MacBook Air 13 Zoll geht nicht mehr an

LukasApple

Erdapfel
Mitglied seit
13.12.19
Beiträge
2
Hallo,
Folgendes Problem:
MacBook Air 13“ aus 2017 mit 1,8 Ghz
Geht nicht mehr an.
Vor ein paar Tagen ist es ständig abgestürzt, und hat sich Neugestartet mit den Worten „ ...es wurde ein Problem festgestellt..“. Dies in mehreren Sprachen, vielleicht kennt der ein oder andere diese Fehlermaske.

naja wollte dann ein Update machen, dabei wieder abgestürzt. Wollte über das Festplattendienstrprogramm MacOS neu aufsetzen, dabei auch Abstürze.
Habe auch schon mehrmals einen SMC Reset durchgeführt.
Am Dienstag habe ich einen Termin beim Apple Store.

Um die Kosten schon mal kalkulieren zu können, und auch schon mal eine Verdachtsdiagnose zu stellen, wollte ich hier mal euch fragen. Vielleicht hatte ja jemand auch schon mal das Problem. Eventuell habe ich mir ja ein Virus eingefangen bzw. Die Software hat ein Crash, evtl. ist auch die Festplatte kaputt, da im Festplattenprogramm mir zwar die Festplatte angezeigt wurde, aber mit deutlich mehr GB frei, als ich benutzt hatte. Also es fehlten irgendwie Daten.
Es geht aktuell auch kein gesicherter Modus mehr. Als ich ihn noch nicht neu aufsetzen wollte ging wenigstens das sporadisch.
Das MacBook ist leider auch warm, obwohl es aus ist. Es macht aktuell keinen Mucks mehr, außer beim Einschalten hört man kurz die Festplatte.
Danke schon mal für eure Antworten.
 

ottomane

Graue Französische Renette
Mitglied seit
24.08.12
Beiträge
12.269
Eventuell habe ich mir ja ein Virus eingefangen
Das kann man praktisch ausschließen.

evtl. ist auch die Festplatte kaputt
außer beim Einschalten hört man kurz die Festplatte.
Gibt es das Modell nicht nur mit SSD?

Wie auch immer: Das klingt nach einem Hardwaredefekt. Die SSD kann man selbst tauschen, sodass das nicht teuer ist. Logic Board tauschen wird teuer.
 

LukasApple

Erdapfel
Mitglied seit
13.12.19
Beiträge
2
Das kann man praktisch ausschließen.




Gibt es das Modell nicht nur mit SSD?

Wie auch immer: Das klingt nach einem Hardwaredefekt. Die SSD kann man selbst tauschen, sodass das nicht teuer ist. Logic Board tauschen wird teuer.
genau, das Modell hat eine SSD. Und wenn ich sie selbst tausche, wo bekomme ich MacOS her? Beziehungsweise wie teuer wäre es wenn es Apple machen würde. Ich möchte eh nach der Reparatur das MacBook verkaufen, das war es mit Apple. Diese Marke enttäuscht mich von Tag zu Tag mehr. iPhone, iPad, Apple Watch und jetzt das MacBook - nur Probleme mit den Geräten.
 

MadMacMike

Neuer Berner Rosenapfel
Mitglied seit
18.05.06
Beiträge
1.979
Mac OS ist kein Problem, da du bei diesem Modell die Internetrecovery nutzen kannst.
Damit lädts du das BS von Apple Servern. Die SSD ist eher ein Problem: Man braucht einen Adapter,
der verträgt sich nicht immer mit dem Gerät. Hier eine Anleitung bei iFixit.com.