Macbook 2.1 (2007) mit aktuellem Debian im Multiboot

Dieses Thema im Forum "Linux auf dem Mac" wurde erstellt von Turkey1976, 04.02.18.

  1. Turkey1976

    Turkey1976 Kleiner Weinapfel

    Dabei seit:
    03.07.07
    Beiträge:
    1.131
    Guten Tag,

    ich will auf meinem Oldtimer neben 10.6.8 noch ein aktuelle Linux betreiben. Daher habe ich eben mit der aktuellen Debian Net Inst CD einen Festplattenbereich mit / und /swap partitioniert und das aktuelle Debian installiert. Nach dem scheinbar erfolgreichen Ende der Installation wollte ich unmittelbar nach dem Neustart mit der Taste "alt" die Linux Bootpartition auswählen, doch leider wird diese überhaupt nicht angezeigt.

    Was kann ich da jetzt noch machen?

    Gruß T
     
  2. mrkapqa

    mrkapqa Granny Smith

    Dabei seit:
    17.10.16
    Beiträge:
    17
    refit manager installieren http://refit.sourceforge.net/
    danach neustarten und den partition manager starten - partitionstabelle evtl. korrigieren lassen - und danach kannst du linux über refit boot manager starten.

    sollte refit beim neustart nicht angezeigt werden (was gerne passiert) , empfehle ich dir, über refit noch "refind" zu installiren - http://www.rodsbooks.com/refind/ manuell über das terminal, dabei aber aufpassen, wenn du danach gefragt wirst, nicht den partition manager , welcher vorher von refit installiert wurde, zu entfernen.

    danach neustarten, und du solltest den refind boot manager vorfinden. "darunter" findet sich aber immer noch refit, du kannst also auf diese ebene wechseln, und von dort partition manager deine parttion überprüfen lassen, und dann von refit oder refind (funktioniert zu starten von debian besser!) linux anschieben!

    viel erfolg dabei!
     
  3. helge

    helge Weißer Trierer Weinapfel

    Dabei seit:
    17.10.06
    Beiträge:
    1.525
    Beim MacBook2,1 brauchst du refind / refit eigentlich(!) nicht. Auf meinem MacBook2,1 habe ich mit das Debian-Paket grub-efi-ia32 installiert.

    Ja, ia32, auch wenn du ein 64 Bit Linux betreibst! grub-efi-amd64 kann erst ab dem MacBook3,1 verwendet werden.

    Dann lässt sich die Linux-Partition auch mit der Alt-Taste auswählen.

    Als Start-Volume lässt es sich jedoch nicht von den Systemeinstellungen aus festlegen, aber es gibt Tools, die das können. Google da mal nach "mac bless linux partition" oder so. Es könnte sogar sein, dass es mit Bordmitteln im Terminal geht.

    Ansonsten hilft hier refind (oder dessen Vorgänger refit), denn refind merkt sich das zuletzt gestartete Betriebssystem. Auf meinem MacBook1,1 verwende ich refind.

    PS:
    Ach ja, um überhaupt Linux booten zu können, lade dir einfach Super-GRUB herunter, brenne es auf CD und boote diese. Von dort aus kannst du alle GRUB-kompatiblen Betriebssysteme starten, die auf deinen Festplatten sind.
    Du kannst mit Super-GRUB nach grub.cfg-Dateien suchen lassen oder direkt nach Betriebssystemen. Ersteres würde ich empfehlen, letzteres klappt aber genauso gut.