1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

MAC startet nicht, Systemfehler (120 oder 102?)

Dieses Thema im Forum "Retro-Ecke" wurde erstellt von sashee, 11.12.06.

  1. sashee

    sashee Gast

    Hallo,

    ich habe ein Start-Problem mit einem PowerMAC 9500/132 („auf G3“), OS 9.0.4

    Ich hatte diesen mal vor längerer Zeit von einem Freund geliehen bekommen, um MAC-Daten zu öffnen. Dieser lebt mittlerweile in Spanien und bat mich den Rechner für ihn jetzt funktionstüchtig loszuwerden. Dafür wurde er entstaubt - auch von innen - die Grafikkarte wurde dabei auch mal ausgebaut und danach wieder zusammengeschraubt. Leider hatte ich vor der Säuberungsaktion keinen Start- bzw. Funktionstest mehr vorgenommen, ob der folgende Fehler beim Start evtl. da auch schon vorlag. Das letzte Mal habe ich den Mac vor ca. 3 Monaten benutzt und da gab es - wie zuvor auch - nie Start-Schwierigkeiten.

    Beim ersten Neustart nach der Entstaubung erschien ein Systemfehler (Nr. 120 oder 102 ?) mit „Bombe-Symbol“, seit dem erscheint beim jeweiligen starten zunächst ein kleines Computer-Icon („Mac mit Gesicht“) und kurz darauf eine Diskettensymbol mit Fragezeichen.

    Da dieses Problem jetzt zum ersten Mal seit Benutzung erschien, bin ich zunächst davon ausgegangen, dass ich evtl. die Grafikkarte nicht wieder richtig eingesetzt habe. Deren Einbau wurde nochmals überprüft und ist okay. Bis auf eine weitere Festplatte, die eingebaut ist und die oben gemachten Angaben, kann ich leider keine weiteren Daten zum System liefern, denn dafür war nämlich u. a. der System-Start jetzt gedacht.

    Bei den Systemfehler-Nummern hoffe ich mal, dass meine Augen noch die richtigen Zahlen wahrgenommen haben, bevor „Sense“ war und diese nun auch auf das angesprochene „Symptom“ passen. Auf der Website http://docs.info.apple.com/article.html?artnum=9805-de“ ist eine Fehlerliste, weiß dennoch nicht, was die Ursache ist und wie ich dieses Problem jetzt am Besten angehen soll? Leider habe ich zurzeit keine OS oder sonstige Software zu diesem Rechner vor ort (ob die nach dem Umzug überhaupt „überlebt“ hat, müsste ich noch klären.)

    Fehler - HFS
    120: dirNFErr - Verzeichnis nicht gefunden

    oder

    Fehler - Scrap Manager
    102: noTypeErr - Format nicht verfügbar [keine Objekt dieses Typs in Scrap]




    Danke vorab und Gruß
    Sashee
     
  2. onyx

    onyx Stechapfel

    Dabei seit:
    15.02.06
    Beiträge:
    163
    Scheint so, als wäre auf der Kiste rein garnichts! Also kein System installiert. Das würde zu dem blinkenden Mac-Symbol passen! Der Fehler, bzw. die Definition, könnte eher auf die 2. Platte von der Du sprichts verweisen! In dem Fall würde es zu dem Fehler 120 passen! Hast Du wenigstens die Systemdisketten für den Mac?
     
  3. sashee

    sashee Gast

    Danke onyx für die schnelle Antwort.

    Dass nichts drauf ist, kann ich mir eigentlich nicht vorstellen, war ja bisher ein OS drauf gewesen, zumindest bis zu letzten Benutzung. Ich habe wie gesagt den Rechner nur gereinigt, um diesen jetzt entsprechend im guten Zustand abzugeben und war dann etwas verwundert, dass dieser nun gar nicht mehr hochfährt, da der Rechner bisher durch keine Probleme und Abstürze aufgefallen ist.

    Leider habe ich überhaupt keine Software zurzeit für Mac hier (s. a. Starteintrag). Als dieses Diskettensymbol mit Fragezeichen kam hätte ich beispielsweise mal die OS-Diskette eingelegt um zu sehen, was dann für eine Reaktion/Hinweise vom System gekommen wäre. Wie erwähnt, habe ich nur die Grafikkarte ein- und ausgebaut (da deren Oberfläche sehr verstaubt war), die ist nach meiner Ansicht aber wieder fest eingesetzt und dürfte jetzt nicht der von mir erst vermutete Grund sein, an der zweiten HD oder sonstige Hardware habe ich mich gar nicht rangewagt, würde mich schon wundern, wenn die 2. HD nur durch Nichtbenutzung (über mehrer Monate) des Systems nun defekt wäre.
     
  4. TomMunich

    TomMunich Fießers Erstling

    Dabei seit:
    30.10.04
    Beiträge:
    128
    zweite Platte mal abklemmen ? wenns SCSI ist, könnten die IDs nicht korrekt vergeben sein...

    Tom
     
  5. onyx

    onyx Stechapfel

    Dabei seit:
    15.02.06
    Beiträge:
    163
    In der Fehlerbeschreibung wird das Kürzel HFS verwendet, HFS deutet für mich eindeutig auf die Festplatte hin. Oder anders -> HFS = Hierachical File System, entspricht dem Dateisystem des Macs. (Irgendwann wurde dies erweitert auf HFS+. Aber das ist ein anderes Thema) Ich denke nicht, daß dieses Problem mit der Grafikkarte in Zusammenhang steht. Irgendetwas ist mit den Festplatten passiert. Entweder es fehlt ein komplettes System, dazu bräuchtes Du die orig.Systemsoftware, sollte irgendetwas mit 7 sein. Evtl. bekommst Du so etwas bei ebay, is aber nur ne Vermutung. Oder, wie TomMunich schreibt, die 2. Platte abklemmen. Jumper kontrollieren, evtl. ohne die 2. Platte testen.
     
  6. sashee

    sashee Gast

    Vorab noch einmal danke für eure Tipps und ein frohes Neujahr wünsche ich ebenfalls.

    Sorry, dass ich mich jetzt so spät zu diesem Thema erst wieder melde. Leider hat sich Heiligabend auch noch mein Monitor in die „Ewigen Jagdgründe“ verabschiedet (wer macht auch an so einem Tag den Rechner an), wurde nach knapp 5 Jahren Einsatz, ja auch mal Zeit für einen Defekt.


    Zum Mac-Problem: ich werde vielleicht in den nächsten 3-4 Wochen doch noch an die MAC-OS-Software kommen, irgendwo in Wuppertal soll es da tatsächlich noch den Umzugskarton mit den entsprechenden Disketten geben, hoffe mal, dass die Software noch vorhanden ist.

    Dennoch habe ich auch mal den Mac aufgemacht und versucht eine HD vorübergehend abzuklemmen. Leider finde ich diesen MAC etwas ungünstig konstruiert. Ich kann zwar den Lüfter nach vorne klappen um an die eingebauten Karten und Teile dahinter ran zu kommen, aber die HDs sind in so eine Art Kunststoffschacht verbaut, so das ich zwischen Netzteil und HD-Rückseite gerade mal 4-5 cm „Spiel“ habe, deshalb schaffe ich es nicht, mal eben mit den Händen die Kabel aus der Platte zu ziehen, die sind auch sehr stramm drin, ich muss mal wieder mehr Spinat essen, dass gibt es doch gar nicht, dass die sich nicht einfacher rausziehen lassen. ;)

    Um mehr Platz zu bekommen, habe ich dann versucht die HD weiter aus dem Gehäuse (also nach vorne hin) zu verschieben, da ist so eine Art Hebel und die Platte läuft auf eine Art Kunststoff-Schiene, angeschraubt am Gehäuse scheint diese ja nicht zu sein. Durch drücken, ziehen etc. des „Hebels“ bekomme ich die Platte nur ca. 1-2 weiter nach vorne raus, aber dies reicht immer noch nicht, um die Kabel zu ziehen. Und wenn ich noch mehr zu Werke gehe, habe ich eher den Eindruck, dass der „Hebel“ abbricht. Bin irgendwie noch nicht hinter das Geheimnis dieser Konstruktion gekommen.

    Deshalb werde ich jetzt erstmal versuchen die Disketten zu besorgen, bevor ich hier noch handgreiflicher gegenüber dem System werde. Falls ich mit den OS-Disketten und dem Abklemmen der HDs kein Erfolg habe, melde ich mich entsprechend noch einmal.



    Zwei kurze Fragen zum Rechner hätte ich noch:
    1) An der Systembatterie kann es aber nicht liegen oder? Beim Öffnen ist mir aufgefallen , dass da ein Datums-Aufdruck ist, der schon ein paar Jahre zurückliegt.

    2) Eigentlich wollte ich das Gerät ja auch nur intakt loswerden (da ich demnächst wohl einen MacMini hier habe), lohnt sich der Aufwand überhaupt noch? Soweit ich weiß, kann die neueste Software eh nicht mehr genutzt werden und falls ein Bauteil jetzt defekt sein sollte, wird die Reparatur und Ersatzteil vermutlich so viel Kosten, wie das Gerät fast selber noch Wert ist, obwohl MACs ja eigentlich ganz guten Widerverkaufswert hatten.
     
  7. kevin34444

    kevin34444 Rheinischer Krummstiel

    Dabei seit:
    20.03.06
    Beiträge:
    376
    siehe signatur
     
  8. sashee

    sashee Gast

    da werde ich mich malschnell auf die Suche nach einem Stuffit-Entpacker für Windows machen, um an das PDF zu gelangen. Hoffentlich lohnt sich der Inhalt auch ;)
     
  9. kevin34444

    kevin34444 Rheinischer Krummstiel

    Dabei seit:
    20.03.06
    Beiträge:
    376
    soll ich es dir per mail senden?
     
  10. sashee

    sashee Gast

    Hallo kevin34444,

    danke für deine Hilfe, Zusendung nicht mehr nötig, ich habe das PDF bereits kurz „überflogen“, werde am Wochenende oder vielleicht auch vorher noch die Tipps dort durchspielen.

    Für Punkt "Abhilfe 3" bräuchte ich wohl OS X, dies habe ich leider nicht und an ein älteres OS (9.0.4 war hier drauf) komme ich frühestens in 3-4 Wochen ran. Punkt "Abhilfe 4" wird vermutlich auch schon etwas schwierig umzusetzen sein, da dieser ältere MAC hier wohl keine Firewire-Schnittstelle hat. Mal sehen, ob die Punkte 1-2 ausreichen - um das Problem zu lösen, wobei ich vermutlich erstmal die OS-Disketten besorgen sollte, immerhin erscheint ja beim Hochfahren des Systems das Diskettensymbol mit Fragezeichen, wird evtl. doch etwas vom OS benötigt.
     
  11. onyx

    onyx Stechapfel

    Dabei seit:
    15.02.06
    Beiträge:
    163
    Auch ein frohes neues Jahr! Hatte schon garnicht mehr damit gerechnet, daß Deine Kiste noch lebt...:-D!
    Zu 1) Wenn die Batterie defekt oder leer wäre, würde eigentlich keine Fehlermeldung beim Starten erscheinen! Du müßtest dann nach jedem Start z. B. Datum und Uhrzeit neu stellen und einige andere Voreinstellungen würden jedes Mal verloren gehen.

    Zu 2) Das ist so eine Frage... Der Rechner ist kurz vor dem museumspflichtigen Alter. Der Kabelbaum im Innern müßte graue Haare aufweisen;)! Fest steht: es ist ein, für die Zeit, äußerst stabil laufender Mac! Die Taktung ist jedoch nicht mehr zeitgemäß, auch wenn er auf G3 geturnt wurde. Wenn jemand einen Computer zum Surfen sucht oder auf irgendwelche alten Spiele nicht verzichten möchte, dann ist er mit dem 9500er gut bedient. Naja, alles was eben UMbedingt MACOS 9.0 benötigt. Evtl. findest Du ja auch jemand, der die Kiste wirklich aus nostalgischen Gründen haben will...
     
  12. sashee

    sashee Gast

    Hallo onyx,


    Dies war sogar - soweit ich mich zurückerinnere - bei jedem Start bis zum Sommer 2006 (wo Rechner das letzte mal lief) schon der Fall, Datum/Zeit waren immer ungenau, hatte mich nur so direkt nicht gestört. Allerdings auch kein Wunder, wenn ich hier den Aufdruck auf der Batterie sehe: „07/99“ :)

    ich werde dennoch mal die Tipps von "kevin34444" ausprobieren bzw. versuche auch noch die OS-Disketten zu bekommen und wenn dies auch nichts hilft, dann wird der MAC halt an der nächsten Autobahn abgesetzt ;).


    Derjenige, der mir den MAC in den letzten Monaten netterweise geliehen hat, bat mich halt diesen auf der bekannten Online-Auktionsplattform loszuwerden. Nur aus diesem Grund hatte ich den MAC noch einmal "ausgeh-schick" gemacht ;)
    Mich ärgert jetzt ein wenig, dass ich nicht weiß, ob ich den durch die Reinigung irgendwie beschädigt habe, da der einige Monate zuvor bei der letzten Benutzung halt noch funktionierte. Jetzt ist dieser praktisch mehr ein Ersatzteillager für Bastler, laut einer hier im Forum zufällig gefunden Adresse mit Gebrauchtpreisen, hat dieser eh nur noch Liebhaberwert. Ich persönlich kann ihn leider auch nicht mehr gebrauchen, mir persönlich reicht er halt von der Leistung nicht aus bzw. Mindestvorrausetzungen für bestimmte Software ist halt nicht mehr gegeben. Und einfach als Staubfänger ist er zu schade und nimmt hier auch Platz weg. Zudem hatte ich zur Weihnachtszeit ein ganz nettes Angebot für einen "MacMini 1,5" bekommen, obwohl eigentlich schon alles klar war, ist dieses Ausstellungsstück bereits dann jemanden anderen versprochen gewesen, aber beim nächsten mal bin ich dann wohl dran.
     
  13. onyx

    onyx Stechapfel

    Dabei seit:
    15.02.06
    Beiträge:
    163
    das ist ein verdammt sicheres Zeichen für eine 'defekte' Batterie! Irgendwann verabschieden sich die Dinger nun mal!

    Mit den original Disketten solltest Du auf jeden Fall die Kiste wieder zum laufen bringen. Auf einer der Disketten müßte ein Festplattendienstprogramm drauf sein... Das heißt wirklich so:-D! Damit Du die HDs dann wirklich reparieren kannst, mußt Du von der Startdiskette booten. Solche Teile waren damals üblicherweise im Auslieferungsumfang vorhanden. Das dauert alles ein bißchen! Der Rest findet sich dann eigentlich von selbst... Viel Spaß dabei! Äh - und nimm Dir am besten ein WE Zeit dafür! Wie gesagt: Disketten ;)!
     

Diese Seite empfehlen