1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

MacBook Netzteil "blockiert" Powerline Network

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X" wurde erstellt von OleR, 15.03.08.

  1. OleR

    OleR Gast

    Hallo zusammen,

    ich hoffe das ich für mein Problem das richtige Unterforum gewählt habe. Ich habe vorher die Suche verwendet aber keinen Thread finden können der dieses spezifische Problem behandelt:

    Wenn ich mit meinem MacBook Pro Leopard 10.5.2 versuche, das Powerline Network mit einem Allnet 1682 Ethernet Adapter anzusteuern, funktioniert das nur, wenn ich nicht das MacBook Netzteil in einer Steckdose des selben Stromkreises eingesteckt habe. Die beiden scheinen sich irgendwie zu behindern: Man kann sekundengenau den Test machen: In dem Moment, wo ich das Netzteil einstecke, sinkt die Datentransferrate direkt gegen 0. Wenn ich dann das Netzteil rausnehme, ist die Transferrate sofort wieder bei voller Geschwindigkeit. Meistens genügt es, den Magnetsteckeram Notebook zu entfernen, aber gestern ging das Netzwerk erst wieder, nachdem ich den Stecker des Netzteils aus der Steckdose gezogen habe. Interessant ist, das dieses Problem ausschließlich(!) beim Macbook auftritt - bei zwei Windows Laptops, mit denen ich das gleiche Setup getestet habe, spielt das Netzteil keine Rolle für die Transferrate des Powerline Networks. Dieses Problem bestand bereits bei 10.5.1 und ist auch mit dem Update gleichgeblieben. Hat irgendwer ein ähnliches Problem oder eine Idee, wie man es lösen kann?
    Es scheint außerdem mit dem Aufbau des Stromnetzes zusammenzuhängen - im Esszimmer habe ich zwei Steckdosen gefunden, die offenbar nicht im gleichen Stromkreis liegen, jedenfalls tritt das Problem da nicht auf. Ich bin kein Experte aber anders kann ich es mit nicht erklären.
     
  2. quarx

    quarx Hadelner Sommerprinz

    Dabei seit:
    17.04.05
    Beiträge:
    8.541
    Ein geheimes, noch nicht freigeschaltetes Feature des MacBook Pro? :)
    SCNR...
     
  3. Patrick

    Patrick Uelzener Rambour

    Dabei seit:
    01.05.04
    Beiträge:
    366
    Hochhol...

    Ich installiere relativ viele Powerline-Verbindungen, mit Adaptern verschiedener Hersteller. Die Allnet-Adapter erwiesen sich als die zickigsten, am ehesten haben noch die devolo und die Netgear funktioniert.

    Bei Powerline sollte man immer folgendes beachten:

    1. die Steckdosen sollten immer phasengleich sein, manchmal hilft schon das Drehen eines Adapters, um die Verbindung zu verbessern.

    2. der Powerline-Adapter sollte möglichst direkt in der Wand stecken und wenn schon auf einer Mehrfachleiste, dann als erstes Gerät. Schaltleisten, wie man sie für EDV-Equipment verwendet mit Überspannungsschutz o.ä. sind meist Gift für Powerline durch die eingebauten Filter.

    3. Wenn man Mehrfachleisten verwendet, muß man aufpassen, welche anderen Verbraucher mit draufhängen. Je nach Netzteil wird das Powerline-Signal so massiv gestört, daß es nicht mehr verwendbar ist. Ich hatte mal so einen Wasserspender mit Kühlung, der das Signal total niedergemacht hat.

    4. man kann die Verbindung recht gut mit einem Dauerping testen. Schwankt die Laufzeit sehr stark (zwischen optimal und Verbindungsfehler) liegt es an anderen Verbrauchern oder Phasenungleichheit. Je gleichmäßiger die Pingzeiten sind, desto besser (auch wenn sie hoch sind).
     
  4. OleR

    OleR Gast

    Danke für die Antwort. Bin bin gerade nicht bei meinen Eltern und kann die Tipps nicht ausprobieren, aber das hole ich bei Zeiten nach.
     

Diese Seite empfehlen