1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Mac + Hotspot der T-Com mit VPN

Dieses Thema im Forum "WLAN, Airport & TimeCapsule" wurde erstellt von corsa12, 06.03.08.

  1. corsa12

    corsa12 Jamba

    Dabei seit:
    20.11.07
    Beiträge:
    59
    Hallo,

    bei den McDings-Filialen gibt es ja W-Lan Hotspots, mit denen man aber nur unverschlüsselt ins Internet kommt.
    Man soll aber mit Hilfe von VPN das ganze sicherer gestalten können.
    Aber wie richte ich das auf meinem Leo-Mac ein?
    Ich habe nirgendwo eine gute Anleitung dazu gefunden...
    Hat jemand eine, bzw. das ganze selbst eingerichtet?

    Gruß
    Adam
     
  2. philz

    philz Strauwalds neue Goldparmäne

    Dabei seit:
    28.04.06
    Beiträge:
    637
    Kommt darauf an, welchen VPN Server du benutzen möchtest. Ein entsprechender Server ist Voraussetzung für VPN.
    Wenn du keinen eigenen Server betreiben möchtest/kannst, musst du dir einen vertrauenswürdigen VPN Service Anbieter suchen. Dort findest du dann auch entsprechende Hinweise.
    Je nach Protokoll kannst du dann unter Mac OS X Leopard in den "Systemeinstellungen" -> "Netzwerk" eine VPN-Verbindung hinzufügen und konfigurieren.

    (Als Alternative könnte auch ein SSH-Tunnel dienen, was jedoch auch einen Zugriff auf einen SSH Server voraussetzt. Zu beachten ist hierbei jedoch, dass nicht alle Verbindungen automatisch bis zum SSH Server verschlüsselt werden, sondern lediglich die, die den entsprechenden Proxy nutzen.)

    Du musst also zunächst einen Server oder zumindest Zugriff auf einen Server haben.
    Als Server könnte auch ein Router mit entsprechender Software dienen, was jedoch bei geringer Bandbreite wie ein Flaschenhals bzgl. Datendurchsatz wirken kann.
     
    #2 philz, 06.03.08
    Zuletzt bearbeitet: 06.03.08
  3. corsa12

    corsa12 Jamba

    Dabei seit:
    20.11.07
    Beiträge:
    59
    Sollte das bei den Hotspots nicht der Fall sein?
    Ich möchte doch keinen eigenen Server betreiben.
    Ich habe irgendwo gelesen, dass dort (Hotspots der T-Com) ein Zugriff mit VPN möglich ist.
    Das bedeutet, dass dort ein VPN-Server läuft.
    Man muss nur einen Client haben, oder?

    Und das ist ja auch genau meine Frage:
    wer weiss welcher Server da läuft und welchen Client man dafür für einen Mac haben muss.
    Auf den T-Online-Seiten habe ich keine genaueren Angaben gefunden.
     
  4. philz

    philz Strauwalds neue Goldparmäne

    Dabei seit:
    28.04.06
    Beiträge:
    637
    Nein, das ist bei Hotspots generell nicht der Fall, denn ein Hotspot ist in der Regel lediglich der Internetzugang über WLAN. Meines Wissens bietet die T-Com keine kostenlosen VPN-Lösungen an.
    Falls die T-Com kommerzielle Dienste anbietet, dann sind wir wieder an dem von mir oben beschriebenen Punkt "VPN Service Provider". Wenn du allerdings nicht auf der Website der T-Com findest, spricht wohl einiges dafür, dass VPN Server wohl nicht angeboten werden.
    Ich habe lediglich den Hinweis gefunden, dass VPN-Protokolle via Hotspots genutzt werden können, aber nichts davon, dass VPN Server bereitgestellt werden.

    Dass du keinen eigenen Server betreiben möchtest, ging aus deinem Beitrag nicht hervor.
    Du wolltest wissen, wie's funktioniert und ich habe dir geschrieben, was du dafür benötigst.
    Wenn du die Voraussetzungen nicht erfüllen kannst, dann kannst du auch kein VPN nutzen.

    Zum besseren Verständnis, wie VPN funktioniert bzw. was VPN ist, empfehle ich dir Wikipedia oder Google.
     
  5. corsa12

    corsa12 Jamba

    Dabei seit:
    20.11.07
    Beiträge:
    59
    Aaaaahh...
    Langsam verstehe ich es!
    Sorry, da ich keine Ahnung über die Funktionsweise von VPN hatte, habe ich auch deinen Beitrag etwas Mißverstanden, da ich von falschen Voraussetzungen ausgegangen bin.
    Also kurz gesagt:
    T-Com hat keinen VPN Server an den Hotspots, diesen muss ich mir erst suchen!
    Irgendein Vorschlag? / bzw. gute Erfahrungen? Am besten einen, wo man mit Mac-Boardmitteln dran kommt.

    Danke für die Infos!
     
  6. Appleboy

    Appleboy Neuer Berner Rosenapfel

    Dabei seit:
    04.12.05
    Beiträge:
    1.976
    Wie viel willst du denn ausgeben?
     
  7. corsa12

    corsa12 Jamba

    Dabei seit:
    20.11.07
    Beiträge:
    59
    0€?... ;)
     
  8. Appleboy

    Appleboy Neuer Berner Rosenapfel

    Dabei seit:
    04.12.05
    Beiträge:
    1.976
    Dann kannst du VPN vergessen. ;)
     
  9. corsa12

    corsa12 Jamba

    Dabei seit:
    20.11.07
    Beiträge:
    59
    Ich frage mal anders:
    gibt es eine Möglichkeit, verschlüsselt und kostenlos (von den T-Com Kosten mal abgesehen) über die T-Com Hotspots zu surfen? Und zwar mit einem Mac mit Boardmitteln oder auch mit irgendwelchen OpenSource Tools?

    Wenn ja, wie?
    Wenn nein, OK...

    ;)
     
  10. Appleboy

    Appleboy Neuer Berner Rosenapfel

    Dabei seit:
    04.12.05
    Beiträge:
    1.976
    Eine kostenlose Möglichkeit fällt mir nicht ein. Sorry!
     
  11. philz

    philz Strauwalds neue Goldparmäne

    Dabei seit:
    28.04.06
    Beiträge:
    637
    Die mir bekanntesten sind Relakks und SwissVPN.
    Erfahrungen habe ich bisher noch nicht gesammelt, kann diese 2 Anbieter somit auch nicht empfehlen.
    Nach Bezahlung bekommst du deine Zugangsdaten und Einrichtung sowie Benutzung sollte keine Probleme bereiten. Geschätzter Zeitaufwand für die Einrichtung unter Max OS X: unter einer Minute.
    Sicherheit:
    Die VPN-Verbindung bis zum Server des Anbieters ist sicherlich gut verschlüsselt, jedoch weisst du nicht, was der Provider mit deinen Daten anfängt. Im schlimmsten Fall protokolliert er alles mit und verwertet die gewonnen Daten. Somit sollte man sich über die Anbieter gut informieren und abwägen was schlimmer ist.
    Anonym bist du für den Anbieter nicht, jedoch bist du vor dem bösen Tischnachbarn im Café oder McDonalds geschützt. :)

    Bei E-Mail-Abruf (SMTP, IMAP, POP3), IM-Diensten (Jabber, AOL/ICQ usw.), Websites (https://...) usw. immer Verschlüsselung (TLS/SSL) zum Server verwenden. Somit wird schon mal zwischen Computer und Zielserver verschlüsselt. Funktioniert natürlich nur, wenn dies von Client und Server unterstützt. Dazu benötigst du auch kein VPN. Der Tischnachbar kann zwar erkennen, mit welchem Server du dich verbindest, aber nicht welche Daten gesendet werden (Inhalt).

    PS: Du könntest dir auch mal TOR anschauen. Dein Computer baut dabei eine verschlüsselte Verbindung zum TOR-Netzwerk auf. Aber sei gewarnt, beim Ausgangsserver kam es in der Vergangenheit schon öfters vor, dass mitgelauscht wurde. D.h. hier besonders darauf achten, dass du die zuvor genannten End-to-End Verschlüsselungen wie "SSL" bzw. "TLS" benutzt, ansonsten TOR für solche Zwecke meiden. (dazu gibt es unzählige Berichte, wie z.B. hier, die Zahl der unbekannten Sniffing-Aktionen kennt man natürlich nicht)
     
  12. corsa12

    corsa12 Jamba

    Dabei seit:
    20.11.07
    Beiträge:
    59
    Erstmal danke für die ganzen Infos.
    Ich dachte das ganze geht etwas unkomplizierter. ;)
    Da ich das nur sporadisch nutzen möchte ist mir der ganze Aufwand nicht wert.
    HTTPS, POP3 mit SSL ist OK, aber z.B. wie verbindet man sich mit Jabber oder Skype mit SSL?
    Im Jabber habe ich jetzt keine Optionen dafür gefunden.
    Heisst das im Umkehrschluss, dass meine Login/PWD-Kombination mal eben unverschlüsselt durch die Luft segelt?
     
  13. philz

    philz Strauwalds neue Goldparmäne

    Dabei seit:
    28.04.06
    Beiträge:
    637
    Kompliziert finde ich das nicht. Vielleicht ist es einfach nur zu kompakt oder unverständlich geschrieben. :)

    Bei Jabber kommt es darauf an, welche Software du verwendest und ob dein Jabber-Server SSL unterstützt, was eigentlich die Regel ist. Wenn du iChat mit Jabber verwendest, dann kannst du in den Einstellungen ein Häkchen bei "SSL verwenden?" setzen. Somit ist zumindest die Verbindung zwischen deinem Mac und dem Jabber-Server verschlüsselt. Natürlich unterstützen auch andere Clients wie bspw. Adium oder PSI diese Verschlüsselung.
    Wenn keines der Verschlüsselungsprotokolle verwendet wird, "segelt" dein Passwort durch die Luft, richtig. :)
     
  14. corsa12

    corsa12 Jamba

    Dabei seit:
    20.11.07
    Beiträge:
    59
    Wie ist das bei Skype? (Habs momentan nicht vor mir...)
     
  15. philz

    philz Strauwalds neue Goldparmäne

    Dabei seit:
    28.04.06
    Beiträge:
    637
    Von Skype weiss ich nur, dass die enorm viel Aufwand betreiben um ihr eigenes Protokoll sowie eigene Software zu schützen. Was nicht heissen soll, dass dies in erster Linie mit der Absicht den Benutzer zu schützen geschieht, sondern eher um deren Geschäftsmodell zu sichern.
    Ich denke, dass Skype "alles irgendwie verschlüsselt", was keine Empfehlung ist. :)
     
  16. corsa12

    corsa12 Jamba

    Dabei seit:
    20.11.07
    Beiträge:
    59
    Dann danke schön an alle für die konstruktiven Beiträge!
     
  17. Inum

    Inum Englischer Kantapfel

    Dabei seit:
    23.03.08
    Beiträge:
    1.091
    Ich will das hier nochmal aufwärmen und nachfragen ob es mittlerweile möglich ist per CiscoVPN-Client (hat man ja "von Haus aus" schon der Uni halber auf dem Mac.
    Auf der Hotspot-Homepage steht
    Also meinen die meine Handynummer und mein zugesendetes Passwort.
    Ich hab nun im VPN-Client einen neuen Eintrag erstellt,
    Mir fehlen aber die Einträge für "Connection Entry", "Description" und "Host"
    Wobei "Connection Entry" der Name des Netzwerkes sein wird und "Description" eine von mir frei zu wählender Name, wenn ich das richtig verstanden habe.

    Danke schon mal an alle
    Inum
     

Diese Seite empfehlen