• Es gibt nach dem Softwareupdate eine Reihe von Änderungen und Neuerungen in unserem Forum. Genaueres dazu findet Ihr in dieser Ankündigung. Hinweise, Kritik, Anregungen, Lob und Tadel bitte hier diskutieren.

[Mac Pro] Mac Pro 4.1 (Flasch 5.1) bleibt beim Booten hängen

Leraje

Englischer Kantapfel
Mitglied seit
04.11.06
Beiträge
1.077
Hallo. Ich habe einen Mac Pro 4.1 (mit Flash auf 5.1), 64 GB RAM und Dual-CPU-Board. Grafik ist eine Sapphire Radeon HD7950 Mac Edition.
Als Festplatten sind eine 500 GB Samsung Evo 840 mit High Sierra, eine 500 GB Samsung Evo 750 als Ablage, eine 500 GB Samsung Evo 850 mit Windows 10 Bootcamp und eine 1 TB HDD für iTunes und Foto-Bibliothek.

Mein Problem: ich hatte heute die CMOS-Batterie gewechselt, seitdem bootet er nicht mehr.

Der Mac bleibt im Boot-Screen mit dem Ladebalken an unterschiedlichen Stellen hängen.

PRAM-Reset nix gebracht.
Kabel ab, 15 Sekunden warten, einstecken und nach 5 Sekunden einschalten nix gebracht.
Single-User geht nicht zu booten.
Abgesichert Booten geht nicht.
Verbose-Mode bootet nicht.

Alle Platten raus, PCIe-USB-3 Karte raus, leere HDD rein und Versuch, von USB-Stick zu Booten geht nicht.

Eigentlich geht nun gar nix mehr. Ich habe die Batterie wieder zurück getauscht, geht trotzdem nix mehr, er bleibt immer im Boot-Screen mit Ladebalken hängen.

HILFE!!!

Wer weiß Rat?
 

Leraje

Englischer Kantapfel
Mitglied seit
04.11.06
Beiträge
1.077
So, nachdem ich alles noch mal aus- und wieder eingebaut habe, gleiches Problem.

Ich habe dann eine komplett leere Festplatte eingebaut und wollte vom USB-Installationsmedium High Sierra neu installieren. Wieder nix mit booten.

Ich habe dann alle Festplatte abgehängt, und siehe da, plötzlich zeigt er mir mit einer hübsch rot leuchtenden LED einen Fehler im RAM Slot 5 an. Also RAM raus, anderen rein, gleicher Fehler.
Also nur RAM-Slot 1-3 mit ins. 24 GB belegt, und er startet.

Es scheint also der RAM-Slot 5 defekt zu sein. Das blöde ist nur, ich kann ja so nur 1-3 belegen. Bei Slot 8 wäre es nicht so dramatisch, dann hätte ich ja 6 Slots belegen können. Ich nutze halt bisher 64 GB für Renderings, die werden mir schon fehlen.

Frage: gibt es eine Möglichkeit, RAM-Slots irgendwie zu reparieren oder tauschen zu lassen? Staub oder ähnliches ist nicht drin, habe ich alles geprüft.
 

double_d

Moderator
AT Moderation
Mitglied seit
08.03.12
Beiträge
5.770
Layouttechnisch weiß ich gerade nicht, ob Du für den Batteriewechsel das CPU-Board hast rausnehmen müssen?
Wenn ja, würde ich mich nicht so auf die Tatsache verlassen, dass kein Staub mit in die zahlreichen Kontakte gekommen ist.

Alles noch einmal schon ausblasen. Aber keine Luftdruckdose, sondern mit einem ordentlichen Kompressor und Abscheider vor der Düse, so dass keine Feuchtigkeit (Kondenswasser) mit austritt.

Die Wahrscheinlichkeit, dass dies eine Ursache ist, ist für mich genauso hoch, wie die Möglichkeit, wenn Du mit blanken Fingern die Batterie gewechselt hast, dass sich elektrostatisch etwas entladen hat und Du nun einen tatsächlichen Hardwaredefekt hast.

Aus meiner PC Zeit habe ich die Eigenschaft übernommen, gar nichts am Rechner ohne antistatische Handschuhe und mehrfacher Erdung zu tun. Bei den kompakten Macs tritt dieser Zustand zwar nicht so häufig auf, aber am MacPro fingert man ja doch schon mal in den Eingeweiden rum. Ich nehme ohne Handschuhe noch nicht einmal den Deckel ab, geschweige denn eine GraKa oder einen RAM-Riegel anzufassen oder zu stecken.

Ich tippe aber auf eine Verunreinigung, wenn für den Batteriewechsel das CPU-Board raus musste. Du musst mal bedenken, wie viele Kontakte das von CPU-Board auf die Hauptplatine gehen. 2 Prozessoren, 8 RAM-Bänke....da kann sich wirklich schnell mal ein Stäubchen reinschmuggeln.

Eine Möglichkeit RAM-Slots zu tauschen kenne ich persönlich nicht. Es muss ja auch nicht der Slot sein, sondern kann ja irgendwas auf dem zum Prozessor sein. Da einen Fehler zu reparieren, ohne das gesamte Board zu tauschen, halte ich für unmöglich.
 

Leraje

Englischer Kantapfel
Mitglied seit
04.11.06
Beiträge
1.077
Die Batterie kann man ohne Board-Ausbau tauschen, von daher habe ich da nix gemacht. Aber ich probiere das mit dem Ausblasen noch mal, kann ja trotzdem Staub reingeflogen sein
 

Leraje

Englischer Kantapfel
Mitglied seit
04.11.06
Beiträge
1.077
@double_d
Genau so gemacht, und in der Tat, alle RAM-Slots funktionieren wieder.

Eigentlich erstaunlich, da ich ja am CPU-Board nix gemacht habe. Da ist wohl wirklich ein winziges Staubkorn aufgewirbelt worden und hat sich wo eingenistet.

Danke
 

double_d

Moderator
AT Moderation
Mitglied seit
08.03.12
Beiträge
5.770
Eigentlich erstaunlich, da ich ja am CPU-Board nix gemacht habe. Da ist wohl wirklich ein winziges Staubkorn aufgewirbelt worden und hat sich wo eingenistet.
Ob das der Grund war, oder ob Du quasi jetzt durch den Ausbau des CPU-Boards die Komponenten mal komplett "stromlos" gemacht hast und sich dadurch irgendein Kondensator entladen oder was auch immer getan hat, lässt sich ja mit Sicherheit nicht sagen.

Meine Vermutung ging ja eher dahin, bei den vielen Kontakten am LogicBoard, vielleicht bei einem etwas Staub mit "eingeführt" zu haben. Da Du das CPU-Board nicht raus hattest, konnte das jetzt alles und nichts sein. ;)

Aber trotzdem schön und erfreulich für Dich, dass es wieder funktioniert. Der "Doppelprozzi" aus 2009 mit Flash auf 5.1 ist doch immer noch ein feines Gerät. Danke auch für die Rückmeldung. :)