1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Macbook mit lcd Fernseher als Monitor

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von upsetter, 15.03.10.

  1. upsetter

    upsetter Alkmene

    Dabei seit:
    03.11.09
    Beiträge:
    34
    Hello boys and girls,

    ich beabsichtige mir einen 22" lcd Fernseher zu kaufen der alternativ als externer Monitor zum Macbook dienen soll.
    Solche Geräte kosten um die 250 € und haben eine Auflösung von 1920 x 1080 oder 1366 x 768 Pixel. TVs mit Mini DisplayPort scheint es nicht zu geben.
    Daher müsste ich wohl mit hdmi oder vga Adapter arbeiten.
    Ich tendiere zum Kauf eines 1920 x 1080 Geräts da ich denke, daß sich das bei Verwendung als externer Monitor positiv auswirkt.
    Gibt es Qualitätsunterschiede bei hdmi und vga und muß das Tonsignal mit einer zusätzlichen Verbindung erstellt werden?
    Einige TVs beitzen einen USB- Anschluß. Kann ich da einfach einen USB- Stick anschließen und Videos und DVD Dateien abspielen? Wäre toll.
    Würde mich freuen wenn hier jemand ist, der so eine Konfiguration hat und seine Erfahrungen dazu mitteilt.
     
  2. Hauwau

    Hauwau Cripps Pink

    Dabei seit:
    12.07.09
    Beiträge:
    155
    VGA bei 1920*1080 ist schrott. Da muss unbedingt was digitales (in diesem Fall HDMI) her. Leider überträgt der MDP im MB kein Audio, so dass du den Ton nicht mit über das HDMI kabel kriegst
     
  3. wdominik

    wdominik Pomme au Mors

    Dabei seit:
    15.01.10
    Beiträge:
    873
    Ob das mit dem USB Anschluss klappt musst Du beim Hersteller nachlesen. Oft ist dieser nur für Service sprich Firmware-Updates etc. gedacht – oder er spielt nur einige rudimentäre Formate ab. Wenn aber ohnehin ein MacBook dranhängt brauchst du den Anschluss aber eigentlich ja nicht. Ansonsten auf jeden Fall HDMI/DVI benutzen. Hab meinen LCD-Fernseher auch via HDMI angeschlossen, ist eigentlich gar kein Problem. Wie es bei den günstigeren Geräten ist weiß ich leider nicht, aber ich denke mal sollte auch passen. Früher gab es glaube ich öfters mal das Problem, dass ein Teil des Bilder an den Rändern sozusagen „abgeschnitten“ wurde. Bei Filmen wirkt sich das nicht negativ aus, aber beim Arbeiten ist es natürlich fatal. Das ganze nennt sich „Overscan“.
     
  4. upsetter

    upsetter Alkmene

    Dabei seit:
    03.11.09
    Beiträge:
    34
    ok, danke für die Antworten.
    Ich hab mir den Philips 22PFL5614 H bestellt.
    Dazu hol ich mir mdp auf hdmi Kabel und den Ton einfach mit 3,5mm Audiokabel. Bin mal gespannt, es gibt ja verwirrend viele Schnittstellen.
    Laut Betriebsanleitung ist der USB Anschluß am TV nur für Bilder und mp3 Dateien.
    Erwarte die Sachen in 14 Tagen und seh dann weiter.
     

Diese Seite empfehlen