1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Mac OS X Leopard- Features?

Dieses Thema im Forum "Gerüchteküche" wurde erstellt von madmax99, 09.08.06.

  1. madmax99

    madmax99 Boskop

    Dabei seit:
    01.02.06
    Beiträge:
    213
    Hallo,
    da ich Gerüchte liebe und auch gerne spekuliere:

    Was erwartet ihr von Mac OS X Leopard?
    Ich meine Time Machine, Spaces, Core Animation etc. schauen ja klasse aus, aber was kann/könnte noch kommen?

    Ich selbst fänds klasse mit Spaces zwischen Betriebssystemen herumzuschalten.
    Ich öffne ein paar Mac Programme und schwupp.. bin ich bei Microsoft und arbeite mit ein paar Microsoft Programmen (ja leider schulbedingt....) und schwupp... bin ich wieder in der vertrauten Mac Umgebung...
    Okay, hört sich vllt leicht nach Parallels an, aber integriert in Leo wär das echt der absolute Hammer

    Habt ihr noch Wünsche oder Ideen?
     
  2. Sir Q

    Sir Q Rheinischer Winterrambour

    Dabei seit:
    12.04.05
    Beiträge:
    921
    Finder v.s. Pathfinder

    wenn auch unter Leopard der Finder so kastriert ist, dann bin ich wirklich arg endtäuscht. OK - ich brauche keine Tabs im Finder, aber eine Einstellung, das er Folder zu oberst, dann Programme und dann alle anderen Files anzeigt *lechts* …
     
  3. MrNase

    MrNase Champagner Reinette

    Dabei seit:
    11.01.05
    Beiträge:
    2.643
    Oh man, das wäre wirklich spitze! An die momentane Arbeitsweise habe ich mich bis heute nicht gewöhnt. :(

    Steve hat ja was hochgeheimes angekündigt, ich frage mich was dies wohl sein wird?! Die Möglichkeit Win32-Software ohne Parallels zu installieren?!


    Vielleicht weiss ja jemand von euch mehr: Wird Core Animation in Leopard nun auch für die grafischen Effekt genutzt wenn ich z.B. dem Dashboard ein neues Widget hinzufüge?

    Oder ist Core Animation nur eine Sache die Anwendungsentwicklern die Arbeit erleichtern soll?
     
  4. mikaell

    mikaell Gast

    finder

    einfach nur finder und ich bin wunschlos glücklich, den anderen schnickschnack brauche ich nicht.
     
  5. mfkne

    mfkne Weisser Rosenapfel

    Dabei seit:
    03.04.06
    Beiträge:
    776
    Weiß jemand eigentlich, was Steve meinte, als er vom "Complete Package" sprach? Er hat ja erwähnt, daß Frontrow und Photobooth in Leopard dabei sein werden - danach sagte er, daß dies für alle Apple-Programme gelte - also auch für iLife?
     
  6. Sir Q

    Sir Q Rheinischer Winterrambour

    Dabei seit:
    12.04.05
    Beiträge:
    921
    Genau das ist es - es sind bibliotheken die Cocoa-Programmierer verwenden können (in eingen fällen sogar müssen, weil es eben die API für MacOS ist) …
     
  7. Peter Maurer

    Peter Maurer Carmeliter-Renette

    Dabei seit:
    16.03.04
    Beiträge:
    3.274
    Wieso? Ist Dir der Finder zu schnell? :-D

    Nein, im Ernst: Die Path-Finder-Entwickler sind unglaublich nette Jungs und so, aber fuer das taegliche Computerleben ist mir der Finder doch irgendwie lieber -- nicht zuletzt, weil er ein bisschen schneller auf meine Anliegen reagiert.

    Ein Grund mag aber auch sein, dass ich noch nie verstanden habe, warum man systematisch Ordner vor Dateien einsortieren sollte.

    Und ich versteh' schon: Du willst eben das Beste aus beiden Welten vereint sehen. Ich wollte nur mal 'ne Lanze fuer den mir sehr sympathischen Finder brechen.
     
  8. arris

    arris Celler Dickstiel

    Dabei seit:
    21.02.06
    Beiträge:
    797
    Na wenn das mal kein Schuss nach hinten wäre. Hier gab es schon einmal eine Diskussion darüber. Wenn es möglich wäre, Win32 Software nativ im OSX laufen zu lassen, würden sich all die netten Programme, vor denen man sich unter Win täglich zu schützen versucht, ja auch auf meinem Mac laufen.

    Danke, davon halte ich nichts ;)

    Gruß
    /arris
     
  9. Walli

    Walli Blutapfel

    Dabei seit:
    06.01.06
    Beiträge:
    2.594
    Halte ich für ein schwaches Argument. Man würde die Programme ja wohl wahrscheinlich in einer kontrollierten Umgebung laufen lassen. Ausserdem sind Windows-Viren nicht darauf ausgelegt einem OS X zu schaden. Wenn es möglich ist, dass nativ ausgeführte Windows-Viren OS X infizieren, dann wäre es ja auch ohne weiteres möglich eigene Viren für OS X zu schreiben. Davon gibt es aber bislang noch keine nennenswerten und das bestimmt nicht, weil es noch niemand versucht hat.
     
  10. Nicolas

    Nicolas Cox Orange

    Dabei seit:
    22.05.06
    Beiträge:
    97
    Trotzdem fände ich das nicht so doll. Was würde denn dann Apple in Zukunft noch von Microsoft unterscheiden? Klar, es gibt noch genug Unterschiede. Aber auf diese Art und Weiße würde Apple immer mehr vermicrosoften.
    Angefangen hat es doch schon mit Bootcamp!:eek:
     
  11. Walli

    Walli Blutapfel

    Dabei seit:
    06.01.06
    Beiträge:
    2.594
    Ich verstehe deine Befürchtungen nicht. Wäre OS X in der Lage Windows-Applikationen nativ laufen zu lassen, dann wäre es doch nicht weniger OS X als vorher auch. Eine Vermicrosoftung Apples sehe ich nicht, eher eine Verappleung :)D) Microsofts.
     

Diese Seite empfehlen