1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

MacBook extrem "langsam" - HDD oder logicboard hinüber!?

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von Rotwild, 30.01.08.

  1. Rotwild

    Rotwild Pferdeapfel

    Dabei seit:
    18.09.06
    Beiträge:
    79
    Hallo,

    als ich heute Morgen mein MacBook angeschmissen habe, ist folgendes passiert: Ich habe Mail, iTunes und Mozilla wie immer geöffnet. Die ersten beiden sind ohne Probleme hochgefahren - nur bei Mozilla gabst Probleme. Nämlich: Sehr lange Öffnungszeit des Fensters, immer wieder ist der rotierende Volleyball erschienen, irgendwann hat das Programm nicht mehr reagiert.

    Ich habe das MacBook dann neu hochgefahren. Und siehe da: Das Problem hat sich auf ALLE Programme ausgeweitet. Es lässt sich so gut wie nichts mehr öffnen - der beschissenen Volleyball ist dauerpräsent - das MacBook geht nicht mehr in den Ruhezustand sondern zeigt nur einen schwarzen Bildschirm der nicht mehr verschwindet. Was mit etwas wundert: Hochfahren klappt einwandfrei (sogar schneller als sonst...) und den Startbildschirm sehe ich auch.

    Ich hatte nochmal kurz die Möglichkeit das System zu checken, und dabei ist mir bei der CPU aufgefallen, dass nur 3! % arbeiten. 97 % werden als inaktiv gewertet. Das "System" braucht keine Ressourcen. Was ist die Ursache hierfür? Mein MacBook ist 1,5 Jahre alt. Könnte das logicboard oder die Festplatte schuld sein? Wenn ja, wie kann ich den Fehler selbst diagnostizieren? Auf Apple brauche ich mich in Ermanglung eines Protection-Plans nicht verlassen...

    Danke im Voraus.
    Gruß
    Christian
     
  2. Xardas

    Xardas Luxemburger Triumph

    Dabei seit:
    23.06.06
    Beiträge:
    497
    Hm, schonmal die Festplatte geprüft/reparieren lassen? Also Mac OS-Installations-DVD ins Laufwerk, neustarten und dabei mit "alt" die CD auswählen. Dann beim irgendwann erscheinenden Installationsfenster oben in der Meüleiste bei Dienstprogramme das Festplattendienstprogramm auswählen und die MacBook-Festplatte prüfen bzw. reparieren lassen. Gleiches am besten auch für die Zugriffsrechte.

    Hardwarefehler können auch gesucht werden, wenn du die beim Kauf mitgelieferte Mac OS-Installations-DVD (also unter Umständen auch noch die mit Tiger) einlegst, und dann beim Neustarten die Taste "D" gedrückt hältst. Dann den Anweisungen folgen.

    Vielleicht muss Mac OS auch einfach nur neu installiert werden.

    MfG


    Xardas
     
  3. Trash

    Trash Kaiser Wilhelm

    Dabei seit:
    01.06.06
    Beiträge:
    172
    Hallo,
    ein Zufall...mein MB ist auch 1,5 Jahre alt und ich habe exakt die gleiche Erfahrung gemacht...Wirklich helfen kann ich Dir bislang noch nicht...Ich habe hier bereits folgende Threads dazu eröffnet...
    http://www.apfeltalk.de/forum/macbook-lahm-s-t67433.html
    http://www.apfeltalk.de/forum/macbook-hakt-h-t86238.html
    http://www.apfeltalk.de/forum/problem-beim-booten-t117400.html
    http://www.apfeltalk.de/forum/macbook-gew-hrleistung-t123808.html

    Besonders aktuell sind die beiden letzten Threads...Ich habe das Gefühl, dass es von Tag zu Tag etwas schlimmer wird...
     
  4. phunk420

    phunk420 Idared

    Dabei seit:
    05.02.07
    Beiträge:
    24
    habt ihr onyx mal drüberlaufen lassen?
     
  5. Trash

    Trash Kaiser Wilhelm

    Dabei seit:
    01.06.06
    Beiträge:
    172
    Ja,
    hat bei mir nicht viel gebracht...Habe dadurch Caches geleert etc. Oder welche Funktion bei Onyx meinst Du genau ? Auch der PMR und der Akkureset haben nicht viel gebracht... Auch der Apple Hardwaretest hat keinen Fehler gefunden...
     
  6. Rotwild

    Rotwild Pferdeapfel

    Dabei seit:
    18.09.06
    Beiträge:
    79
    Hmmm, jetzt bin ich baff... hab grad man MacBook nochmal angeschaltet, und siehe da: läuft... es hat zwar zu Beginn etwas geruckelt und gewackelt, aber sonst läuft es wie immer. Jetzt bin ich doch etwas irritiert. Naja, werd jetzt erstmal die OSX-CD einschieben um die Hardware zu überprüfen. Hoffentlich is es keine gebrochenen Lötstelle oder ein ähnlicher Mist, der nur hin und wieder - und zwar dann wenn mans nicht brauchen kann - auftaucht. Sobald ich was Neues in Erfahrung bringe, oder vielleicht sogar ne Lösung für das Problem habe, rühre ich mich wieder. @Trash: Naja, der einzige Trost ist, dass ich nicht allein mit dem Problem dastehe. Die Diagnose Phantom-Problem ist somit ausgeschlossen ;).
     
  7. SilentCry

    SilentCry deaktivierter Benutzer

    Dabei seit:
    03.01.08
    Beiträge:
    3.831
    Bei meinem Powerbook damals war das genau so. Grund: Schleiched krepierende Festplatte.
     
  8. Rotwild

    Rotwild Pferdeapfel

    Dabei seit:
    18.09.06
    Beiträge:
    79
    Tach zusammen!

    Jetzt ist es amtlich: Die Festplatte ist krepiert - Donnerstag Nacht, 00:15 Uhr, Totalausfall......

    Der Grund: Es wurde ne Seagate 5400.2 mit der "berühmten" 7.01 Firmware verbaut. Schöne Scheiße würde ich sagen. Gott sei Dank habe ich wenigstens meine persönlichen Daten gesichert. OSX, alle Programme und sämtliche damit verbundenen Personalisierungen haben sich leider in Wohlgefallen aufgelöst. Das bedeutet dann wohl wieder nen Arsch voll Arbeit, bis ich alles neu konfiguriert habe.

    Gruß
    Christian
     
  9. SilentCry

    SilentCry deaktivierter Benutzer

    Dabei seit:
    03.01.08
    Beiträge:
    3.831
    Mein Beileid. Manchmal hasse ich es, Recht zu haben ;.)
    Ich habe für mein MB jetzt gleich die Samsung Spinpoint 7200Umin (160GB) gekauft, ich verlasse mich gleich gar nicht auf die von Apple verbaute Seagate.
    (In meinem NEUEN MacBook, wohlgemerkt, hatte ich sofort das Gefühl, das Ding ist zu lahm. Im Dock die Icons für Downloads und Dokumente waren auch falsch, es waren "nicht zugeordnete Datentypen"-Icons, am frischen Preload.... da wurde ich stutzig. Das Starten dauerte lange, simple Settings auch... aber der HW-Test hat nix gefunden. Nun habe ich die neue Platte drinnen, installiert, die Icons stimmen, die Programme/Menüs klappen auf wie man sich das von einem Gerät dieser Leistungsklasse erwartet.)
     
  10. Phil78

    Phil78 Lambertine

    Dabei seit:
    14.12.05
    Beiträge:
    699
    Hey SilentCry,

    hat sich die Tatsache mit der Festplatte auch akustisch bemerkbar gemacht? Mein Powerbook quietscht nämlich hin und wieder ziemlich fies, als ob man mit der Gabel über den Teller kratzt, ist mir vor allem aufgefallen, wenn ich eine externe bootfähige Festplatte anhänge.
     
  11. Rotwild

    Rotwild Pferdeapfel

    Dabei seit:
    18.09.06
    Beiträge:
    79
    @SilentCry: Ich hätte mal ne Frage zu der 7.200er Platte: Macht sich das Plus an Geschwindigkeit im normalen Betrieb wirklich bemerkbar? Ich stehe ja nun (leider) auch vor der Frage, welche Platte ich einbauen soll. Und wenn die Gelegenheit sich schon bietet: Warum nicht mal ne 7.200er. Wie siehts denn außerdem in Sachen Stromverbrauch und Geräuschentwicklung aus? Irgendwas Negatives bemerkt?
    Ach ja, man kann mich jetzt für komplett bescheuert halten, aber ich werde mir wahrscheinlich ein Seagate-Modell (7200.2 oder 5400.3) anlachen. Nach der Aktion bin ich zwar extrem vorsichtig, was Experimente angeht, aber ich halte das jetzt mal für nen bedauerlichen Einzelfall... Apple hat sicher nen guten Grund solche Platten zu verbauen und Seagate selbst gibt fünft Jahre Garantie. Sicherlich nicht zu unrecht.

    @Phil78: Meine Platte hat ein regelmäßiges Tacken von sich gegeben. Ist mir wenige Tage vor dem Crash aufgefallen. Ich konnte das Geräusch damals aber nicht zuordnen und habe auf einen rechenintensiven Prozessorvorgang getippt. Mittlerweile weiß ich aber, dass an der Stelle, von der das Tacken kam, nicht der Prozessor sondern die Festplatte sitzt...
     
  12. SilentCry

    SilentCry deaktivierter Benutzer

    Dabei seit:
    03.01.08
    Beiträge:
    3.831
    Hi, nein, bei mir nicht. Darum war es ja anfangs nicht offensichtlich, so wie beim Themenstarter.

    Naja, bei mir schon, logischweise ;)
    Ich bilde mir auch ein, das System ist schnappiger im Vergleich zum nicht modifizierten MB meiner Freundin (gleiche Charge, auch RAM auf 4GB). Es ist m.E. zumindest kein Nachteil.

    Negatives? Nein. Ob auf Akku der Strom "schneller" weg ist, kann ich noch nicht sagen, aber ich schätze mal, das ist rel. egal. Lauter ist sie nicht, also ich sitze hofseitig, es ist totenstill - wenn ich keine CD drinnen habe (die DVD-LW sind echte Brüller, ich weiss nicht, wie man sich da eine DVD ansehen soll ausser mit Kopfhöhrern).
     
  13. Trash

    Trash Kaiser Wilhelm

    Dabei seit:
    01.06.06
    Beiträge:
    172
    moin,
    nun ist bei mir auch amtlich...Meine Festplatte wurde im Gravis Diagnose-Center gecheckt... HDD ist im Eimer... Ich möchte nun auch eine Samsung nehmen...Auf welchen Anschluß muss ich achten ? Es gibt ATA-100, SATA-150, SATA-300 ich kenne den Unterschied aber nicht und ich hab ein MacBook vom Sommer 2006!...

    Gravis hat meine HDD bereits vor über ein Jahr einmal ausgetauscht...Habe ich auf die HDD evtl. 3 Jahre Garantie oder sowas ? Aus der "normalen" Garantie bin ich rauß...
     
  14. SilentCry

    SilentCry deaktivierter Benutzer

    Dabei seit:
    03.01.08
    Beiträge:
    3.831
    Du brauchst SATA.
    150 und 300 bezeichnen nur die möglichen Geschwindigkeiten, funktioniert aber beides, Anschlüsse sind ok, deswegen steht überall SATA (II), soll heissen ob SATA (150) oder SATA II (300) ist wurscht.
     
  15. marfil

    marfil Reinette Coulon

    Dabei seit:
    20.12.06
    Beiträge:
    946
    hallo,

    anschluss: SATA (ob 150 oder 300 ist egal)

    bauhöhe maximal 9,5mm

    mfg, martin
     
  16. Hoff mal das ist bei den neuen Macbooks kein Problem :-D.
     
  17. SilentCry

    SilentCry deaktivierter Benutzer

    Dabei seit:
    03.01.08
    Beiträge:
    3.831
    Ich war schneller! :cool:
    Äh... warum sollte es?
     
  18. marfil

    marfil Reinette Coulon

    Dabei seit:
    20.12.06
    Beiträge:
    946
    ..jetzt schrei halt nicht so laut...silent cry..:)

    mfg, martin
     
  19. Trash

    Trash Kaiser Wilhelm

    Dabei seit:
    01.06.06
    Beiträge:
    172
    So,
    ich habe mein MacBook aus der Gravis Diagnosestation zurück! Auf der Platte waren über 8000 uncorrectable Errors und die Platte muss ausgetauscht werden. Habe für diese sagenhafte Diagnose 60 € blechen müssen und mir danach beim Händler meines Vertrauens eine 160 GB Samsung Platte gekauft, eingebaut...läuft!

    Jetzt hätte ich von Gravis gerne noch meine Leopard-DVD zurück und wehe diese finden sie nicht...sie war nämlich im Laufwerk und der Techniker meinte, ich könne die ruhig drinlassen...schön blöd von mir!

    Ach...von meiner alten Platte habe ich ein Backup...wenn ich dieses einspiele werden die Errors aber nicht kopiert ? Klingt blöd, aber sehe ich das richtig, dass die incorretable Errors physisch auf der Platte waren und NICHTS mit den Daten gemeinsam haben ?

    Und mein letztes Anliegen: Mit welchem Tool findet man evtl. selber rauß, ob die Platte eben solche Fehler aufweist ?

    Danke!
     
  20. SilentCry

    SilentCry deaktivierter Benutzer

    Dabei seit:
    03.01.08
    Beiträge:
    3.831
    Das siehst Du generell richtig. Natürlich aber kann eine Datei betroffen sein, also z.B. ein Video, das nicht mehr abspielbar ist, von der Originalplatte. Solange Du aber ein Backup hast, das fehlerfrei durchgelaufen ist, auf Dateisystemebene, bist Du auf der sicheren Seite.

    Es gibt meist ein Herstellertool. Wie man die aber am Mac einsetzt, weiss ich nicht, ich habe schon lange keine Platten mehr "diagnostiziert", ich tausche sie aus und werfe die alten weg, bei Preisen unter 90 Euro für eine HDD ist mir das keine 10 Minuten Nachdenken mehr wert.
     

Diese Seite empfehlen