1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

MacBook Air - Kernel Panic bei Boot von Remote Disc

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von bs!, 27.12.08.

  1. bs!

    bs! Gloster

    Dabei seit:
    21.01.07
    Beiträge:
    64
    Moin...
    Ich bin seit Heiligabend stolzer Besitzer eines (refurbished) MacBook Air und zunächst mal sehr zufrieden mit dem Gerät. Allerdings habe ich gestern versucht das System neu aufzusetzen, wofür mangels opischem Laufwerk ja nun die "Entfernte MacOS X Installation" herhalten soll.
    Also gut: DVD ins MacBook Pro eines Freundes geschoben, dort das entsprechende Programm gestartet (welches sogar schon in einer höheren Version als der mitgelieferten vorhanden war) und das mba neu gebootet.
    Wird 'alt' beim Start gedrückt gehalten kommt das übliche Bootmenü mit einem zusätzlichen Feld für das Anmelden am WLAN um Zugriff zur "entfernten DVD" zu erhalten.
    Das richtige Netz wurde ausgewählt und schon trat das erste Problem auf: WPA-Schlüssel wurde nicht akzeptiert, auch nach mehrmaliger Korrektur und garantiert fehlerfreier Eingabe.
    Nachdem wir ein bißchen rumgegoogelt hatten und nichts dazu fanden kamen mein Kumpel und ich mehr im Jux auf die Idee, dass ja vllt das Tastaturlayout das Problem verursachen könnte, also US statt dem deutschen bei der Eingabe des WPA-Keys eingestellt ist. Z und Y waren im Key vorhanden. Also ausprobiert und Zack: funktionierte!
    Ist es abwegig das sehr lächerlich zu finden? Wirkt schon eher schlampig programmiert muss man sagen...
    Aber nun gut, witzige Situation, weiter gings, es konnte nun von der "entfernten DVD" gebootet werden. Statt dem üblichen runden "Ladebalken" rotierte nun eine Erdkugel unter dem Apfel auf grauem Grund, allerdings nur für eine Weile, dann war wieder der normale Ladebalken zu sehen. Nach ca. einer Minute: Kernel Panic -.-
    Und das ist auch schon das Ende der Geschichte. PRAM usw- haben wir alles zurückgesetzt, Rechte repariert, der Fehler kam aber immer wieder, so dass leider keine Neuinstallation erfolgen konnte.
    Problematisch ist, dass ich nur über Weihnachten in der Heimat war und Dienstag morgen zurück ins Ausland fliege. Bis dahin bräuchte ich eigtl ein fertig eingerichtetes System...
    Ärgerlich! Wenn sich apple schon darauf beruft, dass es ja überhaupt kein Problem darstelle auf ein optisches Laufwerk zu verzichten, wäre es auch ganz nett wenn das tatsächlich funktioniert.
    Wenn irgendwer irgendeine Idee hat was ich noch probieren könnte um die Kernel Panics zu vermeiden, wäre ich für Tipps sehr dankbar...

    Grüße!
     
  2. drlecter

    drlecter Wöbers Rambur

    Dabei seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    6.442
    Das ist bei jedem Bios/System so das mir bis jetzt unter die Finger gekommen ist (abgesehen vom C64 und Co.) Bei allen ist zuerst die US Tastatur aktiviert. Das hat nichts mit Schlampigkeit zu tun.

    Erscheinen beim Kernel Panic irgendwelche weiteren Infos? Wenn ja, kannst du davon vielleicht mal ein Bild machen?
     
  3. bs!

    bs! Gloster

    Dabei seit:
    21.01.07
    Beiträge:
    64
    Zunächst mal vielen Dank für die Antwort...

    Das mag ja stimmen, aber es gibt halt nicht den geringsten Hinweis darauf, dass das US-Layout aktiv ist. War mehr oder weniger Zufall, dass wir darauf gekommen sind. Insofern müsste das ja selbst bei "technischer Unvermeidbarkeit" irgendwie angegeben werden. Aber wer weiß, vielleicht steht es ja im Handbuch. :)

    Das MacBook Pro ist zur Zeit nicht verfügbar, aber ich denke im Laufe das Abends kann ich das entsprechende Log nachliefern.
     
  4. Kwoth

    Kwoth Jakob Fischer

    Dabei seit:
    06.07.05
    Beiträge:
    2.914
    Ich bin der oben erwähnte Mensch mit dem MacBook Pro. Und ich halte für absolut unmöglich, dass man selber erstmal das lustige Rätselraten starten muss, wenn man eine solche entfernte Installation starten will. Zwingend notwenig ist ein US-Layout mit Sicherheit nicht und selbst, wenn Apple irgendwelche halbwegs sinnvollen Argumente nennen könnte: Warum weißt man darauf nicht hin?!?

    Wenn man ein Produkt wie das MacBook Air auf die bekannte Art und Weise bewirbt und den "Air"-Aspekt so hervorhebt dann erwarte ich ja wohl, dass man problemlos eine solche Installation starten kann - und hierfür wäre mit Sicherheit eine entsprechende Warnung bzw. ein vernünftiger Hinweis mehr als angebracht gewesen!

    So oder so: Der Kernelpanic selber lieferte keine weiteren Infos. Die Details habe ich jetzt nicht mehr im Kopf, aber viel kam da nicht bei rum - also nichts, was einen konkreten Hinweis auf eine konkrete Ursache offenbaren würde.

    So nett das MBA ja ist. Die Nutzerführung für eine solche entfernte Installation ist mangelhaft und ein in meinen Augen völlig unbegründeter Kernelpanic lässt die Idee von Apple ein Gerät ohne Laufwerk zu verkaufen doch ein wenig merkwürdig erscheinen.

    Ich bzw. wir waren gestern jedenfalls ziemlich enttäuscht über das, was Apple einem da vorwirft.
     
  5. maarten

    maarten Empire

    Dabei seit:
    14.10.07
    Beiträge:
    88
    wenns wirklich eilig ist: kein externes Laufwerk zur Hand? Oder nen USB auf IDE Adapter? Oder MacOS DVD auf ne Externe Platte imagen, geht auch..
    Nur so als Workaround..
    mfg
    maarten
     
  6. bs!

    bs! Gloster

    Dabei seit:
    21.01.07
    Beiträge:
    64
    Hmm, klingt interessant...
    Die Frage, die sich mir stellt ist aber, wie ich von dem Image booten soll? Kann das fdp nen erzeugtes image bootbar machen? Oder mit welcher Software würdest du das angehen...
    Für Ausführungen wäre ich dankbar :)
     
  7. Kwoth

    Kwoth Jakob Fischer

    Dabei seit:
    06.07.05
    Beiträge:
    2.914
    Und hier nun die Lösung, die uns einiges an Nerven und diverse Bier gekostet hat:

    Wir haben, weil uns eine leere externe Platte fehlte, kein externes Laufwerk vorhanden war und ich mir heute einen neuen 16GB USB-Stick gekauft habe über mein MacBook Pro die beiden DVDs des MacBook Air über das Festplatten-Dienstprogramm eingelesen und als Image auf den paritionierten Stick gepackt.
    [​IMG]
    Wichtig hier ist, dass die jeweiligen Partitionen den korrekten Namen der DVD tragen. Diese lauten "Mac OS X Install Disc 1/2".

    Nun kann die Installation vom Stick gestartet werden, die zweite DVD wird automatisch erkannt und eine Installation ist ohne Laufwerk und ohne das völlig verunglückte "Entfernte OSX-Installation" zu nutzen möglich.
     
  8. bs!

    bs! Gloster

    Dabei seit:
    21.01.07
    Beiträge:
    64
    Hat tatsächlich funktioniert :)
     

Diese Seite empfehlen