MacBook Air in 2017 kaufen oder MacBook ?

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von Del Rey, 10.06.17.

  1. Del Rey

    Del Rey Granny Smith

    Dabei seit:
    10.06.17
    Beiträge:
    16
    Hallo, ich bin neu hier und würde mir gerne demnächst einen MacBook kaufen (Uni). Ich habe einen IMac 27" zu hause und brauche daher keinen MacBook Pro.

    Ich kann mich aber nicht zwischen dem Air und dem neuen MacBook entscheiden.
    Ich glaube das Air würde mir reichen aber was mich stört ist der Bildschirm. Mit dem 5K iMac zu hause fällt mir der Unterschied natürlich noch krasser auf.

    Bei dem neuen MacBook stört mich, dass er nur einen Anschluss hat...
    Vom optischen her finde ich den neuen auch besser.

    Was denkt ihr ? Lohnt es sich noch den Air zu holen oder doch lieber den neuen ?
    Man hört ja hier und da das der Air langsam von apples Sortiment verschwindet.

    PS: Meine Aufgaben mit dem Teil wären nur surfen, schreiben und Videos gucken (Netflix usw.)
     
  2. Hendrik Ruoff

    Hendrik Ruoff Welschisner

    Dabei seit:
    16.03.13
    Beiträge:
    11.678
    Nimm das MacBook das reicht von der Leistung her Locker... Klar ein USB-C ist bisschen wenig aber wenn du eh ein Desktop hast ist da Sja weniger wichtig oder?
     
    Del Rey gefällt das.
  3. Del Rey

    Del Rey Granny Smith

    Dabei seit:
    10.06.17
    Beiträge:
    16
    Hmm...Danke für deine Antwort. Ich sehe grade das ich aber für das gleiche Geld auch den 13" MacBook Pro in der Basis Version kaufen kann. Lohnt sich da nicht doch lieber der Griff zum Pro ?
     
  4. Hendrik Ruoff

    Hendrik Ruoff Welschisner

    Dabei seit:
    16.03.13
    Beiträge:
    11.678
    Klar aber wenn du schreibst kein pro... das Pro hat eben auch die Kombinierte Thunderbolt3/USB-C Schnittstelle damit kann mana ich tolle Sachen machen wie zum Beispiel Grafikkarten extern anschließen... aber wenn du eh den iMac hast ziemlich unnötig...
     
    Del Rey gefällt das.
  5. Del Rey

    Del Rey Granny Smith

    Dabei seit:
    10.06.17
    Beiträge:
    16
    Ja das mit dem Pro war oben bisschen doof Ich dachte die seien doch wesentlich teurer. Ich glaube ich werde nochmal zum Apple Store gehen und die Geräte dort nochmal vergleichen Danke !
     
  6. uhansen

    uhansen Apfel der Erkenntnis

    Dabei seit:
    29.09.11
    Beiträge:
    723
    Wenn Du nochmal zum Laden gehst, vergleiche auch mal das Gewicht. Wenn Du den Rechner für die Uni brauchst, ist das ja nicht unerheblich.

    MBP 2017: 1,37 kg
    MacBook 2017: 0,92 kg
    MacBook Air 2017: 1,35 kg

    Die Akkulaufzeit ist beim Rumschleppen im Rucksack auch ein Faktor, hängt aber sehr von der eigenen Nutzung ab. Ich habe mal ein bisschen nach Erfahrungen gegoogelt:

    MBP 2016 TB: ca. 5h
    MacBook 2017: 10h
    MacBook Air 2015/2017: > 12h

    Hier macht sich das fehlende Retina-Display des Airs positiv bemerkbar.

    Wenn Du in der Vorlesung tippst, könnte das Tippgeräusch wichtig sein. MBP und das neue 2017er MacBook haben jetzt die identische Tastatur. Ich habe das gestern im Laden ausprobiert: wenn Du schnell tippst (10 Finger) ist der Unterschied gewaltig. Es geht fast in die Richtung einer Elektrischen Schreibmaschine. Beim Adler-Suchsystem mit einem Anschlag pro Sekunde fällt es aber nicht so auf. Das Air ist erheblich gedämpfter.

    USB-C halte ich in der PRAXIS (also nicht die theoretischen Möglichkeiten) für nutzlos. Es gibt fast nichts dafür zu kaufen außer Adapter und Docks.

    Auf der anderen Seite gibt es fast überall Mobilempfang, sprich: die meisten schicken sich ihren Kram sowieso per Email. USB-Sticks werden da eher unwichtiger. Nur wenn Du den SSD-Speicher im Laptop zu klein wählst und dann eine externe Platte brauchst, wird es wahrscheinlich mit dem kleinen MacBook und nur einem Port etwas nervig, könnte ich mir vorstellen. Dafür gibt's dann solche Hubs:

    https://www.amazon.de/Premium-Computer-Tablets-MacBook-Chromebook/dp/B01LLG4D8G

    Aber dann bist du mit 30g zusätzlich wieder beim Gewicht des MBP oder des Air.

    Das zumindest ist überholt: das MacBook Air hat am Montag erst einen aktuellen Prozessor spendiert bekommen, bleibt also im Programm.

    Viel Glück bei der Entscheidung!
     
    #6 uhansen, 11.06.17
    Zuletzt bearbeitet: 11.06.17
  7. Del Rey

    Del Rey Granny Smith

    Dabei seit:
    10.06.17
    Beiträge:
    16
    Vielen Dank für die ausführliche Beratung. Das Air fällt für mich doch eher weg wegen dem Display. Im Laden werde ich dann den Pro und den 12" vergleichen.
     
  8. echo.park

    echo.park Breuhahn

    Dabei seit:
    08.06.11
    Beiträge:
    8.655
    So klasse das MacBook Air auch ist, ich würde dem MacBook den Vorzug geben.
     
  9. TanteEmma

    TanteEmma Golden Delicious

    Dabei seit:
    01.05.14
    Beiträge:
    9
    @Del Rey genau das gleiche Thema habe ich auch gerade. Zuhause steht der iMac aber ich würde doch gerne zusätzlich etwas mobiler sein.
    Ich reise viel und pendel in der Sommerzeit zwischen zwei Wohnungen. Denke, dass für meine Zwecke unterwegs das Air reicht.
    Aber ich habe eben auch die Zweifel beim Display.
    Allerdings habe ich auch keine Lust auf USB-C. Daher tendiere ich eher zum Air aber überlege teilweise auch mit Pro ...
    Schwer ;)
     
    Del Rey gefällt das.
  10. doc_holleday

    doc_holleday Sondergleichen von Welford Park

    Dabei seit:
    14.01.12
    Beiträge:
    9.978
    Auf Grund der hier genannten Unterschiede:

    ... halte ich es für sinnvoll in diese Betrachtung:

    ...noch die Gewichte der Ladegeräte aufzunehmen. Je nach dem, was man unterwegs so vor hat, traut man sich ja vielleicht nicht das Ladegerät zu Hause zu lassen. Ohne jetzt die Gewichte recherchiert zu haben, schätze ich, dass das 12" MacBook noch weiter vorne liegt.

    Das Air ist einfach ein tolles All-Round-Gerät, das alles recht ordentlich kann (meiner Meinung nach inklusive Darstellung auf dem Display - ich hatte und habe keine Probleme stundenlang an dem Display zu arbeiten), aber in keiner Kategorie top ist (ausser vielleicht bezogen auf die Akku-Betriebszeit)

    Das 12" MacBook und die neuen 13" MBPs können halt manche Sachen richtig gut (Display, Gewicht, Leistung bei der Größe), kommen aber im Verhältnis zum Air mit kleineren Einschränkungen auf anderen Gebieten daher: nur USB-C-Style-Anschlüsse, kein Magsafe, kein SD-Kartenleser, nicht ganz so lange Laufzeit im Akku-Betrieb.

    Für mich ist mein 13" MacBook Air late 2010 immer noch ein treuer Reisebegleiter im Urlaub. Vom Gewicht okay und ich kann im Urlaub meine Fotos einfach über den SD-Kartenleser auf das Book ziehen. Wenn man mal etwas im Netz nachschlagen will oder ein PDF auf einen USB-Stick packt, um damit an einem Hotel-Drucker eine Boarding Card auszudrucken, etc... alles kein Problem.

    Das funktioniert mit den USB-C-only-Geräten natürlich auch, wenn man die entsprechenden Adapter (mit) hat.

    Gäbe es ein 12" MacBook mit Magsafe, einem zusätzlichen klassichen USB-Anschluss und einem SD-Kartenleser, wäre das mein absoluter Favorit bei der nächsten Neuanschaffung eins Laptops.

    Und obwohl es diese Wunsch-Features nicht hat, würde ich wahrscheinlich aufgrund des Gewichtsvorteils trotzdem zum 12" MB statt zum Air greifen.

    In Summe also:

    (man sieht, man kann sich auch kürzer fassen... ;) )
     
    Del Rey gefällt das.
  11. Joh1

    Joh1 Roter Winterstettiner

    Dabei seit:
    01.04.14
    Beiträge:
    10.617
    Ein Vorteil an USB-C wenn man das MacBook viel unterwegs benutzen möchte wo man vielleicht keine Steckdose hat, man kann es mit einer Powerbank laden. Das geht mit dem Air nicht.

    Da würde ich dann eher solche Adapter empfehlen.
    https://www.amazon.de/Adapter-inklu...497335323&sr=8-1&keywords=usb+a+usb+c+adapter
    Wenn man eine externe Festplatte nutzt kann man den auch einfach immer an der Festplatte gesteckt lassen.

    Ja wobei es an sich kein aktueller Prozessor ist.
    Der i5 hat einfach nur eine höhere Taktrate bekommen.
     
  12. Patrick Rollbis

    Patrick Rollbis Moderator Betriebssysteme
    AT Moderation

    Dabei seit:
    22.10.06
    Beiträge:
    5.841
    Wie joh1 schon anmerkt:
    Das MacBook Air ist immernoch leistungstechnisch auf Stand 2015. Der Prozessor ist einer der 5. Generation, der RAM ist langsamer und die SSD nicht zu vergleichen mit MacBook oder MacBook Pro.

    Das Display ist zudem grottig und die knapp 1.000 € absolut nicht wert!
     
    Del Rey gefällt das.
  13. echo.park

    echo.park Breuhahn

    Dabei seit:
    08.06.11
    Beiträge:
    8.655
    Habe meins vor über einem Jahr für 800 € bekommen. Es läuft blendend.
     
    Del Rey gefällt das.
  14. doc_holleday

    doc_holleday Sondergleichen von Welford Park

    Dabei seit:
    14.01.12
    Beiträge:
    9.978
    Diese beiden Aussagen halte ich für maßlos übertrieben.

    Sowohl mein privates MBA, wie auch das im Büro, haben jeweils deutlich mehr als 1000 € gekostet und beide _sind_ meiner Meinung nach bis zum heutigen Tag ihr Geld absolut wert.
     
    saw, maddi06 und Advokat gefällt das.
  15. Patrick Rollbis

    Patrick Rollbis Moderator Betriebssysteme
    AT Moderation

    Dabei seit:
    22.10.06
    Beiträge:
    5.841
    Ich besaß selbst ein MacBook Air, damals von 2011. Damals war ich auch sehr zufrieden damit. Aber im Vergleich zum MacBook oder MacBook Pro sind das Welten an Unterschied.
     
  16. Joh1

    Joh1 Roter Winterstettiner

    Dabei seit:
    01.04.14
    Beiträge:
    10.617
    Ich habe mir auch 2013 ein MacBook Air 13" gekauft in Vollausstattung und bin damit heute noch zufrieden, das bedeutet aber nicht das ich heute auch das Air noch kaufen würde. Damals gab es das MacBook noch nicht heute schon.

    Ich würde heute aber auch eher zum kleine Pro greifen da es von den Abmessungen kleiner als das Air ist und annähernd gleich viel wiegt.
     
  17. doc_holleday

    doc_holleday Sondergleichen von Welford Park

    Dabei seit:
    14.01.12
    Beiträge:
    9.978
    Hättest du das gleich so formuliert, hätte ich mich auch nicht so "beschwert". ;)
     
    saw und Patrick Rollbis gefällt das.
  18. Del Rey

    Del Rey Granny Smith

    Dabei seit:
    10.06.17
    Beiträge:
    16
    Vielen Dank für eure zahlreichen Antworten :) Ich war nochmal im Apple Store und habe mir die Geräte nochmal angeschaut und muss sagen das ich mir zu 98% sicher bin das es das Macbook Pro 13" 2017 sein wird.

    Das Gewicht und die Maße kann man mit dem Air vergleichen und das Problem mit den Adaptern stört mich wenig.
    Das KO Kriterium beim Air war einfach für mich das Display...es ist einfach sehr schwer sich mit dem Display des Air´s anzufreunden, wenn daneben ein 5K Imac steht.

    Retina hat mich verdorben !!!:p

    Das neue Macbook ist mir einfach für das Geld zu schwach. Auch wenn es wahrscheinlich für mich ausreichen würde, müsste ich die ganze Zeit daran denken, dass ich für das gleiche Geld auch einen Pro mit mehr Power und immernoch einem leichten Gehäuse haben könnte.

    Mit den 10% Studentenrabatt kostet das Macbook Pro 13" 2017 in der basis Konfiguration 1.350€ was grade noch so akzeptabel ist.

    Ich möchte mich nochmal für eure Hilfe bedanken :) Ihr habt mir bei meiner Entscheidung weitergeholfen und am Ende sind doch sowieso irgendwie alle Macbooks toll :D