Mac für professionelle Audio Produktionen gesucht

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von MadSoul, 06.05.16.

  1. MadSoul

    MadSoul Granny Smith

    Dabei seit:
    06.05.16
    Beiträge:
    15
    Hallo Liebe Leute,

    ich weiß es gibt schon unzählige dieser Themen, ich habe auch viele davon schon durchstöbert aber keiner hat konkret die Sachen angesprochen wie ich bzw. sind alle Themen leider auch schon älter gewesen. Ich hätte gerne eine aktuelle Meinung einiger Aussenstehender :)

    Ich arbeite momentan auf einem MacBook Pro von 2010. Es hat mir bis jetzt gute Dienste geleistet und tut dies immernoch, aber es wird Zeit für ein Upgrade, da wohl auch mein Arbeitspensum in naher Zukunft steigen wird (hoffentlich). Ich bin Musikproduzent. Arbeite größtenteils in the Box sprich: Beat Producing. Aber wie gesagt, es wird sich noch einiges ändern und auch ein Bandrecording mit 5-15 Spuren Gleichzeitig könnte mal anstehen. Ich will nicht zu sehr ins Detail gehen, da das ja hier kein Musikforum ist.

    Also ich schwanke zwischen diesen Setups momentan:

    iMac 27"
    3,2 GHz Quad-Core i5
    16 GB RAM
    512 GB SSD
    AMD Radeon R9 M380

    MacBook Pro 15"
    2,5 GHz Quad-Core i7
    16 GB RAM
    512 GB SSD
    Intel Iris Pro + AMD Radeon R9 M370X

    Mac mini
    3,0 GHz Dual-Core i7
    16 GB RAM
    512 GB SSD
    Intel Iris Graphics


    Generell finde ich es natürlich cool, dass man mit dem MacBook mobil ist, hatte ich bis jetzt ja auch. Aber da ich kein DJ oder so bin, bin ich nicht zwangsläufig viel unterwegs wo ich irgendwas Audio mäßiges machen MUSS. Es gibt aber natürlich Ausnahmefälle, wenn man mal in ein Studio kommt wo der Rechner rumzickt oder unbedingt seinen eigenen Stuff benutzen muss/will, wo ein MacBook Sinn macht. Aber wo wäre dann der Vorteil bei einem stationären iMac, man kann ja auch nicht sagen, dass der prinzipiell mehr Leistung hat. Nur in diesem Fall hier hat er natürlich eine schnellere Taktung, aber dafür nur i5. Hinzu kommt, dass die 27" iMacs die Skylake Generation der Intel Chips intus haben, ich bin mir nicht sicher, welche haben die MBPs?

    Besonders interessieren würde mich auch eure Meinung zum Mac mini.

    Die Grafikkarte spielt bei mir übrigens keinerlei Rolle. Es ist zwar gut, wenn Sie in der Lage ist mal ein hochauflösendes Video wiederzugeben in Pro Tools, falls ich mal Post Production für einen Kurzfilm oder eine Werbung mache, aber mehr kommt da nicht. Und League of Legends spiele ich ab und zu ;)

    Kann man im Frühjahr jetzt noch mit Updates der verschiedenen Modelle rechnen?


    Ich freue mich über jede Meinung, vielen Dank schon mal im Voraus :)

    mfG

    Marco
     
  2. svaeni

    svaeni Reinette Coulon

    Dabei seit:
    09.06.10
    Beiträge:
    941
    Ich habe zwar immer mit Cubase gearbeitet, würde aber schon aus Platzgründen den iMac nehmen. Für den gibt's auch Flightcases, für den Notfall.

    Außerdem würde ich mir das SSD-Upgrade sparen, und eine externe (SATA-)SSD über Thunderbolt anschließen. die PCIe SSDs sind zwar sau schnell, aber für Audioproduktion genügen die 300-400 MBit einer normalen SATA SSD völlig.

    Ich würde außerdem nie wieder auf das Retina-Display verzichten wollen. So blöd es klingt, aber damit ist einfach alles schöner und gerade wenn du den Monitor voll mit Konsole und Plugins hast, ist das einfach ein ziemlicher Komfortgewinn.
     
    MadSoul gefällt das.
  3. MadSoul

    MadSoul Granny Smith

    Dabei seit:
    06.05.16
    Beiträge:
    15
    Danke für deine Antwort :) Ja das 5K Retina ist natürlich der Wahnsinn, aber das MacBook z. B. hat auch ein sehr schönes Display und da würde ich eh noch einen externen Monitor anschließen, der dann halt HD Auflösung macht und Platz schafft für Plugins etc.
     
  4. Hendrik Ruoff

    Hendrik Ruoff Ruhm von Kirchwerder

    Dabei seit:
    16.03.13
    Beiträge:
    10.986
    Auch bei einem iMac ist eigentlich ein zweiter Monitor Pflicht... ich weiß zwar nicht wie umfangreich du das betreiben willst... aber 2 Monitore sind schon echt nice...
     
  5. MadSoul

    MadSoul Granny Smith

    Dabei seit:
    06.05.16
    Beiträge:
    15
    Ja das steht eh ausser Frage ich habe jetzt an meinem MBP auch einen ext. Monitor und beim iMac werde ich dann wahrscheinlich meinen TV anschließen.
     
  6. Hendrik Ruoff

    Hendrik Ruoff Ruhm von Kirchwerder

    Dabei seit:
    16.03.13
    Beiträge:
    10.986
    4k TV? Wenn ja keine gute Idee mit der M380.... , sogar die M395X ist hörbar wenn man einen 4k TV anschließt...
     
  7. MadSoul

    MadSoul Granny Smith

    Dabei seit:
    06.05.16
    Beiträge:
    15
    ne nen ganz normalen full hd tv :)
     
  8. lebemann

    lebemann Dithmarscher Paradiesapfel

    Dabei seit:
    13.05.10
    Beiträge:
    1.462
    Für den Mini spricht in meinen Augen nur der Preis.
    Einen schönen Arbeitsplatz kann man sich mit MBP 15" + Monitor + Thunderbolt Dock einrichten. Dann hast Du eigentlich keine Nachteile, abgesehen von den Kosten.

    Allerdings: habe ich ja noch nie drüber nachgedacht: der Mini ist eigentlich auch ein sehr transportabler Rechner, wenn vor Ort ein entsprechender Monitor vorhanden ist.
     
  9. MadSoul

    MadSoul Granny Smith

    Dabei seit:
    06.05.16
    Beiträge:
    15
    Das ist in der Tat ein Vorteil beim Mac Mini. Beim MBP zahl ich halt mit Monitor und so letztendlich das gleiche wie beim iMac, hab aber weniger Leistung. Dafür aber mehr Mobilität. Allerdings hab ich ja auch noch mein 2010er MBP, welchem ich theoretisch auch noch mal ne SSD verpassen kann, die dann zwar durch fehlenden Anschluss am Mainboard nicht ganz so schnell ist, aber immernoch schneller als ne HDD. Jedenfalls kann ich mit dem alten MBP auch noch mobil was machen, solange es noch läuft.

    Es ist wirklich eine Qual xD Hat noch jemand abschließend was dazu zu sagen? Ich würde nämlich dann glaube ich heute bestellen. Momentan tendiere ich zu nem 27" iMac, so wie oben beschrieben nur würde ich die SSD auf 256 verkleinern, dafür aber den Mid Class iMac mit 4GHz i7 nehmen. Kommt fast auf den gleichen Preis raus.
     
  10. lebemann

    lebemann Dithmarscher Paradiesapfel

    Dabei seit:
    13.05.10
    Beiträge:
    1.462
    Ich glaube, an Deiner Stelle würde ich genau das gleiche machen, zumal mit dem 2010er MBP ein ordentlicher mobiler Rechner vorhanden ist. Mit SSD wirst Du das Gerät dank der kurzen Zugriffszeiten trotz langsamerer Schnittstelle nicht wiederkennen.
    Ich selbst habe mir vor kurzem ein 15" Retina gegönnt und geniesse es, damit überall arbeiten zu können. Allerdings vermisse ich meinen alten iMac schon etwas auf dem Schreibtisch. Wenn die Kriegskasse irgendwann mal wieder voll ist, kommt auch wieder einer als Ergänzung zum MBP her, das steht fest.