1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Macbook-Akku nass geworden - Probleme auch mit Ersatzakku

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von Cesare, 22.01.10.

  1. Cesare

    Cesare Golden Delicious

    Dabei seit:
    28.06.08
    Beiträge:
    7
    Hallo Leute,

    ich habe folgendes Problem: Mein Macbook 13" weiss von 2007 ist vor einigen Wochen (Mitte Dezember 2009) an der Unterseite etwas nass geworden. Auf welche Weise, tut nichts zur Sache, da ich selbst weiß, wie dämlich das ist. In jedem Fall ist nur eine geringe Menge Wasser an das Macbook gekommen - leider genau am Akku. ICh habe sofort alles ausgemacht, vom Netz getrennt, Akku rausgenommen und 5 Tage in heizungsnähe trocnen lassen. Dann alles wieder rein, angemacht, alles lief wie geschmiert.
    2 Wochen später ist mir der Akku dann abgeschmiert, und zwar nachdem ich das Macbook im Rucksack transportioert habe. "Abgeschmiert" heißt: Erst normaler Ladestand (zB 93%), dann auf einmal 0%, dann nur noch ein X. Einen Tag später fuhr der Rechner mit eingelegtem Akku gar nicht mehr hoch, nur noch im Netzbetrieb mit ausgebautem Akku.
    Jetzt meine Frage:
    Kann es sein, dass nicht nur der Akku beschädigt ist, sondern irgendwie auch der Akku-Port im Macbook? Ein billiger China-Zweitakku macht nämlich dieselben Zicken (92 % --> 0% ---> X). In diesem Fall würde sich nämlich die Anschaffung eines Original-Ersatzakkus nicht lohnen, wenn das nur an dem Billigding liegt, schon. Könnt Ihr mir helfen? Danke!


    PS: Bitte keine Diskussion über Alkohol, Getränke aufm Schreibtisch, Versicherungen, Garantie etc. ;)
     
  2. MacbookGamer

    MacbookGamer Auralia

    Dabei seit:
    10.01.10
    Beiträge:
    201
    Du könntest es mit einem anderen Akku testen oder mal mit einem Multimeter gucken ob bei eingeschaltetem Macbook (ohne Akku) eine Spannung auf dem Stecker/Akkuport anliegt. Dann würde das ja bedeuten ein angeschlossener Akku würde geladen werden.

    Aber wenn ich mir die Akkus mal so ansehen würde ich sagen, dass eine geringe Menge Wasser (Pfütze) da hineinkriecht, vor allem wenn du richtig gehandelt hast und alles direkt abgeklemmt und in Heizungsnähe hast trocknen lassen, recht unwahrscheinlich ist. Da würde ich eher aufs Macbook tippen.

    Aber Wunder solls ja immer geben.
    Teste mal.
     
    #2 MacbookGamer, 22.01.10
    Zuletzt bearbeitet: 22.01.10
  3. Cesare

    Cesare Golden Delicious

    Dabei seit:
    28.06.08
    Beiträge:
    7
    Danke!

    Hmm, habe leider 0,0 Werkzeug für solcherlei Geräte, werde mal den Akku eines Freundes, der auch ein mb hat, ausprobieren.
     

Diese Seite empfehlen