MacBook mit Virus infiziert, neues iPad installieren - sinnvoll?

Dabeon

Alkmene
Mitglied seit
05.05.18
Beiträge
30
Moin,

folgender Sachverhalt.

Klaus hat einen Virus auf seinem MacBook von Apple. Er hat sich nach dem Virenangriff ein neues iPad zugelegt mit einem VPN.

Kann er das neue iPad über sein WLAN installieren ohne dass das neue iPad auch mit einem Virus infiziert wird? Der VPN wird nach der Installation installiert. Kurze Zeit ist das iPad ohne VPN, weil man die APP nach der Installation erstmal downloaden muss.

Das WLAN mit dem Netzwerkschlüssel ist das gleiche. Auf dem neuen iPad nutzt er ein VPN. Macht eigentlich keinen Sinn, oder? Weil das MacBook (Laptop) bereits infiziert ist und der Hacker sicherlich den Netzwerkschlüssel hat.

Oder ist dies egal. Kenne mich mit IT nicht besonders aus.

Danke!
 

m4d-maNu

Golden Noble
Mitglied seit
29.01.10
Beiträge
16.337
Du vermischt Sachen, ein Virus (falls dein Mac überhaupt einen hat) stet nicht einen Hacker den WLAN Schlüssel bereit. Deinem neuen iPad wäre der Virus dazu auch komplett egal, am iPad kann er nicht ausgeführt werden und selbst wenn würde er in einer Sandbox laufen und würde nur sich selbst angreifen.

Aber wieso glaubst du, dass du einem Virus überhaupt hast?
 
  • Like
Wertungen: Thaddäus

Dabeon

Alkmene
Mitglied seit
05.05.18
Beiträge
30
Du vermischt Sachen, ein Virus (falls dein Mac überhaupt einen hat) stet nicht einen Hacker den WLAN Schlüssel bereit. Deinem neuen iPad wäre der Virus dazu auch komplett egal, am iPad kann er nicht ausgeführt werden und selbst wenn würde er in einer Sandbox laufen und würde nur sich selbst angreifen.

Aber wieso glaubst du, dass du einem Virus überhaupt hast?
weil ich auf eine infizierte Datei geklickt habe und das Virenprogramm des Mac angeschlagen hat. Geht aber nicht um den VPN, allgemein, ob ich das iPad neu installieren kann und Virenfrei nutzen kann.
Den Mac schalte ich erst einmal nicht ein^^.
Du vermischt Sachen, ein Virus (falls dein Mac überhaupt einen hat) stet nicht einen Hacker den WLAN Schlüssel bereit. Deinem neuen iPad wäre der Virus dazu auch komplett egal, am iPad kann er nicht ausgeführt werden und selbst wenn würde er in einer Sandbox laufen und würde nur sich selbst angreifen.

Aber wieso glaubst du, dass du einem Virus überhaupt hast?
dachte wenn der Hacker jetzt meinen Schlüsselbund geknackt hat durch ein RootKit oder wie es sich nennt, hat er das Passwort von der FritzBox, oder ist das nicht relevant. Also brauche ich mir keine Sorgen machen. Einfach mit dem iPad alle Passwörter ändern und gut ist?
 

Dx667

Roter Stettiner
Mitglied seit
26.11.17
Beiträge
970
Wenn dein Mac Virenprogramm angeschlagen hat ist ja alles gut. Dann hat es den Virus ja erkannt und isoliert, deaktiviert,...
Mit dem iPad hat das ganze nix zu tun. Also einfach beide Geräte weiter benutzen.
 
  • Like
Wertungen: dg2rbf und ottomane

Martin Wendel

Redakteur & Moderator
AT Administration
AT Moderation
AT Redaktion
Mitglied seit
06.04.08
Beiträge
43.498
weil ich auf eine infizierte Datei geklickt habe und das Virenprogramm des Mac angeschlagen hat.
Wenn dann hast du dir eine andere Art von Malware geladen. Viren (sich selbst verbreitende Schadsoftware) sind unter macOS und auch am iPad de facto nicht existent. Und selbst wenn du Schadsoftware auf deinem Mac hast: Einfach ein Time-Machine-Backup wiederherstellen und fertig. Ggfs. wichtige Passwörter ändern, wenn du dir unsicher bist. Mit deinem Netzwerkschlüssel fängt ein Hacker jedenfalls nichts an, außer er wohnt neben dir.

Und wer ist eigentlich Klaus?
 

Marcel Bresink

Prinz Albrecht von Preußen
Mitglied seit
28.05.04
Beiträge
5.831
dachte wenn der Hacker jetzt meinen Schlüsselbund geknackt hat
Wie soll er das machen und was hat das mit einem Virus zu tun?

durch ein RootKit
Hast Du denn ein RootKit gefunden und keinen Virus?

hat er das Passwort von der FritzBox
Und was soll er damit machen? Steht der Hacker mit einem schwarzen Kleinbus vor der Tür?

Einfach mit dem iPad alle Passwörter ändern
Warum willst Du denn Passwörter ändern?

Der VPN wird nach der Installation installiert. Kurze Zeit ist das iPad ohne VPN
Ein VPN-Client schützt weder gegen Viren, noch Hacker, noch Malware.
 

MacAlzenau

Golden Noble
Mitglied seit
26.12.05
Beiträge
21.179
Na ja, glücklicherweise kann der Benutzer immer noch laden, was er will - zumindest einigermaßen.
Und bei Antivirenprogrammen, häufig als Malware betrachtet, klappt es ja auch.

Würde Apple jegliche Softwaredownloads unterbinden, würde das sicher selbst bei Fans zu einem leisen Aufschrei führen. Und Firmen, die spezielle Software brauchen, die sie nicht im AppStore sehen wollen, würden vermutlich wechseln.

Daß Apple bei allen Nicht-AppStore-Programmen warnt, hat natürlich auch etwas mit Apples Weltherrschaftsansprüchen zu tun :), die Menschen sollen nur Apple genehme Software benutzen, ohne nackte Haut und mit einem kräftigen Obolus zugunsten von Apple.
 

Martin Wendel

Redakteur & Moderator
AT Administration
AT Moderation
AT Redaktion
Mitglied seit
06.04.08
Beiträge
43.498
Was schlägst Du dafür vor? Gibt es da auch reine Online-Prüfprogramme (also wo ich nix auf dem MacBook z.B. installieren müsste) ?
Ein aktuelles macOS ist mit allen notwendigen Tools ausgestattet, um den Mac zu schützen. Diese laufen im Hintergrund und benötigen keinen Eingriff durch den User. Wenn man dann noch ein paar Regeln beim Surfen einhält (keine Anhänge von Unbekannten E-Mail-Absendern öffnen, Programme nur aus vertrauenswürdigen Quellen – also Mac App Store oder der Webseite der Entwickler – herunterladen) ist man eigentlich sehr, sehr sicher unterwegs.
 

wolfgang

Bismarckapfel
Mitglied seit
04.01.04
Beiträge
140
nachdem es aktuell keinen virus in deren form (ausgenommen MS macroviren)
für macOS gibt, sondern nur trojaner und malware, empfehle ich detektX-swift zu laden.
dieses programm findet 99% aller bekannten schädlinge und installiert selber nichts
und muss daher vom user gestartet und beendet werden.

die software ist derzeit kostenlos bis die version 2.0 erscheint:

 
  • Like
Wertungen: WernerG