1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Macbook aus den USA ?!

Dieses Thema im Forum "Café" wurde erstellt von klingsor, 16.02.07.

  1. klingsor

    klingsor Gast

    Hallo an das Forum,

    ich bin noch kein Apple-Besitzer, möchte mir aber endlich ein neues macbook (13" , 2GHz , 1Mb RAM) zulegen - von meinem medion-notebook hab ich langsam genug ...

    da ich Mitte März in die USA fliege, um einen Freund zu besuchen, dachte ich mir, den Rechner gleich dort zu kaufen - er würde ja statt 1240 euro (mit Studentenrabatt) lediglich 920 euro (beim jetztigen Dollarkurs) kosten. Das Problem ist nur, dass ich nicht weiss, wie und ob ich ihn über den Zoll bringen kann. Das ist mit Sicherheit nicht "ganz" legal, aber andernfalls könnt ich wieder eine Ewigkeit auf das macbook warten.
    Ich wäre wohl kaum der erste, der sich einen Rechner auf diese Art mitbringt ...

    Bei meinem Rückflug muss ich in Paris umsteigen, sodass es am Berliner Flughafen beim Zoll vielleicht nicht auffallen würde, dass ich aus den Staaten komme - oder ist das Quatsch? In Frankreich muss ich den Rechner doch nicht verzollen, da ich ja nach Deutschland weriterfliege, oder?
    Und was würde passieren, wenn ich angeben würde, nichts zum Verzollen zu haben, und dem Zollbeamten aber trotzdem nicht plausibel machen könnte, dass ich den Rechner nicht gerade in den USA gekauft habe? Wieviel Strafe müsste ich dann zahlen (zusätzlich zu den Zollgebühren (identisch mit den 19 Prozent Mehrwertsteuern), die dann eh fällig wären ?

    War jemand in letzter Zeit in den Staaten und kann mir dazu was hilfreiches sagen?

    Über nützliche und zahlreiche Hinweise wäre ich euch sehr dankbar!! Wenn man sich einmal mit dem Gedanken angefreundet hat, einen mac zu besitzen, mag man einen medion-rechner nicht mehr so wirklich einschalten ...
     
  2. Faultier

    Faultier Kaiser Wilhelm

    Dabei seit:
    18.09.06
    Beiträge:
    178
    Also wenn du die Verpackung nicht mitnimmst, sondern einfach das Macbook (am besten inner Notebooktasche anschleppst) sollte das gehen. Am besten wäre es natürlich, du kaufst dir hier ne deutsche Tastatur für das Teil, baust die in den USA ein und schon kannst du es nicht wirklich dort gekauft haben :)

    Ich glaube zu wissen, dass alle Diskussionen, die hier geführt wurden immer darauf hinausliefen, dass sich die Leute die Books hier gekauft haben, ist weniger kompliziert und im Endeffekt auch nicht viel teurer.
     
    #2 Faultier, 16.02.07
    Zuletzt bearbeitet: 16.02.07
  3. Randfee

    Randfee Pomme d'or

    Dabei seit:
    28.12.04
    Beiträge:
    3.098
    mit englischer Tastatur kann man auch arbeiten.... einfach ein paar Programme draufwerfen und das Dispolay verschmieren...ggg
     
  4. Cyrics

    Cyrics Neuer Berner Rosenapfel

    Dabei seit:
    01.04.05
    Beiträge:
    1.975
    Willkommen hier auf Apfeltalk...

    wir hatten einen ähnlichen Thread einmal, und dort führte ich bereits artverwandte Threads an.
    Vielleicht helfen sie dir ja was: Mac aus den USA importieren/mitbringen
     
  5. .holger

    .holger Geflammter Kardinal

    Dabei seit:
    13.09.04
    Beiträge:
    9.117
    Hallo? Das was ihr hier vorschlagt ist Schmuggel - und nichts anderes und der wird mit einigen Jahren Haft bestraft.

    Wenn Du ein MacBook haben willst, dann kauf es in Deutschland oder im Ausland, dann aber auch ordentlich verzollen.

    Und Zollbeamte sind auch nicht doof (sicher sind unter den Apfeltalkern auch welche....).
     
  6. a-maze

    a-maze Becks Apfel (Emstaler Champagner)

    Dabei seit:
    19.01.06
    Beiträge:
    330
    schließe mich holger an.
    abgesehen davon, gibt es zig threads dazu hier bei apfeltalk.
    such mal nach stichworten wie import etc. - da wirst du schnell fündig.
     
  7. Cyrics

    Cyrics Neuer Berner Rosenapfel

    Dabei seit:
    01.04.05
    Beiträge:
    1.975
    Viele werden eh überrascht sein, wenn sie an der Kasse in den USA stehen und dann die Mehrwertsteuer drauf geschlagen wird.
    Es bringt auch nichts sich jedesmal wieder drüber aufzuregen, dafür steht es einfach schon viel zu oft in anderen Threads.
     
  8. marcozingel

    marcozingel Cox Pomona

    Dabei seit:
    07.12.05
    Beiträge:
    7.477
    Genauso ist es…:oops: ;)
     
  9. Randfee

    Randfee Pomme d'or

    Dabei seit:
    28.12.04
    Beiträge:
    3.098
    ja, die nicht auf dem Preisschild vorhandene Mehrwertsteuer solltet ihr natürlich immer im Kopf haben. 4-7% ist da typische Werte, die schwanken von Staat zu Staat.
     
  10. samro

    samro Riesenboiken

    Dabei seit:
    26.12.06
    Beiträge:
    289
    Und in New York gibt es noch eine extra Stadtsteuer. Da kommen dann gute 10% auf den ausgeschriebenen Preis dazu.

    Ich mach das auch nicht mehr mit dem in den USA kaufen. Bringt, wenn man ein ehrlicher Bürger ist, und die Sachen verzollt, eh nicht viel. Und so eine deutsche Tastatur kostet ja auch wieder extra.

    Aber wenn man sagen möchte, dass sein MacBook aus dem Apple Store in der 5th Avenue in New York ist, dann soll man das machen. Hat ja auch einen gewissen Flair. Allein da hineinzugehen und zu genießen.

    Best Wishes!

    Sascha
     
  11. Yeti

    Yeti Gast

    Ich kann da nur sagen, dass ich mein iBook mit engl. Tastatur auf diversen USA-Flügen dabei hatte und habe. Natürlich nehme ich da nicht die Verpackung oder sowas mit, jedoch die OSX DVDs sind zur Sicherheit schon dabei. Zoll war dabei nie ein Problem. Wer reist denn heute noch ohne Laptop!? ;)

    Grüsse!

    PS: Steuer muss man z.B. nicht über Versender wie Amazon zahlen. Allerdings kriegt man den Studentenrabatt nur wenn, man direkt bei Apple ordert (oder kauft) oder ggf. an ner Uni im Shop.
     
  12. dark-hawk

    dark-hawk Ontario

    Dabei seit:
    14.01.05
    Beiträge:
    342
    muahaha, genau und wenn du die nen film aus dem netz lädst kommst du sofort für 5 Jahre in den knast... bestes beispiel der aktuelle Fall von FTPWorld.

    also, klar es ist schon schmuggel, aber in den knast kommst du damit noch lange nicht. wegen einem notebook, ich bitte dich...

    wenn der zöllner gemein ist (und das ist er meist nicht) knöpft er dir den zoll ab und (was wirklich gemein ist) die "schmuggelware" i.d.r. passiert das aber nicht weil das unverhältnissmäßig ist. man will auch nicht wie man so schön sagt "den familenvater kriminalisieren".
     
  13. Randfee

    Randfee Pomme d'or

    Dabei seit:
    28.12.04
    Beiträge:
    3.098
    Schmuggel hin oder her, wer, wie ich, in Grenzregion lebt und aufgewachsen ist, der schmuggelt so oder so immer was, auch wenn es einem garnicht auffällt! Klar ist Manches illegal, aber es ist auch illegal zu schnell zu fahren, mach ich immer (ich Sau) und ich war noch nie in den USA oder sonstwo ohne das ich mir irgendwas da gekauft hab und das dann dabei hatte. Allein da jedesmal alles Mögliche zu deklarieren wäre ja der absolute Bürokraten-Overkill.... wo hab ich wohl den Kulli her, die Hose, das T-Shirt, die DVD, das Objektiv, die Knipskamera, den Laptop (rofl) :p

    es ist halt gut und sinnvoll zu sagen, dass es "Schmuggel" ist. Was ihr daraus macht ist eure Sache! Bei vielen Sachen spart man schon sehr signifikant. Ein Macbook Pro bei meiner Mutter über die Uni geordert und schon hab ich die Flugkosten und noch mehr raus... und ich besuch meine Mama gerne!
     

Diese Seite empfehlen