Mac Mini 2018 Monitorfrage

Dieses Thema im Forum "Desktop-Macs" wurde erstellt von waterchiller, 27.11.18.

  1. waterchiller

    waterchiller Jonagold

    Dabei seit:
    25.07.15
    Beiträge:
    22
    Hallo,

    der neue Mac Mini scheint ja recht flott zu sein, deshalb wollte ich damit meinen Mac Pro 6.1 ersetzen. Ich betreibe am Mac Pro 3x4K Monitore LG 31MU97Z-B, jeder mit Thunderbolt angeschlossen. Nun stelle ich mir folgende Frage:

    Wie bekomme ich diese Monitore zum laufen. Es ist ja so, dass der Mac Mini 2x 4k per USB-C schafft und einen 4K am HDMI Port. Blöderweise schafft der Monitor nur HDMI 1.4 also nur 4k@30Hz, das wäre ja etwas blöd. Folgende Lösungen fallen mir ein:

    1) eGPU und alle 3 Monitore per Displayport betreiben
    2) 3 neue Monitore holen (wäre jetzt nicht so toll)
    3) Andere Vorschläge?

    Sehe ich das so richtig? Ich habe den Mac Mini noch nicht da, kommt nächste Woche. Habe ich mit einer eGPU irgendwelche Nachteile?

    Edit: Würde z.B auch gehen wie 1x 4k am Mac Mini und 2x4k an eGPU oder umgekehrt?
     
    #1 waterchiller, 27.11.18
    Zuletzt bearbeitet: 27.11.18
  2. tjp

    tjp Russet-Nonpareil

    Dabei seit:
    07.07.04
    Beiträge:
    3.785
    Da die Grafikkarte des Minis nicht wirklich so toll für 3x4k ist, ist das der zu empfehlende Weg.
     
    dg2rbf gefällt das.
  3. waterchiller

    waterchiller Jonagold

    Dabei seit:
    25.07.15
    Beiträge:
    22
    Ich habe zwar den MacMini noch nicht hier, aber dafür das eGPU Gehäuse und die Graka. Was soll ich sagen, das ist ein Riesenteil! Ich werde wohl doch nicht drum rum kommen alle 3 Monitore zu tauschen. Schade dass keinen HDMI auf DP Adapter gibt in 60hz sondern nur 30. Umgekehrt gehts aber in die Richtung nicht. Langsam nerven diese ständigen Inkompatibiltäten und dauernd dieses Adaptergedönse wirklich schlimm! Ich hoffe dass mit USB-C hält 2-3 Jahre keine Lust dauernd alles tauschen zu müssen.
     
    dg2rbf gefällt das.
  4. tjp

    tjp Russet-Nonpareil

    Dabei seit:
    07.07.04
    Beiträge:
    3.785
    Das ist nicht korrekt. Üblicherweise sind an Grafikkarten DP++ Ports (Thunderbolt am Computer ist auch immer DP++ fähig) verbaut, diese sind in der Lage mit passiven Adaptern den zum DisplayPort korrespondieren HDMI Standard auszugeben. Mit aktiven Adaptern lässt sich z.B. DP 1.2 4k@60Hz in HDMI 2.0 4k@60Hz wandeln. Für Multimedia ist noch wichtig, ob der passende DHCP Standard unterstützt wird.

    HDMI lässt sich mit größerem Aufwand in DisplayPort umwandeln, deshalb sollte es an Computer nur DisplayPort DP++ Ports geben. Aber der HDMI Mist ist nicht tot zu bekommen.
     
  5. waterchiller

    waterchiller Jonagold

    Dabei seit:
    25.07.15
    Beiträge:
    22
    Der nächste Mist doch , dass an allen eGPUs wieder keine USB-C Anschlüsse sind. Wenn ich also mal kein Bock auf eGPU hab muss ich insgesamt 6 Kabel ziehen. 3x Displayport zur eGPU und 2xUSB-C + 1x HDMI zum MacMini das is soooo sinnlos.... da hat keiner mitgedacht so richtig. Oder übersehe ich da was? Klar könnte man bestimmt einen Adapter von DP Kabel auf USB-C bekommen (hab nicht gesucht) aber ich hasse Adapter! Ich lese ja auch hier, dass Monitore nachm Standby teilweise nicht erkannt werden sind ja rosige Aussichten bei 3 Monitoren hoffentlich bleibt mir das mit der eGPU erspart. Und hoffentlich bringt Apple ein Update vom MAcMini raus der dann auch 3 oder mehr Monitore per USB-C kann. HDMI hat ausgedient!
     
  6. tjp

    tjp Russet-Nonpareil

    Dabei seit:
    07.07.04
    Beiträge:
    3.785
    Eine eGPU frisst die komplette Bandbreite von TB3 (eigentlich braucht sie noch mehr Bandbreite aber TB3 liefert nicht mehr), da ist es nicht sinnvoll den Port durchzuschleifen. Deshalb muss man eventuell vorhandene Monitore an den anderen Controller beim neuen Mac mini anschließen.

    Immer dieser sprachliche Schlamperei! Was Du suchst nennt sich DisplayPort Kabel mit USB Type C Stecker (Host Seite) auf DisplayPort Stecker (Monitor) und bitte die DisplayPort Version beachten! Das Kabel muss explizit für DP 1.2 (Nachtrag: oder neuer) zertifiziert sein.

    Am Mac mini kann man nämlich auch einen TB3 auf 2xDP1.2 Adapter nutzen und dann ein bzw. zwei Standard DisplayPort DP1.2 Kabel zum Anschließen der Monitore nutzen. Bitte dabei unbedingt auf Mac Kompatibilität achten, da Macs nicht alle TB3 Revisionen unterstützen!
     
    #6 tjp, 06.12.18
    Zuletzt bearbeitet: 06.12.18
    Nathea gefällt das.
  7. waterchiller

    waterchiller Jonagold

    Dabei seit:
    25.07.15
    Beiträge:
    22
    Kann es evtl. sein dass alle 4 USB-C Ports gemeinsam 40GBit/s haben und nicht 4x40 GBit/s ? Wenn ja, was kann ich noch überhaupt und die restlichen Anschlüsse noch anschliessen wenn eine eGPU dranhängt? Vermutlich nix mehr wenn die eGPU die ganze Bandbreite braucht.
     
  8. tjp

    tjp Russet-Nonpareil

    Dabei seit:
    07.07.04
    Beiträge:
    3.785
    Es gibt von Intel nur TB3 Controller mit einem oder zwei Ports, d.h. es muss sich beim Mac mini mindestens um zwei TB3 Controller handeln.
     
  9. waterchiller

    waterchiller Jonagold

    Dabei seit:
    25.07.15
    Beiträge:
    22
    Danke für die Auskunft. Dann wären auch theoretisch 2x eGPU's möglich.

    Am liebsten wäre mir 3x TB3 Kabel ziehen und dann an jedem Ende TB3 auf DP Adapter leider gibt es das nicht, nur umgekehrt. Wäre Zukunftssicher. Ich könnte aber auch die vorhandenen TB2 Kabel als mini DP benutzen Monitorseitig und dann mit Adapter auf DP auf die eGPU oder auf TB3 zum MacMini. In dem Fall müsste ich erstmal keine Kabel ziehen bis ich neue Monitore hab. TB2 Kabel sind doch auch miniDP Kabel oder täusche ich mich da?
     
  10. waterchiller

    waterchiller Jonagold

    Dabei seit:
    25.07.15
    Beiträge:
    22
    Es gibt scheinbar eh keine 3 meter langen TB3 Kabel, damit hat sich das erledigt. Ich liebäugele mit diesem Monitor, den gibt es noch nicht auf dem Markt LG 32UL950 dieser unterstützt Daisychain damit würde ich mit einem 2m Kabel hinkommen und den dritten mit dem 2ten versorgen. Aber ob das überhaupt so geht weiß natürlich kein Mensch.
     
  11. tjp

    tjp Russet-Nonpareil

    Dabei seit:
    07.07.04
    Beiträge:
    3.785
    Nein, ein Thunderbolt-Kabel ist ein Thunderbolt-Kabel und eben kein DisplayPort-Kabel. Brauchst Du lange DisplayPort-Kabel bzw. Verstärker sind die relativ problemlos zu bekommen, der Preis kann irgend wann ein Problem sein. Aber Thunderbolt ist sehr speziell und es gibt da nur von Corning Glasfaserkabel für Thunderbolt2. Der Hauptgrund ist, dass Thunderbolt im RZ keinerlei Rolle spielt, DisplayPort im Gegensatz dazu aber schon.
     
  12. waterchiller

    waterchiller Jonagold

    Dabei seit:
    25.07.15
    Beiträge:
    22
    Andere Frage. Sagen wir mal ich schliesse 3 Monitore direkt am Mac an 1xHDMI 2xTB3 und bräuchte aber dann zum berechnen eine eGPU. Kann ich dann einen TB3 Monitor abklemmen und die eGPU anschliessen? Laufen dann die Berechnungen über die eGPU oder ist es dann zwingend erforderlich die Monitore an der eGPU anzuschiessen? Oder geht auch 2 Monitore am Mac 1xTB3 1XHDMI und den dritten dann and der eGPU?


    Edit: Ich habe einen Konverter gefunden von HDMI2 auf DP@4k60Hz:

    https://www.siig.com/hdmi-2-0-to-displayport-1-2-converter-4kx2k-60hz.html

    Nicht ungünstig...
     
    #12 waterchiller, 07.12.18 um 07:58 Uhr
    Zuletzt bearbeitet: 07.12.18 um 09:22 Uhr
  13. tjp

    tjp Russet-Nonpareil

    Dabei seit:
    07.07.04
    Beiträge:
    3.785
    Wichtig ist wieder die sprachliche Genauigkeit, weil es sonst zu Missverständnissen führt.

    Nein, da alle eGPUs nur DP++, HDMI oder DVI Ports haben. Die Quadros oder Radeon Pros haben meistens nur DisplayPort DP++ Ports, dafür aber vier oder sechs Stück. D.h. willst Du einen Monitor vom Mini auf die eGPU umstecken, muss es entweder DisplayPort oder HDMI sein und kein TB3. An TB3 kann man direkt einen DisplayPort oder HDMI Monitor anschließen, weil TB3 auch immer kompatibel zu DisplayPort DP++ ist. Das passende Kabel bzw. der passende Adapter vorausgesetzt.

    Ob die eGPU genutzt wird, hängt von der verwendeten Software ab -> beim Hersteller nachschauen/nachfragen. Nimmt man die eGPU nur zum Berechnen, dann ist es eher hinderlich einen Monitor anzuschließen, da dieser Resourcen benötigt. Will man aber 3D Darstellungen beschleunigen, dann sollte der Monitor unbedingt an die eGPU angeschlossen werden, weil das deutlich schneller ist.
     
  14. waterchiller

    waterchiller Jonagold

    Dabei seit:
    25.07.15
    Beiträge:
    22
    Also der Mac Mini ist heute gekommen. Leider habe ich ein Problem aus dem ich nicht schlau werde.

    Specs: 6-Core, 8GB Ram, 3,2Ghz i7, 1TB
    eGPU: Vega 56 im Sonnet Gehäuse

    Einfaches Beispiel. Über Google Chrome ein 8K Video anschauen, mit eGPU nicht möglich, ruckelt ohne Ende, GPU Last 100%. Stecke ich das ganze an den HDMI Port läuft das Video flüssig GPU Last ca. 30%. Habe dementsprechend auch Google Chrome als eGPU bevorzugt eingestellt. Auch andere Apps wie das Microsoft Remote Desktop laufen mit internen Graka flüssiger als mit externen. So hab ich mir das irgendwie nicht vorgestellt. Da muss doch noch iwo eine Option sein. Die Graka ist 4 mal schneller als die D500 von meinem Pro, das dürfte bei den Sachen gerade mal nen kleinen Ausschlag in der GPU Last geben.

    Was mache ich falsch?