1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

MacBook geht mitten im Betrieb aus.

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von schmani, 29.12.07.

  1. schmani

    schmani Tokyo Rose

    Dabei seit:
    25.06.06
    Beiträge:
    70
    Hallo allerseits,

    als ich gerade eben mit meinem MacBook der allerersten Generation am Surfen war, ging es auf einmal aus. Es war unmöglich, es danach wieder zu Booten. Wenn ich allerdings den Akku für 10 Sekunden rausnehme und dann wieder reinmache, kann ich wieder Booten. Sobald ich mein Passwort eingegeben hab, geht er dann allerdings auch wieder aus.
    Wenn er aus ist, kann ich auf den kleinen Knopf am Akku drücken aber nichts leuchtet. Laut Anzeige hätte der Akku noch locker 1h durchhalten müssen.
    Das MacBook ist 19 Monate alt und wurde gerade genau 43* aufgeladen seit dem Kaufdatum, es war meist bei mir zu Hause in Betrieb.
    Hab es jetzt mal zum Laden ans Netzteil gehängt und werde gucken, was sich so weiter ergibt. Ist der Fehler bekannt? Es gab keine Warnmeldung vorher, das Teil ging einfach aus.
    Vielen Dank für die Hilfe,

    Daniel
     
  2. VersatileMind

    VersatileMind Uelzener Rambour

    Dabei seit:
    05.11.06
    Beiträge:
    366
    Ich höre zum ersten Mal davon - kann Dir also nicht sagen ob der Fehler bekannt ist. Wenn ein Gerät von allein nach bestimmter Zeit ausgeht, ist es oftmals ein Lüfter der kaputt ist und seinen Dienst verweigert. Nach einer Weile wird dadurch die CPU zu heiß und das Gerät schaltet - bevor alles zu spät ist - ab.
    Könnte das ein möglicher Fehler sein?
    Um dies zu prüfen müsstest Du es - nachdem es von allein ausging - mal abkühlen lassen, und dann sehen ob es wieder passiert.
    Falls es das nicht ist, kann es natürlich noch irgendein Softwarefehler sein. Wäre aber - IMHO - etwas ziemlich radikales, wenn sich das Gerät einfach so ausschaltet. Ein Hardwarefehler klingt realistischer.
     
  3. schmani

    schmani Tokyo Rose

    Dabei seit:
    25.06.06
    Beiträge:
    70
    Also das MB hängt jetzt am Netzteil und seitdem geht alles problemlos..
    Akku ist noch nicht ganz voll aufgeladen, danach werd ich das nochmal testen. Lüfter dreht ganz normal hörbar bei Belastung. Habe 2* den Cinebench laufen lassen, lief mit Netzteil wunderbar durch und man hat auch gemerkt, dass der Lüfter was zu tun hatte ;)
    Ich werde das mal weiter im Auge behalten.
     
  4. BigB

    BigB Angelner Borsdorfer

    Dabei seit:
    26.08.06
    Beiträge:
    619
    Hallo Daniel,
    was du auf jeden Fall schonmal tun könntest, wäre ein Hardwaretest.
    Also Installations-DVD rein und beim Neustarten die Taste C drücken. Ich meine es war c, steht aber auch auf der DVD drauf.

    Wenn es wirklich ein thermisches Problem sein sollte, könntest du mit iStat Nano mal die Temperaturen überprüfen. Kritisch sind, meines Wissens, Temperaturen ab 80°C/90°C.

    Gruß
    Björn
     
  5. schmani

    schmani Tokyo Rose

    Dabei seit:
    25.06.06
    Beiträge:
    70
    Temperatur ist gerade 52°C. Hardwaretest kann ich erst machen, wenn ich wieder an meinem Studienort Münster bin, dort befindet sich nämlich die DVD. Aber gute Idee, werd ich dann mal durchführen.
     
  6. Lisboa

    Lisboa Gast

    Es kann ja sein, dass der Akku sich irregulär verhält. Die Akkus können aufgrund von innerer Korrosion auch dann verenden, wenn sie nur wenige Ladezyklen durchlaufen haben. 19 Monate Lebensdauer wären allerdings weniger als normal. 3 Jahre Lebensdauer sind durchaus üblich. Mache doch mal einen 'richtigen' Reset der Power Management Unit, wie er von Apple für Deine Version des Mac Book beschrieben wird. Man muss, glaube ich, nach dem Herausnehmen der Batterie auch noch den Power-Knopf 5 Sekunden lang drücken. Aber diese Prozedur ist eventuell modellspezifisch. Außerdem: Im System-Profiler kann man verfolgen, wie sich die Batteriespannung entwickelt.
     

Diese Seite empfehlen