1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Mac OSX Programm deinstallieren

Dieses Thema im Forum "Andere Software" wurde erstellt von freakz, 24.08.09.

  1. freakz

    freakz Jerseymac

    Dabei seit:
    13.08.09
    Beiträge:
    448
    Hallo Forum,

    wie der Titel schon sagt, bin ich auf der Suche nach einer Möglichkeit ein Programm, so wie man es normalerweise von Windows gewohnt ist, zu deinstallieren.

    Bevor ich diesen Thread aufgemacht habe, habe ich mich etwas mit Herrn Google beschäftigt, dort berichtet man aber nur das man die Programme "einfach" in den Papierkorb werfen solle, und die restlichen "Dateien" des Programms per Spotlight suchen soll, und auch diese in den Papierkorb schmeißen soll.

    Zudem wurde noch gesagt man könnte das Programm erneut herunterladen, und die Deinstallationsanwendung ausführen, doch nun mal im ernst, gibt es wirklich nichts wo man ein Programm "richtig" entfernen kann, ohne noch irgendwelchen Datenmüll des Programmes auf dem Mac zu haben? (Ohne irgendwelche Shareware Programme die 8,99€ kosten, denn diese wurden ja massenweise vorgschlagen ;) )

    Ich würde mich auf eine Antwort sehr freuen,

    Liebe Grüße
     
  2. Smooky

    Smooky Pommerscher Krummstiel

    Dabei seit:
    14.06.06
    Beiträge:
    3.049
    Dein Programm nennt sich "AppleCleaner". Google das mal. Das Progi löscht alles, was mit dem zu löschenden Programm in Verbindung steht.
     
  3. iYassin

    iYassin Galloway Pepping

    Dabei seit:
    13.04.09
    Beiträge:
    1.365
    Also - so etwas wie MS Office deinstalliert man über den Uninstaller im Programmordner "Microsoft Office 2008" unter "Programme". Andere Programme wie Xcode haben Deinstallations-Skripte, die man per Terminal aufruft. Aber Apps wie z.B. CoconutBattery, Adium, Skype etc. wirft man wirklich einfach in den Papierkorb - fertig.
     
  4. Vjay

    Vjay Süssreinette (Aargauer Herrenapfel)

    Dabei seit:
    28.02.09
    Beiträge:
    403
    Ne so läuft das unter OSX und unter Windows ist es im Grunde genauso, dass oft Datenmüll zurück bleibt.
    Ein Problem ist z.B. die per User gepseicherten Daten. Wenn zwei Benutzer ein Programm verwenden und Benutzer eins es deinstalliert, kann der deinstaller ja auch nicht hingehen und die Userdaten von Benutzer 2 löschen. Registry das selbe, die dann zumüllt. Oder Windowsordner, DLLS, etc.
    Im Grunde ist es auch gar nicht so wild, wenn man sich etwas damit beschäftigt. Sehr komplexe Programme haben meist einen eigenen Deinstaller. Sehr einfache hingegen kann man in den Papierkorb ziehen und fertig.
    Die dazwischen liegenden Proggis sind das Problem, also einfaches Programm das zusätzlich nen Treiber installiert. Da sucht man dann per Spotlight und haut den Treiber auch weg.
    Halb so wild.
     
  5. Smooky

    Smooky Pommerscher Krummstiel

    Dabei seit:
    14.06.06
    Beiträge:
    3.049
    Hallo

    Du Sucherei ist aber manchmal ein wenig tricky, wenn man nicht weiss, nach was man suchen muss. Ich wusste das auch nie, und hab mir desswegen "AppleCleaner" geholt. Man öffnets, zieht das zu löschende Programm ins Fenster und dann werden alle Treiber etc., die zum Programm gehören, angezeigt und man kann sie löschen.
     
  6. Keef

    Keef Hibernal

    Dabei seit:
    17.07.09
    Beiträge:
    2.010
    Es gibt noch ein kostenfreies Programm zum deinstallieren evtl. Dateireste. Es nennt sich "Apptrap" und wurde in einem Buch über Leopard erwähnt.
    Beim Ziehen eines Programms in den Papierkorb wird man von Apptrap gefragt, ob auch alle mit diesem Programm verbundenen Programmdateien entfernt werden sollen.

    In diesem Zusammenhang die Frage an die erfahrenen User: Ist diese Applikation empfehlenswert? Oder sollte man auf den Einsatz lieber verzichten und evtl. Dateireste in Kauf nehmen?
    Danke.
     
  7. proteus

    proteus Langelandapfel

    Dabei seit:
    23.10.05
    Beiträge:
    2.671
    Ich habe mit "AppCleaner" gute Erfahrungen gemacht.
    Du solltest von Anfang an Programme unter deinem Benutzer installieren, so bleibt das System weitestgehend "sauber". Mac OS eignet sich dafür hervorragend. In der Regel ist es so, daß die paar plists, die überbleiben auch nicht stören. Durch die Ordnerstruktur kannst du zudem sehr fein in den einzelnen Ordnern schauen, das System ist sehr transparent. Lass nur die Finger vom Systemordner, dann kann wenig passieren.
    Getreu dem Motto : Nur gucken, nicht anfassen - nie basteln, wenn man nicht genau weiss, was man tut.
     
  8. Vjay

    Vjay Süssreinette (Aargauer Herrenapfel)

    Dabei seit:
    28.02.09
    Beiträge:
    403
    Genau so ist es, wenn man etwas den Dreh raus hat, dann weiss man eh in welchem Ordner die Treiber landen, wo Userdaten zu löschen sind etc. Irgendwelche Appcleaner habe ich mir noch nie angeschaut, denn ich bin da immer etwas skeptisch, woher soll irgend eine Software besser wissen, welche Dateien dazugehören, als ich? Das hört sich dann irgendwie nach Windows Deinstaller an, wo die Hälfte auch liegen bleibt :D Man hat zwar nen gutes Gefühl, hey ich habe alles deinstalliert, aber nagut, reden wir nicht drüber.
     
  9. Skyee

    Skyee Damasonrenette

    Dabei seit:
    25.01.09
    Beiträge:
    490
    In den Papierkorb und fertig.

    Eventuell nochmal unter Libary gucken oder Spotlight. Ist schon richtig so. Du brauchst keine extra Software!
     
  10. GloWi

    GloWi Châtaigne du Léman

    Dabei seit:
    22.03.05
    Beiträge:
    826
    Ich lösche auch nur die App. Die restlichen Dateien lasse ich da.

    Manchmal freue ich mich dann wenn ich eine App installiere die Einstellungen noch vorhanden sind. :)
     

Diese Seite empfehlen