1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Macbook - aber welches?

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von Xaxxonking, 17.01.09.

  1. Xaxxonking

    Xaxxonking Gloster

    Dabei seit:
    17.01.09
    Beiträge:
    63
    Hallo,

    ich möchte mir demnächst ein Macbook kaufen.

    Ich bin derzeit Windows Vista User mit einem Sony Vaio welches Core2Duo 1,6 GHZ, 1GB Ram und eine Onboardgrafiklösung (9500) hat.

    Mein Arbeitsbereich:
    Das übliche (Internet, Videos, Musik, Bilder) zusätzlich noch Bildbearbeitung (Fireworks und Photoshop) außerdem Flash. Videoschnitt kommt dann hinzu, jedoch eher kleiner Umfang (Videos mit einer Länge von 3-10 Minuten).
    Ein Desktop-PC habe nicht mehr, jedoch möchte ich mir auch direkt einen LCD/LED dazu kaufen.

    So, nun die Qual der Wahl.

    Erste Wahl viel vor 3 Monaten auf das Macbook Air. Der festverbaute Akku und andere Dinge sprechen aber relativ schnell gegen das MacbookAir, weil es sich (laut div. Leuten) nicht für Videoschnitt eignen soll.

    Direkt viel die Wahl (weil es zu dem Zeitraum released wurde) auf das Macbook.

    Vereint im Grunde das, was Macbook Pro und Macbook Air als Vorteil haben. Schlankes Gehäuse, schickes Design und recht gute Technik (die auch für Photoshop und Videoschnitt reichen sollte).

    Das Macbook kann man für knapp 1100 Euro bekommen, das MBA um die 1200-1300€.
    Das MAcbook Pro kostet um die 1600 €, bietet aber direkt die bessere Ausstattung (die nur dem großen Macbook verboren bleiben wie z.b. Tastaturbeleuchtung und Festplatte/Prozesser, die besser sind). Diese Macbook Version kostet dann aber knapp 1350 €. Die SPanne zwischen dem Macbook und Macbook Pro ist (relativ) gering und nun weiß ich nicht mehr, welches Gerät für mich am besten geeignet wäre und dachte mir, dass eine dritte unabhängige Meinung nicht schaden kann.

    Wie gesagt, Aufgabenbereich ist nun in etwa bekannt, nun möchte ich wissen, welches zu mir passen würde. Ob sich mehr Gewicht und Preis für das MacbookPro lohnen würden (im grunde identische Daten abgesehen von der GraKa).

    Zusätzlich (wie am Anfang erwähnt) brauche ich auch gleich ein Display. Das 23" Apple Display habe ich beim Gravis bestaunen dürfen und hat mich schon überwältigt. Demnach kann ich mir ausmalen wie gut das LED 24" sein mag. Beide jedoch sind relativ teuer (so teuer, dass ich fürs LED glatt einen iMac bekommen würde).
    Lohnen sich die Display´s zu dem Preis?
    Welche Alternativen würdet ihr mir raten in Verbindung mit dem Macbook?
    Z.b. Samsung T220?

    So, nun denk ich, hab ich fürs erste genug getippt, bin jetzt schon für eure Antworten dankbar, falls ihr noch Fragen habt, so werde ich sie morgen beantworen ^^

    Gruß
     
  2. Sunwalker

    Sunwalker Normande

    Dabei seit:
    27.11.08
    Beiträge:
    584
    Ich frage mich, wofür du ein Notebook brauchst? Du scheinst es ja nicht mobil zu nutzen.
    Wenn Mobilität nicht wichtig ist: iMac oder MacBook Pro.

    Wenn du das Notebook viel mit rum schleppst, MacBook.
     
  3. Tobi1051

    Tobi1051 Uelzener Rambour

    Dabei seit:
    29.12.05
    Beiträge:
    371
    Ich weiß ja nicht, wie Dein finanzieller Spielraum ist. Idealausstattung (für mich) wäre ein MacBook Pro mit 24 Zoll Apple LCD. Wenn Dir aber der iMac reichen würde, dann nehme den. Das MacBook ist gut, wenn man eher ein kleines Notebook möchte und auf die Mehrleistung vom MacBook Pro verzichten kann. Oder eben, wenn einem das MacBook Pro zu teuer ist. Das MacBook Air macht nur Sinn, wenn man sehr viel unterwegs ist und ein Notebook dabei haben möchte.

    Tobi
     
  4. MST

    MST Starking

    Dabei seit:
    29.11.08
    Beiträge:
    218
    Willst du das MacBook mitnehmen ? Dann nimm das MacBook!!!
    Steht es nur rum nimm das PRO mit 17Zoll und ein 24Zoll ACD (abgesehen vom Budget)
    DU musst uns auf jeden Fall sagen ob du oft mit dem MacBook weg willst oder ob es nur Zuhause rum steht...
    Gruß
     
  5. Xaxxonking

    Xaxxonking Gloster

    Dabei seit:
    17.01.09
    Beiträge:
    63
    Hallo,

    ja natürlich nehme ich das Macbook dann auch mit, sonst wäre gar nicht erst der Gedanke eines Notebooks, jedoch ist es so, dass ich mehr Zuhause meine Arbeiten tätige...

    Ich würde es zu 70% Zuhause und 30% für Unterwegs einschätzen. Evtl wenn es kompakter wäre würde ich es evtl noch öfter mitnehmen.

    17" Pro wäre einfach zu groß, 15,4 wäre echt das maximale.

    Ein Notebook verliert an Sinnigkeit wenn es so groß und schwer ist, das man es eh nicht mitnehmen kann.

    Also preislich wäre ich wie gesagt bereit ein Macbook Pro 15,4" (etwa 1600€).

    Beim Display bin ich skeptisch. Eigentlich eher um die 200-400€, da 700 fürs 23" ziemlich heftig ist, 850 fürs 24" ebenfalls relativ teuer...

    Es ist dann eben auch die Überlegung, ob es Sinn macht das Macbook zu kaufen (wenn ja, 2,0 oder 2,4Ghz Variante) und dieses dann z.b. mit 4GB aufzurüsten?!

    Da ich wie gesagt kein Macbook o.ä. von Apple genutzt habe, habe ich auch keine Ahnung wie das Arbeiten mit MacOS ist und wie viel Ressourcen es aufbraucht (grad im Bereich Bild- und Videoschnitt)...

    Naja, bis dann
    Gruß
     
  6. Tobi1051

    Tobi1051 Uelzener Rambour

    Dabei seit:
    29.12.05
    Beiträge:
    371
    Der Preis für das Apple-Display ist schon gerechtfertigt. Man kann natürlich auch ein günstiges Display nehmen. Aber der Unterschied zu einem hochwertigeren ist schon enorm. Näheres zu den Unterschieden zwischen den Displays gibt es z. B. bei prad.de.

    Tobi
     
  7. waschbär123

    waschbär123 Echter Boikenapfel

    Dabei seit:
    26.04.08
    Beiträge:
    2.353
    nimm das beste macbook und nen lcd von dell. damit solltest du gut gerüstet sein!
     
  8. iNiKeY22

    iNiKeY22 Ingrid Marie

    Dabei seit:
    22.10.08
    Beiträge:
    271
    Ich würde dir ebenfalls zu einem MacBook in der Topsausstattung (oder mit vielen Upgrades) & einem zusätzlichen Monitor von Dell, Samsung oder wenn du bereit bist, mehr auszugebenraten, Apple, raten.

    Wenn du jedoch das Display mit 13" zu klein findest, um Photoshop etc. zu betreiben, nimm das MacBook Pro. Das kann man jedoch vorher ausprobieren.
     
  9. Hawk

    Hawk Rhode Island Greening

    Dabei seit:
    11.03.06
    Beiträge:
    479
    wenn dir die mobilität nur sekundär wichtig ist und du dich wirklich viel mit grafikanwendungen beschäftigst, würde ich dir zum Pro raten, da es einfach eine VIEL bessere GraKa hat. Egal welches Notebook du nimmst, rüste es nicht direkt bei Apple auf. Kauf dir die Komponenten sonst wo. Die bieten mehr fürs gleiche Geld. Vor allem HD und RAM. Ich würde das Pro mit bestem Prozessor nehmen, mit ansonsten minimalaustattung, dann die Komponenten austauschen und die originalteile verkaufen.
     
  10. pbg4_12inch

    pbg4_12inch Jamba

    Dabei seit:
    17.10.08
    Beiträge:
    57
    Noch erwähnen sollte man, dass das Pro ein viel besseres und farbechteres Display als das MB 13er hat. Gerade bei viel Grafikanwendungen kann das entscheidend sein.

    Habe beide Alu-Modelle (MB & MBP) hier stehen, der Unterschied ist echt enorm.
     
  11. Xaxxonking

    Xaxxonking Gloster

    Dabei seit:
    17.01.09
    Beiträge:
    63
    Hallo,

    danke erstmal für eure Antworten.

    Ja, also Mobil sollte es schon sein, 13,3 ist für viel Photoshop dann einfach zu klein, aber daher dann eben auch dann eben noch ein Monitor, deswegen wäre es dann irrelevant welche Größe das Display vom Notebook hätte.

    Das mit den Upgrades habe ich schon gesehen das es bei Apple eine recht teuere Angelegenheit ist.

    @pbg4_12inch, welches Macbook würdest du mir denn raten? Grad in Sachen Display ist es mir sogar beim Saturn aufgefallen, dass das Display des Pro´s leuchtstärker war, jedoch hab ich mir das so erklärt, dass das Macbook anders eingestellt war bzw. dunkler in der ecke Stand (wegen dem Lichtsensor entsprechend das Display gedimmt???).

    Momentan würde ich wohl eher zum Macbook tendieren, werde mich heut Abend nochmal genauer mit den Leistungsunterschieden vertraut machen, ob sich die höheren Kosten und das höhere Gewicht auszahlen!

    Grüße
     
  12. pbg4_12inch

    pbg4_12inch Jamba

    Dabei seit:
    17.10.08
    Beiträge:
    57
    Also ich kann dir nur zum Pro raten. Das Display ist wirklich in jeder Hinsicht besser: Farbe, Kontrast, Helligkeit. Auch nach Kalibrierung beider Displays ist der Unterschied noch sehr groß. Von einem schrecklichen Betrachtungswinkel beim MB 13,3 mal abgesehen. Das MB muss man immer irgendwie von schräg unten anschauen, dann geht es einigermaßen (also das Display immer etwas weiter aufklappen als man eigentlich denkt). Beim Pro viel angenehmer.

    Meine Freundin hat das MB 13,3. Ihr fällt der Unterschied nicht so auf. Aber wenn man darauf achtet oder Photoshopper ist, dann rate ich davon ab.

    Beim MB gibt es wohl zwei Varianten/Hersteller. Einmal LG und noch ein anderer. Aber auch da streiten die Leute noch welches besser ist.

    Wenn du Hauptsächlich über externes Display arbeitest, ist es sicherlich fast schon egal welches Gerät du nimmst, imho.

    Grüße.
     
  13. Xaxxonking

    Xaxxonking Gloster

    Dabei seit:
    17.01.09
    Beiträge:
    63
    Ja, also ein LCD/LED als Zusatzgerät kommt definitiv dazu.

    Also 13,3" wären für Photoshop usw. dann doch etwas klein, auch 15,4 und 17" dürften da etwas zu klein sein.

    An sich wäre also das "Display-Kriterium" hinfällig, wobei ich natürlich dennoch für einen Preis von 1200€ ein entsprechendes Display erwarte.

    Ist nun auch die Frage (die sich wahrscheinlich schon öfter einige Personen hier im Forum gestellt haben) ob nun die 2,0 oder die 2,4 Version Sinn machen.

    Ich kann mir kaum vorstellen das die 0,4 (Festplatte mal außen vor gelassen) einen spürbaren Lleistungsunterschied darstellen?

    Zwischen Macbook und Macbook Pro stellt sich nun eben nur die Frage, um wie viel mehr Leistung man redet da es im Endeffekt ja "nur" die verbesserte Grafikkarte ist.

    Ich tendiere hrlich gesagt momentan immernoch eher zum Macbook.

    Gründe sind momentan die selben : Macbook Air zu wenig Leistung zu hohem Preis, wo auch Akku und div. andere Dinge die in meinen Augen keinen Sinn machen.

    Macbook Pro schon fast zu groß und zu schwer. Außerdem "nur" die Grafikkarte, die als solches für mehr Leistung sorgen soll...

    Als Display bin ich noch am schwanken. Bei Prad gibt es natürlich viele Berichte, aber einen Test zu den Apple-Displays hab ich dort nicht gefunden.

    Dell hab ich mir auch schon ausgeguckt (23") da diese anscheind recht hochwertig verarbeitet sind zu einem annehmbaren Preis, jedoch gibt es KEINE Testberichte im Internet, weshalb ich dann eben Alternativen wie den Samsung T220 ausgeguckt habe...

    Bin am Überlegen, ob es wirklich Sinn macht ein Display für 850€ hinzustellen oder doch eher zu einem 300€ Display zu greifen.
     

Diese Seite empfehlen