1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Mac Mini zu teuer -> iMac

Dieses Thema im Forum "Desktop-Macs" wurde erstellt von seiya, 28.02.06.

?

Würdet Ihr einen iMac dem Mac Mini vorziehen vom Preis/leistung?

  1. Ja ich würde da doch lieber einen iMac nehmen

    70,6%
  2. Nein der Mac Mini ist wesentlich günstiger (bestehende Peripherie)

    17,6%
  3. Muss es nochmal vergleichen

    11,8%
  4. Verlust beim Mac Mini kann nicht so hoch sein wie beim iMac

    2,9%
Eine Auswahl mehrerer Antworten ist erlaubt.
  1. seiya

    seiya Becks Apfel (Emstaler Champagner)

    Dabei seit:
    23.11.04
    Beiträge:
    335
    Wenn man sich ausrechnet nen iMac gegen Mac Mini Duo kommt man selbst mit den billigsten zubehör komponenten (17 TFT Monitor,Taster,Maus) schon ziemlich nahe an einen iMac der wesentlich mehr leistung bietet und platzsparender ist herran.

    Wie seht ihr das zahlt sich ein Mac Mini aus? oder würdet ihr gleich lieber zum iMac greiffen wenn ihr einen kauf in erwägung ziehen werdet.

    Vorteile iMac:
    Alles in Einem (platzspaarend und nur 1-2 Kabel am Tisch)
    iSight
    Schnellere und Grössere HDD
    Schnellere Core Duo CPU
    Bessere Grafikkarte keine Shared Memory Karte
    Mehr Firewire Ports
    Heller und Guter TFT Monitor
    Maus und Tastertur im Lieferumfang
    Standartmässig Superdrive
    Gutes eingebautes Micro (fehlte mir des öfteren am mac mini)
    Halterung für Remote Control

    Vorteile vom Mac Mini:
    Handlicher leicht transportable
    Als Media Center PC beim Fernseher einsetzbar (Leider Vollpreis für das BT Tastertur/Maus Kit)
    Mehr USB Ports
    Weniger Energieverbraucht (ohne Monitor)
     
  2. pete99

    pete99 Pomme au Mors

    Dabei seit:
    21.06.05
    Beiträge:
    874
    Bin ganz deiner Meinung! Wenn, dann iMac. Ein Mac Mini zahlt sich kaum aus. V. a. muss man bedenken, dass selbst der billigste 20" Schirm (den man beim iMac ja bekommt) schon über 400 Euro kostet. Tastatur, Maus noch dazu...
     
  3. FloydThreepwood

    FloydThreepwood Stechapfel

    Dabei seit:
    19.01.06
    Beiträge:
    161
    Naja, es ist ja nun auch klar, dass ein unausgrüsteter Käufer zum IMac greifen sollte... Sonst hätte Apple sich gehörig verrechnet. Aber Wenn man alles recht aktuell hat und nur den Rechenknecht austauschen will, Ist der Mini doch ideal, wie gedacht.

    Ich werd ihn mir, nach ausgiebigem sparen, schwanken und studieren der Benchmarks, kaufen. Ich hab nen fast neuen SynMaster 940B von Samsung und schon ein Aple Keyboard und ne Maus für mein PB. Ich als student würd schon sehr lange brauchen mir den IMac zuzulegen, da kämen nur 20'' für mich in Frage.

    Noch was zur Preisgestaltung. Es ist echt schwer nen Dual Core, egal welcher Marke, preisgünstig zu kaufen, da ist der Mini schon gut positioniert. Ich hatte mir mal nen leise Rechner zusammengestellt und 200€ Aufpreis allein für ruhige Hardware eingerechnet....

    cu ft
     
  4. knolle

    knolle Gast

    Hi, also ich hasse Kompakt-Geräte. Ich habe gerade in dieser Woche einen neuen iMac in die Finger bekommen. Ich sage dazu nur: Ein toller Rechner! Ein Super-Bildschirm, insgesamt ein Super-Gerät.

    Jetzt das Aber: Monitor kaputt, DVD-Brenner kaputt? - ganzer Rechner weg und für wie lange? Bei getrenntem Rechner-Monitor oder Brenner, kein Problem, Ersatzmonitor bzw. Brenner. Nach der Garantiezeit: Was kostet ein Ersatzdisplay für den iMac oder ein DVD-Brenner? Sicherlich teuer. DVD-Brenner? Habe ich beim Mac mini sowieso extern.

    Alles Weitere kann man mit beiden Rechnern machen, also externe FW-Festplatten usw.

    Grundsätzlich denke ich, daß Einzelkomponenten nicht mehr Platz wegnehmen, sie sind preisgünstiger und nach Geräten meiner Wahl auszuwechseln.

    Ein direkter Vergleich hinkt hier ein wenig. Ich würde aber externe Geräte immer vorziehen.

    Gruß, knolle
     
  5. seiya

    seiya Becks Apfel (Emstaler Champagner)

    Dabei seit:
    23.11.04
    Beiträge:
    335
    @knolle das argument mit den DVdbrenner Extern kannst du vergessen was ist wenn der Brenner im Mini kaputt wird? ist es genauso umständlich es zu tauschen. Externen brenner kann man auch am iMac anschliessen.

    Das einzig gute argument ist wirklich wenn der bildschirm kaputt werden sollte, aber naja da hat man ja noch die garantie und starten kann man mit "T" im Firewire modus sicherlich nach wie vor um die daten zu sichern.

    Ich mach es meistens so das ich alle 11 Monate meinen mac bei ebay reintun und dann ein neues System fällig wird. (lege mit da 30-50eur im monat auf die seite, da ich nicht raucherbin denk ich mir anstatt es in zigaretten auszugeben lieber in einen neuen mac mit garantie :))
     
  6. JaToAc

    JaToAc Niederhelfenschwiler Beeriapfel

    Dabei seit:
    02.11.05
    Beiträge:
    846
    der vergleich hinkt... nachwievor ist der Mini für switcher gedacht. da ist monitor, tastatur und maus schon vorhanden, da muß außer dem rechner nichts weiter angeschafft werden. so einfach ist das...
     
  7. astraub

    astraub Champagner Reinette

    Dabei seit:
    17.06.04
    Beiträge:
    2.651
    Hallo,

    der Mini ist aber auch eine ideal Lösung für Leute, die ihn an den Fernseher anschliessen oder via remote access steuern wollen. Das damit entfallende Display macht ihn sehr interessant -> Homeserver Anwendung.

    Gruss
    Andreas
     
  8. seiya

    seiya Becks Apfel (Emstaler Champagner)

    Dabei seit:
    23.11.04
    Beiträge:
    335
    Ja vorrausgesetzt man hat einen HDTV Fernseher da die normalen Fernseher ja keine gute auflösung zusammenbringen oder täusche ich mich da? Glaub die auflösung eines normalen Fernsehers beträgt unter 640x480 oder?

    Deshalb hab ich ja auch geschrieben bei den Vorteilen: "Als Media Center PC beim Fernseher einsetzbar" :)
     
  9. mucfloh

    mucfloh Starking

    Dabei seit:
    29.10.05
    Beiträge:
    220
    hallo zusammen,

    bezueglich des preises des neuen minis frage ich mich: "welche zielgruppen sieht apple fuer den neuen mini?"

    der alte mini sollte die (wenn auch etwas zu teure) "einstiegsdroge" (zielgruppe 1) fuer das mac os sein. einen "beliebigen" bildschirm, eine usb-tastatur und -maus - und schon geht es los. das scheint nicht so wirklich hingehauen zu haben, denn apple konnte anscheinend nicht so viele minis an "macerstkaeufer" verkaufen wie urspruenglich mal mit dem projekt anvisiert (wobei apple da nie konkrete zahlen genannt hat - allerdings behaupten das einige analysten). wichtig: die reine leistung steht fuer diese erstuser nicht wirklich im vordergrund, denn wer noch nie an mac os x gearbeitet hat, der weiss auch nicht, wie schnell es im vergleich auf einem g5 laeuft gegenueber dem mini. und es fehlte aufgrund unterschiedlicher plattformen auch die direkte vergleichbarkeit...und er ist ja "so suess und klein", wie manch hartgesottene pc-user feststellen mussten.

    die zweite gruppe sind die designfans - denn der mini hat aufgrund seiner groesse, seiner arbeitslautstaerke und seines gehauesedesigns durchaus sehr viel sexappeal fuer mac-liebhaber, aber auch fuer eingefleischte pc-user. leistung steht fuer diese gruppe aber eher im hintergrund, denn es sind eben leute, die lieber etwas "stylisches" kaufen als etwas nur praktisches - oder wenn, dann gleich richtig hardcore einen gigantisch aufgeruesteten pc (oder powermac)

    die dritte gruppe sind mac-user mit dem hang zum zweit- oder drittrechner - z.b. fuers wohnzimmer oder als netter ersatzrechner. auch hier ist das thema leistung eher sekundaer - denn der alte mini ist eher ein ibook ohne bildschirm als ein powerbook oder ein imac g5.

    als letzte gruppe noch die absoluten einsteiger, die einen mac kaufen wollen, weil es ihr erster rechner ist und sie noch keinerlei oder uraltes equipment zuhause haben. also ein mini + bildschirm + eingabegeraete. und das war schon teuer und wird leider jetzt noch teurer...

    und warum schreibe ich das alles? weil ich nicht sehe, welche dieser vier gruppen bzw. welche zielgruppen ueberhaupt der neue mini ansprechen soll (wenn man davon ausgeht, dass sich die meisten menschen, die einen mini haben wollten, jetzt schon einen haben)

    konkret:

    er ist teurer geworden - auch wenn er jetzt mehr (fuer mehr geld) kann, so kann er doch gerade fuer die einsteiger oder "erstanwender" zuviel, denen der geldbeutel bei knapp ueber den magischen 500 euro zuschnappt und die eben kein bt oder ap brauchen...gerade die, die noch gar nichts haben werden darueber hinaus erstaunt feststellen, wie teuer ein mini mit einem 17" dvi-bildschirm wird - und dann doch gleich zum imac (oder einem dell-pc) greifen?

    er ist schneller geworden - aber (zunaechst) nur auf dem papier. denn zwar werden viele ilife nutzen, doch ich kenne einige switcher, die eben auch mal sowas wie photoshop auf einem mini laufen lassen wollen. und abgesehen davon, dass es noch keine universal binary version von photoshop gibt - das angebot an guenstigen lizenzen fuer gebrauchte ub-photoshopversionen wird lange zeit bei eher null liegen. und gerade beim mini spielt guenstige software eine rolle - von der "gratissoftware", die auch im apple-lager leider einer immer groesser werdende rolle spielt mal ganz zu schweigen. fuer den einsatz zum surfen oder fuer textverabreitung langte aber schon der alte mini dicke.

    er ist besser geworden - schnellerer prozessor, mehr anschluesse, groessere hd, digital audio in & out. damit zieht er gleich mit einigen marken-pc-systemen seiner klasse (oder ueberholt sie gar) - aber schon eine "shared grafikkarte" laesst viele (halbwissende) pc-user und auch uns zum grossen teil erschreckt aufhorchen - vor allem, wenn man den preis von ueber 600 euro betrachtet. zumal ja jetzt mit dem einsatz eines intel-prozessors endlich sehr wohl direkte vergleiche zwischen mini und einem gleich teuren pc gezogen werden...an biertischen, im cafe oder in der uni.

    er ist nicht schoener geworden - ein designfan wird es verkraften koennen, dass der neue eine fernbedienung serienmaessig mit dabei hat. fuer diese gruppe gibt es also auch keinen echten neuen kaufanreiz.

    bleiben die apple-user mit dem hang zu zweit- oder drittgeraeten - aber mal ehrlich, wer wuerde sich einen neuen mini kaufen, wenn er mit einem alten nur etwas schlechter und dafuer viel billiger faehrt? das design bleibt schliesslich gleich...

    ein versuch eines vergleichs: der mac mini wird immer mehr zum vw lupo, der sich leistungstechnisch und von der ausstattung her immer mehr dem vw polo (imac) annaeherte - doch dummerweise auch vom preis her gefaehrlich nahe in dessen klasse kam, aber nie das selbe leistete (nur zweituerer, schlechteres fahrwerk, billigerer innenraum) und schliesslich von vw eingestellt wurde, weil er sich gar nicht mehr verkaufen liess.

    ein vw fox dagegen laeuft wieder, denn er setzt sich in fast jeder eigenschaft erfolgreich vom polo ab - und vor allem ist er deutlich billiger. ein abgespeckter mini zum absoluten kampfpreis von unter 400 euro - und von mir aus zusaetzlich ein mini "plus" fuer ueber 600 euro (bzw. ueber 700 euro mit superdrive) haetten meiner ansicht nach mehr sinn gemacht.

    aber apple wird sich schon was dabei gedacht haben...

    gruessles

    mucfloh
     
  10. Ingo Henke

    Ingo Henke Gast

    Also ich würde mir wieder einen Mac Mini kaufen, wenn ich einen neuen Desktop Rechner brauche. Das Gerät ist so klein und leicht, dass ich den Mini nicht schleppen brauche. Mir gefällt die kompakte Bauweise. Da ich einen TFT und die Apple Bluetooth Maus wie Tastatur habe, wird für mich der Mini in meiner Wunscheinstellung "nur" 1.089,01 € kosten. Ich habe mir erst im Dezember 2005 den "alten" Mini gekauft, weil ich mich nicht mit den eventuellen Kinderkrankheiten der Intel Mac's auseinandersetzen möchte.
     

Diese Seite empfehlen