1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

MacBook geht aus- einfach so!

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von prevail, 25.03.09.

  1. prevail

    prevail Starking

    Dabei seit:
    18.06.08
    Beiträge:
    214
    Hi,
    habe jetzt seit einiger Zeit mein geliebtes weißes MacBook. Es funktioniert auch alles super, läuft flott, keine Beschwerden eigentlich!
    Aber vorgestern ist es zwei mal einfach so ausgegangen. Es hängt eigentlich immer am Strom, da der Akku doch schon sehr runter ist aber es ging einfach aus. Woran kann das liegen, was kann man tun?
    Und noch eine kurze Frage: Was bedeutet eigentlich die LED am Ladekabel wenn sie orange bzw grün leuchtet? Die leuchtet auch manchmal orange wenn der Akku voll ist...
    Danke im Vorraus,
    prevail
     
  2. vcr80

    vcr80 Doppelter Melonenapfel

    Dabei seit:
    06.11.08
    Beiträge:
    3.352
    hm ich hatte mal ein kabel (lange verwendet) das war kaputt, da hat es auch orange geleuchtet und den mac nicht mehr geladen.
     
  3. T-lo

    T-lo Weißer Winterglockenapfel

    Dabei seit:
    28.11.06
    Beiträge:
    889
    MacBook 1.1 - man erinnere sich an das ominöse "Ding" namens "RSS - RandomShutdownSyndrom"...
     
  4. rc4370

    rc4370 Wöbers Rambur

    Dabei seit:
    09.03.09
    Beiträge:
    6.528
    @ T-lo

    und was soll uns das sagen ?
     
  5. Inum

    Inum Englischer Kantapfel

    Dabei seit:
    23.03.08
    Beiträge:
    1.091
    Dein Akku ist nicht kallibriert, daher weiß dein MB nicht genau wie hoch die Kapazität ist, und demnach kann er die Restlaufzeit nicht einschätzen.
    Nutz deinen Akku bitte bis er von selbst abschaltet, dann lade das MB voll. Ganz voll.
    Dann ist der Akku kallibriert und dein MB weiß ob das nun noch 5inuten oder 2 im Akku sind.

    Netzteillampe:
    Grün > Akku voll
    Orange > Läd
    Und dein MB nutz bei hohem Strombedarf auch den Akku, denn das Netzteil ist nicht für Lastspitzen ausgelegt. Daher entläd dein Akku bis ca 95% oder so und wird erst dann wieder aufgeladen, denn ansonsten müsste er ja ständig nachgeladen werden, was sicher nicht gut für ihn ist. Brauchst dir also keine Sorgen machen.
    Ach und Akku immer im MB lassen. Wird er rausgenommen taktet sich der CPU auf etwa 1GHz runter. Grund sind die Lastspitzen. Weiteres könntest du über die SuFu finden, dann erklärt sich alles nochmal.
     
  6. T-lo

    T-lo Weißer Winterglockenapfel

    Dabei seit:
    28.11.06
    Beiträge:
    889
    Dass Du nicht immer den Support anrufen musst, sondern beizeiten auch mal die Suchfunktion - unter den Begriffen "Random Shutdown" findet sich eine beachtliche Reihe von Usern, die mit MacBooks der ersten Generation genau das geschilderte Problem hatten, welches plötzlich auftrat, dessen "Hochphase" etwa ein halbes Jahr dauerte, bevor es im Anschluss ebenso plötzlich wieder verschwand.
    Apple weigerte sich jedoch recht beharrlich, einen Garantiefall daraus zu machen, wohl nicht zuletzt, weil sie keine Ahnung hatten, woher das Problem kam - einigen wurde ein neues Logicboard eingebaut, Anderen erzählte man, es läge an einem schlecht isolierten Kabel, und wieder andere freuten sich nach der Reparatur über ein neues InverterBoard. Irgendwann gab es tatsächlich sogar ein Software-Update von Apple, das diesen Fehler beheben sollte.
    Wie gesagt: was das Problem dann letztlich gelöst hat, darüber schweigt sich Apple bis heute aus.

    Interessant übrigens auch, dass in den Apple-Discussion-Foren einschlägige Threads mit diesem Thema diverse Male über nacht in Luft auflösten - welch Zufall, wahrscheinlich sind sie nur bei nem Server-Update verloren gegangen. Ganz aus Versehen, versteht sich... ;)


    Nachlesen kann man den Versuch des Fazit-ziehens übrigens hier. Aber Vorsicht: ist ne Menge Lesestoff, wenn auch äußerst spannend. Schade nur, dass es bis heute spannend bleibt, da der Krimi ja nicht aufgelöst wurde... ;)
     
  7. rc4370

    rc4370 Wöbers Rambur

    Dabei seit:
    09.03.09
    Beiträge:
    6.528
    wohl wahr, das problem ist nur oft, dass hilfreiche artikel nur in englisch vorliegen. selbst wenn ein problem bei apple (und auch anderen herstellern) bekannt ist und gelöst wurde, wird der entsprechende artikel nicht übersetzt.

    ich halte meine englischkenntnisse für sehr gut und käme wohl mit sowas klar. jedoch durch das fach-englisch, falsch übersetzt, kann man auch schaden anrichten, wenn man nicht genau weis was da steht.
    deshalb weise ich ungern auf englischsprachige artikel hin.

    mfg
    ralf

    nachtrag: habe noch kostenlosen telefonsupport. solange der gültig ist, nutze ich den auch.
     
    T-lo gefällt das.
  8. T-lo

    T-lo Weißer Winterglockenapfel

    Dabei seit:
    28.11.06
    Beiträge:
    889
    Zwei kurze Statements noch dazu:
    1. Bedingt dadurch, dass dieser Fehler bei unsagbar vielen Geräten auftrat, ist er auch in D-Land recht gut dokumentiert - unter Anderem unter dem von mir oben gebrachten Link, der zu einem Thread hier auf AT führt. Versprochen: alle schreiben Deutsch...
    2. Und eigentlich das Wichtigste für mich:
    Laut deutscher Rechtsprechung ist es nicht statthaft seitens Apple, in einem Garantiefall vom Kunden eine pauschale Beratungsgebühr für Telefonsupport, oder auch nur den Anruf über eine Mehrwertnummer zu verlangen! Beides tut Apple offiziell, was jedoch nicht bedeutet, dass es rechtens ist - abgesehen davon, hat man von mir die 49,-€ auch noch nie verlangt, wenn ich da angerufen habe.
    In Deutschland dürfen dem Kunden, der eine mangelhafte Ware gekauft hat, bei der Wandlung in eine mängelfreie Ware keinerlei Mehrkosten entstehen, da diese komplett vom Verkäufer zu tragen sind...

    Daher ein Tipp an alle: sofern ihr unter der offiziellen 01805-Nummer anruft, seit ihr juristisch "selbst Schuld", da es eine kostenlose Alternative gibt, die von Apple jedoch nur nicht beworben wird:
    ihr könnt die ganz normale Store-Rufnummer mit der 0800 als Vorwahl wählen, und kommt dann nach zweimaligem Drücken der 3 im elektronischen Menü zum gleichen technischen Support, wie über die teure Nummer - nur kostenlos!
    Ich gehe diesen Weg seit ich Apple nutze, und wurde noch nie abgewiesen, wegen dieses "Umwegs". Ganz im Gegenteil: einige CallCenterAgents meinten sogar "Stimmt, so würde ich das auch machen"...

    Also: lasst Euch von Apple nicht verarschen, denn genau das tun recht offensichtlich auch die!
     
    rc4370 gefällt das.

Diese Seite empfehlen