1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Mac Mini fährt nicht mehr hoch

Dieses Thema im Forum "Desktop-Macs" wurde erstellt von Unregistered Guest, 31.07.05.

  1. Freitag abend wurden wir von einem Unwetter überrascht. Schon nach wenigen Sekunden kam es zu einem Stromausfall, der etwa eine Stunde andauerte. Da alles so schnell ging, konnte ich den Mac nicht rechtzeitig runterfahren und alles ausstecken.
    Nachdem der Strom wieder da war, kam das Grauen.
    Der Mac fährt nicht mehr (komplett) hoch. Am Anfang sieht alles normal aus, der Mac lädt. Allerdings geht es viel langsamer als sonst und schließlich bleibt er bei "Anmeldefenster wird gestartet oder "starting network file system" hängen. Hab ihn schon zwei Stunden so laufen lassen, da tut sich nix mehr. :eek:
    Auf dem Mac Mini läuft Mac OS X 10.3.9 Panther. Als Installations-CDs hab ich 10.3.7.

    Hab mir von Freunden im Chat schon ein paar Tips geben lassen, da ich keine Ahnung hatte, was ich machen kann.
    Hab schon die Option sicherer Systemstart probiert, bringt nichts, bleibt genauso hängen.
    Als weiteres hab ich versucht, in den Single-User-Mode zu kommen.
    Dabei kommt zum Schluß eine Fehlermeldung
    -sh: /etc/profile: line1: syntax error near unexpected token ´88hi´
    und noch ne ähnliche Zeile mit ner kryptischen Zahlenkombination.
    danach blockiert der Rechner. Es lässt sich nichts eintippen.
    Ich verwende eine BT-Tastatur und eine BT-Maus. Liegts vielleicht daran?
    Hab schon die Installations-CD von Panther eingelegt und die Platte mit dem Festplatten-Dienstprogramm überprüft. Da sind einige Fehlermeldung über überlappende Verweise oder so ähnlich. Reparieren konnte das Programm leider nichts.

    Hat jemand Tips, was ich noch machen kann?
    Moment, mit USB-Tastatur komm ich jetzt doch in den Single-User-Mode. Hab mal fsck -f laufen lassen. Zeigt auch diese Fehler an. Zum Schluß zeigt es an "The volume Macintosh HD was repaired successfully". Wenn ichs nochmal laufen lasse, zeigt es aber wieder mehrere Seiten lang Fehler an und wieder, daß repariert wär. Komm mir irgendwie verarscht vor.

    Hat noch jemad Tips, was man machen könnte?
    Jemand hat mir den Tip gegeben, daß "Disk Warrior" helfen könnte. Leider ist die Software schweineteuer. Werd versuchen, ob ich das irgendwo halbwegs günstig auftreiben kann.
    Oder bringts die Software nicht?
    Hatte schon an eine Neuinstallation gedacht, möchte aber vorher meine Daten sichern.
    Leider ist der USB-Rahmen für meine Festplatte noch immer nicht gekommen. Hab den schon vor zwei Wochen online bestellt. Vorraussichtlicher Liefertermin ist laut Online-Auskunft der 10te August.
    Ansonsten hätte ich nur eine 2GB Compact Flash Speicherkarte als externes Medium. Auf der wird sich wohl kein Mac OS X installieren lassen, um von da aus weitere Rettungsversuche zu unternehmen, oder? Würde der Karte vermutlich auch nicht guttun, wenn darauf wie auf eine Festplatte zugegriffen würde.

    Gibt es sowas wie bootfähige Rettungs-CDs (wenn möglich Freeware)?
    Für meinen PC hab ich hier ein dutzend solcher CDs, für Mac konnte ich bisher leider nichts finden, außer einem Programm, das von einer (funktionierenden) Installation eine bootfähige CD erstellen kann. Leider kann ich das ja nicht mehr probieren, da ich den Rechner nicht mehr hochfahren kann.
     
    #1 Unregistered Guest, 31.07.05
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 31.07.05
  2. pi26

    pi26 Adams Parmäne

    Dabei seit:
    17.12.04
    Beiträge:
    1.297
    Das Problem war, dass beim Stromausfall unglücklicherweise das Dateisystem beschädigt wurde, weil gerade in diesem Moment ein Schreibprozess offen war.
    Hier hilft keine Wiederherstellungs-CD sondern nur ein Disk-Utility.
    Mit 99%-iger Sicherheit wird also DiskWarrior das Problem lösen.
    Wahrscheinlich wird er ohnehin notwendig sein, um wieder an alle Daten zu kommen.

    mfg pi26
     
  3. knolle

    knolle Gast

    Das kann man zuerst mal mit DiskWarrior-Boot-CD probieren. Wenn das aber nichts hilft, dann nur eine komplette Neuinstallation mit vorheriger Löschung der Platte.

    Wenn's auch nur ein kleiner Trost ist, hier in der Umgegend sind diverse Router und Rechner auch ausgefallen. Montag wird wieder ein Tag der Notfälle.

    gruß knolle
     
  4. Auf die Festplatte kann scheinbar noch zugegriffen werden. Mit dem Festplattendienstprogramm hab ich schon etwas probiert. Mein Benutzerverzeichnis war noch da und die Unterordner auch.
    Hab noch einen Tipp bekommen, wie man ein fehlerhaftes /bin/profile im Single-User-Modus reparieren können soll. Weiß nicht, ob das ausreicht.

    cat /etc/profile
    # System-wide .profile for sh(1)
    PATH="/bin:/sbin:/usr/bin:/usr/sbin"
    export PATH
    [ -r /etc/bashrc ] && source /etc/bashrc

    Soll ich das mal ausprobieren?
     
  5. macbiber

    macbiber Gast

    Kann schon sein, daß Du einfach Pech gehabt hast - meine bessere Hälfte hat auch schon mal gemeint an den Sicherungen rumspielen zu müssen....
    Mac ging aus - aber nix passiert.

    Von der Install-CD/DVD aus hast Du ja schon versucht das Volume/Benutzerrechte zu reparieren - war richtig aber leider erfolglos.

    Ich bin mir nicht ganz sicher ob Du "fsck" richtig angewandt hast.

    Apfel+s gedrückt halten.
    dann

    fsck -fy

    eingeben
    wenn er was repariert-noch mal

    fsck -fy

    wenn kommt "Volume appears to be OK"

    reboot

    Der Mac sollte *hoffentlich* normal starten.
    Wenn das nicht geht brauchst Du tatsächlich wie bereits erwähnt ein kostenpflichtiges Tool - oder Du wartest auf Deine externe Platte.
     
  6. Ich habs mit fsck -f -y probiert. War das richtig so? Werds mal mit deiner Schreibweise versuchen. Bei mir hat es vorhin "Macintosh HD was repaired successfully" und ****FILE SYSTEM WAS MODIFIED**** angezeigt oder ähnlich. Hat aber nix gebracht.
     
  7. Wollte nur mal schreiben, wie ich das Problem gelöst habe.
    Zuerst hab ich DiskWarrior drüber laufen lassen. Der hat ca 10000 von 25000 überlappenden Verweisen repariert. Danach hat das Programm nix mehr gemacht.

    Hab dann von nem Freund den Tip mit dem Target-Mode bekommen (beim starten T gedrückt halten und der Mac wird zu ner Firewire-Festplatte bzw CD-Laufwerk, wenn ne CD drin ist).
    Über Firewire habe ich dann die Daten gesichert, die Platte neu partitioniert und neu installiert. Seitdem schnurrt er wieder wie gehabt. :)
     
  8. Aaaaargh. Das gibts doch nicht. Heute stürzt plötzlich Caminoab,danach verzupft sich der Finder sang und klanglos.Neue Programmelassen sich nicht starten.
    Also Mac über den Taster abgeschaltet, da er sich auch gar nich mehr runterfahren ließ.
    Diskwarrior rein. Das ist echt nicht zu glauben. Der findet hier wieder zigtausende überlappende Dateiverweise.
    Wie kann so etwas passieren? Ist das Betriebssystem Müll? Ist das Dateisystem Müll?
    Verendet meine Festplatte?
    Ich hab die Platte erst vor zwei Wochen mit Diskwarrior optimiert, da gab es noch NULL Fehler.

    Watt nu? Ich laß mal Diskwarrior noch ein paar Stündchen suchen, bis es noch mehr findet oder aufgibt.
    Es hat jetzt innerhalb von ein paar Minuten 17721 überlappende Verweise gefunden und hängt da jetzt grade.

    Letztes Mal wars ungefähr das gleiche. So 15000 Verweise gefundenund dann stundenlang nix mehr. Bis es am Schluß die 25000 o.ä.Verweisewaren, von denen leider nur etwa 10000 repariert werden konnten.

    So langsam verliere ich das Vertrauen in die angeblich so hochwertige Apple- Hard- und Software. :(


    Die Forensoftware ist auch das letzte. Die löscht mir hier überall Leerzeichen raus.
    Also nicht wundern, wenn der Text etwas seltsam aussieht.
     
    #8 Unregistered Guest, 17.01.06
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 17.01.06
  9. lemming71

    lemming71 Weisser Rosenapfel

    Dabei seit:
    02.12.05
    Beiträge:
    780
    Wenn nichts mehr geht musst DU mal eine externe Platte besorgen, von CD Booten, Application Support und User VErzeichnisse sichern, ggf. eigene Dateien und einige Pugins etc. und dann eu X installieren. Danach die Daten zurückspielen.
     
  10. kevinn

    kevinn Gast

    könnte ein HW Fehler sein. eigentlich ziehmlich sicher.

    Hol dir von versiontracker.com das Programm Rember und lass mal dein Ram testen.
    evtl auch mal HWT laufen lassen. (findet meistens nichts, aber manchmal hat man glück.)

    hast du den SMART status der Festplatte mal überprüft?
    (smart reporter ist nicht schlecht, kannst du auch auf versiontracker laden.
    ...
     
  11. Dateien sichern sollte kein Problem sein. Dazu setz ich den wieder inden Target Mode und sichere die Dateien vom Windows-PC aus.

    Erstaunlicherweise will Diskwarrior alle Fehler behoben haben. Bei erneuter Prüfung wurden auch keine neuen Fehler gefunden.
    Auch das Diskutility sagt, daß die Platte OK wäre.
    Aber wenn ich die Zugriffsrechte prüfen will, sagt das Festplatten-Dienstprogramm, daß es die Verbindung verloren hätte.
    Hab jetzt mal versucht, den Mac zu booten.
    Ich komm nach einem Sekündchen Ladebildschirm in die Konsole und da steht "/etc/profile is a directory"
    Was soll das nun wieder bedeuten?
    Am PC hab ich mal etc mit dem Editor aufgemacht. Das ist ne leere Datei. Is wohl doch was futsch gegangen.
    Zufälligerweise hab ich auch den Apple Hardware Test vor kurzemausgeführt, um den Staub aus dem Lüfter zu blasen. ;) Lief problemlosdurch.
    Die Festplatte bzw die Smart-Werte werden kontinuierlich von Diskwarrior Daemon überwacht.

    Zum Glück hab ich mir inzwischen ne OS X BootCD gemacht. Hoffentlichbekomme ich damit dieses vorgeschlagene Tool zum laufen. Oder gibts dasals Boot-CD? Ich schaus mir mal an.
     
  12. kevinn

    kevinn Gast

    wenn du das Rember meinst, das bringst Du mit der BootCD sicher zum laufen.
    Am einfachsten gehts natürlich mit einer Externen HD.

    Nach dem Ram Test, würde ich mir die mühe zur beseitigung des "etc....." Fehlers nicht machen. Erstelle ein Backup und initialisiere die HD. ist vermutlich am einfachsten.
     
  13. Daß es der RAM sein soll, glaube ich weniger. Immerhin läuft der Macdamit wochenlang problemlos durch. Meist starte ich nur neu, wenn malwieder ein Update kam, daß nen Neustart benötigt.
    Oder beanspruche ich damit die Hardware zu sehr?
    Die CPU wird kaum gestresst, meist ist es mehr die Festplatte, diebenutzt wird. Es kommt auch nur ein laues Lüftchen aus dem Lüfter, derauch nie hochdreht.

    RAM Test läuft. Dauert ne Weile. Ergebnis kommt später. Hab mal nenloop von 4 Durchgängen eingestellt. Mal sehn, wie lange das dauert. Vonmemtest86 weiß ich schon, daß solche Tests recht lange dauern.
     
  14. kevinn

    kevinn Gast

    hab nur daran gedacht, weil defekte Rams oft das Dateisystem zerstören.
    Lass den Test sicher mal durchlaufen.
    Hätte auch eher auf HD getippt, du hast aber gesagt der SMART status sei ok!!
    komische Geräusche macht die PLatte auch nicht?
     
  15. Die Platte ist eigentlich von Anfang an unhörbar. Ich hör nichtmal Zugriffsgeräusche.
    SMART Status hab ich vor der Analyse mit Diskwarrior anzeigen lassen. Danach ist die Platte OK.

    Aber sowas ist ja nicht immer aussagekräftig. Mir ist am PC auch nePlatte verstorben, die bis zum letzten Tag SMART OK hatte (hatte so einüberwachungstool drauf) und dann warn plötzlich alle Daten futsch.Vorher ist Windows noch halb hochgefahren, hat noch kaum reagiert undnach nem Reset war die Platte unpartitioniert und div Rettungsversuchesind weitestgehend gescheitert. Das einzige was ich wiederherstellenkonnte, waren Textdateien und HTML-Dateien, die nicht mehr als 1Cluster Platz belegt haben...
     
  16. kevinn

    kevinn Gast

    was hat der Ram test ergeben??
     
  17. Bisher nix. Ist auch noch nicht komplett. Nach etwa einer Stundewarder erste Durchlauf fertig. Bisher hat das Programm nochnichtgemeckert. Oder muß ich da erst das Log durchlesen?

    Hab mab reingeschaut. Da steht unter jedem Testbklock OK. Der RAM dürfte also OK sein.
    Wobei die Spezialisten behaupten, Fehler würden sich erst in nem Dauertest offenbaren...
     
  18. Alle Tests durchgelaufen und OKeeee. :D
    Am RAM, den ich auch selber verbaut habe, liegts also nicht.
    Ich geh ma die Daten sichern.
    Gibts da irgendwas zu beachten?
    Ich sichere einfach Users, Applications und guck, was die Programme so unter Library angelegt haben. Application Support ...

    Was ist das mit den Plugins? Wo finde ich die?
     
  19. diazepam

    diazepam Gast

    Habe ein ziemlich aehnliches Problem wie das anfangs beschriebene:

    Bin beim Entfernen des Netzwerkkabels an das Stromkabel gekommen...

    Bei mir haengt er vor dem Benutzer-Anmelde-Prompt.

    Bin leider absoluter MAC Neuling. Welche Moeglichkeiten gibts denn, das Ding anders zu booten?
     
  20. Olliprise

    Olliprise Cripps Pink

    Dabei seit:
    09.01.06
    Beiträge:
    149
    Lad dir eine Linux distrubtion runter, die komplett von cd läuft, zum Beispiel Knoppix. Dann von CD booten und du kannst deine Dateien auf ein anderes Laufwerk schieben. und dann, leider, reinstallieren.

    mfg
    Olliprise
     

Diese Seite empfehlen