1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Mac Mini G4 als Wohnzimmer-Allroundrechner: Video out?

Dieses Thema im Forum "Desktop-Macs" wurde erstellt von Jens8, 02.01.07.

  1. Jens8

    Jens8 Gast

    Hallo allerseits,

    ich habe seit ca 2 Jahren einen Mac Mini, den ich anfangs hauptsächlich zum Musikmachen und -hören verwendet habe (Garageband). Jetzt verkommt er langsam zum Datengrab (400G externe Festplatte ist dran) und Medienarchiv (iPhoto und iTunes sowie der "Filme" Ordner sind ziemlich vollgestopft).

    Der Rechner steht im Wohnzimmer neben meinem E-Piano und Keyboard und hat noch einiges an Peripherie, die auch bleiben soll (u.a. ein 35mm-Scanner für Negative), daher kann ich ihn nicht unter den Fernseher stellen. Bis zum TV sind es ca 8 Meter. Ich würde den Mini gerne als Medienzentrum verwenden und von der Couch aus fernsteuern.

    Momentan sieht das ganze so aus:
    - Video: DVI out > Apple DVI-TV Adapter > 10m Verlängerung > SCART Adapter > TV
    - Audio: Audio out > 10m Verlängerung > SCART Adapter > TV
    - Fernbedienung: Bluetooth-Maus oder hin- und herlaufen

    Ich habe versucht, MediaCentral 2.5 zu installieren, das ist aber so grottenlahm (selbst auf meinem Core2Duo Macbook ruckelt der Sound, wenn man in ein Verzeichnis mit mehr als 100 Dateien wechselt, und diese Rotationsanimation ruckelt durchgängig), dass es für den Mac Mini G4 nicht in Frage kommt.
    Tja, das waren €40, die ich hätte sparen können.

    Momentan tendiere ich zu Sofa Control + einer Nintendo Wii Fernbedienung. Die kann man seperat kaufen und man kann damit über Bluetooth relativ innovativ alle möglichen Anwendungen (seperat) fernsteuern. Es werden dabei auch die Anwendungen direkt gesteuert, so daß man keine zusätzliche "Medienoberfläche" braucht.


    Probleme:
    - Die Audio- und Videoqualität über die 10m Verlängerung ist saumässig. Das Bild ist unscharf und verschwommen und synchronisiert nur mit etwas Glück.
    - Ich muss immer unter den Tisch krabbeln und Audio und Video umstecken, wenn ich den TV nutzen will.

    Mögliche Lösungen:
    - Gibt es für Mac OS X auch solche "USB-Grafikkarten" wie die von Digitus, die einen zweiten VGA-Ausgang am USB-Port zur Verfügung stellen? Kann OS X diese nutzen? Digitus verrät leider nicht, ob es OS X Treiber gibt (für Linux und Windows gibts sie), und €80 ist mir zum "probieren" zuviel.
    - Alternativ: Gibt es VGA- oder DVI-Signalsplitter, die was taugen und das Signal auch über 10m noch vernünftig transportieren können? Wie transportiere ich es dann am besten?

    Gibt es sonst noch interessante Medienoberflächen wie MediaCentral, die etwas mehr können als "nur" FrontRow?


    Danke! :)
     
  2. Ein ähnliches Setup habe ich auch, allerdings steht der Mini näher zum TV und ich brauche keine 10m Verlängerung. Ferngesteuert wird der Mini mit einer alten ATi Remote Wonder.

    Wegen des Signals Problems kommt es darauf an, welchen Anschluss du verwendest. Bei der Länge sind sehr hochwertige und mehrfach geschirmte Kabeln zu empfehlen. Ich gehe mit einem S-Video kabel (Hosidenstecker) vom DVI-TV adapter auf einen S-Video auf Scart Adapter, der am Fernseher steckt. Man sollte hinter dem Adapter nicht gleich auf FBAS konvertieren und über die gesamte Kabellänge übertragen. Man könnte auch noch über einen Verstäker nachdenken, falls es wirklich an der Kabellänge liegt.

    Ein ähnliches Projekt, wie MediaCentral, ist Centerstage/Backstage. Ist Freeware, also ohne Probleme auszuprobieren. Ich selbst bin von den ganzen Oberflächen abgekommen und verwende zum Abspielen VLC. Alles andere läuft auf dem 1,2GHz Mini einfach indiskutabel.
     
  3. Jens8

    Jens8 Gast

    Zweiten Monitor?

    Hallo und danke für deine Antwort! :)

    Stimmt. Welchen Mac Mini hast du denn (G4 oder Core?) und welche Programme verwendest du dafür?

    Das Kabelsetup ist bei mir dasselbe (DVI > Cinch S-Video > 10m Kabel > Scart > TV), aber das letzte (FBAS) habe ich jetzt nicht verstanden, was genau meinst du damit? :)

    Ich probiere momentan mit Remote Buddy und Sofa Control herum.
    Leider funktioniert letzteres (noch) nicht.

    Ich habe auch gestern spasseshalber auf meinem PC Notebook mal das immer wieder gelobte MediaPortal (www.team-mediaportal.de) ausprobiert, aber es läuft auf meinem P-Mobile 1.8GHz mit 1GB RAM inakzeptabel langsam, noch lahmer als MediaCentral auf dem G4 Mac, und es hat mich fast vier Stunden gekostet, bis ich alle Windows-Codecs, Treiber, Tools und soweiter beisammen hatte, damit es überhaupt _irgendwas_ abspielt - und dann ist es gleich beim Starten eines DivX-Films hängengeblieben. Klasse ...


    Also meine zentralen Probleme sind

    1. Audio- / Videosignal zum TV bekommen. Hier kann ich
    a. den Mac Mini umstellen, damit wird er nur als Computer unbenutzbar und ich muss mein Macbook mit etlichen Kabeln (zwei USB-Hubs mit insgesamt sieben Geräten, externer Monitor, usw usw) fesseln. Ausserdem hängt am Mini meine 400G Festplatte, die wird danach nur noch übers LAN erreichbar sein.
    b. eine Möglichkeit finden, das Videosignal 10m mit _guter_ Signalqualität zu überbrücken, und _komfortabel_ Monitor _und_ Video-out zu betreiben.

    2. Fernbedienung. Hier stellt sich die Frage, ob ich
    a. innovativ sein will (Nintendo Wii Remote) oder
    b. konservativ (z.B. ATI Remote Wonder). Preis ist etwa derselbe.

    3. Software. Auf meinem G4 sind die "vollen" Mediacenter-Oberflächen anscheinen zu lahm. Ich habe gerade 40€ für MediaCentral in den Sand gesetzt, das würde ich ungerne wiederholen wollen. Bleiben "Fernbedienungs-oberflächen" wie
    a. Salling Clicker,
    b. Sofa Control,
    c. Remote Buddy

    etc, die direkt die jeweiligen (ausgereiften) Anwendungen fernsteuern.


    Alternativ könnte ich auch ca 1500€ ausgeben und mir einen "richtigen" MediaPortal-Rechner kaufen, der noch deutlich mehr kann als alles obige kombiniert, und auch mehr als Windows MCE, aber ehrlich gesagt brauche ich die Hälfte davon einerseits nicht und zum anderen hätte ich dann wieder einen Windows-Rechner stehen, was ich nach vergangenen Aktionen eigentlich vermeiden wollte.

    Bin für alle Vorschläge offen! :)

    Jens
     
  4. astraub

    astraub Champagner Reinette

    Dabei seit:
    17.06.04
    Beiträge:
    2.651
    Hallo,

    einige Punkte möchte ich doch beantworten:

    1) ich halten den Mini G4 für zu langsam um ihn längerfristig als Mediencenter zu nutzen
    2) Die einzige Übertragung, die über 10m ein wirklich gutes Bild gibt ist DVI
    3) analoge Übertragung mindestens in Y/C über zwei hochwertige Coax Kabel

    Mein Vorschlag: Mac Mini G4 verkaufen - Mac Mini mit Core2Duo besorgen. TV Upgrade auf DVI/HDMI fähigen Eingang - Achtung: TV muss auch die PC Auflösungen über DVI/HDMI darstellen können (können leider nur wenige Geräte, HD Ready alleine reicht sicher nicht!).

    Gruss
    Andreas
     
  5. Ich habe den kleinsten G4 Mini mit 1,25GHz und 512MB RAM. Für Videoschauen verwende ich VLC, für MP3s Cog.

    Ich gehe vom DVI-TV Adapter auf ein S-Video Kabel mit 4 poligem Hosidenstecker. Am TV habe ich einen S-Video-Scart Adapter. Mit FBAs meine ich das Composite Signal, das der DVI-TV Adapter auf dem Cinch Ausgang zur Verfügung stellt.

    Das kann ich gar nicht glauben. Ich habe mir früher Videos über einen 1GHz AMD Laptop angesehen und das ging eigentlich mit allem. Wenn du nicht mit dem Codecs rummachen willst, nimm VLC für Windows, da ist auch alles dabei. Es kann natürlich sein, dass MediaPortal soviele Resourcen verwendet, dass es nicht geht.

    Zur Geschwindigkeit des G4 Mini: Ohne VLC ginge Filme schauen nicht oder nur ruckelig. An sich ärgerlich, nachdem der 1GHz Laptop völlig ausreichend war. Auf dem G4 ist die Auslastung beim Abspielen von mp4 unter VLC um die 50-60%, allerdings ohne Makroblockglättung und andere Bildverbesserungsfeatures. Wenn man die aktiviert, ruckelts auch unter VLC. Den G4 verkaufen und nen CoreDuo holen ist mir zu teuer nur fürs Videschauen. Da würde ich mir dann doch einen Divx/Mp4 fähigen DVD Player holen.

    Die Fernbedienung ist Geschmackssache. Die Wii Remote kenne ich nicht, aber die ATi Remote Wonder lässt mich praktisch alles konfigurieren.
     
  6. Jens8

    Jens8 Gast

    @astraub:

    Ich denke schon, dass mein G4 ausreichen wird. Ich habe nicht vor, daraus ein HD Recording Monster zu machen oder HDTV Filme zu gucken. Schließlich habe ich die ersten DivX-Filme auf einem AMD K6-350 mit 128MB RAM gesehen!
    Alles was ich will, ist meine Film- und Musiksammlung an _einen_ Ort zu transportieren, so dass man sich Filme beliebig am TV, auf dem Laptop oder im Arbeitszimmer ansehen kann, ohne Medien jonglieren zu müssen. Der Mac Mini soll also auch Backup -und Fileserver sein.

    Ich habe bereits einen DivX-fähigen DVD-Player, aber ich will nicht jeden Film auf CDs brennen müssen, um ihn gemütlich am Fernseher sehen zu können. Vor allem bei selbstgemachten Filmen ist das mir wichtig.

    Ich muss mit dem Gerät nicht einmal ferngucken können, das tut mein
    Fernseher schon von alleine. Aufnehmen kann ich Sendungen am Macbook mit DVB-T und EyeTV, und währenddessen ungestört weiter fernsehen.


    Gruss
     
  7. Jens8

    Jens8 Gast

    PS: Ich habe gerade XHub entdeckt. Es hat noch ein paar kleine Bugs, aber ist das erste Medienzentrum, was sinnvolle Funktionen bietet und auf meinem G4 in vernünftiger Geschwindigkeit läuft. Sieht sehr interessant aus.
     

Diese Seite empfehlen