• Apfeltalk ändert einen Teil seiner Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB), das Löschen von Useraccounts betreffend.
    Näheres könnt Ihr hier nachlesen: AGB-Änderung
  • Das Monatsmotto Juli lautet -- Kitsch as Kitsch can -- Jeder von Euch kann dafür ganz individuell bestimmen, was für ihn Kitsch ist und ein Foto davon einsenden. Macht mit, traut Euch! --> Klick

Jan Gruber

Chefredakteur Magazin und Podcasts
AT Administration
AT Redaktion
Registriert
01.11.16
Beiträge
15.015
Store-Mac-Mini-2020-M1-700x400.jpg


Jan Gruber
Laut neuesten Informationen aus Mark Gurmans PowerOn-Newsletter von Bloomberg wird Apple möglicherweise das M3-Modell des Mac Mini überspringen und direkt Ende 2024 einen Mac Mini M4 einführen.

Apple hat den Mac Mini zuletzt im Januar 2023 aktualisiert, wobei Modelle mit M2- und M2 Pro-Chips eingeführt wurden. Diese Versionen brachten Neuerungen wie zusätzliche Thunderbolt 4-Anschlüsse und einen HDMI 2.1-Anschluss für die M2 Pro-Konfigurationen sowie Unterstützung für Wi-Fi 6E und Bluetooth 5.3. Seit dieser Aktualisierung hat sich auf dem Markt viel bewegt, und nun scheint Apple bereit zu sein, einen größeren Leistungssprung zu machen.

Vorteile des möglichen Überspringens des M3-Chips​


Indem Apple möglicherweise auf den M3-Chip verzichtet, könnte das Unternehmen einen signifikanten Leistungssprung mit dem M4-Chip erzielen. Dies würde dem Mac Mini eine deutlich verbesserte Performance im Vergleich zu früheren Modellen bieten. Gerüchten zufolge wird der M4-Chip eine schnellere Neural Engine für Aufgaben der künstlichen Intelligenz enthalten, was ihn besonders für professionelle Anwender und Entwickler attraktiv machen könnte.

Mac Mini M4: Historische Präzedenzfälle und Marktstrategie​


Diese Strategie ist nicht neu für Apple. Ähnlich wie beim iMac, bei dem der M2-Chip übersprungen wurde, könnte diese Entscheidung darauf abzielen, den technologischen Fortschritt zu maximieren und den Nutzern ein deutlich leistungsfähigeres Gerät anzubieten. Diese Entscheidung könnte auch darauf hinweisen, dass Apple versucht, den Produktlebenszyklus seiner Geräte zu optimieren und gleichzeitig mit den schnellen Entwicklungen in der Chip-Technologie Schritt zu halten.

Sollten sich diese Gerüchte bewahrheiten, würde der Mac Mini M4 Ende 2024 mit einer wesentlich fortschrittlicheren Hardware auf den Markt kommen.

Via Bloomberg

Den Artikel im Magazin lesen.