1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

MacBook geeignet?

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von LuckyLuke, 06.04.08.

  1. LuckyLuke

    LuckyLuke Gast

    Hi,
    steh vor der Anschaffung eines neuen Laptops und bin dabei, wie sollte es auch anders kommen, aufs MacBook gestossen. Jetzt gibt es dabei natürlich noch einige Fragen, auf die ich keine Antwort finden konnte. Benutze seit Jahren Windows xp, würde also vor einer Umstellung von Windows auf Mac OS stehen, also stehe ich auch etwas vor dem Problem Vista-Notebook oder Apple.

    Habe gelesen, dass sich auf dem neuen Betriebssystem Leopard auch Windows-Programme installieren lassen, wie weit trifft das zu? Windows zusätzlich installieren möchte ich nicht, dann bräucht ich meiner Meinung nach keinen Apple. Hier meine ich beispielsweise Programme wie Macromedia Dreamweaver, ICQ oder auch Counterstrike.
    Steinigt mich nicht, wenn das totaler Unfug ist, frag euch ja um schlauder zu werden;)

    Dann noch eine weitere Sache, werde das Notebook überwiegend zum Surfen und zur Textverarbeitung benutzen, möchte aber gelegentlich auch ältere Spiele wie z.b. Counterstrike oder ähnliches spielen, das sollte doch problemlos laufen oder?

    Außerdem wollte ich wissen, ob ein Apple MacBook netzwerkkompatibel mit Windows PCs ist und wie aufwendig die Installation eines solchen Netzwerks ist?
    Hoffe, ihr könnt mir helfen
    Viele Grüße, Bassi
     
  2. Svafnir

    Svafnir Erdapfel

    Dabei seit:
    23.03.08
    Beiträge:
    1
    Nunja, für diverse Instantmessenger wie ICQ etc gibt es natürlich Ersatzprogrämmchen, mit denen man ebenfalls in die jeweiligen Netze reinkommt, Dreamweaver gibts soweit ich weiß auch in einer Macversion... Für Counterstrike und ältere Spiele seh ich jedoch relativ schwarz, da ich nicht weiß in wie weit diese in der Emulation laufen (Parallels unterstützt ja kein DirectX (korrigiert mich, wenn ich falsch liege))
    Zum Netzwerk: funktioniert problemlos

    Mfg Svafnir
     
  3. King T.

    King T. Zuccalmaglios Renette

    Dabei seit:
    07.09.07
    Beiträge:
    256
    kannst CS über Crossover laufen lassen, und somit brauchst nicht nochmal windows installieren, das mit ICQ dafür gibt es Adium & Dreamweaver gibt es auch für Mac ;)

    Ansonten über emulation Parallels oder Vmware Fusion.
     
  4. dobe

    dobe Châtaigne du Léman

    Dabei seit:
    26.01.08
    Beiträge:
    824
    Nativ ausführen kannst du Windows-Programme im Grunde nur, indem du mittels Bootcamp Windows XP oder Vista installierst und die betreffenden Applikationen dann direkt dort ausführst. Direkt unter OSX kannst du diese Programme allerdings (jedenfalls ohne Zusatzsoftware) nicht installieren.

    Dreamweaver sollte kein Problem darstellen. Du kannst deine bestehende Windows-Lizenz ganz einfach für OSX umschreiben lassen (kostet knapp € 10,- soweit ich weiß). Hierzu musst du dich lediglich mit Adobe in Verbindung setzen.

    Counterstrike kannst du im Grunde ganz vergessen. Und ich spreche hier nicht mal unbedingt von CS:S. Der X3100 Graphikchip von Intel, der im MB verbaut ist, hat eine unsagbar schlechte 3D-Leistung. Solltest du auch spielen wollen, so wird wohl nur der Griff zum MBP als Option übrig bleiben. Aber auch die dort verbauten Karten gehören nicht zu den schnellsten am Markt. Für Spieler ist das MB wirklich keine Option - auch bei älteren Vertretern...

    Zum Thema Textverarbeitung...
    Hier ist es wichtig, ob du zu Office kompatibel sein musst, oder nicht. Ich persönlich kann es mir beispielsweise nicht erlauben, eine "0815 Suite" wie iWork zu verwenden. Diese mag für Privatpersonen, die ab und zu Briefe oder Dokumente für den Eigengebrauch erstellen zwar ausreichend sein, aber wer etwas mehr damit vor hat, wird recht schnell an die Grenzen des Programms stoßen. iWork hat nämlich nicht nur den Nachteil, dass die Kompatiblität zu Office Produkten aus dem Hause Microsoft recht unbefriedigend ist, sondern dass es auch innerhalb der eigenen Produktserie relativ zeitinkonsistente Versionen gibt.

    Und da auch Microsofts Office-Ableger für den Mac recht unrund laufen, ist meine einzige Alternative im Moment die Verwendung von Office 2007 unter VmWare Fusions (virtuelle Umgebumg, in der ich Windows XP Professional verwende). Zwar kannst du auch zu OpenOffice oder NeoOffice greifen, allerdings ist hier der herstellerspezifische Support sehr beschränkt. Wer hier allerdings Abstriche machen kann, der/die sollte mit diesen Open Source Lösungen recht zufriedenstellende Büroprogramme erhalten.

    Beim Netzwerk gibt es allerdings keine Probleme. OSX ist sehr kommunikativ und auch Filesharing und andere Netzwerkdienste funktionieren meist ohne umständliche Konfigurationen.
     
    #4 dobe, 06.04.08
    Zuletzt bearbeitet: 06.04.08
  5. LuckyLuke

    LuckyLuke Gast

    Hey,
    danke für die schnellen Antworten, waren alle sehr hilfreich.
    Einer der Gründe, warum mir das MacBook so zusagt, ist die oft gelobte einfache Bedienung und das vieles eben ohne eine Menge Zusatzprogramme, wie bei Windows oft nötig (AntiVir, Firewall, Firefox etc.), funktioniert. Nun, wenn ich aber zwei Betriebssysteme parallel installiert haben muss, um alle notwendigen Programme auszuführen, ist die Bedienung eben auch nicht mehr so unkompliziert und simpel. Lizenzen umschreiben möchte ich auch nicht bei jedem einzelnen Programm, wäre ein relativ großer Aufwand. Bei Windows ist es eben auch so schön einfach, dass man ohne großen Aufwand an eine Menge Programme kommt ohne Unsummen zu investieren, dies wäre beim MacBook wohl auch wieder anders.
    Demnach ist ein Vista-Notebook für mich wohl doch die bessere Wahl oder?
    Viele Grüße, Bassi
     
  6. SoundAuthority

    SoundAuthority Kleiner Weinapfel

    Dabei seit:
    03.10.07
    Beiträge:
    1.122
    Hatte bis vor ein paar Wochen auch noch nen Windows Rechner, vermisse ihn aber schon jetzt nicht mehr. Dachte dass die Umstellung auf Mac viel schwerer gehen würde - ist aber ein Kinderspiel! Sollte ich Windows wirklich mal benötigen, tabbe ich einfach via Spaces über VMWare Fusion in Windows XP und wieder zurück in OS X - ein Kinderspiel!
     
  7. shokei

    shokei Macoun

    Dabei seit:
    28.02.08
    Beiträge:
    121
    ihr solltet aber eure bedürfnisse nicht mit seinen vergleichen.

    @luckyluke

    wenn dir spielen wichtig ist und du nicht gewillt bist, das os zu wechseln, dann ist nen win pc besser für dich geeignet. ich selbst hab xp auch nebenbei laufen und wenn ich mal ne runde spielen will, starte ich fix neu und spiele. icq, ts, hamachi usw hab auf xp auch installiert. mit nen paar tools habe ich mir lesezugriff auf die mac partitionen verschafft, so dass ich ganz normal meine itunes musik nutzen kann, auch wenn win läuft.
    das ist alles machbar und neu starten dauert unter mac os 10sek und unter win nur n bissl länger...

    also wenn du das geld für nen mac hast, dich die vorteile überzeugen (akku, optik, osx ect) und die nachteile (zocken, proggs) nicht so ins gewicht fallen, dann hol dir n mac. mit bootcamp und den tools die du brauchst, wird dir hier im forum geholfen...da sollte man jetzt nicht wegen kleinigkeiten zurück schrecken. :)
     
  8. idolum

    idolum Pomme au Mors

    Dabei seit:
    23.11.07
    Beiträge:
    856
    Also eine 0815 Worksuite ist iWork ja nun wirklich nicht. Numbers ist die erste Version, ok, für Hardcore Excler nicht zu gebrauchen, da gebe ich dir recht. Aber Pages kann in Summe mit Word mithalten. Zwar ist die reine Texteditirfunktion nicht so umfangreich wie bei Word, aber dafür sind die Gestaltungsoptionen wesentlich besser. Und Keynote ist m.E. Powerpoint schon jetzt voraus.

    http://www.apple.com/de/iwork/

    Und falls dir iWork nicht aureicht, kannst dir auch MS Office für den Mac besorgen.

    http://www.microsoft.com/germany/mac/downloads.mspx

    Das MacBook ist wirklich zu empfehlen. Nur eben für 3D Spiele nicht. Aber dafür kannst du ja deinen WinPC behalten. Trotzdem habe ich schon gelesen, das man selbst WoW mit 15 Frames spielen kann. Somit müsste CS wohl gut spielbar sein. CSS hingegen???

    Ach ja und um zwischen Vista/XP und Mac OS zu wechseln, musst du einfach nur beim booten die ALT Taste gedrückt halten und schon kannst du auswählen, mit welchem OS du starten willst. Außerdem kannst du Windows parallel zu Mac OS verwenden, wenn du bspw. parallels oder VMWare benutzt.

    Und das wechseln der Versionen bei Adobe ist wirklich nicht schwierig. Solltest halt schon ne Vollpreisversion haben und die natürlich legal^^

    Du hast also zusätzlich eien vollwertigen Windowscomputer. Zudem ist die Akkulaufzeit eines MacBooks im Vergleich zu den meisten PC Notebooks mit echten 4 Stunden (WLan an) enorm hoch.

    Wenn du je dich für ein MB entscheiden solltest, kaufe den RAM niemals bei Apple. Im freien Computermarkt bekommt man 4 GB schon für 80 Euro.

    Du kannst quasi nicht wirklich was falsch machen. Bin selbst vor 4 Monaten geswitched und muss mich mittlerweile überwinden, Wndows zu starten. Es sind vorallem die Kleinigkeiten, die das Leben mit Mac OS so viel einfacher machen und dir wirklich Freude beim arbeiten bereiten.
     
    #8 idolum, 07.04.08
    Zuletzt bearbeitet: 07.04.08
  9. apple-byte

    apple-byte Jakob Lebel

    Dabei seit:
    22.12.05
    Beiträge:
    4.867
    Spielen und MacBook gehört momentan nicht wirklich zusammen

    OS X ist kein Windows - ohne neue Versionen oder sonstigen Aufwand (Crossover, Bootcamp, Parralels) läuft da nix - es ist halt ein völlig anderes Betriebssystem

    wenn du also erwartest, dass du ohne Aufwand (Zeit und/oder Geld) alle deine Programme auf dem MB zum Laufen bringen kannst, dann lass es bleiben

    auf dem Vista Notebook laufen aber vielleicht auch nicht alle Programme - viele Spiele starten bei mir unter Vista jedenfalls nicht

    ich nutze seit 2,5 Jahren OS X und vermisse Windows überhaupt nicht
    wer wirklich alles nutzen will, sollte Windows aber einfach zusätzlich installieren
    dann hat man alle Möglichkeiten offen
    Windows installiert man auf dem Mac mit Bootcamp genauso leicht wie auf einem PC
    und es läuft genauso wie auf einem PC, denn der Mac ist ja schließlich auch ein PC
     
  10. Svenrique

    Svenrique Himbeerapfel von Holowaus

    Dabei seit:
    25.09.06
    Beiträge:
    1.249
    Soso... dann muss ich mit meinem MacBook der ersten Generation ein ernstes Wort reden. Kann ja nicht sein, dass das 1.6er so einfach läuft. Was CS:S angeht könntest Du da eher Recht haben.
     
  11. micha_b83

    micha_b83 Golden Delicious

    Dabei seit:
    29.11.07
    Beiträge:
    8
    Hi,
    wie hier schon alle erwähnt haben, ist ein Macbook zum Spielen nicht geeignet. Ich habe auf meinen MB über Bootcamp Windows XP installiert, da ich es für einige berufliche Programme wie Catia benötige. Spasses halber hatte ich mal CS:S installiert, es funktioniert nach einem Grafiktreiber Update sogar noch besser... Allerdings wenn es dein Hauptkriterium ist, würde ich mir ein MS basierten Rechner holen... Office 2008 ist kompatibel mit den MS Office. Einziger Nachteil, der wohl bald behoben ist, das die Formeln von Word 2007 nicht kompatibel sind (allerdings von 2003 sind sie es). Es ist auch möglich, billige zusatzprogramme zu erwerben...

    LG micha
     
  12. LuckyLuke

    LuckyLuke Gast

    Hey,
    vielen Dank für die schnelle und ausführliche Hilfe, besser könnte es nicht gehen. Aber mal ehrlich Jungs, wegen mir braucht ihr nicht um 5e frühs aufstehen;)

    Hab mir jetzt mal ein Bild von der Sache gemacht, tendiere zu einem 0815-Vista-Modell. Die Vorteile beim MacBook sehe ich beim Design, der grundsätzlich unkomplizierten Bedienung von Mac OS (was bei mir wohl nur eingeschränkt der Fall wäre), der langen Akkulaufzeit und weils polarisiert. Soweit meine Meinung.

    Für ein Vista-Book spricht dagegen die wesentlich bessere Grafikleistung, die Übernahme älterer Windows-Programme auf den Rechner (Office, Dreamweaver, übrigens beides Orginalversionen:) und einigen Spielen) und, dass das Notebook für meinen Einsatz wohl unkomplizierter im Umgang ist.

    Für den einfachen Gebrauch wie Surfen, einfache Textverarbeitung, Musik hören etc. scheint das MacBook mir geeigneter, da ich aber auch "mal" (wirklich nur selten und wenn nur ältere Spiele) spielen möchte, in nächster Zeit teilweise anspruchsvollere Programme nutzen muss (das vielfach genannte Dreamweaver;), InDesign, Photoshop etc.), für die ich nur die Windows-Versionen habe, wirds wohl Windows werden.

    Viele Grüße, Bassi
     
  13. idolum

    idolum Pomme au Mors

    Dabei seit:
    23.11.07
    Beiträge:
    856
    Tja, man kann halt Leute nicht zur ihren Glück zwingen ;)
     

Diese Seite empfehlen