1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

MacBook bootet nicht nach abgebrochener Windows Installation

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X" wurde erstellt von zeta, 18.09.09.

  1. zeta

    zeta Golden Delicious

    Dabei seit:
    17.09.09
    Beiträge:
    7
    Hallo Apfeltalk-Community!

    Seit gestern hab ich das Problem, dass Leopard auf meinem MacBook Pro (15", early 2009) nicht mehr booten will. Bei einem normalen Start zeigt er mir einen schwarzen Screen mit weissem blinkenden Unterstrich (sieht nach DOS aus). Es passiert auch nach Minuten nichts, irgendetwas Tippen ist nicht möglich.

    Vorgeschichte:
    Ich habe gestern Windows 7 von der Platte meines MacBook Pro gelöscht um für Windows XP (prof., SP1) Platz zu schaffen. Zuerst hab ich ganz normal die bestehende Installation von Windows 7 mit dem Bootcamp-Assistenten entfernt, dann eine Partition für Windows XP erstellt und mit dem Setup begonnen. Die Windows Installation hab ich einmal bei der Auswahl der Partition abgebrochen um nochmal Leo zu starten wegen eines Backups. Hat wunderbar funktioniert und ich habe die Windows Installation wieder gestartet. Blöderweise hatte ich beim Backup auf ein paar Files vergessen und musste das Setup erneut abbrechen. Diesmal hatte ich schon die Partition ausgewählt auf der Windows installiert werden sollte und wurde gerade gefragt wie ich die Festplatte formatieren will. Nach einem Neustart trat obiges Problem auf.

    Was ich bisher versucht habe:
    • Mit gedrückter alt-Taste starten: Die Festplatte heisst nun "Windows", alle CDs/DVDs ausser der Leo Install-CD ebenfalls.
    • Von der Leopard Install-CD starten: Ist möglich, das Disk Utility Tool zeigt an dass die HDD unformattiert ist. Das derzeitige Volume Scheme unter dem Reiter "Partition" ist ausgegraut und bei "First Aid" wird in der Textbox nichts angezeigt, alle Buttons sind deaktiviert.
    • Im Single User Mode starten (command+s): War möglich, fsck -fy versucht, brachte keine Verbesserung.
    • Im Verbose Mode starten (command+v): War möglich, blieb aber irgendwo hängen, kann mich leider nicht mehr erinnern wo genau.
    • Im abgesicherten Modus starten (shift): War nicht möglich, zeigte mir an dass ein Volume mit Systemdateien nicht gefunden wurde (Blinkender Ordner mit Fragezeichen).
    • PRAM zurücksetzen (command+alt+p+r; zweimal Startton abwarten): Keine Verbesserung
    • Diverse Linux Derivate von CD booten: Nicht möglich, alles was ich versucht hab hat sich an irgendeinem Punkt aufgehängt.
    • Heute hab ich das Ganze nochmal probiert:
    • Im Single User Mode starten: Nicht möglich, zeigt mir wieder den "DOS Screen" wie oben beschrieben.
    • Im Verbose Mode starten: Nicht möglich, gleiches Ergebnis.
    • Im abgesicherten Modus starten: Nicht möglich, gleiches Ergebnis.

    Ich schätze dass die Windows Installation irgendetwas gemacht hat, dass die GUID-Partitionstabelle zerschossen hat, kenn mich aber zuwenig aus um wirklich vernünftige Schlüsse zu ziehen. Ich habe bisher auch noch keine Neuinstallation von OS X versucht, aus Angst mir irgendwas zu löschen.

    Meine Frage:
    Ist es irgendwie möglich die Daten zu retten? Und natürlich: krieg ich Leopard irgendwie wieder zum Booten?
     
  2. macfreak

    macfreak Fuji

    Dabei seit:
    30.12.08
    Beiträge:
    37
    Meine Empfehlung:
    1. Per Target-Modus Daten retten. (Dazu benötigst du einen zweiten Mac mit FireWire)
    2. Neuinstallation.
     
  3. drlecter

    drlecter Wöbers Rambur

    Dabei seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    6.442
    Wie hast du die Partition angelegt? Welche hast du formatiert? Das sieht so aus, als ob du die Leo Partition überschrieben hast.
     
  4. zeta

    zeta Golden Delicious

    Dabei seit:
    17.09.09
    Beiträge:
    7
    Ich hab jetzt versucht die Daten per Target Disk Mode mit meinem iBook G4 zu retten. Im Festplatten-Dienstprogramm scheint zwar der entsprechende Eintrag auf, nicht aber im Finder. Disk Warrior 4 erkennt ebenfalls keine Festplatte.

    Ausserdem hab ich versucht das MacBook mit Disk Warrior zu booten, aber das einzige Ergebnis war ständiger Neustart.

    Die Partition für Windows (60 GB) hab ich mit dem Bootcamp-Assistenten erstellt. Beim der Installation hab ich dann nur eine Partition mit etwa 131 GB gesehen. Das dürfte ein SP1 Phänomen sein. Bevor ich die Festplatte auf NTFS formatiert hab, hab ich die Installation abgebrochen. Es sollte also nichts formatiert worden sein.

    Gibts noch irgendetwas das ich tun kann?
     
  5. Monti

    Monti Hildesheimer Goldrenette

    Dabei seit:
    30.10.07
    Beiträge:
    688
    Hast du die Möglichkeit OSX auf eine externe Platte zu installieren? Dann könntest du noch versuchen von der ext HD zu booten und zu schauen was Data Rescue 2 zu deinem Problem sagt..
     
  6. buessel

    buessel Weißer Winterglockenapfel

    Dabei seit:
    25.04.09
    Beiträge:
    889
    Auweia,

    das kenn ich. Ist mir auch schon passiert. Was ich damals nicht wußte, ..... für eine Windows - Installation wird die Mac - Partition "gehided" um Windows vorzugauckeln, daß es alleine ist. Erst nach abgeschlossener Installation wird die Mac - Partition wieder sichtbar.
    Du kannst ja mal bei Apple anrufen. Vielleicht haben die noch ein paar Ideen.Wenn Du die Windowsinstallation an der falschen Stelle abgebrochen hast sieht's schlecht aus.
    Ich mußte damals Leo neu installieren. :(
    Aber wenn ich Dich richtig verstehe, hast Du ja ein frisches Backup. Daher ist das ja nicht ganz so tragisch.
    Also schlimmsten Falls Platte formatieren, Leo neu installieren, Daten mit Time Machine wiederherstellen und dann nochmal mit Win anfangen.
    Tut mir leid.
     
  7. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.898
    TILT.
    Wenn du Glück hast, hat deine Hardware das überlebt.
     
  8. buessel

    buessel Weißer Winterglockenapfel

    Dabei seit:
    25.04.09
    Beiträge:
    889
    Oh,

    fällt mir grade erst auf. Erfordert Bootcamp nicht wenigstens SP 2?
    Hat jetzt aber mit dem eigentlichen Problem nichts zu tun. Kann nur sein, daß er bei der nächsten Installation wieder abbricht, wenn Du nur SP 1 hast.


    Ups ..... war ich wohl zu spät! :)
     
    #8 buessel, 21.09.09
    Zuletzt bearbeitet: 21.09.09
  9. zeta

    zeta Golden Delicious

    Dabei seit:
    17.09.09
    Beiträge:
    7
    Danke buessel, ich denke du hast mich in die richtige Richtung gewiesen. Ich glaube BootCamp versteckt die Partition indem es das Dateisystem ungültig macht. Jetzt kann ich noch versuchen das Dateisystem wieder JHFS zu machen wie hier beschrieben.

    Kann mir jemand sagen was genau der folgende Befehl macht: diskutil partitiondisk [DiskIdentifier] JHFS+ newdisk 100%

    Das Dateisystem wird auf JHFS umgestellt, das ist mir klar aber werden die Daten gelöscht oder ein neues Volume mit den bestehenden Daten angelegt? Falls sie gelöscht werden würde ich zuerst mal die Idee von Monti ausprobieren. Denn ich hab zwar ein kleines Backup, da sind aber wichtige Daten nicht drin :(

    Ja Rastafari, ich hoffe die Hardware ist nicht hinüber, war nicht besonders klug das SP1 zu verwenden.
     
  10. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.898
    Falsch.
    XP SP1 greift im falschen Betriebsmodus auf den HD-Controller zu, woraufhin *alles* passieren kann - bis hin zur Hardwarezerstörung.

    Es wird versucht, die gesamte Platte als ein HFS+J Einzelvolume neu zu partitionieren.
    Je nach Rechnerplattform in APT oder (bei dir zutreffend) im GPT-Layout.
    ---> Totaler Datenverlust.

    Bevor du irgendwas versuchst, und bevor man dir den goldenen Tip geben kann, brauche ich *präzise* Informationen. Sonst wird aus dem goldenen Schuss ein kapitaler Blattschuss.

    1) Offenbar kannst du die OS X System-DVD noch booten?
    2) Wenn du dort das FP-DP öffnest, was genau siehst du da...?
    - A) Die Festplatte wird "normal" angezeigt, d.h. mit korrektem Symbol und Herstellerbezeichnung? Oder ein falsches Symbol, Buchstabensalat oder am Ende überhaupt nichts dergleichen?
    - B) Wird darauf noch irgendein Volume-Eintrag angezeigt?
    - C) Falls ja, gib mir an Details dazu was das Info-Fenster hergibt.

    3) Wenn du die HD sehen kannst, siehst du auch im Info-Fenster dazu unter "Medien-Identifikation" eine Gerätebezeichnung. Im Normalfall sollte das "disk0" sein.
    Falls die Ziffer bei dir abweicht, musst du folgende Kommandos entsprechend angleichen.
    Schliesse das FP-DP und öffne ein Terminal. Gib ein:
    Code:
    [SIZE="-1"]x=0;
    cd /dev;
    until diskutil unmountDisk disk0 || [ $((x++)) -eq 5 ]; do sleep 2; done;
    gpt -r show disk0; fdisk disk0;[/SIZE]
    
    Ist wohl etwas mühselig das abzuschreiben, aber... naja. Es ist wichtig.
    Falls du einen USB-Stick o.ä. greifbar hast, kannst du den vorher schon mal einstecken und die Ausgabe dann direkt darauf abspeichern lassen. Beispielsweise so:
    Code:
    [SIZE="-1"][COLOR="DimGray"]x=0;[/COLOR] 
    outfile="/Volumes/[COLOR="DarkGreen"][I]Mein Stick[/I][/COLOR]/term_output.txt";
    [COLOR="DimGray"]cd /dev;
    until diskutil unmountDisk disk0 || [ $((x++)) -eq 5 ]; do sleep 2; done;[/COLOR]
    gpt -r show disk0 &> "$outfile";  fdisk disk0 &> "$outfile";[/SIZE]
    
     
  11. zeta

    zeta Golden Delicious

    Dabei seit:
    17.09.09
    Beiträge:
    7
    1. Ja, ich kann mit der System-DVD booten.
    2. Im FP-DP sehe ich die Festplatte normal, also normales Icon, Größe, Hersteller und Kombination aus Zahlen und Buchstaben (298.1 GB Hitachi HTS723232L9SA62 Media). Volumes werden allerdings keine angezeigt.
    3. Hier der Output deiner Befehle:
    Code:
    Disk: disk0	geometry: 38913/255/63 [625142448 sectors]
    Signature: 0xAA55
             Starting       Ending
     #: id  cyl  hd sec -  cyl  hd sec [     start -       size]
    ------------------------------------------------------------------------
    *1: 04    0   0   1 - 1023  85  15 [         0 -  268435455] DOS FAT-16  
     2: 00    0   0   0 -    0   0   0 [         0 -          0] unused      
     3: 00    0   0   0 -    0   0   0 [         0 -          0] unused      
     4: 00    0   0   0 -    0   0   0 [         0 -          0] unused      
    
    Ich hoffe du kannst damit etwas anfangen.
     
    #11 zeta, 21.09.09
    Zuletzt bearbeitet: 22.09.09
  12. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.898
    Tja, so kenne ich das. Windows hat schon mal damit begonnen, deine Platte in eine mutierte Monsterdiskette zu verwandeln...

    Wenn es stimmt (was ich daran nicht zu sehen vermag), dass du noch vor Beginn der Formatierung die Installationsprozedur abgebrochen hast, sollten deine Daten eigentlich zu 100% wiederherstellbar sein. Wie du siehst, war aber auch das schon ein wenig zu spät. Im Windows Setup funktioniert alles in unmittelbarer Echtzeit --> schon bei der Auswahl der Partition und dem Wechsel zur nächsten Bildschirmseite wurde der erste Schritt zur Formatierung durchgeführt.
    Hier dann weiterzumachen hätte dann den richtig massiven Ärger bedeutet...

    Alles was du brauchst ist die Leopard DVD (behaupte ich ganz frech mal vor dem ersten Versuch :) ).
    DVD booten, Diskbezeichnung prüfen, genauso wie vorher.
    (ggf das disk0 in der ersten Zeile anpassen, der Rest bleibt immer gleich)

    Ein Terminal auf, erster Akt - Daten ermitteln (Repariert wird später).

    Deutsche Tastaturbelegung einstellen.
    (Sonst: Gnulpf Gasch Grmpfl !!)

    Zunächst mal wird dieses erste Skript versuchen rauszufinden, wie gross ganz genau dein Volume mal war.
    Am Ende wirst du erfahren, ob der Wert "Genau" (doppelplusgut) oder nur "Ungenau" ermittelt werden konnte (dann wäre dein Volume danach zwar kaputt und muss unbedingt neu formatiert werden, aber du kommst bis dahin schon mal an deine Daten ran und kannst sie vorher noch komplett auf eine andere Platte oder auch in ein TimeMachine-Backup sichern.)

    Ausserdem wird dir die ermittelte Volumegrösse in GB angezeigt.
    Der Wert sollte plausibel sein, sonst war das für die Katz.
    Gemeint ist die Grösse nach dem Einrichten der Bootcamp-Partition.
    (müsste zumindest so sein... I hope so.)
    Wenn der Wert total schräg und absurder Nonsense ist, NICHT fortfahren!!!

    Und dann bekommst du noch den Jackpot überreicht: Eine etwas längliche Zahl.
    Das Resultat musst du dir aufschreiben - und zwar auf Papier, nicht auf dem Rechner, sonst ist es weg wenn du's brauchst. (geht schlecht anders mit einer DVD...)
    Du wirst definitiv keine zweite Chance dazu bekommen, wenn du ohne diese Notiz weitermachst, dann bist du schön am A****.

    Also los:
    Option A - Du tippst das alles von Hand ab (ohne Hilfe eines USB-Sticks o.ä.)
    Seeeehr mühsam...

    Übertrage das alles EXAKT 1:1, jedes Leerzeichen und jede Kleinigkeit zählt.
    Tippfeehler snid dodal inakzepdabel! Sorgfältig bitte! Bei dieser ersten Runde geht zwar noch nix kaputt, aber das Ergebnis könnte sonst falsch sein und das wär schon arg blöd.
    Eine fehlerhaft eingegebene Zeile kann nicht mehr einfach wiederholt werden --> zurück zur ersten Zeile, ganz von vorne neu beginnen.
    (Bei den meisten Zeilen ändert sich die Eingabeaufforderung vorübergehend zu einem > das ist völlig normal so.)
    Code:
    [SIZE="-1"]d=/dev/[COLOR="Navy"]disk0[/COLOR]
    
    dez ()
    {
    case $1 in
    A) dz=10;; 
    B) dz=11;; 
    C) dz=12;; 
    D) dz=13;; 
    E) dz=14;; 
    F) dz=15;; 
    *) dz=$1;; 
    esac
    echo $dz
    }
    
    run ()
    {
    n=/dev/null
    s=$( fdisk $d 2>$n | head -n 1 )
    s=${s#*[}
    s=${s% sec*}
    s=$(( s - 33 ))
    b=$(( s / 4 ))
    r=00000$(( (( s % 4 )) * 2 ))A0
    h="$( drutil dumpiso $d $b None | grep ^$r )"
    h=${h%%|*|}
    h=${h:8}
    h=${h// /}
    if [ "0x${h:0:16}" == "0x2840060000000000" ]
    then
    h=${h:16}
    f=0
    else
    h=$(( 8 * (( (( s - 409640 )) / 8 )) ))
    f=Ung
    fi
    if [ "$f" == "0" ]
    then
    for ((x=0;x<6;x++))
    do
    hi=$( dez ${h:0:1} )
    lo=$( dez ${h:1:1} )
    f=$(( f + (( (( 256 ** x )) * (( (( 16 * hi )) + lo )) )) ))
    h=${h:2}
    done
    h=$(( f - 409639 ))
    f=G
    fi
    echo
    echo "${f}enauer Wert bei rund:  $(( h / (( 2048 * 1024 )) )) GB"
    echo
    echo "Notieren:  $h"
    echo
    }
    
    run && exit
    
    ## EOF [/SIZE]
    
    Plan B - Du behilfst dir mit nem USB-Stick o.ä.
    Das spart dir die ganze eklige Abtipperei. Dazu machst du folgendes:
    Öffne TextEdit und dort ein neues Dokument.
    Schalte auf den Modus "reiner Text" um - mit formatiertem Text funktionierts nicht.
    Kopiere den obigen Textblock da rein, und zwar alles ausser der ersten Zeile.
    (Die wirst du nachher trotzdem von Hand eingeben, weil du dort ja vielleicht noch was korrigieren musst...)
    Speichere das als "suchskript.txt" auf den Stick.
    Nachdem du die DVD gebootet und den Stick drin hast, rufst du das wie folgt ab:
    Code:
    [SIZE="-1"]d=/dev/[COLOR="Navy"]disk0[/COLOR]
    source "/Volumes/[COLOR="DarkGreen"][I]Mein Stick[/I][/COLOR]/suchskript.txt"[/SIZE]
    
    Phase ZWO - Reparatur vorbereiten
    (jetzt wirds "destruktiv" ohne Rückfahrkarte!)

    Du beendest das Terminal (aha, deshalb die Notiz :) ) und startest das Festplatten-DP.
    Dort machst du jetzt was seltsam anmutendes - aber das muss tatsächlich so sein.
    Pass genau auf, sonst sprengst du jetzt dein Haus in die Luft.
    Die Reihenfolge der Bedienschritte entscheidet, ob du das auch wirklich hinbekommst.

    Markiere die HD und schalte zur Rubrik "Partitionieren".
    Wähle (links oben) "Eine Partition"
    Klicke "Optionen" und schalte dort auf "GUID Schema"
    Markiere jetzt links in der Grafik das angezeigte Volume ("Ohne Titel 1" oder so ähnlich)
    Wähle dafür jetzt rechts oben das Format "Leerer Speicherbereich"
    (Jaja, das Volume verschwindet aus der Grafik... ist schon gut so.)
    Und JETZT darfst du auf den "Anwenden" Knopf drauftreten.

    Wie gesagt - sieht komisch aus, hat aber enorm viel Vitamin C.
    Deine versteckte EFI Partition ist damit schon mal reanimiert.
    Jetzt kommt die deinige dran.

    Phase Drei - Der goldene Sch(l)uss
    FP-DP wieder zumachen und zurück zum Terminal.
    Das fällt jetzt kurz aus, das kannst du tippen.
    Die beiden magischen Zahlen einsetzen nicht vergessen:
    Code:
    [SIZE="-1"]gpt add -i 2 -t hfs -b 409640 -s  [COLOR="Green"]"NOTIZ"[/COLOR]  /dev/[COLOR="Green"]disk0[/COLOR][/SIZE]
    Joda. Das sollte es gewesen sein - hoffentlich.
    Jetzt kannst du dein OS X wieder starten und danach (danach!) im FP-DP das Mac Volume wieder auf die gesamte Festplatte grösser ziehen. Dann bist du beim Urzustand angelangt.

    Gut Lack damit usw...
     
  13. zeta

    zeta Golden Delicious

    Dabei seit:
    17.09.09
    Beiträge:
    7
    Vielen Dank Rastafari, ich hab deine Anweisungen genau befolgt, jetzt kann ich das OS wieder starten und alles ist beim Alten. Respekt vor deinem Wissen, ich glaub mir wurde noch nie so kompetent geholfen, danke! :-D
     
    afri gefällt das.

Diese Seite empfehlen