Für 90eur kannst du dir noch 2Gb reinmachen lassen.
     
  3. airleo

    airleo Weigelts Zinszahler (Rotfranch)

    Dabei seit:
    29.04.09
    Beiträge:
    249
    Vorteile:
    1.) Betriebssystem
    2.) Betriebssystem
    3.) Betriebssystem
    4.) lange Akkulaufzeit
    5.) Geräuscharmut
    6.) Verarbeitung
    7.) geringes Gewicht
     
  4. ekuZa

    ekuZa Jerseymac

    Dabei seit:
    08.07.08
    Beiträge:
    453
    Bildschirmgröße: 18,4 Zoll

    Und jetzt würde ich mich fragen, was ich eigentlich will. 18 oder 13"? Mobil oder Heim-PC?
     
  5. likemusic

    likemusic Jonagold

    Dabei seit:
    27.04.09
    Beiträge:
    23
    es geht mir eigentlich nicht direkt um die mobilität .ich würd das gerät gerne mitnehmen aber es würde öfter daheim stehen.
    Ein Verkäufer hat zu mir gemeint da Macbooks mit zukünftigen programmen besser zusammenarbeiten werden und bei normalen Notebooks würden die Ressourcen nicht für die neuen reichen. mit was hängt das zusammen ?
     
  6. Gera

    Gera Goldparmäne

    Dabei seit:
    30.05.09
    Beiträge:
    563

    Du hast vergessen Betriebssystem zu nennen...
     
  7. Lumines 2.0

    Lumines 2.0 Alkmene

    Dabei seit:
    20.11.09
    Beiträge:
    31
    Totaler Quatsch. Mal ganz davon abgesehen, könnten die Äpfel und Birnen bei so einem Verlgeich nicht größer sein, imho. Hört sich für mich nach typischem Verkäufergeblubber an.

    Ich würde mich eher fragen, ob überhaupt ein Laptop gebraucht wird. Wenn das ganze Zubehör wie Bildschirm und Boxen schon vorhanden ist, würde ich eher zu einem Mac Mini tendieren. Das übriggebliebene Geld kann man dann noch immer in ein günstiges Netbook investieren.
     
  8. ekuZa

    ekuZa Jerseymac

    Dabei seit:
    08.07.08
    Beiträge:
    453
    Was ist dein Anwendungsgebiet, was willst du damit überhaupt machen?
     
  9. fufL

    fufL Friedberger Bohnapfel

    Dabei seit:
    14.05.08
    Beiträge:
    538
    Hab / Hatte ein Acer Laptop und kann nur abraten!
    War eigentlich auch davon überzeugt aber dann sind nach 2 Monaten die Tasten aus der Tastatur geflogen und die Tastatur selbst hats aus der Umrandung gelöst. Jetzt ist das Gerät bei der Reparatur und kommt wohl die nächsten Tage wieder zurück.
    War jetzt so enttäuscht, dass ich mir ein MacBook Pro 15" geholt habe und das Acer umgehend in der Bucht landen wird, wenn es wieder da ist.
    Hatte jetzt schon 2 iMacs und ein MacBook white und hatte niemals PRobleme mit Apple Produkten!
     
  10. mcxreflex

    mcxreflex Zabergäurenette

    Dabei seit:
    25.08.09
    Beiträge:
    603
    Auch noch zu erwähnen das Betriebssystem.
     
  11. rc4370

    rc4370 Wöbers Rambur

    Dabei seit:
    09.03.09
    Beiträge:
    6.528
    ok, erwischt!! das macbook hat NUR 2 GB ram und das acer 4 GB. ach nein, das ist ja gar kein nachteil!! windows braucht diese 4 GB ram ja fast ganz alleine um in die puschn zu kommen. beim mac stehen fast 2 drittel des ram den anwendungen zur verfügung.

    wenn du also am mac einen film aus dem itunes store schaust, nebenher eine dvd rippst und im hintergrund fleißig legal aus dem internet gesaugt wird, wird der prozessor bei ca. 70 grad mit mässig laufendem lüfter mehr oder weniger ausgelastet vor sich hin werkeln.

    bei windows am ach so stark ausgestatteten acer öffnet sich bei dieser arbeitslast irgendwann die cd schublade und es kommt ein kleines bill gates hologramm mit einer weißen flagge heraus und schreit "ich ergebe mich!!!"

    und der größte vorteil, der hier noch nicht genannt wurde, das betriebssystem.

    ;)
     
    AluBook gefällt das.
  12. kitchenmaker

    kitchenmaker Spartan

    Dabei seit:
    20.12.09
    Beiträge:
    1.587
    Ich wollte noch anfügen, der größte (bisher ungenannte) Vorteil ist erstmal das Betriebssystem, die Preisstabile Hardware, welche auch noch hervorragend zusammenspielt sei auch genannt.

    Nie wieder ohne MAC, hat auch meine Frau gesagt, weil er einfach geht!
     
  13. mcxreflex

    mcxreflex Zabergäurenette

    Dabei seit:
    25.08.09
    Beiträge:
    603
    #

    ich glaub MAC will auch der Windows-User nicht missen.
     
  14. rc4370

    rc4370 Wöbers Rambur

    Dabei seit:
    09.03.09
    Beiträge:
    6.528
    so soll`s sein! häschen, hast du lust? hechelhechel......?


    .........ja klar schatzi aber nicht ohne unsren Mac!!

    :p

    ps: hat schon wer das betriebssystem erwähnt? o_O
     
  15. likemusic

    likemusic Jonagold

    Dabei seit:
    27.04.09
    Beiträge:
    23
    und wie ist es mit dem Bildschirm 13,3 zoll ?zu klein?
    mein vater mein da gehen die augen kaputt :D
     
  16. ekuZa

    ekuZa Jerseymac

    Dabei seit:
    08.07.08
    Beiträge:
    453
    Ich hab für daheim einen 20" iMac ink. 22" externen Monitor, dazu ein 12" Netbook von Lenovo.

    Das wird verkauft und 13" MBP bzw. 15" kommen. Die 12" reichen mMn aus für unterwegs etc. für zu Hause würde ich 15" bevorzugen oder einen externen Monitor dranhauen.
     
  17. rc4370

    rc4370 Wöbers Rambur

    Dabei seit:
    09.03.09
    Beiträge:
    6.528
    ach ich lieeebe diese ich habe....... das darf ich nicht zu ende schreiben, sonst werde ich gesperrt :mad:
     
  18. Lumines 2.0

    Lumines 2.0 Alkmene

    Dabei seit:
    20.11.09
    Beiträge:
    31
    Es kommt auf die DPI an. Der Bildschirm ist zwar 13,3 Zoll groß, hat allerdings auch nur eine geringe Auflösung (1280x800). Da sollte alles gut lesbar sein. Mir persönlich wär die Auflösung allerdings zu gering, jedenfalls an meinem Hauptrechner.

    Wie gesagt, bedenke: Ein Mac Mini ist nicht wirklich langsamer, kostet weniger und sogar wenn du noch keinen Monitor hast, kommst du mit Mac Mini inklusive Monitor günstiger weg als mit einem MacBook. Bei einer hohen Auflösung von ca. 1920x1080, versteht sich.

    Ich würde mir das ganz genau überlegen. Die meisten Leute, die ich so kenne, brauchen eigentlich keinen Laptop und nehmen ihn vielleicht mal alle Jubeljahre irgendwo mit hin. Ein Desktop ist aus P/L und qualitativer Sicht eigentlich immer zu bevorzugen.
     
  19. Paduddel

    Paduddel James Grieve

    Dabei seit:
    15.02.09
    Beiträge:
    132
    Ein Kumpel von mir hatte sich mal nen Acer Aspire gekauft, nach einem Jahr konnte er ihn in die Tonne kicken weil der Prozessor am Arsch gegangen ist...
    und nicht zu vergessen das Betriebssysten :D
     
  20. pumpkin

    pumpkin Gelbe Schleswiger Reinette

    Dabei seit:
    01.11.04
    Beiträge:
    1.764
    Ich find den Thread Titel ein wenig irritierend. Ist ein MacBook kein Laptop?
     

Diese Seite empfehlen