1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Mac OS X Leopard bootet endlos lang?

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X" wurde erstellt von stobe, 14.01.09.

  1. stobe

    stobe James Grieve

    Dabei seit:
    21.10.08
    Beiträge:
    139
    Guten Morgen!

    Seit gestern bootet mein Leopard nicht mehr - der Startbildschirm (Apfel + runder Ladebalken)
    ist endlos zu sehen, sonst passiert nichts. In Mac OS habe ich nichts gemacht, was das System
    irgendwie blockieren oder stören sollte. Zumindest nicht bewusst. Normale Email/Office-
    Tatigkeiten eben, mehr war nicht. Ich hab nur zuletzt WinXP (2. Partition, Boot Camp) ge-
    bootet und kurz eine Runde CounterStrike gespielt. Auch die Norton Firewall habe ich komplett
    deaktiviert. Beim Reboot und dem Wunsch Leopard zu starten, kam dann der Endlosvorgang.

    Bitte, woran kann das liegen? Ich hab absolut null Ahnung, noch dazu bin ich Mac-Anfänger
    und arbeite erst seit 3 Monaten mit Leopard. Wie kann ich vorgehen, um zumindest alle meine
    Daten sichern zu können? Was würdet ihr in meinem Fall tun? Gibt es soetwas wie einen
    "abgesicherten Modus" unter Win?

    Vielen Dank im Voraus,
    Stefan
     
  2. j33n5

    j33n5 Horneburger Pfannkuchenapfel

    Dabei seit:
    18.12.06
    Beiträge:
    1.405
    Öffne mal Konsole.app (liegt im Order „Dienstprogramme“ innerhalb von „Programme“) und schau dir darin den „System.log“ an. Da solltest du etwas in der Art wie folgendes finden:

    Code:
    Jan 14 09:03:16 733n5 SystemStarter[6000]: authentication service (6009) did not complete successfully
    Jan 14 09:03:17 733n5 kernel[0]: CiscoVPN : unloading cisco ipsec kernel module.
    Hier suchst du jetzt die Zeilen raus, die am am meisten Zeit dazwischen haben. Poste die mal, vielleicht kann dir dann jemand helfen.

    Bei mir z.B. wäre das sowas:
    Code:
    Jan 14 09:03:[B]19[/B] 733n5 SystemStarter[6000]: /System/Library/StartupItems/AuthServer
    Jan 14 09:03:[B]51[/B] localhost kernel[0]: hi mem tramps at 0xffe00000


    Fährt das Ding überhaupt noch hoch?
     
  3. salome

    salome Golden Noble

    Dabei seit:
    20.08.06
    Beiträge:
    23.757
     
  4. stobe

    stobe James Grieve

    Dabei seit:
    21.10.08
    Beiträge:
    139
    salome & j33n5 - vielen Dank erstmal für eure Hilfe!

    Also hochfahren tut Mac OS nicht mehr, wie gesagt der Ladebildschirm hängt in der Endlosschleife.
    Insofern weiß ich auch nicht, wie ich Konsole.app (System.log) öffnen soll.

    Der "abgesicherten Modus" (nach dem Startton die Shift-Taste halten) funktioniert nicht - wieder kommt der Ladebildschirm in der Endlosschleife.

    Wenn ich mit gedrückter Cmd + V-Taste (Verbose Mode) hochfahre kommt nur folgender Code, dann steht die Mühle: Hier die letzten Zeilen (in mühevollster Arbeit abgeschrieben und neu getippt):

    ...
    Jan 14 17:39:14 MyMacBookPro mds[21]: (Error) Server: mdsync launch failed: (ipc/mig) server died
    Jan 14 17:39:14 MyMacBookPro ReportCrash[54]: Saved crashreport to /Library/Logs/CrashReporter/... usw.
    Jan 14 17:39:14 MyMacBookPro mds[21]: (Error) Server: mdsync launch failed: (ipc/send) invalid destination port
    Jan 14 17:39:17 MyMacBookPro configd[34]: rtmsg: error writing to routing socket
    BootCache: hit rate below threshold (2880 hits on 5761 lookups)
    Jan 14 17:39:44 MyMacBookPro mds[21]: (Error) Server: mdsync launch failed: (ipc/send) invalid destination port
    Jan 14 17:39:44 MyMacBookPro mds[21]: (Error) Server: mdsync launch failed: (ipc/send) invalid destination port
    Jan 14 17:40:14 MyMacBookPro mds[21]: (Error) Server: mdsync launch failed: (ipc/send) invalid destination port
    Jan 14 17:40:14 MyMacBookPro mds[21]: (Error) Server: mdsync launch failed: (ipc/send) invalid destination port
    Jan 14 17:40:21 MyMacBookPro ntpdate[78]: can't find host time.euro.apple.com
    Jan 14 17:40:21 MyMacBookPro ntpdate[78]: no servers can be used, exiting
    Jan 14 17:40:44 MyMacBookPro mds[21]: (Error) Server: mdsync launch failed: (ipc/send) invalid destination port
    Jan 14 17:40:44 MyMacBookPro mds[21]: (Error) Server: mdsync launch failed: (ipc/send) invalid destination port
    Jan 14 17:41:14 MyMacBookPro mds[21]: (Error) Server: mdsync launch failed: (ipc/send) invalid destination port
    Jan 14 17:41:14 MyMacBookPro mds[21]: (Error) Server: mdsync launch failed: (ipc/send) invalid destination port
    Jan 14 17:41:44 MyMacBookPro mds[21]: (Error) Server: mdsync launch failed: (ipc/send) invalid destination port
    Jan 14 17:41:44 MyMacBookPro mds[21]: (Error) Server: mdsync launch failed: (ipc/send) invalid destination port
    Jan 14 17:42:14 MyMacBookPro mds[21]: (Error) Server: mdsync launch failed: (ipc/send) invalid destination port
    Jan 14 17:42:14 MyMacBookPro mds[21]: (Error) Server: mdsync launch failed: (ipc/send) invalid destination port
    Jan 14 17:42:44 MyMacBookPro mds[21]: (Error) Server: mdsync launch failed: (ipc/send) invalid destination port
    Jan 14 17:42:44 MyMacBookPro mds[21]: (Error) Server: mdsync launch failed: (ipc/send) invalid destination port
    Jan 14 17:43:14 MyMacBookPro mds[21]: (Error) Server: mdsync launch failed: (ipc/send) invalid destination port
    Jan 14 17:43:14 MyMacBookPro mds[21]: (Error) Server: mdsync launch failed: (ipc/send) invalid destination port
    ... usw.

    Bei einem erneuten Versuch im Verbose-Mode zu Starten waren zusätzlich noch folgende Zeilen enthalten:

    ...
    Jan 14 18:41:07 MyMacBookPro fseventsd[27]: log dir: Volumes/WINDOWS/.fseventsd getting new uuid: XXXXXXXX-XXXX-XXXX-XXXX-XXXXXXXXXXXXXX
    Jan 14 18:43:55 MyMacBookPro mds[21]: (Error) Server: mdsync launch failed: (ipc/rcv) timed out

    Kann jemand mit diesen Codes etwas anfangen?
    Gott, ich bin gerade derart ratlos... bitte um Hilfe.

    Grüße
    Stefan
     
  5. j33n5

    j33n5 Horneburger Pfannkuchenapfel

    Dabei seit:
    18.12.06
    Beiträge:
    1.405
    Nicht wirklich, tut mir leid. Starte mal von der System-DVD mittels eingelegter DVD und dann gedrückter C-Taste. Wenn das Ding von der DVD gestartet hat, wählst du im entspr. Menü das Festplattendienstprogramm und reparierst Volumen, wie Rechte. Berichte danach bitte nochmal. Vielleicht kann jemand anderes noch helfen?
     
  6. salome

    salome Golden Noble

    Dabei seit:
    20.08.06
    Beiträge:
    23.757
    Ich ahne, dass das nichts nützen wird.
    Du wirst das System neu installieren müssen, aber wenn du das mit "installieren und archivieren" machst (von der DVD), verlierst du keine Daten, schlimmstenfalls ein paar Einstellungen (Mail, Airport).
    Keine Angst davor. Es dauert kürzer als ein Zahnarztbesuch und tut nicht weh. Die Festplatte wird ohnehin vorher überprüft und danach, kannst nochmal Rechte reparieren.
    Und dann lade dir applejack herunter und installiere den Helfer. Wenn wieder Probleme auftauchen, ist der erste Schritt: single User Mode (Starten mit Cmd. + s) und den jack arbeiten lassen.
    salome
     
  7. stobe

    stobe James Grieve

    Dabei seit:
    21.10.08
    Beiträge:
    139
    Hat jemand noch andere Ideen zu obigen Codes, was die Ursache sein könnte?

    @ salome: Tja, das hab ich fast befürchtet. Dennoch muss ich sagen, dass es mir schleierhaft
    ist, wie so etwas passieren kann. Was geht da in Mac OS X vor, dass nicht mehr gebootet
    werden kann? Einfach so von heute auf morgen. Da muss ich schon sagen, ich hatte mir Mac OS
    stabiler vorgestellt - zumindest hört man das immer. Ich habe unzählige Jahre mit Windows
    gearbeitet und da kam es nie vor, dass von eine auf die andere Stunde nichts mehr ging. Klar,
    wenn man herumexperimentierte konnte man Win schnell mal abschießen, aber einfach so, ohne
    Grund kann das nicht passieren. Aber egal. Einfach schade.

    Wenn ich also mittels Start-DVD "installieren und archivieren" wähle, werden alle Daten
    gesichert? Wo werden diese gesichert? Bleibt bei der Neuinstallation meine Windows-Partition
    (WinXP über BootCamp) unberührt und funktionsfähig?

    Gibt es in Wien/Linz Profis, die mir mit meinem Problem weiterhelfen können?
    Natürlich nicht umsonst - kann hier z.B. McShark bzw. McShark Doctors helfen?
    Also ich will mein MacBookPro keinesfalls 2 Wochen einschicken.
    Und ja, ich hab den 3 Jahres Apple-CareProtectionPlan - hilft mir das in diesem Fall?

    Vielen Dank,
    Stefan
     
  8. gKar

    gKar Maunzenapfel

    Dabei seit:
    25.06.08
    Beiträge:
    5.362
    Noch ein Nachtrag:
    Dieses Heft sollte man für Notfälle eigentlich immer parat haben:
    My Mac won't start

    Dass der Mac jedoch so ganz ohne ersichtliche Ursache auf einmal nicht mehr booten will, habe ich auch noch nie erlebt.
     
  9. salome

    salome Golden Noble

    Dabei seit:
    20.08.06
    Beiträge:
    23.757
    Du wählst beim "Installieren und Archivieren" doch das Zielvolumen? Das ist die Partition für Mac OS - wieso soll dann die Windows Partition betroffen sein?
    Deine Daten werden dort gespeichert (archiviert), so wie auch jetzt sind: in deinem Haus. Nur das System wird neu installiert. In einem Ordner (Privious System) liegt dann das alte S., wenn alles läuft, kannst es löschen.
    Hast denn die Festplatte von der DVD aus reparieren lassen?
    McShark hilft, aber sie behalten den Computer eine Woche. Ob das AppleCare Paket gilt, wenn sie in der Werkstatt was machen,weiß ich nicht. McShark hat nämlich eine eigene Versicherung. Das kannst aber telefonisch erfragen.
    Ich vermute aber, dass die Haie oder wer immer, auch nix anderes machen können als suchen. Ich hab deine "launch failed"-Meldungen gegoogelt, doch nur Fragen, leider keine Antworen gefunden.
    Fürchte dich nicht vor dem Installieren – dauert auch nicht lang, und meistens muss nichts nachgebessert werden (Einstellungen). Du wirst ja auch gefragt, ob du die Einstellunen übernehmen willst.
    salome
     
  10. stobe

    stobe James Grieve

    Dabei seit:
    21.10.08
    Beiträge:
    139
    Vielen Dank für eure Hilfe!

    Mittels Boot-DVD und "installieren und archivieren" hat es funktioniert.
    Interessanterweise fehlen aber alle Drucker, sowie alle mit Mac OS X
    mitgelieferten Programme sind in der Urversion installiert. Von iTunes
    ist z.B. unbedingt die neueste Version nötig, da die alte Library nicht
    mehr geöffnet werden kann. Auch alle Updates wie Java for Mac, Mac
    OS X Update 2, Raw, etc. fehlen klarerweise - das "behirnt" Mac unter
    dem Archivierungsvorgang offenbar leider nicht so ganz...
    Aber ich bin froh, dass die Mühle wieder läuft.

    Beste Grüße,
    Stefan
     
  11. salome

    salome Golden Noble

    Dabei seit:
    20.08.06
    Beiträge:
    23.757
    t
    Du irrst und denkst noch immer nicht wie ein Macuser:
    Was du da anprangerst, ist logisch so und auch richtig - du installierst ein sauberes System von der DVD, damit nicht Fehler die im System auf dem Rechner liegen mitimportiert werden. Erst wenn alles wieder rund läuft, holst du dir das ComboUpdate von der Apple Seite und bringe das clean System auf den neuesten Stand.
    Eine Neuinstallation macht man auf dem Mac nur als letzte Konsequenz gravierender Fehler, nicht wie bei Windows alle Wochen mal.
    Wenn es nur die Treiber wären, könntest du sie aus dem privious System herausholen - aber vielleicht waren es gerade diese, die den Ärger verursacht haben?
    Wenn dein Mac jetzt schneller startet, dann freu dich.
    salome
     
  12. chippsi

    chippsi Golden Delicious

    Dabei seit:
    28.01.09
    Beiträge:
    7
    Hi
    ich habe exakt das selbe Problem
    Nachdem ich einige Zeit über Bootcamp unter Windows Command & Conquer gespielt habe und wieder zu Leopard wechseln wollte, kam zunächst das Apfelzeichen mit der runden Ladeanzeige, anschließend kam der blaue Hintergrund wo kurz der Courser zu sehen ist und schließlich hing er an der Stelle, der blaue Hintergrund blinkte immer mal wieder und dazwischen war immer für kurze Zeit die Ladeanzeige zu sehen.

    Dann hab ich einen Neustart gemacht und, wie eben auch bei stobe, lief er nur noch bis zum Apfel und der runden Ladeanzeige, und hing und hing... Jedes mal das Gleiche.

    Es scheint fast so, als hätte Apple etwas gegen das Spielen über Bootcamp ;).

    Jedenfalls habe ich darauf hin im Verbose-Mode gebootet, der mir dann zwischen durch mal diesen Fehler anzeigte:
    Code:
    mds[22] Server: mdsync failed (ipc/rcv) time out
    mtpdate[85] no server can be used, exiting
    Und am Ende immer wieder folgendes:
    Code:
    Directory Services [126]: WaitForDNSQueries
    Directory Services [127]: WaitForDNSQueries
    Directory Services [128]: WaitForDNSQueries
    ...
    Anschließend habe ich in den Singleuser Mode gewechselt und dort diesen "fsck -fy" -Befehl ausgeführt... aber ohne Erfolg.
    Mit "exit" dann gebootet und es kam immer wieder der Fehler:
    Code:
    Server: mdsync launch failed (ipc/rcv) invalid destination port
    außerdem ist öfters aufgetaucht, dass ein CrashReport unter
    /Library/Logs/CrashReport/Loginwindow/...
    abgelegt wurde.
    Wie kann ich den denn Lesen ohne Zugriff auf OS X?

    Der Versuch mit der Leopard DVD Zugriffsrechte zu reparieren ist deshalb gescheitert, weil meine OS X Partition nicht gefunden wurde. Außerdem habe ich nur eine Upgrade DVD und kann deshalb keine Neuinstallation durchführen, sondern müsste dies mit der Tiger DVD erledigen und anschließend eben Upgraden.
    Aber ist dass dann ohne Probleme möglich, bzw gibt es diese "Installieren und Archivieren"-Funktion bei Tiger überhaupt?

    Vielleicht kann mir ja noch jemand helfen.

    Sollte all dies nicht funktionieren würde ich mir sehr über ein paar Tipps freuen, wie ich meine Daten eventuell auf eine Externe Platte sichern kann.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Chippsi
     
  13. salome

    salome Golden Noble

    Dabei seit:
    20.08.06
    Beiträge:
    23.757
    Mit der Anwendung zweier Syseme kenne ich mich nicht aus :(
    Aber ich weiß, dass es auch schon bei Tiger den Migrationsassistenten gibt.
    Ist halt bissl umständlich, weil du ja dann auch noch von Leopard Upgrade DVD installieren musst.
    salome
     
  14. chippsi

    chippsi Golden Delicious

    Dabei seit:
    28.01.09
    Beiträge:
    7
    Hi,
    also ich hab gestern noch mal auf der Tiger DVD nachgesehen und dort auch das "Installieren und Archivieren" gefunden, mir war es aber dann schon zu spät für eine Neuinstallation.

    Werde es heute aber dann mal Versuchen und anschließend gleich ein Upgrade machen.
    Hoffe ich kann dann alle alten Daten noch weiterverwenden.

    Ärgert mich aber schon etwas, dass dies aus heiterem Himmel passiert ist, bzw ich nicht nachvollziehen kann, was ich falsch gemacht habe.

    Gruß,
    Chippsi
     
  15. chippsi

    chippsi Golden Delicious

    Dabei seit:
    28.01.09
    Beiträge:
    7
    Tja, vom einen Problem zum anderen...

    Habe gestern noch Tiger installiert, hat super geklappt. Auch das alte System tauchte wie erwartet im "Previous System" Ordner auf, mit sammt den Userdaten. Musste aber leider auch wieder einen neuen User anlegen...

    Dann wollte ich anschließend sofort auf Leopard upgraden. Also von DVD gebootet und die Sprache ausgewählt. Dann wird automatisch nach einem installierten Tiger 10.4 oder höher gesucht doch es kommt nach wenigen Sekunden immer wieder die Meldung "...Mac OS X 10.4 oder höher wurde nicht gefunden." Daraufhin hab ich ein Tigerupdate von 10.4.10 auf 10.4.11 gemacht.
    Auch dass hat nichts gebracht. Tiger wurde immer noch nicht gefunden.

    Ein frisch Installiertes, völlig unberührtes Tiger und die Leopard Upgrade DVD findet es nicht.
    Und an der DVD kann es nicht liegen, da ich schon mal auf dem selben Mac ein Upgrade durchgeführt habe. Das einzige was ich seit dem verändert habe, war ein Festplattenaustausch. Von 120 GB auf 320 GB.
    An der Partitionstabelle kann es wohl kaum liegen, da das System ja frisch installiert wurde.

    Dann hab ich etwas gegooglt und folgende Seite gefunden:
    http://support.apple.com/kb/TS2200?viewlocale=en_US

    Warten hat nichts gebracht.
    Aber dort wird auch nur der Fall beschrieben, wenn ich schon im Installationsdialog das Volumen auswählen kann. Und soweit komm ich nicht einmal.

    Und selbst das Ausführen des Befehls wie er dort angegeben ist, gab bei mir keine Reaktion im Terminal. Kenne mich leider auch noch nicht wirklich mit der Commando-Zeilen Eingabe in UNIX Systemen aus.
    Zum Beispiel versteh ich noch nicht ganz, was eigentlich am Anfang stehen muss, wenn ich einen Befehl eingebe. Wenn ich Return drücke und der Cursor hüpft in eine neue Zeile und es steht nichts davor, passt doch irgendwas nicht. Manchmal steht zum beispiel der Username davor, oder Root, je nachdem von wo aus ich die Angabe mache.
    Vielleicht kann mir jemand sagen, was genau ich eingeben muss, um den Befehl auszuführen.

    Oder es jemand sonst einen Tipp, wie ich die das Upgrade auf meine Festplatte bekomme.

    Bitte um Hilfe :-c

    Gruß Chippsi
     
  16. salome

    salome Golden Noble

    Dabei seit:
    20.08.06
    Beiträge:
    23.757
    Lies mal da. Vielleicht hilft es dir.
    salome
     
  17. chippsi

    chippsi Golden Delicious

    Dabei seit:
    28.01.09
    Beiträge:
    7
    Danke, aber das hat mir auch nicht geholfen.
    Ich bin nun soweit, dass ich meine Festplatte vollkommen gelöscht habe, weder Boot Camp noch OS X ist drauf. Hab mir von nem Kumpel seine "Vollversion" von Leopard ausgeliehen, hat exakt das gleiche Modell wie ich, und selbst damit wird meine Festplatte nicht gefunden.

    Also nicht nur dass 10.4 nicht erkannt wird, die Leopard DVD findet nicht mal meine Festplatte. :mad:

    Im Festplattendienstprogramm der Leopard DVD wird nur die DVD angezeigt, und keine Festplatte.
    Ich bin am verzweifeln. Tiger findet sie, Leopard nicht :mad::mad::mad:
     
  18. salome

    salome Golden Noble

    Dabei seit:
    20.08.06
    Beiträge:
    23.757
    Lade dir Applejack herunter, installiere das Programm (du wirst es dann nie mehr sehen) und starte danach mit Cmd + s im Single User Mode. Applejack meldet sich und sagt dir was du tun sollst. Das Tool ersetzt in diesem Fall das Terminal, in das du die Befehle zum reparieren der Festplatte eingeben solltest - lass das den Jack machen, er macht es wunderbar. Wenn er fertig ist, starte normal und probier es nochmal mit der Leopard DVD
    salome
     
  19. chippsi

    chippsi Golden Delicious

    Dabei seit:
    28.01.09
    Beiträge:
    7
    Hi, ich danke dir für deine große Hilfsbereitschaft, aber leider hat auch AppleJack nichts gebracht.
    Die DVD erkennt auch weiterhin meine Festplatte nicht.

    Hab aber mit Hilfe eines Workarounds eine Löung gefunden.
    Hab ich hier auch schon mal geschreiben:
    http://www.apfeltalk.de/forum/macbook-erkennt-neue-t111659-2.html#13

    Danke nochmals für deine Hilfe
     
  20. salome

    salome Golden Noble

    Dabei seit:
    20.08.06
    Beiträge:
    23.757
    Na fein! Etwas umständlich, aber Hauptsache, es hat geklappt. Irgendwas ist aber faul an der Platte, denn wich ich nachgelesen habe, funktioniert die bei anderen tadellos. Von nun an kannst ja das neu Installieren sein lassen - am Mac ist das nur sehr selten wirklich notwendig.
    Viel Freude mit der neuen Platte
    salome
     

Diese Seite empfehlen