1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

.Mac mit Ubuntu?

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X" wurde erstellt von Markus Oliver, 04.11.07.

  1. Markus Oliver

    Markus Oliver Martini

    Dabei seit:
    20.11.05
    Beiträge:
    660
    Kann man auf den .Mac Account mit Ubuntu zugreifen und Daten herunterladen, die man vorher mit dem Mac heraufgeladen hat?
    Ich möchte meiner Mutter Fotos zukommen lassen und finde keine andere Möglicheit. Evtl. auch ein bisschen selbst gespielte Musik und Familienvideos.

    .Mac habe ich noch nie genutzt, würde mir aber gleich einen Account anlegen.

    Danke für die Infos
     
  2. guy_incognito

    guy_incognito Oberdiecks Taubenapfel

    Dabei seit:
    20.09.06
    Beiträge:
    2.751
    Es gibt doch ein Web-Interface für die virtuelle Festplatte.

    Einfach auf idisk.mac.com/benutzernamen oder mac.com gehen und im Kontrollzentrum die iDisk anklicken. Schon hat man überall Zugriff auf seine Daten. Und da gibt es auch den schönen "Public-Ordner", wo du deiner Mutter die Daten bereitstellen kannst (kann man auch mit Passwort versehen) und deine Mutter kann dann sich die Daten herunterladen.
    Ergo kannst du auch Daten von einem Nicht-Mac hochladen.
     
  3. Markus Oliver

    Markus Oliver Martini

    Dabei seit:
    20.11.05
    Beiträge:
    660
    Danke für die schnelle Antwort

    ... aber mir ist erst gerade im Store aufgefallen, dass Apple tatsächlich 99 Euro im JAHR haben will. Ich dachte das wäre einmalig.

    Also 99 Euro sind vielleicht doch ein bisschen viel für einen zwar komfortablen aber doch nicht ganz so notwendigen Service.
     
  4. guy_incognito

    guy_incognito Oberdiecks Taubenapfel

    Dabei seit:
    20.09.06
    Beiträge:
    2.751
    Tipp: Elektronische Bucht! Da bekommt man die Mitgliedschaft teilweise für um die 70 Dollar, was bei den derzeitigen Dollarwechselkurs durchaus im angenehmen Rahmen ist. Und Versandkosten fallen auch i.A. nicht an, da man nur einen Aktivierungscode per Email bekommt. ;)

    Wenn dir das immer noch zu teuer ist: Gibt es ein Probeaccount für 60 Tage (jedoch nur mit 50 MB iDisk oder so) oder schau mal nach kostenlosen (werbefinanzierten) Angeboten für Speicherplatz im Internet. Vielleicht hat auch dein Internetanbieter eine kleine virtuelle Festplatte im Leistungsumfang enthalten.
     
  5. Macholino

    Macholino Adams Parmäne

    Dabei seit:
    02.08.04
    Beiträge:
    1.303
    Ich habe auch lange gebraucht, um mein .Mac zu reaktivieren, musste allerdings auch nur 80 EUR zahlen. Wenn Du Deiner Mutter Lebenszeichen senden willst, Du womöglich weiter weg wohnst, lohnt der Blick auf .Mac. Gruppen, Webgalerien und die iDisk bieten eine Menge.

    Und guy_incognito schreibt zurecht: Probiere den 60 Tage-Zugang aus. Gleich noch einen für Deine Mutter, denn die Gruppen in .Mac gibt es nur für .Mac-Mitglieder. Ist aber nicht so schlimm. Nach Ablauf der 60 Tage hast Du zwar keinen Zugang mehr zu den meisten Diensten, wenn Du nicht Vollzahler werden willst.

    Deine .Mac-ID, insbesondere die Deiner Mutter, bleibt jedoch erhalten, und damit der Zugang zu .Mac-Gruppen und auch iChat.

    Wenn Euch .Mac aber umhaut und Ihr es beide haben wollt, empfehle ich die Familienlizenz.

    Übrigens bemerkenswert. Als ich mein .Mac reaktiviert habe, hat Apple gar nicht weiter meine (korrekte) russische Adresse geprüft. Mit Wohnsitz in Russland nur 80 statt 99 EUR .
     

Diese Seite empfehlen