1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

MacBook friert komplet ein

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von midnightmac, 25.06.07.

  1. MacBook friert komplet ein - Airport Treiber Problem

    Hallo Leute

    Bin seit 3 Wochen stolzer Besitzer eines MacBooks (3. Generation) jedoch macht mir dieses Ding in letzter Zeit viele Sorgen :(

    Das Macbook (10.4.10) veliert nach ca. 30 minuten die Verbindung zum Internet und friert danach komplet ein! Es bleibt nur noch ein shutdown übrig. Das macht er aber auch nur, wenn ich via Wireless und ohne Powerkabel "unterwegs" bin.

    Hat jemand ähnliche Probleme?

    Gruss
     
    #1 midnightmac, 25.06.07
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 09.07.07
  2. Steinlaus

    Steinlaus Transparent von Croncels

    Dabei seit:
    15.12.06
    Beiträge:
    309
    Nein, mein MacBook läuft und läuft und läuft....

    Evtl. ein Virus???

    Nein, ich würde das System mal neu installieren.
    Wenn das nix hilft, würde ich vermuten, das etwas mit dem Akku nicht stimmt (Spannungsschwankungen, etc.)und würde Support über den Händler anfordern, bzw. über Apple direkt. Je nach dem wo du es geordert hast. Du hast ja noch Garantie.

    Halte mich bitte auf dem Laufenden, ich hab jetzt nämlich Angst um mein MacBook:eek::eek::eek:

    Viel Glück
     
  3. floeschen

    floeschen Horneburger Pfannkuchenapfel

    Dabei seit:
    13.08.06
    Beiträge:
    1.402
    Mach mal einen Hardware-Check. Da musst du die Installations-DVD einlegen und beim Neustart C gedrückt halten. Dann kannst du einen Hardware-Check machen, vielleicht kommt was dabei raus. :)
     
  4. Habe das gemacht, war übrigens die D Taste. Keine Fehler gefunden.

    Na ja mal schauen was die von Apple sagen...

    Anyway thanks
     
  5. Was aber wiederum nicht erklären würde, warum im Akkubetrieb und Netzwerk-Kabel (also ohne Wireless) alles einwandfrei funktioniert o_O
     
  6. Okay, das Problem ist Apple bekannt und wird im Apple-Support-Forum schon heiss diskutiert. Scheinbar ein Kernel Panic und ein Backtrace des Logs führt zum Atheros Treiber. Das passiert meistens nur im Akku-Betrieb des MacBooks.

    Antwort des Apple Supports: Mac OS X neuinstallieren und 10.4.10 nicht aufspielen :mad: :mad: :mad:

    Gruss
     
  7. ciabeni

    ciabeni Becks Apfel (Emstaler Champagner)

    Dabei seit:
    17.01.07
    Beiträge:
    335
    Dann dreh die Heizung einfach höher...


    Es tut mir leid, echt, entschuldigt.. aber.. das ist mir einfach so rausgerutscht..
     
  8. WAAAAAAS!?

    Ich hab 10.4.10 auch drauf aufm neuen MacBook (2 Wochen alt) und da hatte ich kurzzeitig auch Probleme...er ist net mehr Hochgefahren und er hat sich dann ausgechaltet und dann wieder ein und dann ging wieder alles. Aber hoffe das mir das nicht passiert!

    LG
     
  9. ortwin

    ortwin Fuji

    Dabei seit:
    10.01.05
    Beiträge:
    36
    Hallo!

    Auch bei mir friert das MacBook pro ein. Bzw. es verhält sich sehr merkwürdig. Auch Verbindungsabbrüche im Netzwerkbetrieb bzw. Internet sind häufig. Schlimmer wird es meiner Meinung nach im Akkubetrieb.

    Die Abstürtze sind nicht reproduzierbar. Bei einem Telefonat mit dem Apple Support wurde n von mir die Dateirechte und die Festplatte repariert. Danach hatte ich keine Kernel Panics mehr, allerdings dann andere Fehler.

    Zwischen den Zeilen konnte man aber bei der Support Mitarbeiterin raushören, dass das wohl mit 10.4.10 zu tun haben kann.

    Heute ist übrigens ein update für das Macbook pro von Apple veröffentlicht worden. Mich würde interessieren was diese update für Fehler behebt.

    Ortwin
     
  10. Also, scheinbar gibt es 2-3 Möglichkeiten das Problem zu lösen:

    1. Neuinstallation und 10.4.10 nicht installieren :(

    2. Den 10.4.10 Update teilweise rückgänging machen (kann die Anleitung auf Wunsch schicken).

    3. Den 802.11n Enabler einfach nochmal installieren!

    4. Das neuste Airport Update 2007-003 <-- bin mir zwar nicht sicher, ob das hilft.


    Bei mir, hat die 3. Variante geholfen. Seither, läuft mein Mac wie geschmiert und ich habe im Akkubetrieb keine "Kernel Panics" mehr.

    Gruss
     

Diese Seite empfehlen